© Universität Bielefeld

Blog Lehre

Blog Lehre - Kategorie LehrBar

29.04.2021: Online-Workshop: Motivation der Studierenden im Online - Lehr-Lern-Alltag

Veröffentlicht am 12. April 2021

Stephanie von Below | Donnerstag, 29. April 2021 | 09:00 (s.t.) - 12:30 Uhr | Den Link zum Zoomraum erhalten Sie kurz vor der Veranstaltung.

Ohne Motivation können Studierende nicht lernen und Lehrende nicht lehren. Das gilt für die Präsenzlehre genauso wie für die Online-Lehre.
Wie kann es also gelingen, gerade auch in der Online-Lehre, den Kontakt zu den Studierenden aktiv zu gestalten, Kompetenzerleben und Autonomie zu fördern und für die nächste Lehrveranstaltung einen Motivationsfahrplan zu erstellen.

Inhalte:

  • Fünf Zugänge, um die Motivation der Studierenden zu fördern
  • Die Bedeutung von Kompetenzerleben und Selbstbestimmung für die Motivation der Studierenden
  • Lehr-Lern-Settings motivationsförderlich gestalten

Workshop-Trainerin:

Stephanie von Below ist nach langjährigen Erfahrungen in der Wirtschaft und im Bildungswesen seit 1993 selbstständig als Coach, Trainerin und Karriereberaterin tätig. Als Diplom-Psychologin verfügt sie über eine profunde Basis für die Arbeit mit Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen. Weiterbildungen in den Themenbereichen systemisches Coaching, systemische Organisationsentwicklung und Neurowissenschaft runden ihr Spektrum ab.

www.vonbelow-coaching.de

Zielgruppe:

Der Workshop richtet sich an Lehrende der Universität Bielefeld und an Teilnehmende des Qualifizierungsprogramms "Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule".

Dieser Workshop kann im Bielefelder Zertifikat für Hochschullehre mit 4 AE für das Methodenmodul Themenfeld 1 (Didaktische Methoden) angerechnet werden.

Diese Veranstaltung wird im Zertifikat "Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule" mit 4 AE für das Erweiterungsmodul (II) im Themenfeld Lehren & Lernen (1) angerechnet.

Anmeldeschluss ist der 15. April 2021.

Kontakt & Anmeldung

Anke Schayen

+49 (0)521 / 106-3367
pep_lehre@uni-bielefeld.de

Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier


Gesendet von PEnders in LehrBar

27.04.2021: Online-Workshop: OER- Offene Bildungsmaterialien nutzen, selbst erstellen und rechtskonform veröffentlichen

Veröffentlicht am 7. April 2021

Dr. Fabian Schumacher | Dienstag, 27. April 2021, 09:00 (s.t.) - 13:00 Uhr | Die Zugangsdaten zum Zoom-Meeting erhalten Sie kurz vor der Veranstaltung.

Im Forschungs- und Lehrkontext sind Open Educational Ressources (OER) ein aktuelles Thema und die Produktion von OER-Materialien wird in Förderausschreibungen, Projekten und in der hochschulpolitischen Debatte gefordert.

OER verfolgen dabei die Idee, nützliche Lernressourcen frei anderen Nutzer*innen zur Verfügung zu stellen. Diese Materialien beziehen sich nicht nur auf einzelne Medien, wie Videos, Texte oder Bilder sondern können auch ganze Lehrveranstaltungen beinhalten.

Im Workshop werden zunächst die Fragen erläutert: Was bedeutet OER und was sind OER? Anschließend klären wir: Wozu OER? Hierzu wird es einen Einblick in den didaktischen Hintergrund der Verwendung von OER und der Produktion offener Bildungsmaterialien geben. Nicht zu vernachlässigen: Wie erstelle und nutze ich OER rechtskonform? Hier erarbeiten wir gemeinsam wie OER erstellt werden können und welche rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Erstellung und späteren Weiterverbreitung beachtet werden müssen. Anhand von praktischen Umsetzungsbeispielen wird die Einbindung von OER in die eigene Lehre thematisiert und es werden Tipps für die Erstellung von eigenen Materialien gegeben.

