Hintergrundbild

Blog Lehre

Mitarbeiter/in im Programm "richtig einsteigen" gesucht

Veröffentlicht am 16. Juli 2018

Das Zentrum für Lehren und Lernen (ZLL) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Teilzeit eine/n Mitarbeiter/in im Programm "richtig einsteigen".

LitKom (Stärkung literaler Kompetenzen) ist ein Teilprojekt des BMBF geförderten Programms „richtig einsteigen". LitKom entwickelt und implementiert Konzepte für schreibintegrierte Lehre in der Studieneingangsphase. Ziel ist, das fachliche Lernen von Studierenden durch den gezielten Einsatz von Schreibaktivitäten nachhaltig zu fördern. Die LitKom-ProjektmitarbeiterInnen entwickeln gemeinsam mit Lehrenden in dreizehn beteiligten Fakultäten hierfür entsprechende Konzepte.

Bewerbungsfrist ist der 2. August 2018.


Gesendet von AVoelzkow in "richtig einsteigen."

Semesterabschlusscafé

Veröffentlicht am 2. Juli 2018

Donnerstag, 12. Juli 2018 I 13:00 bis ca. 15:00 Uhr I  Raum X E1-107

Das Semesterabschlusscafé des Sommersemesters 2018 beginnt mit einem kurzen Impuls aus dem Projekt „Selbstregulation im Alltag von Studierenden“ (SriAS) unter der Leitung von Prof. Stefan Fries (Psychologie). Das Vorhaben begleitet „Qualitätspakt Lehre“-Projekte an der Universität Bielefeld, dem Karlsruher Institut für Technik und der Universität Ulm.

Im Anschluss haben Lehrende die Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen miteinander ins Gespräch zu kommen.

Mehr Informationen zum Begleitforschungsprojekt “SriAS” finden Sie hier.

 

 

Gesendet von SSander in "richtig einsteigen."

LehrBar am 25.10.2018: 15 Studierende in zwei Stunden effizient beraten?!

Veröffentlicht am 2. Juli 2018

15 Studierende in zwei Stunden effizient beraten?! - Von zeitaufwendiger Einzelberatung wissenschaftlicher Hausarbeiten hin zu leitfadengesteuerter Peer2Peer-Beratung

Donnerstag, 25. Oktober 2018 | 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr | Raum tba

Impuls: Katharina Josefine Bökmann | Fakultät für Erziehungswissenschaft

Seminare mit hohem Korrekturaufwand wissenschaftlicher Hausarbeiten erfordern enorme zeitliche Kapazitäten der Lehrenden. Wie aber können Studierende bereits während des Semesters effizient, zielorientiert und gleichzeitig ressourcenschonend beraten werden?

Der Impulsvortrag von Katharina Bökmann wird hierzu einen Einblick in eine integrierte, von der Lehrkraft organisierte und gesteuerte Beratung, mit einem vorgelagerten Peer2Peer-Element geben. Die Stärken der Studierenden untereinander zu nutzen, an wesentlichen Punkten jedoch als Lehrkraft unterstützend und beratend zur Verfügung zu stehen, zeichnen diesen Ansatz aus. Neben einer deutlichen Qualitätssteigerung des Hausarbeitsprozesses auf Seiten der Studierenden, ergibt sich so eine immense Zeitersparnis auf Seiten der Lehrenden.

 Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar.

Gesendet von SSander in LehrBar

Archiv: LehrBar am 28.6.2018 - "Schreiben im Geschichtsstudium" und "Schreiben im Soziologiestudium"

Veröffentlicht am 4. Mai 2018

Fachspezifische Schreibratgeber im Gespräch

Donnerstag, 28. Juni 2018 | 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr | Raum X-E1-103

Impuls: Dr. Friederike Neumann | Abteilung Geschichtswissenschaft und PD Dr. Torsten Strulik | Fakultät für Soziologie

Was nützen Schreibratgeber? Und welche Vorzüge haben fachspezifische Schreibratgeber? Wie unterscheidet sich das Schreiben in der Soziologie vom Schreiben in der Geschichtswissenschaft? Lassen sich Spezifika geschichtswissenschaftlichen bzw. soziologischen Schreibens schriftlich vermitteln?

