Hintergrundbild

Lektüre & Lektionen :: Terézia Mora

Veröffentlicht am 27. Mai 2014, 12:34 Uhr

„Das Ungeheuer“ heißt der jüngste Roman von Terézia Mora, für den die Autorin im Herbst vergangenen Jahres mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde. Und es ist wirklich ein Ungeheuer, mit dem der Protagonist Darius Kopp da konfrontiert wird.
Am Donnerstag, 19. Juni um 20 Uhr liest Terézia Mora im Oberstufen-Kolleg an der Universität Bielefeld, Universitätsstraße 23.

 
Terézia Mora (Foto: Peter von Feldbert)

Im ersten Teil von Terézia Moras Trilogie über Darius Kopp mit dem Titel „Der einzige Mann auf dem Kontinent“ schien die Welt zumindest aus Sicht des IT-Experten noch verhältnismäßig übersichtlich. Jetzt ist er mit einer Situation konfrontiert, die ihm den Boden unter den Füßen wegzieht. Seine an Depressionen leidende Frau Flora hat sich das Leben genommen, und seitdem weiß er nicht mehr, wie er weiterleben soll. Schließlich setzt er sich mit der Urne, in der sich die Asche seiner Frau befindet, in seinen Wagen. Zunächst fährt er nach Ungarn, wo Flora aufgewachsen ist, und dann einfach weiter über Kroatien, Albanien, Armenien bis nach Griechenland. Unterwegs liest er Floras digitales Tagebuch, das er nach ihrem Tod gefunden hat. Der Leser kann Floras Aufzeichnungen von Erinnerungsfetzen,Traumsequenzen, Texten von Beipackzetteln, Zitaten etc. auf dem unteren Teil der jeweils mit einem horizontalen Strich versehenen Seiten des Romans mitverfolgen. Oberhalb des Strichs gehen wir mit Darius Kopp auf eine Reise durch seine Trauer, durch Osteuropa und auf die Suche nach der Wahrheit über Flora, sich selbst und diese ungeheure Welt.

Terézia Mora wurde 1971 in Sopron, Ungarn, geboren. Sie lebt seit 1990 als Schriftstellerin und Übersetzerin aus dem Ungarischen in Berlin. 1999 sorgte sie mit ihrem literarischen Debüt, dem Erzählungsband „Seltsame Materie“, für Furore. Für diese Erzählungen wurde sie mit dem Open-Mike-Literaturpreis, dem Ingeborg-Bachmann-Preis und dem Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis ausgezeichnet. Für ihren ersten Roman „Alle Tage“ erhielt sie u.a. den Preis der Leipziger Buchmesse. 2009 erschien "Der einzige Mann auf dem Kontinent" und im Herbst 2013 "Das Ungeheuer".

Eintritt: 6 Euro, 3 Euro ermäßigt.
Die Lesungs-Reihe „Lektüren und Lektionen“ wird unterstützt vom Ästhetischen Zentrum der Universität Bielefeld.

Infos/ Kontakt: Birgit Guschker (Oberstufenkolleg); birgit.guschker1@uni-bielefeld.de

Gesendet von ASteimann in Literatur
Tags: 2014
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.