Im Workshop werden viele Möglichkeiten gegeben, eigene Fragestellungen vertieft zu besprechen.

Dieser Workshop richtet sich an Lehrende und auch wissenschaftliche Hilfskräfte, die einen ersten Zugang zum Thema OER wünschen. Ebenfalls sind aber auch Lehrende angesprochen, die bereits einen Überblick erlangt haben und spezifische Fragen zum Thema OER haben.


Workshop-Trainer:

Dr. Fabian Schumacher promovierte an der Universität Bielefeld in der Biologiedidaktik und hat zuvor Biologie und Sozialwissenschaften für das Lehramt (Gym/Ge) studiert. Er arbeitet im Zentrum für Lehren und Lehren zum Thema digitale Lehre sowie als Koordinator für das OER Portal ORCA.nrw der DH.NRW. Im Rahmen seiner Promotion untersuchte er hochschuldidaktische Maßnahmen zur Kompetenzentwicklung angehender Lehrkräfte mit besonderem Fokus auf die Digitalisierung der Hochschullehre. Als Mitglied der Community Working Group des Hochschulforums Digitalisierung erforscht er Motivationsfaktoren für Dozierende zur Umsetzung digital unterstützter Lehre.

www.uni-bielefeld.de/hochschuldidaktik


Zielgruppe:

Dieses Angebot richtet sich an Lehrende der Universität Bielefeld und an Teilnehmende des Qualifizierungsprogramms "Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule".

Diese Veranstaltung wird im Bielefelder Zertifikat für Hochschullehre mit 4 AE für das Methodenmodul Themenfeld F (Digitale Medien) angerechnet.

Diese Veranstaltung wird im Zertifikat "Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule" mit 4 AE für das Erweiterungsmodul (II) in den Themenfeldern Lehren und Lernen (1) oder Innovation in Studium und Lehre entwickeln (5) angerechnet.


Anmeldung bitte bis 19. April 2021.


Kontakt & Anmeldung

Anke Schayen

+49 (0)521 / 106-3367
pep_lehre@uni-bielefeld.de

Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier


Gesendet von PEnders in LehrBar

25.03.2021: LehrBar ONLINE | Soziologische Schlaglichter auf Studium und Lehre

Veröffentlicht am 1. März 2021

LehrBar ONLINE

Donnerstag, 25. März 2021 | 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr | Um an dieser Veranstaltung teilzunehmen, nutzen Sie bitte diesen Zoom Link: https://uni-bielefeld.zoom.us/j/94022216863?pwd=SjNYa1FQQjFUR1RIWEZGOUJSWml3dz09
Meeting-ID: 940 2221 6863 | Passwort: 439950

Impuls: Laura Fiegenbaum & Frank Meyhöfer | Fakultät für Soziologie und Zentrum für Lehren und Lernen, Universität Bielefeld

„Studieren ist ein Wagnis – ein echtes Abenteuer, dessen Ausgang man nicht vorhersehen kann. Wer sich immatrikuliert, begibt sich in einen Erkenntnisprozess mit offenem Ende und teilt damit das Risiko aller, die wissenschaftlich arbeiten. Ein solches Abenteuer macht manchmal Spaß, kann aber auch Phasen enthalten, in denen man sich desorientiert und mutlos fühlt.“1 Verzweiflung kann sich zum Beispiel beim Lesen breit machen. Studierende müssen lernen, dass man einen wissenschaftlichen Text nicht wie einen Roman von vorne nach hinten durchliest – und dass man meist viel mehr liest als man am Ende braucht. Eine andere schwierige Situation zeigt sich beim Schreiben von Haus- und Abschlussarbeiten. Studierende fragen sich, wie sie eine wissenschaftliche Arbeit schreiben können, ohne ständig zu zitieren, und wie sie neues Wissen generieren können.

