© Universität Bielefeld

Meldungen aus dem Rektorat

Empfehlungsbericht Internationalisierung behandelt

Veröffentlicht am 16. Juli 2010, 13:15 Uhr
Der Fortgang des HRK-Audits „Internationalisierung“ war ein Thema der Rektoratssitzung am 13. Juli. Die Uni Bielefeld war als eine von sechs Hochschulen in Deutschland für die Pilotphase des HRK-Projektes ausgewählt worden. Ziel des Audits ist eine Standortbestimmung der Universität bei ihren Internationalisierungsbemühungen, die Konkretisierung der Ziele sowie die Weiterentwicklung der eigenen Internationalisierungsstrategie. Nachdem eine Projektgruppe der Universität Anfang des Jahres einen ausführlichen Selbstbericht verfasst hatte, waren im Mai waren drei unabhängige internationale Gutachter zu einer Vor-Ort-Begehung nach Bielefeld gekommen. Der Selbstbericht und die Ergebnisse der Begehung bildeten die Grundlage für den Empfehlungsbericht der Gutachter, der nun am vergangenen Freitag (9. Juli) von der HRK vorgelegt wurde. Das Rektorat hat sich in seiner Sitzung vom 13. Juli erstmalig kurz mit den Empfehlungen befasst. Die Mitglieder der Projektgruppe reisten zudem am 14. Juli zu einem Workshop nach Bonn, um den Gutachtern eine erste Rückmeldung zu ihrem Empfehlungsbericht zu geben. Im September findet in Berlin eine von der HRK organisierte Konferenz statt, in der das Gesamtprojekt „HRK-Audit Internationalisierung der Hochschulen“ einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden soll.
Gesendet von Laura de Ruiter in Rektoratsmeldung
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Januar 2020
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
2
3
4
5
6
7
9
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
  
       
Heute