Die Historikerin Friederike Neumann und der Soziologe Torsten Strulik lesen aus ihren Büchern und laden zum Gespräch über diese Fragen ein.

 Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar.

Gesendet von SSander in LehrBar

Archiv: LehrBar am 24.5.2018 - Portfolio-Cover-Letters - Von Studierenden über ihr eigenes Lernen lernen

Veröffentlicht am 4. Mai 2018

Am Donnerstag, 24. Mai 2018 findet von 13:00 (s.t.) bis 14:00 Uhr in Gebäude X, Raum E1-103 die LehrBar unter dem Titel "Portfolio-Cover-Letters: Von Studierenden über ihr eigenes Lernen lernen" statt.

In ihrer Arbeit mit Schreibportfolios als Studienleistung lassen Tyll Zybura und Katharina Pietsch die Studierenden Cover Letters schreiben, in denen sie über die Arbeiten im Portfolio und ihre Gründe für die Auswahl reflektieren. Aus diesen Cover Letters lernen die Lehrenden viel mehr über das Denken, Arbeiten und Lernen der Studierenden im Seminar als durch klassische Evaluations- oder Testformen. In dieser LehrBar wird der Portfolio-Cover-Letter als Reflexionsformat vorgestellt, aber auch davon berichtet, wie Einsichten aus den Cover Letters bei den beiden Impuls-Gebern zu größerer Wertschätzung ihrer Studierenden als Lernende beigetragen haben. 

Einen kurzen Impuls geben Tyll Zybura und Katharina Pietsch aus der Anglistik.

Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar.


Gesendet von SSander in LehrBar

Bielefelder Zertifikat für Hochschullehre: Informationsveranstaltung am 16. Mai 2018

Veröffentlicht am 23. April 2018

Das Bielefelder Zertifikat für Hochschullehre ist eine berufsbegleitende Fortbildung, die sich an alle in der universitären Lehre tätigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Bielefeld richtet. Es bietet eine wissenschaftlich fundierte, praxisnahe, auf die jeweiligen Lehrkontexte der Teilnehmenden ausgerichtete Qualifizierung. Neben dem Besuch von Fortbildungsangeboten zu verschiedenen Themen der Hochschullehre und gegenseitigen Lehrveranstaltungsbesuchen stehen die Entwicklung und Umsetzung eines eigenen Lehrprojekts und die Reflexion und Dokumentation der eigenen Lehre mithilfe eines Lehrportfolios im Mittelpunkt. 

Eine Informationsveranstaltung zum Zertifikatsprogramm wird am 16. Mai 2018 stattfinden.

In dieser Informationsveranstaltung bzw. in individuell vereinbarten Informationsgesprächen wird über den Umfang, die Abfolge und Inhalte der Ausbildungsabschnitte sowie die Praxisanteile aufgeklärt.

Für weitere Informationen zum Thema Zertifikat für Hochschullehre, besuchen Sie die Seiten der Hochschuldidaktik und Lehrentwicklung.

Gesendet von SSander in Veranstaltungen

Archiv: LehrBar Kurskonferenzen - Studierende als Forschende ernst nehmen

Veröffentlicht am 23. April 2018

Am Donnerstag, 26. April 2018 findet von 13:00 (s.t.) bis 14:00 Uhr in Gebäude X, Raum E1-103 die LehrBar unter dem Titel "Kurskonferenzen: Studierende als Forschende ernst nehmen" statt.

