Hintergrundbild

Personalnachrichten aus der Universität Bielefeld (Nr. 15/2018)

Veröffentlicht am 31. Januar 2018, 11:03 Uhr
  • Professorin Dr. Katharina Kohse-Höinghaus in Europäische Wissenschaftsakademie gewählt
  • Professor Dr. Paulo Astor Soethe lehrt als Harald-Weinrich-Gastprofessor
  • Hajime-Hoshi-Preis für Biotechnologin Keiko Oike
  • Neuer Dekan an der Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie
Prof. Dr. Katharina Kohse-HöinghausFoto: Uiversität Bielefeld
Prof. Dr. Katharina Kohse-Höinghaus
Foto: Uiversität Bielefeld
Professorin Dr. Katharina Kohse-Höinghaus ist im Dezember 2017 in die europäische Wissenschaftsakademie European Academy of Sciences (EurASc) gewählt worden. Die europäische Akademie ist eine unabhängige internationale Vereinigung mit dem Ziel, die besten europäischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit einer Vision für Europa zu vereinen. Sie will europäische Wissenschaft und wissenschaftliche Zusammenarbeit stärken. Mit dieser Wahl ist die Chemikerin Mitglied in insgesamt fünf wissenschaftlichen Akademien. Professorin Kohse-Höinghaus (66) ist Senior-Researcherin der Universität Bielefeld und Ehrensenatorin. Sie leitete seit 1994 den Arbeitsbereich Physikalische Chemie an der Universität Bielefeld und engagiert sich seit mehr als 20 Jahren in hochrangigen wissenschaftlichen Organisationen. 2017 erhielt die Chemikerin den Chinesischen Staatspreis durch Präsident Xi Jinping und 2016 den Friendship Award der Volksrepublik China.

Professor Dr. Paulo Astor Soethe. Foto: Universität Bielefeld
Professor Dr. Paulo Astor Soethe
Foto: Universität Bielefeld
Professor Dr. Paulo Astor Soethe (50), lehrt im Wintersemester als Harald-Weinrich-Gast an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld. Deutschsprachige Presse in den Amerikas und Deutsche in der brasilianischen Literatur sind Vorlesungsthemen des brasilianischen Germanisten. Soethe ist Professor für Germanistik an der Universidade Federal do Paraná in Curitiba (Brasilien). Er war bereits mehrfach als Gastprofessor in Deutschland, unter anderem in Passau und Leipzig. In seinem Heimatland setzt er sich für die Internationalisierung der brasilianischen Hochschullandschaft ein. Für seine Forschungstätigkeit, vornehmlich den wechselseitigen Einfluss der Literatur auf die deutsch-brasilianischen Beziehungen, und für sein sprachenpolitisches Engagement wurde Paulo Astor Soethe 2015 mit dem Jacob- und Wilhelm-Grimm-Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) ausgezeichnet. Der vom DAAD seit 2016 geförderte Harald-Weinrich-Gastlehrstuhl der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft soll zur Internationalisierung der Fakultät beitragen, indem renommierte Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler aus aller Welt jeweils für ein Semester durch ihre Lehre Anstöße geben und neue Perspektiven eröffnen. Er ist nach dem Initiator des Studienfachs Deutsch als Fremdsprache Harald Weinrich – einem der Mitbegründer der Universität Bielefeld – benannt.

Keiko Oike Foto: Universität Bielefeld
Keiko Oike
Foto: Universität Bielefeld
Die Deutsch-Japanische Gesellschaft Bielefeld (DJG) hat am 27. Januar den Hajime-Hoshi-Preis 2017 an die Biotechnologin Keiko Oike (27) von der Fakultät für Chemie an der Universität Bielefeld verliehen. Keiko Oike wurde für ihre hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen sowie für ihr Engagement bei der Betreuung und Integration japanischer Gaststudierender ausgezeichnet. Die Urkunde des mit 1.000 Euro dotierten Preises überreichte Gesa Neuert, Präsidentin der DJG Bielefeld. Keiko Oike stammt aus dem an der Nordküste Japans gelegene Toyama und absolvierte an der dortigen Toyama Prefectural University ihr Bachelor- und Masterstudium in Biotechnologie und erhielt dafür 2013 den Preis als beste Studentin der Universität. Seit 2016 promoviert sie in der Arbeitsgruppe von Professor Dr. Harald Gröger an der Universität Bielefeld auf dem Gebiet der Biokatalyse. Der gemeinsam von der DJG Bielefeld und der Universität Bielefeld inzwischen zum dritten Mal verliehene Hajime-Hoshi-Preis ist benannt nach dem bedeutenden japanischen Wissenschaftsförderer Hajime Hoshi (1873 bis 1951).

Zum neuen Dekan der Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie wurde Professor Dr. Uwe Walter gewählt. Als neue Prodekanin löst Professorin Dr. Anje Flüchter zum Sommersemester Professor Dr. Peter Schuster ab.

Weitere Informationen im Internet:
www.uni-bielefeld.de/kommunikation/medien-news

Gesendet von NLangohr in Personalien
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Juli 2018
MoDiMiDoFrSaSo
      
1
7
8
9
11
12
13
14
15
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
     
Heute

Newsfeed