© Universität Bielefeld

BLOG Zentrum für Ästhetik

BLOG Zentrum für Ästhetik

Autorenlesung Tamara Bach

Veröffentlicht am 23. September 2019

Bielefelder Poet in Residence: Tamara Bach

Tamara Bach wurde 1976 in Limburg an der Lahn geboren, wuchs in Rheinhessen auf und lebt seit 1997 in Berlin. Schon neben dem Studium schrieb sie Jugendtheaterstücke; im Jahr 2000 wird Wie du mir aufgeführt, ein Jahr später Alles Liebe. Es folgen Drehbücher sowie Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften, sie rezensiert Kinder- und Jugendbücher, schreibt regelmäßig Beiträge für die Zeitschrift 1000 und 1 Buch.

Der Durchbruch als Jugendbuchautorin gelingt Tamara Bach mit Marsmädchen (2003). Schon das Manuskript wurde 2002 mit dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet, 2004 erhielt sie für dieses Buch den Deutschen Jugendliteraturpreis, außerdem den Luchs der ZEIT und andere Preise. Ebenfalls sehr erfolgreich waren die nachfolgend erschienenen Bücher: Busfahrt mit Kuhn (2004), Jetzt ist hier (2007), Was vom Sommer übrig ist (2012), Marienbilder (2014), Vierzehn (2016), Mausmeer (2018) und Wörter mit L (2019).

Zentrale Themen ihrer Romane für Jugendliche sind Freundschaft, Liebe, Identitätssuche, das Lösen von den Eltern und vom Heimatort. Dabei benutzt sie moderne Formen des Erzählens wie filmisches Schreiben und beherrscht die Kunst, brillante Dialoge zu verfassen, die wie die inneren Monologe, Bewusstseinsströme und erlebten Reden höchste literarische Qualität kennzeichnen.

  

Am 20. November um 19.30 Uhr liest Tamara Bach in der Universitätsbibliothek Bielefeld: Universitätshauptgebäude, Bauteil U0, Zugang über den Bibliothekseingang U1 (Rechtswissenschaft) auf der Galerie in der ersten Etage.

Der Eintritt ist frei.

Eine Veranstaltung der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft in Kooperation mit der Universitätsbibliothek Bielefeld und dem Zentrum für Ästhetik der Universität Bielefeld.

Gesendet von CL in Literatur

Semestereröffnungskonzert der Bielefelder Philharmoniker

Veröffentlicht am 11. September 2019

Poulenc, Grieg und Wagner u.a. am 7. Oktober in der Unihalle

Die Konzerte der Bielefelder Philharmoniker in der Unihalle jeweils zu Beginn des Wintersemesters sind mit ihrer besonderen Atmosphäre aus dem Kulturleben der Universität Bielefeld schon lange nicht mehr wegzudenken. Am Montag, dem 7. Oktober um 20:00 Uhr verwandelt sich die Halle vor dem Westend wieder in einen Konzertsaal. Auf dem Programm stehen:

Francis Poulenc - Rondeau aus Les Biches Suite
Edvard Grieg (Orch.: Breuer) - Hochzeitstag auf Troldhaugen
Bernard Herrmann - III. Scéne d’amour aus Vertigo Suite
Alexander Glazunov - X. Entr’acte aus Raymonda Suite op.
Richard Wagner - Vorspiel zu Tristan und Isolde
George Gershwin - Porgy and Bess Suite
Harry James - Trumpet Concerto
Chuck Mangione - Children of Sanchez


Gesendet von CL in Musik
Tags: 2019

Wildblumenwiese am Lichtwerk in Bielefeld

Veröffentlicht am 2. September 2019

Am Lichtwerk blüht es für Bienen, Hummeln und Co.

Direkt neben dem Kino Lichtwerk im Ravensberger Park ist in den vergangenen Wochen ein ca. 50m² großes Paradies für Insekten aller Art entstanden.Lichtwerk-Mitarbeiterin Ursula Hofmann hatte die Idee, die karge Rasenfläche neben dem Kino in der alten Tischlerei auf dem Spinnereigelände, attraktiver für Bienen, Hummeln und andere Insekten zu gestalten. Babette Schröder, Abschnittsleiterin der Grünunterhaltung des Umweltbetriebes der Stadt Bielefeld, war sofort begeistert von der Idee und veranlasste kurzfristig die Vorbereitung der Fläche zur Einsaat. Die übernahm dann Ursula Hofmann. Nach wenigen Wochen und gelegentlichem Wässern sprießen und gedeihen nun regionale Wildblumen und dienen als Nahrungsquelle und Rückzugsraum für verschiedenste Insekten. Besucherinnen und Besucher des Kinos zeigen sich begeistert.Das Lichtwerk wird sich auch weiterhin um die Pflege und die Wässerung der Fläche kümmern.