© Universität Bielefeld

Internet Service

Was ist der Unterschied zwischen <strong> und <b>?

Veröffentlicht am 5. Oktober 2017, 13:49 Uhr

<strong> und <b> sorgen beide dafür, dass der Text fett dargestellt wird. Dennoch unterscheiden sich die beiden Elemente - mit wichtigen Folgen für Suchmaschinenoptimierung und Barrierefreiheit.

Bei HTML gibt es zwei Möglichkeiten, um Text fett darzustellen. Ein Beispiel:
Am Dienstag findet keine Sprechstunde statt.
Am Dienstag findet <strong>keine Sprechstunde</strong> statt.
Am Dienstag findet keine Sprechstunde statt.
Am Dienstag findet <b>keine Sprechstunde</b> statt.

Das Ergebnis von <strong> und <b> ist augenscheinlich das gleiche – beide sorgen dafür, dass der Text fett dargestellt wird. Aber gibt es wirklich keinen Unterschied zwischen diesen Elementen? Weshalb gibt es in HTML Tags, die scheinbar dieselbe Funktion erfüllen?
Tatsächlich unterscheiden sich <strong> und <b> grundlegend. Sie werden lediglich von Web-Browsern in der gleichen Weise dargestellt.
<b> bezieht sich ausschließlich auf die Darstellung des Textes. Wenn Sie die Wörter „keine Sprechstunde“ mit <b>-Tags umschließen, weiß Ihr Browser also:  Diesen Textabschnitt muss ich durch fette Schrift darstellen.

Das Element <strong> hat dagegen eine inhaltliche, semantische Bedeutung. Die <strong>-Tags um „keine Sprechstunde“ signalisieren, dass dieser Inhalt besonders wichtig ist – daher auch die Bezeichnung strong (etwa: stark, kräftig, gewichtig). Wichtige Inhalte müssen natürlich als solche erkennbar sein. Im Schriftbild werden sie daher mittels fetter Buchstaben dargestellt.

Diese Unterscheidung klingt erst einmal sehr theoretisch. Sie ist allerdings auch für die Praxis relevant.
Zum Beispiel können HTML-Dokumente nicht nur visuell dargestellt werden. Für Blinde und Sehbehinderte gibt es beispielsweise Screenreader, die Texte als gesprochene Sprache ausgeben. Für einen Screenreader ist zum Beispiel egal, ob „keine Sprechstunde“ durch <b> fett dargestellt wird oder nicht. Verwenden Sie dagegen <strong>-Tags, kann „keine Sprechstunde“ besonders betont werden, etwa durch Tonhöhe und Lautstärke.

Auch für die Suchmaschinenoptimierung ist der Unterschied zwischen <b> und <strong> wichtig. Ihre Texte werden nicht nur von Menschen, sondern auch von Suchmaschinen-Bots, so genannten Crawlern gelesen. Die Textformatierung ist dabei unerheblich. Inhalte, die Sie durch <strong> als wichtig markieren, werden dagegen auch von Suchmaschinen interpretiert. Das kann sich schlussendlich im Suchmaschinen-Ranking niederschlagen.  
Mit Blick auf die Barrierefreiheit und die Suchmaschinenoptimierung empfiehlt es sich daher <strong>-Tags zu verwenden, wenn Sie dadurch wichtige Inhalte kennzeichnen wollen. Geht es Ihnen ausschließlich um die Darstellung, ist <b> die richtige Wahl.

Das Portal für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Beispiel für die neuen Zielgruppenportale
Auch, wenn sie scheinbar dasselbe bewirken: Es gibt wichtige Unterschiede zwischen <b> und <strong>
Gesendet von Dda Silveira Macedo in How-to
Tags: html
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Eingeschaltet

Kontakt

Webredaktion
  • Dagmar da Silvera Macedo
    Redakteurin Webredaktion
  • Uwe Matull
    Mitarbeiter Webredaktion
Web-Entwicklung
  • Dr. Markus Paulußen
    Leitung Web-Entwicklung
  • Manuela Ewers
    Web-Entwicklerin
internet@uni-bielefeld.de