BLOG Zentrum für Ästhetik

Hintergrundbild
Hintergrundbild

BLOG Zentrum für Ästhetik - Kategorie Bildende Kunst

Ausstellung zum Thema Multiple Sklerose

Veröffentlicht am 30. Oktober 2017

Foto-Text-Projekt „Spurwechsel“ zum Thema „Multiple Sklerose“ in der Universität Bielefeld vom 1. November bis 22. Dezember 2017

Seit Anfang 2016 arbeiten der Universitäts-Mitarbeiter Markus Paulußen als Fotograf und die Kölner Texterin Anke Breuer gemeinsam mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft OV Köln und Umgebung (DMSG) an dem ehrenamtlichen Foto-Text-Projekt. Es zeigt die „1000 Gesichter der Multiplen Sklerose“ in Form von tatsächlichen Gesichtern und Geschichten, die unter www.spurwechsel-ms.de auch auf einer Internetseite dokumentiert sind. Die Ausstellung, für die die Initiatoren vor kurzem den hoch dotierten Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe erhalten haben, ist nun in der Universität Bielefeld zu sehen.



Die neun Collagen und dazugehörigen Interview-Texttafeln von Menschen mit den unterschiedlichsten Lebensgeschichten und einer Gemeinsamkeit - die der MS-Erkrankung - bieten die Möglichkeit, mehr über die Erkrankung der Multiplen Sklerose zu erfahren. Wichtig ist den beiden Ausstellern Realitäten darzustellen und Ängste zu nehmen, ohne zu beschönigen. Markus Paulußen als Fotograf ist „nicht nur“ ein guter Fotograf, sondern in erster Linie ein Mensch mit Einfühlungsvermögen. Das merkt man den Collagen an. Und Anke Breuer als Interviewerin liebt nicht nur das Schreiben, sondern ist auch selbst als MS-Betroffene mit den Fragen zur Stelle, die in der Ausstellung in den Texten und Bildern auftauchen und den Betrachter wie Leser berühren.


Die Ausstellung befindet sich im Interimseingang der Universität, den man über die Stadtbahnbrücke erreicht. Im November hängen die ersten 5 Collagen samt Texttafeln, im Dezember bietet sich dann die Gelegenheit, 4 weitere Tafeln zu sehen.

Kontakt und weitere Informationen

Internetseite: http://www.spurwechsel-ms.de
Anke Breuer, anke.breuer@gmx.de
Dr. Markus Paulußen, markus.paulussen@gmail.com

Gesendet von WSchüer in Bildende Kunst Tags: 2017

Bielefelder Galerie-Hopping

Veröffentlicht am 19. September 2017

ARTUR!8

Am Freitag, 06.10.2017 findet mit ARTUR!8 das alljährliche Bielefelder Galerie-Hopping statt. Die ARTUR!-Runde besteht aus Artists Unlimited Galerie, Galerie GUM, Kunstraum Rampe, treppenhausgalerie in der autokulturwerkstatt (akw) Atelier D, projektartgalerie und Raumstation. Sie eröffnen und präsentieren zeitgleich von 19 – 24 Uhr ihre aktuellen Ausstellungen.

Die Links zu allen homepages finden sich hier: http://www.raumstation.info/projekte/artur8-2017/artur8.html.

Ein Vorgeschmack ist hier zu sehen:

Artur!8 from Suncana Dulic on Vimeo.

Gesendet von WSchüer in Bildende Kunst Tags: 2017

Sonderausstellung zur Typografie

Veröffentlicht am 31. August 2017

The Type Directors Club, New York
Winners of the 2016 Annual Competition

Der Type Directors Club (TDC) ist eine internationale Vereinigung zur Förderung der Typografie in all ihren Formen, im Jahr 1946 entstanden aus einem informellen Treffen New Yorker Agenturtypografen. Der Stammsitz des Clubs ist New York. Weitere Komitees gründeten sich in Deutschland (seit 1983), in Frankreich, Japan, Großbritannien, Mexiko, Vietnam und der Schweiz. Der TDC veranstaltet jährliche Typografie-Wettbewerbe und Ausstellungen, er zeichnet Personen und Institutionen aus, die sich in besonderem Maße um die Entwicklung der Typografie verdient gemacht haben, und gibt ein Jahrbuch heraus. Präsentiert werden typografische Arbeiten (Bücher, Magazine, Plakate, Verpackungen etc.), Schriftgestaltungen und zunehmend auch typografische Anwendungen im Raum sowie im Interface-Design, wobei es um die Gestaltung von Benutzeroberflächen zwischen Mensch und Maschine geht. Die Ausstellung im Museum Huelsmann zeigt die prämierten Arbeiten des Jahrgangs 2016. Die Ausstellung eignet sich dazu, das Thema Typografie, Schriftgestaltung und Kommunikationsdesign grundsätzlich wie auch in seiner komplexen Art, vor allem aber in seiner sinnlichen Erscheinungsweise zu erleben.