© Universität Bielefeld

Pressemitteilungen

Bildungsallianz sichert Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund an der Universität Bielefeld (Nr. 198/2009)

Veröffentlicht am 25. September 2009, 14:26 Uhr

Stiftung Mercator und Stadt Bielefeld finanzieren Projekt

Die Universität Bielefeld bietet Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund seit 2001 Unterstützung bei der Bewältigung schulischer Anforderungen in Kombination mit einer Förderung in der Fremd- bzw. Zweitsprache Deutsch an. Seit 2002 wird das Bielefelder Projekt von der Stiftung Mercator gefördert und in das bundesweite Projekt Mercator-Förderunterricht an 26 Standorten integriert. Neuerdings bietet die Stiftung ihren Partnern eine Anschlussfinanzierung im Rahmen eines Matching Funds an, falls ein weiterer Träger eine Gegenfinanzierung und Fortsetzung des Projekts sicherstellt. An der Universität Bielefeld ist das gelungen, da die Sprachförderung von Beginn auch von der Stadt Bielefeld und weiteren Sponsoren unterstützt wurde.

Da das Projekt auch bei den Bildungsverantwortlichen der Stadt großen Anklang fand, konnte gemeinsam mit den Vertretern der öffentlichen Hand ein Konzept entwickelt werden, dass den Ausschreibungsbedingungen der Stiftung Mercator voll entsprach. Die Zuwendung bedeutet für den Standort Bielefeld eine große Chance, den Förderunterricht in die Regelstrukturen zu überführen und damit nachhaltig zu verankern.

Am 17. September wurde das bundesweite Projekt der Stiftung Mercator im Rahmen einer Tagung aller Förderunterrichtsstandorte von einem Vertreter der Deutschen Bank als „Ort im Land der  Ideen“ ausgezeichnet, und ist damit Preisträger des bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“.

Im Förderunterricht an der Universität Bielefeld wurden seit Bestehen mehr als 2.400 Schülerinnen und Schüler erfolgreich unterstützt. Im Rahmen des Projekts erhalten sie kostenfreien, außerschulischen Förderunterricht durch Lehramtsstudierende, die im Bereich Deutsch als Zweitsprache eigens dafür ausgebildet sind.

Die Stiftung Mercator initiiert und unterstützt Projekte für bessere Bildungsmöglichkeiten an Schulen und Hochschulen. Im Sinne Gerhard Mercators fördert sie Vorhaben, die den Gedan-ken der Weltoffenheit und Toleranz durch interkulturelle Begegnungen mit Leben erfüllen und die den Austausch von Wissen und Kultur anregen.

Informationen zu dem Bielefelder Projekt "Förderunterricht“:
www.uni-bielefeld.de/lili/studium/faecher/daf/foerderunterricht/index.html

Kontakt:
Beatrix Hinrichs, Universität Bielefeld
Projekt "Förderunterricht für Schülerinnen und Schüler nicht deutscher Herkunftssprachen"
Tel. 0521 / 106 3633
E-mail: beatrix.hinrichs@uni-bielefeld.de

Gesendet von NLangohr in Studium & Lehre
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Juli 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1
2
4
6
7
9
10
12
13
14
16
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
    
       
Heute

Newsfeed