Studierende machen nur selten die Erfahrung, dass die Ergebnisse ihrer Arbeit als Mittel akademischer Kommunikation und nicht ausschließlich als Bewertungsobjekt behandelt werden. Das hat auch Auswirkungen auf Sinn, Bedeutung und Motivation bei dem, was sie an der Uni tun. In dieser LehrBar wird Katharina Pietsch gemeinsam mit zwei Studierenden von ihren Erfahrungen mit einer Kurskonferenz berichten, die so weit wie möglich wie eine echte akademische Konferenz gestaltet war und den SeminarteilnehmerInnen die Gelegenheit geben sollte, mit ihren Vorträgen als Mitglieder der Diskursgemeinschaft ihrer Disziplin ernst genommen zu werden.

Einen kurzen Impuls gibt Katharina Pietsch aus der Anglistik.

Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar.

Gesendet von SSander in LehrBar

Qualitätsfonds für die Lehre: Last Call zum Thema Digitalisierung

Veröffentlicht am 16. April 2018

Der Qualitätsfonds für die Lehre fördert Maßnahmen zur Verbesserung der Lehre auf Lehrveranstaltungsebene, wobei die Schwerpunktthemen variieren. Im Jahr 2017/18 wurden Projekte mit dem Themenschwerpunkt Digitalisierung finanziert. Das Jahresthema wird im Sommer wechseln. Deshalb möchten wir darauf hinweisen, dass Projektanträge zum Thema Digitalisierung nur noch bis zum 15.05.2018 angenommen werden können.

Weitere Informationen zur Antragsstellung erhalten Sie auf der Webseite des Qualitätsfonds: http://www.uni-bielefeld.de/qualitaetsfonds.

Gesendet von SSander in Qualitätsfonds

Archiv: LehrBar "(Mathematische) Fachkultur als Hindernis für Studienanfänger?"

Veröffentlicht am 14. Februar 2018

Am Donnerstag, 22. Februar 2018 findet von 13:00 (s.t.) bis 14:00 Uhr in Gebäude X, Raum E1-107 die LehrBar unter dem Titel "(Mathematische) Fachkultur als Hindernis für Studienanfänger?" statt.

Studienanfänger aus Studiengängen, in denen mathematische Methoden und Kenntnisse eine wichtige Rolle spielen, scheinen, wie eine Umfrage zu Beginn des 3. Semesters zeigt, mehrheitlich der Überzeugung zu sein, dass die mathematischen Vorlesungsinhalte sehr wenig mit ihrem Studiengang zu tun haben, und bezweifeln, ob die dort angebotene Mathematik für ein erfolgreiches Fachstudium und für eine erfolgreiche, spätere Berufstätigkeit tatsächlich von Bedeutung ist.
Neben zahlreichen Gründen, die oft unter dem Begriff mangelnder Studierfähigkeit zusammengefasst werden, vermuten wir als weiter reichende Ursache eine stabile Kommunikationsbarriere zwischen der voll entwickelten (mathematischen) Fachkultur der Lehrenden und der (noch) schulnahen und weitgehend wissenschaftsfernen Lernausgangslage der Studienanfänger. Eine ausdifferenzierte, abstrakte Fachsprache trifft auf Menschen, die die Bedeutung der Mathematik für ihr Studienfach noch nicht erfasst haben (können). Mögliche Folge: verhärtete Fronten und grundsätzliche Ablehnung. Die Fachschaft Chemie formuliert offenbar treffend: "Mathematik - Stolperfalle im Studium".
Es werden typische (mathematische) Beispiele für diesen "Clash der Kulturen" gegeben. Vergleiche zu anderen Studiengängen, in denen vielleicht ähnliche Kommunikationsbarrieren den Studieneinstieg erschweren, wären wünschenswert und könnten zu Lösungsmöglichkeiten führen.

Einen kurzen Impuls geben Tobias Bruch und Joachim Lotz aus dem Programm "richtig einsteigen.".


 Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar.

 

Gesendet von SSander in LehrBar

Archiv: LehrBar "Teamteaching"

Veröffentlicht am 7. Dezember 2017

Am Donnerstag, 25. Januar 2018 findet von 13:00 bis 14:00 Uhr X-E1-107 die LehrBar unter dem Titel "Teamteaching" statt.

