Pressemitteilungen

Hintergrundbild
Hintergrundbild

Pressemitteilung


30 Jahre „Studieren ab 50“ an der Universität Bielefeld (Nr. 123/2017)
Weiterbildungsprogramm feiert mit Festakt am 20. September

Seit 30 Jahren wendet sich die Universität Bielefeld mit ihrem allgemeinen Weiterbildungsprogramm „Studieren ab 50“ an Bürgerinnen und Bürgern der Region. Gefeiert wird der Jahrestag mit einem öffentlichen Festakt am 20. September. Für Interessierte am Programm gibt es kurz zuvor, am 18. September, eine Informationsveranstaltung zur Teilnahme am Angebot.

Bereits am 18. September lädt das Weiterbildungsprogramm Studieren ab 50 zu einer Informationsveranstaltung ein. Foto: Universität Bielefeld
Bereits am 18. September lädt das Weiterbildungsprogramm Studieren ab 50 zu einer Informationsveranstaltung ein. Foto: Universität Bielefeld
Feier zum 30. Jahrestag am 20. September
Der Festakt am 20. September beginnt mit Grußworten der wissenschaftlichen Leiterin des Weiterbildungsprogramms, Dr. Ursula Bade-Becker, der Prorektorin für Studium und Lehre der Universität Bielefeld, Professorin Dr. Claudia Riemer, der ersten Bürgermeisterin der Stadt Bielefeld, Karin Schrader, und dem Sprecher der Interessenvertretung der Studierenden ab 50, Hans-Otto Geertz. Danach folgen drei Festvorträge von Lehrenden der Universität Bielefeld. Professorin Dr. Angelika Schlarb (Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft) referiert über neue Ergebnisse der wissenschaftlichen Schlafforschung. Professor Dr. Horst Müller (Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft) spricht über Gehirnentwicklung und neuronale Plastizität und Professor Dr. Wolfgang Braungart (ebenfalls Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft) geht in seinem Vortrag der Frage nach, warum die Beschäftigung mit Literatur in jeder Lebensphase wichtig ist. Der Bielefelder Musiker Christian Wolf begleitet die Veranstaltung am Saxophon.

Die Jubiläumsfeier beginnt am 20. September um 10 Uhr im Universitätshauptgebäude. Um 12.30 Uhr bietet sich im Hörsaal 1 für Journalistinnen und Journalisten die Gelegenheit, ein Foto der Veranstaltung zu machen und Ursula Bade-Becker Fragen zu stellen.  

Informationsveranstaltung am 18. September
Bereits am Montag, 18. September, laden die Organisatorinnen und Organisatoren zu einer Informationsveranstaltung zum Weiterbildungsprogramm ein. Beginn ist um 10 Uhr in Hörsaal 13 im Hauptgebäude der Universität. Anmeldungen für das Wintersemester 2017/18 werden noch bis zum 15. Oktober 2017 entgegengenommen. Der Einstieg bei „Studieren ab 50“ ist jeweils zum Winter- und zum Sommersemester möglich.

Das Weiterbildungsprogramm „Studieren ab 50“
Im Zentrum des Programms stehen die für die Studierenden ab 50 geöffneten Veranstaltungen der Fakultäten. Diese werden durch Spezialveranstaltungen, selbstorganisierte Arbeitsgemeinschaften sowie Einführungs- und Informationsveranstaltungen für Studienanfängerinnen und -anfänger ergänzt. Ein akademischer Abschluss kann durch die Teilnahme zwar nicht erlangt werden. Doch dafür können sich die Studierenden ihr individuelles Programm aus dem Vorlesungsverzeichnis von „Studieren ab 50“ zusammenstellen. Für die Teilnahme am Programm ist ein Gasthörerbeitrag in Höhe von 100 Euro pro Semester zu entrichten. Qualifikationsnachweise (beispielsweise die Allgemeine Hochschulreife) sind für den Zugang zu dieser Weiterbildung nicht erforderlich. Das Weiterbildungsprogramm erfreut sich seit dem Beginn 1987 an einem kontinuierlichen Interesse der Bevölkerung: Nahmen zu Beginn des Programms noch rund 200 Weiterbildungsinteressierte teil, so sind seit einigen Jahren jedes Semester zwischen 600 und 700 Personen eingeschrieben.

Weitere Informationen im Internet:
www.uni-bielefeld.de/studieren50

Kontakt:
Dr. Ursula Bade-Becker, Universität Bielefeld
Kontaktstelle Wissenschaftliche Weiterbildung, „Studieren ab 50“
Telefon: 0521 106-4562 und -4580
E-Mail: studierenab50@uni-bielefeld.de

Kategorie: Öffentliche Veranstaltungen Veröffentlicht am 12.09.2017
Seite drucken