© Universität Bielefeld

Pressemitteilungen

Hochschulambulanz mit neuer Leitung (Nr. 160/2014)

Veröffentlicht am 8. Oktober 2014, 15:53 Uhr
Psychotherapeutische Hilfe für Kinder und Jugendliche

Mit neuer Leitung und neuen Schwerpunkten präsentiert sich die Hochschulambulanz für Kinder und Jugendliche der Universität Bielefeld (HAKIJU). Im Frühjahr hat Professorin Dr. Angelika Schlarb die Ambulanz als wissenschaftliche Leiterin übernommen. Das Angebot der Ambulanz richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Verhaltens- oder Entwicklungsauffälligkeiten sowie deren Familien. Am heutigen Mittwoch (08.10.2014) stellte das Team seine Arbeit und die neu gestalteten Räume an der Morgenbreede 12 vor.


Leitungsteam der Psychotherapeutische Hochschulambulanz für Kinder und Jugendliche: Dr. Nadine Reinhold und Professorin Dr. Angelika Schlarb (v.l.). Foto: Universität Bielefeld
Leitungsteam der Psychotherapeutische Hochschulambulanz für Kinder und Jugendliche: Dr. Nadine Reinhold und Professorin Dr. Angelika Schlarb (v.l.). Foto: Universität Bielefeld
Die Psychotherapeutische Hochschulambulanz für Kinder und Jugendliche ist eine Hochschulambulanz für Forschung und Lehre nach dem Sozialgesetzbuch. Sie bietet umfassende diagnostische und therapeutische Hilfe bei psychischen Störungen an, die dem neuesten Stand der Psychotherapieforschung entsprechen. Die Behandlungskosten werden von den gesetzlichen und von den meisten privaten Krankenkassen übernommen.

Kinder und Jugendliche sowie ihre Eltern erhalten in der Ambulanz eine ausführliche diagnostische Untersuchung um festzustellen, ob eine Störung vorliegt. Für diese Kinder und Jugendlichen besteht die Möglichkeit zur Beratung und Therapie sowie zur Teilnahme an Trainings.

Die Hochschulambulanz wurde 2008 eröffnet. Durch den Leitungswechsel haben sich auch die Forschungsschwerpunkte der Ambulanz verschoben: Schlafstörungen, Chronobiologie (biologische Rhythmen/Innere Uhr), Psychosomatische Erkrankungen sowie Schmerzen (zum Beispiel Kopf- und Bauchschmerzen) stehen jetzt im Fokus. Außerdem arbeitet die Ambulanz daran, neue diagnostische Verfahren für Kinder und Jugendliche und ihre Familien zu prüfen und anzuerkennen.
 
Professorin Schlarb beschäftigt sich seit mehreren Jahren intensiv mit der Entwicklung von altersspezifischen Behandlungsprogrammen für Kinder und Jugendliche mit oben genannten Beschwerden. Bevor Angelika Schlarb nach Bielefeld kam, war sie an der Universität Tübingen als Leiterin der Kinder- und Jugendambulanz sowie an der Universität Luxembourg tätig. Sie habilitierte sich mit dem Thema Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen bei Kindern und Jugendlichen.

Der Schwerpunkt Kinder und Jugendliche soll in der Abteilung für Psychologie der Universität Bielefeld weiter verfolgt werden, so ist auch ein weiterbildendes Studium der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie geplant.


Weitere Informationen im Internet:
www.uni-bielefeld.de/psychologie/hakiju/

Kontakt:
Professor Dr. Angelika Schlarb, Universität Bielefeld
Fakultät für Sportwissenschaft und Psychologie
Telefon: 0521 106- 2608
E-Mail: angelika.schlarb@uni-bielefeld.de
 
Gesendet von NLangohr in Universität & Campusleben
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Oktober 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 
3
5
6
12
13
14
15
16
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
   
       
Heute

Newsfeed