In dieser LehrBar möchten wir anhand zweier Schlaglichter auf das Lesen und Schreiben im Studium darüber ins Gespräch kommen, welchen Mehrwert der soziologische Blick für das Verstehen studentischer Schwierigkeiten und für die Lehre bietet: (1) Was lernt man daraus, wenn man einen Großteil des Studiums das Gefühl hat, für die Abfalltonne zu lesen? (2) Welche Einsichten ergeben sich, wenn man die Originalität wissenschaftlicher Qualifikationsarbeiten nicht an festen, objektiven Kriterien feststellt und bewertet, sondern sie als einen sozialen Prozess begreift? Diese und weitere Phänomene aus Studium und Lehre möchten wir mit Ihnen / Euch in der LehrBar diskutieren.

Herzlich willkommen sind nicht nur Soziolog*innen, sondern ganz besonders auch Lehrende anderer Fächer, die daran interessiert sind, einen soziologischen Blick auf Studium und Lehre zu werfen.
_____________
1 Lahm/Hoebel (Hrsg.): Kleine Soziologie des Studierens. Eine Navigationshilfe für sozialwissenschaftliche Fächer. UTB.

 

Gesendet von PEnders in LehrBar

25.02.2021: LehrBar ONLINE | StudyBuddies: Wie Studierende auch im digitalen Semester Kontakte knüpfen können

Veröffentlicht am 7. Januar 2021

LehrBar ONLINE

Donnerstag, 25. Februar 2021 | 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr |
Um an dieser Veranstaltung teilzunehmen, nutzen Sie bitte diesen Zoom Link: https://uni-bielefeld.zoom.us/j/96453367651?pwd=YUFZUFZuUTlkSlgyOVFGWE1UR2cvZz09
Meeting-ID: 964 5336 7651 | Passwort: 277319

Impuls: Angelika Penner | Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft - Angewandte Sozialpsychologie und Geschlechterforschung

Befragungen haben ergeben, dass Studierende im digitalen Sommersemester unter anderem den fehlenden Kontakt zu ihren Kommiliton*innen als sehr belastend empfanden. Dabei kann der Kontakt zu den Mitstudierenden, vor allem auch der persönliche Kontakt, motivieren aktiv am Studium teilzunehmen. Die FernUni Hagen lebt digitale Lehre schon deutlich länger und hat ein Konzept entwickelt, das eine Antwort auf diese Problematik sein kann: Das StudyBuddy Programm. Kern des Programms ist es, dass Studierende sich gegenseitig angeleitet persönliche Fragen stellen und beantworten. Angelika Penner hat das Programm im digitalen Sommersemester ausprobiert, Studierende befragt und das Konzept für das Wintersemester individuell für ihre Veranstaltung angepasst. In dieser LehrBar möchte sie ihre Erfahrungen mit den StudyBuddies teilen und über weitere Möglichkeiten diskutieren, mehr persönlichen Kontakt zwischen Studierenden zu fördern.

Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar.

Gesendet von PEnders in LehrBar

28.01.2021: LehrBar ONLINE | Versteckte Potentiale zur Vermittlung von Datenkompetenzen entdecken

Veröffentlicht am 10. Dezember 2020

LehrBar ONLINE

Donnerstag, 28. Januar 2021 | 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr |
Um an dieser Veranstaltung teilzunehmen, nutzen Sie bitte diesen Zoom Link:
https://uni-bielefeld.zoom.us/j/94493457877?pwd=V0xTV3BHQkhBeGpxYkM0dlBhVzhudz09
Meeting-ID: 944 9345 7877 | Passwort: 278368

Impuls: Birte de Gruisbourne | Fakultät für Kulturwissenschaften – Institut für Medienwissenschaften, Universität Paderborn & Dr. Katharina Weiß | BiCDaS - Data Literacy Education, Universität Bielefeld

Die Vermittlung von Datenkompetenzen – Data Literacy Education  – gewinnt in unserer immer datengetriebeneren Welt zunehmend an Bedeutung. Für Lehrende ist hierbei besonders spannend, dass Data Literacy Education nicht auf „daten-nahe“ Fächer beschränkt ist. Neben quantitativer und qualitativer Datenanalyse umfasst sie ein breites Feld an weiteren Kompetenzen, wie beispielsweise im gesellschaftlichen Kontext datenbasierte Entscheidungen zu treffen oder ethische Implikationen der Datennutzung zu bewerten.

