© Universität Bielefeld

Pressemitteilungen

Über Fußball Geflüchtete integrieren (Nr. 216/2016)

Veröffentlicht am 9. Dezember 2016, 10:49 Uhr
Bielefelder Sportwissenschaftler kooperieren mit Bielefeld United, Arminia und dem Stadtsportbund

Die Integration Geflüchteter ist ein hoch aktuelles und gesellschaftlich relevantes Themen- und Handlungsfeld. Dabei hat sich zunehmend die Auffassung durchgesetzt, dass der Sport einen wichtigen Beitrag leisten kann. Das Ziel „Bildung im und durch Sport“ möchten Sportwissenschaftlerinnen und Sportwissenschaftler der Universität Bielefeld jetzt gemeinsam mit Bielefeld United, DSC Arminia Bielefeld und dem Stadtsportbund anpacken. Der Kooperationsvertrag wurde am Donnerstag (08.12.2016) in der Universität Bielefeld unterzeichnet.


Vertragsunterzeichnung: Prof. Dr. Bernd Gröben, Karl-Wilhelm Schulze, Geschäftsführer Stadtsportbund Bielefeld, Karsten Bremke, 2. Vorsitzender Bielefeld United e. V. und Tim Santen, Pressesprecher Arminia Bielefeld (v.l.).
Vertragsunterzeichnung: Prof. Dr. Bernd Gröben, Karl-Wilhelm Schulze, Geschäftsführer Stadtsportbund Bielefeld, Uwe Fuchs,  Bielefeld United e. V. und Tim Santen, Pressesprecher Arminia Bielefeld (v.l.).
In Bielefeld gestaltet ein Willkommensbündnis aus dem Verein Bielefeld United, dem Fan-Projekt Bielefeld und dem DSC Arminia Bielefeld in dem Programm „Willkommen im Fußball“ Angebote für Jugendliche, die sich um Fußball und Bildung drehen. Um die Arbeit weiter zu stärken, haben die Partner heute die Kooperationsvereinbarung mit dem Arbeitsbereich „Sport und Erziehung“ der Universität Bielefeld und dem Stadtsportbund Bielefeld geschlossen.

Bildung im und durch den Sport ermöglicht es, spezifische Kompetenzen insbesondere jüngerer geflüchteter Menschen zu entfalten und zu stärken und eine produktive soziale Teilhabe zu ermöglichen. Der Verein Bielefeld United setzt in seiner Arbeit für alle Bielefelder Kinder und Jugendlichen auf die drei Säulen Sprache, Sport und Soziales. Das Fußballtraining mit professionellen Trainern vermittelt Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit und Teamgeist. Der Schwerpunkt liegt aber nicht auf sportlichen Fähigkeiten, sondern auf dem sozialen Miteinander, auf Kommunikation im Team, auf Persönlichkeitsentwicklung und auf der Vermittlung und Stärkung von sozialen Fähigkeiten wie Toleranz, Fairness und Respekt der einzelnen Teilnehmer. Bielefeld United hat sein Projekt „Doppelpass 1“ an der Universität Bielefeld ansiedeln können und profitiert somit unmittelbar von der Kooperation. Beim Doppelpass bilden deutsche und geflüchtete Kinder und Jugendliche jeweils ein Tandem und treffen sich einmal pro Woche.

Jetzt wird diese bestehende Zusammenarbeit ausgeweitet und bietet Studierenden und wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und -mitarbeitern der Universität Möglichkeiten, den Forschungsbereich „Integration durch Sport“ zu erschließen. Gleichzeitig werden junge benachteiligte Bielefelder, insbesondere Mädchen, über den Fußball dabei unterstützt, soziale und persönliche Kompetenzen weiterzuentwickeln. Zu diesem Zweck arbeitet das Willkommensbündnis künftig auch mit der Initiative „Das habe ich beim Sport gelernt“ von Landessportbund und der Universität Bielefeld zusammen.

Arminia Bielefeld vernetzt durch die Kooperation seine bestehenden Campus-Angebote für Studierende mit seinen kommunikativen und organisatorischen Aufgaben im Willkommensbündnis, um möglichst viele Projektteilnehmer zusammenzubringen.

Das Willkommensprojekt Bielefeld
Als Partner des im Oktober 2016 gegründeten „Willkommensbündnis Bielefeld“ werden Arminia, das Fan-Projekt und Bielefeld United finanziell von der Bundesliga-Stiftung und der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration unterstützt, die das Programm „Willkommen im Fußball“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung fördern.
Der Verein Bielefeld United wird zudem von der Johanniter-Unfall-Hilfe durch die Finanzierung einer Stelle im Bereich Sozialarbeit unterstützt

Der ehemalige Arminia-Profifußballer Karsten Bremke gibt den Kindern und Jugendlichen aus dem Bielefeld United-Projekt immer gern Tipps.
Der ehemalige Profifußballer Uwe Fuchs gibt den Kindern und Jugendlichen aus dem Bielefeld United-Projekt immer gern Tipps.

Kontakt:
Professor Dr. Bernd Gröben, Universität Bielefeld
Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft
Telefon: 0521 106-2040
E-Mail: bernd.groeben@uni-bielefeld.de
 

Gesendet von NLangohr in Forschung & Wissenschaft
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« September 2019
MoDiMiDoFrSaSo
      
1
2
5
6
7
8
9
11
13
14
15
17
18
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
      
Heute

Newsfeed