Welche Möglichkeiten bietet Teamteaching für Lehrende und für die Qualität von Lehrveranstaltungen? Welche Herausforderungen entstehen bei der Implementierung? In dieser LehrBar möchten wir über unsere Erfahrungen mit Teamteaching an der Fakultät für Erziehungswissenschaft berichten und über Nutzen, Herausforderungen und Schritte zur Umsetzung ins Gespräch kommen. Seit 2014 bietet die Fakultät für Erziehungswissenschaft mit Teamteaching ein Angebot, u. a. um neue Lehrende in der ersten Zeit ihrer Lehrtätigkeit zu begleiten.

Einen kurzen Impuls geben Marina Böhner und Jantje Witt vom Programm "richtig einsteigen.", Fakultät für Erziehungswissenschaft.

Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar.


Gesendet von SSander in LehrBar

Archiv: LehrBar "Authentische Beispiele nutzen. Zur Theorie-Praxis-Verknüpfung in der Lehre."

Veröffentlicht am 22. November 2017

Am Donnerstag, 30. November 2017, findet von 13:00 (s.t.) bis 14:00 Uhr in X-E1-107 die LehrBar unter dem Titel "Authentische Beispiele nutzen. Zur Theorie-Praxis-Verknüpfung in der Lehre." statt.

Einen kurzen Impuls gibt Prof. Dr. Miriam M. Lüken aus der Fakultät für Mathematik - Institut für Didaktik der Mathematik.

Ein Hinweis zum Inhalt der Veranstaltung:

Welchen Nutzen hat der Einbezug authentischer, also "echter" Beispiele aus der Praxis in der universitären Lehre? Dieser Frage geht das Impulsreferat am Beispiel des Studiengangs Mathematische Grundbildung nach. Neben der Vorstellung von Schülerbearbeitungen, Interviewsequenzen und Schulbuchaufgaben soll ein Austausch über authentische Beispiele anderer Disziplinen sowie eine Diskussion der Bedeutung des Theorie-Praxis-Bezuges in den verschiedenen Fächern angeregt werden.

 Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar.

 

Gesendet von SSander in LehrBar

Archiv: LehrBar spezial "Using narrative structure to improve comprehension of sciene articles"

Veröffentlicht am 13. November 2017

Am Dienstag, 21. November 2017, findet von 14:00 (s.t.) bis 16:00 Uhr in X-E1-107 die LehrBar spezial unter dem Titel "Using narrative structure to improve comprehension of sciene articles" statt.

Einen kurzen Impuls gibt Mónica Gonzáles-Márques.

Why is reading scientific articles so difficult? Most learners experience a deep-rooted anxiety when told they must read scientific texts of any type. When asked, they describe the process as overwhelming, frightening, and intimidating (Negrete & Lartigue, 2004). Yet, when asked to read a novel, no such feelingsemerge. The experience most readers have with classic narrative is in stark contrast to reading science. Most never receive much training, other than being told repeatedly that what they are reading is not a story. We argue that this assessment is incorrect. If narrative underlies general information structuring, then it should also underlie scientific literature. As such, we propose that once students learn to read science as narrative, their comprehension will increase significantly.

Monica Gonzalez-Marquez is Lecturer and Research Associate at the Department of English, American and Romance Studies (IFAAR) at RWTH – Aachen University, Germany. Her research focuses on developing empirically tested methods to improve science reading skills using cognitive narrative.

 Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der LehrBar.

Gesendet von SSander in LehrBar

Qualitätsfonds für die Lehre: zweite Ausschreibungsrunde

Veröffentlicht am 9. November 2017

Im Rahmen des Qualitätsfonds für die Lehre stehen Mittel zur Förderung kleinerer Interventionen auf Lehrveranstaltungsebene zur Verfügung.