In vielen Fächern sind Datenkompetenzen bereits Bestandteil der Lehre. Dennoch bestehen vielfach weitere (versteckte) Potentiale zur Datenkompetenzvermittlung. Ziel dieser LehrBar ist es solche Potentiale aufzudecken! Hierzu lernen Lehrende zunächst den neuentwickelten, praxisnahen Kompetenzrahmen des Projekts DataLiteracySkills@OWL durch einen kurzen Impulsvortrag von Birte de Gruisbourne (Uni Paderborn) und Katharina Weiß (Uni Bielefeld) kennen. Anschließend wenden sie in Kleingruppen diesen Kompetenzrahmen auf ausgewählte eigene Lehrveranstaltungen an. Erfahrungen, Ergebnisse und Ideen werden abschließend im Plenum diskutiert und gegebenenfalls weiterentwickelt.

Zu dieser Online-LehrBar sind neben Lehrenden der Uni Bielefeld auch ganz herzlich Lehrende der Uni Paderborn und der Fachhochschule Bielefeld eingeladen!

Teilnehmende Lehrende werden gebeten im Vorfeld eine eigene Lehrveranstaltung auszuwählen auf die sie den Data Literacy Kompetenzrahmen anwenden möchten und gegebenenfalls den Ankündigungstext aus dem Vorlesungsverzeichnis mitzubringen.

Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar. 

Gesendet von PEnders in LehrBar

29.10.2020: LehrBar ONLINE | Produktiv und kollaborativ schreiben im Blockseminar

Veröffentlicht am 26. Oktober 2020

Donnerstag, 29. Oktober 2020 | 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr | Um an dieser Veranstaltung teilzunehmen, nutzen Sie bitte diesen Zoom Link:
https://uni-bielefeld.zoom.us/j/91657207232?pwd=VEFHWHd3WXc4RDIxVEhCd0lVMHFVdz09

Passwort: 636420 

Impuls: Katharina Pietsch, Lea Hildermeier, Laurenz Junker | Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft

Üblicherweise dienen Seminare dem inhaltlichen Input, danach schreiben Studierende ihre Texte auf sich allein gestellt. Im Februar 2020 hat Katharina Pietsch das anglistische Blockseminar "Confronting the Climate Crisis: A Writers’ Room for Cultural Scholars" mit dem Ziel unterrichtet, den Schreibprozess zum Teil des Seminars selbst zu machen und das Seminar als strukturierten und kollaborativen Rahmen für das Schreiben eines Blogs zu gestalten.

In dieser LehrBar wird sie gemeinsam mit zwei Studierenden von ihren Erfahrungen mit diesem Seminarformat berichten, das das Schreiben für alle sehr motivierend und produktiv gemacht hat.

Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar.

Gesendet von PEnders in LehrBar

25.06.2020: LehrBar ONLINE | Der Master-​Kongress

Veröffentlicht am 12. Juni 2020

LehrBar ONLINE

Donnerstag, 25. Juni 2020 | 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr | Zoom-​Link https://uni-​bielefeld.zoom.us/j/91318903876?pwd=MnZIaEpGU3dtYjlCUnI3aEZNTXFtQT09 | Meeting-​ID: 913 1890 3876 | Passwort: 613193


