Hintergrundbild

English Drama Group :: "The ordinary madness"

Veröffentlicht am 6. Februar 2014, 15:47 Uhr

The Ordinary Madness – A Three Act Trip into Your Unconscious

Was heißt es, „(nicht) ganz normal“ zu sein? Wo liegt die Grenze zwischen Normalität und Wahnsinn? Existiert eine derartige Grenze überhaupt?

Um das herauszufinden, taucht die English Drama Group dieses Semester tief in die Psyche des Menschen ein. In den drei Einaktern That’s The Spirit! von Stefan Fabrizio Geisler (Erstaufführung), Suddenly, Last Summer von Tennessee Williams und God of Carnage von Yasmina Reza, nimmt der ganz gewöhnliche Wahnsinn seinen Lauf und eröffnet dem Zuschauer die Möglichkeit, in das Bewusstsein eigentümlicher, überaus verstörender Charaktere einzudringen: Einem merkwürdigen Geschichtenerzähler, der einfach grundlos ein plötzlich erlangtes Vermögen gegen seine vorherige, bescheidene abgeschiedene Existenz eintauscht. Einer offenkundig Irren, die vom Fall eines selbstherrlichen Egomanen berichtet. Ein denkwürdiges Doppeldate zwischen zwei kultivierten Paaren, das aufgrund eines eigentlich unwesentlichen Zwischenfalls auf beeindruckende Weise schief läuft. Kurzum: Ins Wanken geratene Welten mischen sich mit traumatischen Erzählungen und beklemmender Alltagskomik – und doch stellen alle Stücke dieselbe Frage: Sind wir nicht alle ein bisschen verrückt?

Vom 10. Februar 2014 bis zum 15. Februar 2014 jeweils um 20.00 Uhr im AudiMin der Universität Bielefeld. Der Eintritt ist wie immer frei. Das Stück wird in englischer Sprache aufgeführt.
Es spielen Studierende der Universität Bielefeld unter der Leitung von Stefan Becker, Angie Starczyk und Sonja Vollmer.


The Ordinary Madness – A Three Act Trip into Your Unconscious

What does it mean to be (not) completely sane? Where do you draw the line between mental instability and sheer madness? Does such a line even exist?

The English Drama Group will be diving deep into the psyche of man to explore the abyss inside human beings. In the three one-act plays That’s The Spirit! by Stefan Fabrizio Geisler (première), Suddenly, Last Summer by Tennessee Williams, and God of Carnage by Yasmina Reza, mental instability takes its course. The audience is provided an opportunity to delve into the consciousness of peculiarly distressing characters: an odd storyteller who, for no apparent reason, throws away his recently acquired fortune to return to his former marginal and isolated existence; a seemingly mad woman who tells about the fall of an arrogant egomaniac; a memorable double date between two refined couples that, because of an insignificant incident, goes wrong in all possible ways. Topsy-turvy worlds tumble traumatic narratives and darkly comical everyday occurrences – yet each play raises the same question: aren’t we all a little mad?

Performed from February 10, 2014 to February 15, 2014 in the AudiMin of Bielefeld University at 8 pm each night. Admission is free as always. The plays will be performed in English.
Played by students of Bielefeld University. Directed by Stefan Becker, Angie Starczyk, and Sonja Vollmer.

Infos/ Kontakt: Stefan Becker, info@englishdramagroup.de

Gesendet von ASteimann in Theater & Tanz
Tags: 2014
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.