© Universität Bielefeld

Pressemitteilungen

Neues Forschungs- und Lehrzentrum Sport an der Universität Bielefeld (Nr. 73/2010)

Veröffentlicht am 29. April 2010, 13:38 Uhr

Vielfältige Möglichkeiten für Wissenschaft, Fortbildung, Spitzen- und Freizeitsport

Die Universität Bielefeld hat seit heute ein vielfältig nutzbares Forschungs- und Lehrzentrum Sport, dessen Errichtung mit mehr als drei Mio. Euro vom Land unterstützt wurde. Die Geräteausstattung wurde durch eine Spende der Stadtwerke Bielefeld in Höhe von 100.000 Euro sicher gestellt. Die Universität erwartet von dem neuen Zentrum wichtige Impulse für die sportwissenschaftliche Forschung und Lehre, aber auch für den Spitzen und Breitensport vor Ort.

Wolfgang Brinkmann,  Professor Dr. Gerd Mühlheußer, Prof. Dr. Klaus Cachay, Friedhelm Rieke, Prof. Dr.-Ing. Gerhard Sagerer und  Hans-Jürgen Simm (v.l.)
Wolfgang Brinkmann (Stadtwerke Bielefeld), Prof. Dr. Gerd Mühlheußer (Sportwissenschaft), Prof. Dr. Klaus Cachay (Sportwissenschaft), Friedhelm Rieke (Stadtwerke Bielefeld),  Rektor Prof. Dr.-Ing. Gerhard Sagerer und Kanzler Hans-Jürgen Simm (v.l.)
In Anwesenheit sportlicher Prominenz wie dem ehemaligen Handball-Nationalspieler und jetzigem Geschäftsführer des TBV Lemgo Volker Zerbe und dem Präsidenten und Manager von GWD Minden Horst Bredemeier wurde heute das neue Forschungs- und Lehrzentrum Sport (FLS) der Universität Bielefeld feierlich eröffnet. Das vielfältig nutzbare Zentrum kombiniert unter deutlicher Vergrößerung der ursprünglichen Flächen modernste Sporthallentechnik mit dem neu ausgestatteten Fitnesszentrum der Universität „UNIFIT“.

Durch eine eingebaute Tribüne sind nun beispielsweise Bewegungsanalysen über Videoauf-nahmen von einem erhöhten Standpunkt aus möglich, die sowohl der Ausbildung der Studierenden wie der sportwissenschaftlichen Forschung dienen. Neue Möglichkeiten ergeben sich im Zusammenhang mit der Sportlehrerausbildung auch für die Unterrichtsbeobachtung.
Sportwissenschaftler Professor Dr. Klaus Cachay, auf dessen Initiative das FLS im Wesentlichen zurückgeht, weist auf weitere Aspekte hin: „Schon jetzt gibt es intensive Beziehungen zwischen der Bielefelder Sportwissenschaft und Verbänden und Vereinen gerade im Spitzensport-bereich. Wir untersuchen hier zum Beispiel die kommunikativen Kompetenzen von Trainern. Durch die neuen Möglichkeiten erwarten wir eine noch engere Kooperation mit dem Spitzensport, nicht zuletzt in der Trainer-Fortbildung.“ Zudem soll an der Universität der Wettkampfsport neu aufleben. Deutsche Meisterschaften in verschiedenen Hallensportarten wären hier durchaus denkbar, meint Cachay.

Durch die Integration des vor allem universitätsöffentlich genutzten Fitnesszentrums UNIFIT ergeben sich auch für die alltägliche Nutzung neue Perspektiven. Das UNIFIT wurde mit neuen Gerätschaften ausgestattet und aus der wenig attraktiven Atmosphäre des Untergeschosses in ein freundliches, von Tageslicht und großzügigem Platzangebot geprägtes Umfeld verlagert.

Die erheblichen Umbaumaßnahmen für die Errichtung des FLS, unter anderem ein Anbau für die Sporthalle, zogen sich über ein Jahr hin und beliefen sich auf 3,44 Mio. Euro, von denen 3,14 Mio. Euro vom Land Nordrhein-Westfalen und 300.000 Euro von der Universität getragen wurden. Die Neuausstattung des UNIFIT wurde durch eine großzügige Spende der Stadtwerke Bielefeld in Höhe von 100.000 Euro ermöglicht. Rektor Professor Dr.-Ing. Gerhard Sagerer ist darüber außerordentlich erfreut: „Für mich ist dies ein besonders herausragendes Beispiel für die große Verbundenheit zwischen den Stadtwerken Bielefeld und der Universität.“ Er dankt auch dem Land und darüber hinaus allen, die sich für das FLS eingesetzt haben, „eine wichtige Errungenschaft für unsere kleine, aber sehr ambitionierte Sportwissenschaft“.
Universitätskanzler Hans-Jürgen Simm sieht in dem erfolgreichen Umbau ein gutes Omen für die vielfältigen Bau- und Modernisierungsvorhaben, die in den nächsten Jahren auf die Uni-versität zukommen.
Auch Stadtwerke-Geschäftsführer Friedhelm Rieke sieht die Unterstützung des UNIFITs durch sein Unternehmen als ein weiteres Zeichen für die enge Kooperation von Universität und Energieversorger, die weit über eine normale Kundenbeziehung hinausgehe: „Ob Stiftungsprofessur im Bereich der Biotechnologie oder Gespräche über die Energieversorgung der ge-planten Erweiterungsbauten der Universität – wir haben viele Berührungspunkte.“ Für seinen Kollegen Wolfgang Brinkmann ist die Sportförderung von besonderer Bedeutung. Die Stadtwerke täten viel für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter und den Vereinssport in der Stadt. Er freue sich, wenn die Berufseinsteiger von Morgen – die Studierenden – ab sofort im UNIFIT so angenehme Trainingsbedingungen vorfänden.

Kontakt:
Professor Dr. Klaus Cachay, Universität Bielefeld
Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft / Abteilung Sportwissenschaft
Telefon: 0521 106-2007  
E-Mail: klaus.cachay@uni-bielefeld.de  

 

Gesendet von NLangohr in Universität & Campusleben
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Mai 2019
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
2
3
4
5
9
10
11
12
18
19
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
  
       
Heute

Newsfeed