Impuls: Dr. Dominik Cholewa | Technische Fakultät

Jedes Jahr sind sie wieder da - zum Glück. Je nach Studiengang finden sich jedes oder jedes zweite Semster neue Studierende in unseren Master-​Studiengängen bei uns ein. Dabei ist die Jahrgang-​Zusammensetzung der neuen Master-​Erstis sehr unterschiedlich: "interne" Studierende, die ihr Bachelor-​Studium an der Universität Bielefeld absolviert haben, externe Studierende aus Deutschland oder aus dem Ausland. Diese neuen Studierenden habe ein unterschiedliches Bestreben an der Universität. So sind auch die Motivationsgründe für ihre verschieden Ziele sehr unterschiedlich: die einen kennen sich an der Uni aus, kennen die Lehrenden und haben ein soziales Netzwerk bereits aufgebaut. Die anderen müssen diese Werte für sich erst erreichen. Zumal keiner so wirklich all die neuen Expertisen des Jahrgangs kennt: welches Know How ist durch die externen Studierenden dazugekommen - sind die Studiengänge anderer Hochschulen anders aufgebaut oder gewichtet? Welche Studierenden haben welches Bachelor-​Thema bearbeitet und können als Experten anderen Kommilitonen*innen im Jahrgang damit helfen?

All diese Fragen und noch mehr Benefits kann man mit einer Veranstaltung klären, die ein Format hat, welches die Studierenden meist auch noch nicht kennen: Der Master-​Kongress. Dieses Format wird einerseits vorgestellt und andererseits mit verschiedenen Beispielen aus Master-​Kongressen der letzten drei Jahre untermalt.

Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar. 

Gesendet von PEnders in LehrBar

28.05.2020: LehrBar ONLINE | Möglichkeiten der Gestaltung einer schreibintensiven AG im juristischen Studium

Veröffentlicht am 27. Mai 2020

Donnerstag, 28. Mai 2020 | 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr | Zoom-​Link https://uni-​bielefeld.zoom.us/j/98324126552?pwd=UUxWWlRoSlEyUzRQRnc4eTcvZ0trdz09 | Meeting-​ID: 983 2412 6552 | Passwort: 728412

Impuls: Sascha Löffler | Fakultät für Rechtswissenschaft

Sascha Löffler wird ein zentrales Produkt der LitKom-​Arbeit an der rechtswissenschaftlichen Fakultät vorstellen: Schreibübungen zum Einsatz in der juristischen Lehre.
Am Beispiel einer juristischen AG zeigt der Impulsvortrag auf, wie die Übungen als Ergänzung des bestehenden Lern- und Lehrmaterials – also ohne die dort stattfindende Fallbearbeitung zu ersetzen – sinnvoll eingesetzt werden können und zu einer größeren methodischen Varianz beitragen. Auf der Grundlage eigener Erfahrungen sowie anhand durchgeführter Evaluationen wird erläutert, welchen Mehrwert der Einsatz der Übungen mit sich bringt und wie er die Lehr- und Lernkultur in den Tutorien verändern kann.

Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar.

 

Gesendet von PEnders in LehrBar

15.04.2020: LehrBar ONLINE | Synchronie and Asynchronie im Distance Teaching verknüpfen

Veröffentlicht am 22. April 2020

Mittwoch, 15. April 2020 | 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr | zoom

Impuls: Dr. Peter Schildhauer | Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft

Unterricht ist Interaktion – auch im distance teaching. Während eine der konzeptionell einfachsten Lösungen sicher darin bestünde, bisherige Seminarsitzungen 1:1 in Video-​Konferenzen zu übersetzen, warnen einige Mediendidaktiker genau davor: Letztlich bedeutet die Corona-​Krise auch für unsere Studierenden oftmals zusätzliche Belastungen, z. B. durch Kinderbetreuung und Jobsuche; Videokonferenzen sind für die meisten zudem Neuland. Axel Krommer hat deshalb neulich eine Maxime für distance teaching formuliert: So viel asynchrone Kommunikation wie möglich, so viel synchrone wie nötig. In beiden Bereichen bietet der Bielefelder LernraumPlus einige Möglichkeiten. Basierend auf einigen bisherigen Erfahrungen, sollen in dieser Lehrbar mögliche Szenarien des distance teaching mit dem LernraumPlus skizziert und gemeinsam diskutiert werden, u. a. zum Einsatz von Foren, Chats und dem Plugin Hypothesis.

Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar.

