© Universität Bielefeld

Pressemitteilungen

Von der Messbarkeit des Glücks und der Mathematik des Nicht-Messbaren (Nr. 38/2013)

Veröffentlicht am 7. März 2013, 10:34 Uhr

Weltweit führende Messtheoretiker treffen sich im Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld

Kann man Glück messen? Oder Demokratie? Oder sexuelle Orientierung? Gibt es eine Mathematik des Nicht-Messbaren? Eine international und interdisziplinär hochkarätig besetzte Tagung befasst sich von Donnerstag bis Samstag, 14. bis 16. März, im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld mit der Messung als Brücke zwischen Theorie und Praxis, zwischen Natur-, Geistes- und Technikwissenschaften und zwischen den verschiedenen Epochen der Wissenschaftsgeschichte. Die Tagung trägt den Titel „Dimensionen der Messung“.

Die Messung ist ein zentrales Element von Wissenschaft und Technik. Die Vielfalt der Mess-methoden ist so groß wie die Vielfalt ihrer Gegenstände und der Theorien, die erklären, warum gerade der gewählte Maßstab der richtige ist. „Die Messung lässt die Gegenstände der Wissenschaft erst entstehen und ermöglicht ihre Standardisierung“, sagt Professor Dr. Alfred Nordmann von der Technischen Universität Darmstadt. Er organisiert die Tagung zusammen mit Dr. Oliver Schlaudt von der Universität Heidelberg. Die Perfektionierung der Messtechnik sei die wichtigste Triebfeder des wissenschaftlich-technischen Fortschritts, sagt Schlaudt. Den beiden Tagungsleitern ist es gelungen, viele der international bedeutsamsten Vertreter der Messtheorie für ihre Konferenz zu gewinnen. Mit mehr als 60 Fachleuten werden sie die Messung, ihre Gegenstände, Ziele und Methoden aus einer möglichst großen Vielfalt von Perspektiven beleuchten: „Eine Konferenz mit einem solchen Anspruch findet zum ersten Mal statt. Sie soll als Initialzündung für einen Dialog dieser Perspektiven dienen.“

Die Tagung findet in englischer Sprache statt.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen, über die Veranstaltung zu berichten.

Tagungszeiten:
Beginn: Donnerstag, 14. März, 10 Uhr
Ende: 16. März, 16 Uhr

Weitere Informationen im Internet:
www.uni-bielefeld.de/(de)/ZIF/AG/2013/03-14-Nordmann.html

Kontakt  bei inhaltlichen Fragen zur Veranstaltung:
Prof. Dr. Alfred Nordmann, Technische Universität Darmstadt
Institut für Philosophie
Telefon: 06151 16-2995
E-Mail: nordmann@phil.tu-darmstadt.de

Dr. Oliver Schlaudt, Universität Heidelberg
Philosophisches Seminar
Telefon: 06221 54-2484
E-Mail: oliver.schlaudt@urz.uni-heidelberg.de

Um Anmeldung im Tagungsbüro wird gebeten:
Marina Hoffmann, Universität Bielefeld
Zentrum für interdisziplinäre Forschung
Telefon: 0521 106-2768
E-Mail: marina.hoffmann@uni-bielefeld.de

Gesendet von JHeeren in Öffentliche Veranstaltungen
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Juli 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1
2
4
6
7
9
10
12
13
14
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
    
       
Heute

Newsfeed