In einer zweiten Ausschreibungsrunde werden jetzt nochmals Projekte mit dem Themenschwerpunkt „Digitalisierung in der Lehre“ gefördert. Die Vorhaben sollen Antwort auf die Frage geben, wie die aktive Beteiligung von Studierenden digital gestärkt und ein vertieftes fachliches Lernen mit digitaler Unterstützung gefördert werden können. Beispiele für mögliche Formate sind:

  • Die Erprobung und Entwicklung neuer Lehrformate unter Einbeziehung digitaler Medien oder Tools (wie Blended Learning oder Inverted Classroom)
  • Die Einbindung von Student Response-Systemen in die Lehre
  • Die Erstellung digitaler Lehrmaterialien und –konzepte
  • etc.

Einzelvorhaben können bis zu einer Summe von € 5.000 gefördert werden, wobei diese für Hilfskräfte, Aufstockungen, Reisemittel oder Materialien beantragt werden können.

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Seite des Qualitätsfonds für die Lehre.

Gesendet von SSander in Qualitätsfonds

Woche der Berufsorientierung

Veröffentlicht am 8. November 2017

Veranstaltungen vom 13. bis zum 17. November im Gebäude X  

Der Career Service der Universität Bielefeld lädt Studierende und Promovierende aller Fächer sowie internationale Studierende und Promovierende mit guten Deutschkenntnissen zur Woche der Berufsorientierung ein. Vorgestellt werden Arbeitsfelder unterschiedlicher Branchen aus den Bereichen Bildung und Soziales, Medien, Wirtschaft, Wissenschaft und Non-Profit. Die eingeladenen Praktikerinnen und Praktiker geben einen Einblick in ihr jeweiliges Arbeitsgebiet und informieren über Qualifikations- und Bewerbungsanforderungen sowie Berufseinstiegsmöglichkeiten. Um eine Anmeldung wird gebeten, Kurzentschlossene sind willkommen.


„Fragen wir Studierende nach ihren Wunscharbeitsfeldern, bekommen wir immer wieder als Antworten: ‚Irgendwas mit Medien‘ oder ‚Arbeiten im Kulturbereich‘“, sagt Karolina Furmanczyk vom Career Service. „Hierfür haben wir Absolventinnen und Absolventen aus den Studiengängen Slawistik, Geschichte, Jura, Politik, Medien- oder Erziehungswissenschaft eingeladen um möglichst viele Felder abzudecken. Einer der Referenten hat beispielsweise bereits während seines Masterstudiums ein eigenes Unternehmen gegründet.“  

Die Referentinnen und Referenten kommen aus dem Hochschul- und Stiftungswesen, dem Kulturmanagement, von Beratungsstellen und Vereinen sowie Unternehmen.

Drei Beispiele:

  • Zwei Wissenschaftlerinnen informieren über die Wege zur Professur an deutschen Universitäten und an den Fachhochschulen.
  • Ein promovierter Chemiker stellt vor, wie es ist in einem digitalen Start-Up die anfallenden Aufgaben von Programmierung über Finanzierung zu Marketing-Maßnahmen zu managen. 
  • Auch das Arbeitsfeld Beratung ist ein Thema: Der Vortrag von Dr. Karsten Wilke stellt zum Beispiel die Arbeit der mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus vor.

Die Veranstaltungen finden von Montag bis Freitag jeweils einstündig zwischen 9 und 18 Uhr im Gebäude X, Raum X-E1-103 statt.

Zum gesamten Programm:

http://bit.ly/2wB3iyF

Zur Anmeldung:
www.uni-bielefeld.de/Universitaet/Einrichtungen/SLK/career_service/anmeldung.html

Gesendet von SSander in career service

BI.teach 2017

Veröffentlicht am 16. Oktober 2017

Der diesjährige BI.teach - Tag für die Lehre steht unter der Überschrift "Zwischen Tafel und Tablett - wie viel Digitalisierung braucht gute Lehre?". Gemeinsam diskutieren Lehrende, MitarbeiterInnen der universitären Einrichtungen und Studierende über Grenzen und Möglichkeiten der Digitalisierung in der Lehre. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

Mehr unter www.uni-bielefeld.de/biteach.

Gesendet von JSalas Poblete in Veranstaltungen

Kalender

« September 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
       
Heute