Gesendet von PEnders in LehrBar

20.02.2020: Praxisorientiert Lehren: Fallportraits zur Theorie-​Praxis-Verzahnung nutzen

Veröffentlicht am 30. Januar 2020

Donnerstag, 20. Februar 2020 | 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr | Raum X-​E1-232

Impuls: Catania Pieper, Dr. Brigitte Kottmann | Fakultät für Erziehungswissenschaft

Die beiden Impulsgeberinnen forschen in der AG 3 „Schultheorie mit dem Schwerpunkt Grund-​ und Förderschulen“ und stellen ausgewählte Fallportraits von Bielefelder Grundschulkindern vor. Zu Beginn des Impulses werden kurz die Lebens-​ und Lerngeschichten der Kinder in Bezug auf ihre familiäre und schulische Situation skizziert, es werden Einblicke in den Prozess der Fallportraitgenerierung geboten und didaktische Implementierungsmöglichkeiten in der Lehre vorgeschlagen.

Danach soll auf dieser Grundlage zunächst ein diziplinübergreifender Austausch über Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Fallportraits (Fallbeispiele o. ä.) in der Lehre angeregt werden, auch hinsichtlich einer Theorie-​Praxis-Verzahnung. Abschließend kann anhand von exemplarischen Arbeitsmaterialien der Grundschulkinder die konkrete Einbindung in die (eigene) Lehre eröffnet und diskutiert werden.

Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar.

Gesendet von CAlmoneit in LehrBar

30.01.2020: Fragen rund ums Schreiben - schnelle Antworten mit dem neuen Schreibportal

Veröffentlicht am 10. Dezember 2019

Donnerstag, 30. Januar 2020 | 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr | Raum X-​E1-107

Impuls: Dr. Susan Holtfreter | PunktUm / richtig einsteigen / Projekt: Textkompetenz für alle

Wie zentral das wissenschaftliche Schreiben für jedes Studium ist, zeigt sich an der „schriftlichen Abschlussarbeit“, die in allen Fächern verfasst werden muss. Die Universität Bielefeld gehört zu den ersten Hochschulen in Deutschland, die die Anleitung und didaktische Nutzung von Praktiken des Lesens und Schreibens im Studium konsequent fördern. Seit über 20 Jahren stellt sie allen Lehrenden schreibdidaktische Weiterbildung und Beratung zur Verfügung und fördert die Entwicklung disziplinspezifischer Konzepte und Ressourcen zum Schreibenlehren und -​lernen.

Das neue Schreibportal der Universität Bielefeld ermöglicht es Lehrenden, auf vielfältige Materialien und Informationen zum wissenschaftlichen Schreiben schnell und unkompliziert zuzugreifen. Ob Sie Informationen zum Thema des Plagiierens, eine konkrete Schreibübung für Ihre Lehre, Literatur oder Unterstützung bei der Begleitung und Betreuung Ihrer Studierenden suchen. Auf den Seiten des Schreibportals finden Sie erprobte Materialien, die im universitären Kontext entwickelt wurden und von denen Sie sich bei der Vorbereitung Ihrer Lehrveranstaltungen anregen lassen können. Gleichzeitig bietet Ihnen das Schreibportal in gebündelter Form Zugang zu Beratungsmöglichkeiten, Weiterbildungen und Handreichungen rund um das Lesen und Verfassen wissenschaftlicher Texte aber auch das Bewerten studentischer Texte an der Universität Bielefeld.

Wir stellen Ihnen das Portal vor und freuen uns auf Ihr Feedback, Ihre Anregungen und Ihre Ideen.

Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar.

Gesendet von CAlmoneit in LehrBar

05.12.2019: Anpassung einer Mathematikvorlesung an den Studiengang Chemie

Veröffentlicht am 2. Dezember 2019

Donnerstag, 05. Dezember 2019 | 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr | Raum X-​E1-107

Impuls: Dr. Stefan Hopp | Fakultät für Chemie

Mathematik-​Lehrende stehen in Service-​Veranstaltungen vor der großen Herausforderung, mathematische Sachverhalte und Zusammenhänge Studierenden zu vermitteln, die Mathematik "nur" als Handwerkszeug benötigen. Im Vergleich zu Mathematik-​Studierenden sind sie an der Mathematik nicht um ihrer selbst willen interessiert, sondern fragen nach dem Wert des Gelernten für ihren Studiengang. Häufig fehlt dem Mathematik-​Lehrenden der Einblick in das Studienfach, z. B. die (Bio-)Chemie, um einschätzen zu können, welche mathematischen Themen für die Studierenden in welcher Detailliertheit nützlich sind.

