© Universität Bielefeld

Fachsprachenzentrum BLOG NEU

Wort des Tages - It

Veröffentlicht am 16. Dezember 2014, 11:17 Uhr

Italienisch

Babbo Natale

Weihnachtsmann (wrtl: Väterchen Weihnacht)

Babbo, pappa, papa, papà

In Italien, vor allem in der Toskana und der Emilia Romagna, sagt man babbo, oder auch papà, während das deutsche Wort "Papa" mit der familiären Betonung auf dem ersten "a" nicht das ist, was es zu sein scheint, wenn man es im Italienischen hört: "La pappa" ist der Brei. Wenn man "papa" sieht, erliegt man auch leicht einem Irrtum, denn "il papa" mit einem ehrwürdigen, langen "a" - pa:pa - ist "der Papst".
Babbo, papà, papa und pappa? Vielleicht mag man sich's so merken:
Wenn der Babbo Natale mit der leckersten, vielleicht ein klein wenig pappigen pappa zum pa:pa Francesco kommt, damit dessen Geschmacksknospen zum Weihnachtsfest erblühen, auch wenn das Gebiss drückt, dann ist der Unterschied für immer klar.

Doch ganz im Ernst: Während der Babbo Natale weit draußen auf dem Berg sein Euphonium spielt, fliegt in Wahrheit doch das leichte, leise klingelnde Christkind - Gesù Bambino - durchs Schlüsselloch. Aber von diesem Geheimnis wissen die meisten Italiener - trotz all ihrer sonstigen Überlegenheit in Sachen "magia" - nichts.

Susanne Hecht

P.S. Gesù sprich: "Dschesù" und magia = "madschia" - "dsch" wie in "Dschungel".

Gesendet von SHecht in Archived
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Juli 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
    
       
Heute