Hintergrundbild

Logieren und Lesen :: Geschichten von Ajahn Brahm im Lessinghaus

Veröffentlicht am 2. Dezember 2016, 14:58 Uhr

Logieren und Lesen ::  Geschichten von Ajahn Brahm im Lessinghaus

Die Loge "Zur Brudertreue im Ravensberger Land" veranstaltet in unregelmäßigen Abständen in Verbindung mit dem Zentrum für Ästhetik die Veranstaltungsreihe "Logieren und Lesen“.

 

Am Dienstag, dem 6. Dezember um 20.00 Uhr geht es im Lessinghaus (Lessingstr. 3) um Geschichten des buddhistischen Mönches Ajahn Brahm unter dem Titel „Der Elefant, der das Glück vergaß“. Ajahn Brahm, geboren 1951 als Peter Betts in London, studierte theoretische Physik an der Universität von Cambridge und ist seit mehr als 30 Jahren buddhistischer Mönch. Neun Jahre lang lebte, studierte und meditierte er in einem thailändischen Waldkloster unter dem Ehrwürdigen Meister Ajahn Chah. Heute ist Ajahn Brahm Abt des Bodhinyana-Klosters in Westaustralien und einer der beliebtesten und bekann-testen buddhistischen Lehrer unsere Zeit. Er ist auch ein begnadeter Geschichtenerzähler. Wie kein Zweiter versteht er es, die uralten weisen Lehren des Buddhismus mit modernen, lebensnahen Themen zu verknüpfen.

Gesendet von JSchirmacher in Sonstiges
Tags: 2016
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.