Eine enge Zusammenarbeit zwischen den Mathematik-​Lehrenden einer solchen Vorlesung und Dr. Stefan Hopp als "richtig einsteigen."-​Mitarbeiter aus der Fakultät für Chemie hat sich bei der Überarbeitung einer Mathematikvorlesung für Chemie-​Studierende als sinnvoll und nutzbringend erwiesen. Auch anhand von konkreten Beispielen wird er die Ausgestaltung dieser Zusammenarbeit mit Fokus auf den letzten drei Semestern vorstellen und freut sich über eine anregende Diskussion im Anschluss.

Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar.  

Gesendet von CAlmoneit in LehrBar

25.11.2019: BI.teach - Tag für die Lehre

Veröffentlicht am 13. November 2019

Montag, 25. November 2019 | 12:00 Uhr bis 19:00 Uhr | X-​Gebäude

Thema: Lehren, lernen, prüfen - Prüfungen und Studienleistungen gestalten

Der diesjährige BI.teach - Tag für die Lehre soll Gelegenheit geben, die Möglichkeiten und Chancen von Prüfungen und Studienleistungen auszuloten und gemeinsam zu diskutieren. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie online auf den Seiten von BI.teach.

Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar. 

Gesendet von CAlmoneit in LehrBar

11.11.2019: Rechtschreibung in Studierendentexten – Probleme und Lösungen

Veröffentlicht am 4. November 2019
LehrBar spezial | Montag, 11. November 2019 | 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr | Raum X-​E1-107

Impuls: Dr. habil. Hans-​Georg Müller | FORTE - Forschungsprojekt Orthografieerwerb, Universität Potsdam

Lehrende sehen sich immer wieder mit Texten von Studierenden konfrontiert, die auffällig viele Rechtschreibfehler aufweisen. Es entsteht der Eindruck, als wären die Rechtschreibkompetenzen von Studierenden rückläufig. Das stellt Lehrende vor einige Probleme:

  •     Welche Fertigkeiten in der Rechtschreibung können von Studierenden erwartet werden?
  •     Wie soll mit Rechtschreibfehlern bei der Bewertung von Texten umgegangen werden?
  •     Welche Bedeutung hat die Rechtschreibkompetenz für das wissenschaftliche Schreiben?
  •     Und wie könnte eine mögliche Lösung für Studierende mit Rechtschreibschwierigkeiten aussehen?


Dr. habil. Hans-​Georg Müller wird aufschlussreiche Befunde zum Stand der Rechtschreibung in der Gesellschaft vorstellen und erläutern, warum es eigentlich so schwierig ist, die deutsche Rechtschreibung zu erlernen. Er wird Impulse zur Bedeutung von Rechtschreibung in Studierendentexten als Prüfungsleistungen geben.

Als einen möglichen Lösungsansatz wird er den von ihm entwickelten Orthografietrainer https://orthografietrainer.net/index.php vorstellen – ein Onlineportal für das systematische Erlernen der Rechtschreibung, das seit 10 Jahren an Schulen erfolgreich eingesetzt wird und gut evaluierte ist.

Im Anschluss diskutieren wir über die Bedeutung von Rechtschreibung bei der Bewertung von studentischen Arbeiten sowie Einsatzmöglichkeiten des Orthografietrainers.

Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar.   

Gesendet von CAlmoneit in LehrBar

28.10.2019: Visualisieren und Simulation

Veröffentlicht am 28. Oktober 2019

LehrBar extra | Montag, 28. Oktober 2019 | 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr | CITEC Raum 1.204

Vier Konzepte von Lehrenden der Universität werden vorgestellt, wie sie komplexe Sachverhalte durch unterschiedlichste Visualisierungstechniken und Simulationen den Studierenden nahe bringen. Nach einer kurzen Vortragsphase besteht ausreichend Zeit mit den Vortragenden ins Gespräch zu kommen.

