© Universität Bielefeld

Pressemitteilungen

CITEC-Team gewinnt erstmals bei RoboCup German Open (Nr. 50/2019)

Veröffentlicht am 16. Mai 2019, 14:36 Uhr
Forschende und Studierende der Universität traten in Haushaltsliga an

Das RoboCup-Team des Exzellenzclusters CITEC und der Technischen Fakultät der Universität Bielefeld hat sich in der Haushaltsliga der RoboCup German Open in Magdeburg durchgesetzt und sich in dem Wettbewerb erstmals den ersten Platz gesichert. Das „Team of Bielefeld“ (ToBI) trat in diesem Jahr mit dem neuen Serviceroboter TIAGo an. Neun Teams starteten in der RoboCup@Home-Liga. Sie kamen aus Deutschland, den Niederlanden, Mexiko, Frankreich und Indien.


Das „Team of Bielefeld“ ging mit dem Robotermodell TIAGo in den Wettbewerb. Teamchef ist Dr.-Ing. Sven Wachsmuth (2. v.r.). Foto: CITEC/Universität Bielefeld
Das „Team of Bielefeld“ ging mit dem Robotermodell TIAGo in den Wettbewerb. Teamchef ist Dr.-Ing. Sven Wachsmuth (2. v.r.). Foto: CITEC/Universität Bielefeld

Zum Bielefelder Team unter Leitung von Sven Wachsmuth vom CITEC-Zentrallabor gehören drei Forschende und sechs Studierende. Teambetreuer waren Leroy Rügemer, Luca Lach, David Leins und beratend Johannes Kummert. Die Studierenden Torben Markmann, Julia Niermann, Jan Pohlmeier und Markus Vieth nahmen zum ersten Mal am RoboCup teil.

„Das Team hat sich reingehängt und einen Wahnsinns-Endspurt geschafft“, sagt Sven Wachsmuth. „Kurz vor dem Beginn des Wettbewerbs hatten wir noch den Eindruck, mit dem neuen Roboter und dem neuen Regelbuch nicht allzu perfekt vorbereitet zu sein. Doch durch viel Programmier- und Testarbeit in den Tagen vor und direkt bei dem Event hat das Team den Roboter so eingestellt, dass er seine Aufgaben erfolgreich meistern und sich gegen die Konkurrenten durchsetzen konnte.“

In dem Wettbewerb müssen Serviceroboter in verschiedenen Szenarien ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. So musste der Bielefelder TIAGo-Roboter als Partygastgeber agieren, dafür Gäste empfangen, sie ins Wohnzimmer bringen und ihnen einen Sitzplatz anbieten. Auch als Haushälter war der Roboter tätig: Er brachte den Abfall aus der Küche zu einer Müllsammelstelle und räumte Geschirr in die Spülmaschine ein.

Der Einsatz des neuen TIAGo-Roboters für das CITEC-Team war möglich, weil der Exzellenzcluster CITEC in der Forschung zu Robotik eng mit dem Bielefelder Werk des Hausgeräteherstellers Miele zusammenarbeitet. Das Unternehmen Miele hat den TIAGo-Roboter für die RoboCup-Teilnahme zur Verfügung gestellt.

Die RoboCup German Open fanden vom 3. bis 5. Mai statt, zum mittlerweile 19. Mal. In den Hauptligen, zu denen auch die @Home-Liga gehört, nahmen insgesamt 49 Teams von Universitäten und Unternehmen teil. Das CITEC-Team ist nicht nur bei den German Open erfolgreich. Bei der RoboCup-Weltmeisterschaft hat das „Team of Bielefeld“ 2016 in Leipzig und 2018 in Montreal erste Plätze belegt.  

Weitere Informationen:
Ergebnisse der @Home-Liga bei den RoboCup German Open: https://www.robocupgermanopen.de/de/major/athome

Kontakt:
PD Dr.-Ing. Sven Wachsmuth, Universität Bielefeld
Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC)
Telefon: 0521 106-2937
E-Mail: swachsmu@techfak.uni-bielefeld.de

Gesendet von JHeeren in Forschung & Wissenschaft
Tags: fo
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« November 2019
MoDiMiDoFrSaSo
    
1
2
3
4
5
6
9
10
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
       
Heute

Newsfeed