Hintergrundbild

Abt. Geschichtswissenschaft

Bielefelder Historiker auf dem Historikertag 2018 in Münster - eine Übersicht

Veröffentlicht am 12. September 2018

Peter Kramper: Die Effizienz der Märkte: Zur Wissensgeschichte eines ökonomischen Schlüsselkonzeptes.

Mi 26.9., 11:00–13:00 RP

Sektion: Stefan Berger, Alexandra Przyrembel (Leitung), Rechtfertigungen und Anfechtungen des Kapitalismus 1850-2008



Franz-Josef Arlinghaus: Leitunterscheidung? Zur Relevanz von Exklusion für die spätmittelalterliche Gesellschaft auch dort, wo sie gar nicht stattfindet

Mi 26.9. 15:00–18:00 Studiobühne

Claudia Garnier, Franz-Josef Arlinghaus (Leitung): Ausschließungen. Konzepte und kulturelle Praxen der Exklusion in Vormoderne und Moderne



Angelika Epple: Praktiken des Vergleichens und die Konstruktion von Zeiten und Räumen

Mi 26.9., 15:00–18:00 JUR2

Sektion: Sebastian Dorsch, Angelika Epple, Achim von Oppen (Leitung), Geschichte translokal: Spaltungen in der Raumzeit überdenken



Andreas Rüther: Bleiberecht, Zuwanderungspolitik,Willkommenskultur? Landflüchtige und Neubürger in spätmittelalterlichen Stadtgemeinden Ostmitteleuropas

Levke Harders: Migration, Flucht und Mobilität. Aushandlung von Fremdheit und Zugehörigkeit im 19. Jahrhundert.

Anne Friedrichs (Mainz/Bielefeld): Die polnisch-deutsche Migration ins und aus dem Ruhrgebiet (1860-1950). Plädoyer für eine relationale Geschichte des Gesellschaftlichen

Do 27.9., 9:00–11:00 F2

Sektion: Andreas Rüther (Leitung), Gespalten oder zugehörig? Umgang mit Geflüchteten und Migrant/innen auf kommunaler Ebene vom 12. bis zum 21. Jahrhundert



Antje Flüchter: Die Herausforderungen des Rechtspluralismus in vormodernen Kontaktzonen Indiens

Frank Grüner: Objekt imperialer Ambitionen und Melting Pot der Kulturen: Die Entwicklung der mandschurischen Stadt Harbin von einer russischen Kolonie zur multinationalen Metropole in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Fr 28.9., 9:00–11:00 F2

Sektion: Antje Flüchter (Leitung), Staatliche Homogenität bei kultureller Diversität? Historische Konfigurationen einer modernen Wahrnehmung



Klaus Weinhauer: Kommentar und Thesen

Fr 28.9., 11:00–13:00 JUR2

Sektion: Bernhard Gotto, Sabine Mecking (Leitung), Verpönte Partizipation. Aus- und Eingrenzungen durch unkonventionelles Protestverhalten in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts


Gesendet von SGorißen in allgemein

Thesen zur Geschichtswissenschaft

Veröffentlicht am 11. September 2018
Klicken Sie hier zum Öffnen der Datei.
Gesendet von Ingo Pätzold in zthf-news

22.11.2018 Workshop: In And Out of History

Veröffentlicht am 3. September 2018

22.11.2018

The continuing relevance of historical understanding is questioned today on several grounds. In the recent demise of humanities education, in the growing sense of memory, trauma and victimhood as an alternative approaches to the past, or in recent enchantment with technological and ecological concerns, historical thought as we know it is facing manifold challenges. Our workshop wishes to explore the extent to which modern historical understanding is still instrumental in orienting human societies on the one hand, and the extent to which history might have to transform in order to be able to meet present-day challenges on the other. The workshop is organized around three blocks of roundtables as rather open forums to discuss

1. relations to the past both in academic history and in the wider society;
2. perceptions and pressing concerns of our present time and the question of presentism; and
3. the prospects of history without a future and a future without history.

Each block features three participants and begins with their brief – ca. 5 minutes long – statements as discussion starters.

Flyer

Poster

Gesendet von Ingo Pätzold in zthf-veranstaltungen

Kalender

« September 2018 »
MoDiMiDoFrSaSo
     
1
2
4
5
6
7
8
9
10
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
       
Heute