Damit Studierende komplexe theoretische Sachverhalte besser verstehen und die Inhalte während der Vorlesung nicht nur „konsumieren“, habe ich HTML-​Folien entwickelt, mit denen sich statische und dynamische Visualisierungen sowie interaktive Simulationen einfach und nahtlos in Präsentationen einbinden lassen. Da die Folien den Studierenden nicht nur als statisches exportiertes PDF, sondern als dynamische HTML-​Webseite zur Verfügung gestellt werden, können sie mit den interaktiven Inhalten auch nach der Vorlesung selbstständig experimentieren.

Vorgestellt von Prof. Dr. Mario Botsch | Technische Fakultät.

Das Fach Physikalische Chemie bereitet vielen StudienanfängerInnen der Chemie Schwierigkeiten. Ein immanentes Lernhindernis stellt die mangelnde molekulare Vorstellung komplexer Prozesse dar, so dass abstrakte mathematischen Repräsentationen (wie Formeln und Diagramme) nicht in ein angemessenes Konzeptverständnis integriert werden können. Die im Workshop vorgestellten, webbasierten Lerneinheiten (BIRC, Bridging Imagination and Representation in Chemistry) sollen die StudienanfängerInnen beim häuslichen Selbstlernen nach dem Konzept des simulation learning unterstützen. Den Kern bilden maßgeschneiderte Moleküldynamiksimulationen, mit denen die Studierenden eigene Teilchenvorstellungen überprüfen und stärken, bevor sie sie mit Formeln und Diagrammen verknüpfen.

Vorgestellt von Dr. Stefanie Schwedler | Fakultät für Chemie.

Zum Erlernen formaler mathematischer Konzepte ist eine anschauliche Repräsentation essentiell. Zur Unterstützung dieses Lernprozesses entwickelten wir die Toolbox re.math, die mathematische Werkzeuge und Konzepte aus den Vorlesungen im Grundstudium der Mathematik visualisiert. Diese Toolbox beinhaltet über 80 Matlab-​Applikationen, die von einer Benutzeroberfläche gestartet werden. Hierbei beschreiben Einführungs-​ und Erklärungsfolien die mathematischen Hintergründe. Darüber hinaus haben wir eine Web-​Seite erstellt, auf der die interaktiven Matlab-​Applikationen durch Videos ersetzt wurden. So können sich die Studierenden die Inhalte auch unter Verwendung eines Smartphones erarbeiten.

Vorgestellt von PD Dr. Thorsten Hüls | Fakultät für Mathematik.

Statistische Konzepte sind für Psychologiestudierende häufig abstrakt und schwer zu fassen. Im 40-​seitigen Mal- und Knobelbuch Statistik können Studierende die Inhalte der vierstündigen Vorlesung Statistik anhand von Aufgaben zur grafischen Veranschaulichung bearbeiten. Die Bearbeitung erfolgt analog, nicht digital. Die Aufgabentypen umfassen beispielsweise das Ergänzen von Skizzen, Zeichnen eigener Lösungen sowie Multiple-​Choice-, Zuordnungs-​ und Rechenaufgaben. Die praktische und abwechslungsreiche Umsetzung der Inhalte und Visualisierung der Konzepte dient der Vertiefung und Einübung des Wissens und stellt eine alternative Art dar, die Konzepte erfahrbar und greifbar zu machen.

Vorgestellt von Dr. Sarah Bebermeier und Kim Austerschmidt | Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft, Abteilung Psychologie.

Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar.  

Gesendet von CAlmoneit in LehrBar

Kategorie Hinweis

Auf dieser Seite werden nur die der Kategorie LehrBar zugeordneten Blogeinträge gezeigt.

Wenn Sie alle Blogeinträge sehen möchten klicken Sie auf: Startseite

Kalender

« April 2021
MoDiMiDoFrSaSo
   
1
2
3
4
5
6
8
9
10
11
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
  
       
Heute