Pressemitteilungen

Hintergrundbild
Hintergrundbild

Pressemitteilung


Cellocolours: Wie klingen Farben? (Nr. 58/2017)
„Celloquenz“ spielt in der Universität mit Lichtinstallationen

Das Bielefelder Celloquartett "Celloquenz" ist am Montag, 29. Mai, um 20 Uhr in der zentralen Halle der Universität Bielefeld (Ostend) zu Gast. In ihrem Konzert "Cellocolours" gehen die Musikerinnen und Musiker der Frage nach, wie Farben klingen. Der Eintritt ist frei.

Das Ensemble Celloquenz mit (v.l.): Sigurd Müller, Kristin Hirschauer, Monica von Bülow und Olga Minskaya.
Das Ensemble Celloquenz mit (v.l.): Sigurd Müller, Kristin Hirschauer, Monica von Bülow und Olga Minskaya.
Im ersten Teil werden bekannte Charakterstücke von Mercadante, Ravel, Prokofjew, Debussy, Saint Saens, Grieg und Chopin präsentiert: Prokofjews Marsch aus der Oper „Die Liebe zu den drei Orangen“, Ravels „Pavane pour une Infante defunte” und Kinderstücke von Debussy. Im zweiten Teil erklingt die einzigartige Suite für vier Celli von Emánuel Moór (1925). Dieses Werk fordert von den Musikerinnen und Musikern ein Höchstmaß an Können und wurde seinerzeit von dem großen Pablo Casals uraufgeführt. Das Konzert wird von einer Licht- und Farbinstallation unter der Regie von René Busche begleitet.

Spontanausstellung zum Mitmachen
„Celloquenz“ würde sich freuen, wenn es bei diesem Konzert eine spontane Ausstellung mit künstlerischen Beiträgen zum Thema "Musik und Farbe" geben würde. Alle (sehr gerne auch Kinder) sind eingeladen, kreativ zu werden und dazu kleine Kunstwerke – von Zeichnung bis Skulptur – zu schaffen und diese zum Konzert mitzubringen.
Die Veranstaltung wird von der Hanns-Bisegger-Stiftung gefördert.


Kontakt:
Zentrum für Ästhetik, Universität Bielefeld
Telefon: 0521 106-3068
E-Mail: zentrumfueraesthetik@uni-bielefeld.de

Kategorie: Öffentliche Veranstaltungen Veröffentlicht am 18.05.2017
Seite drucken