Hintergrundbild

Fachsprachenzentrum BLOG NEU

Italienische Filme 16.-27.11.

Veröffentlicht am 13. November 2018

Vom 16.11. bis zum bis zum 27.11. 2018 zeigt das Filmkunsthaus Kamera in der Feilenstraße in Kooperation mit der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Bielefeld sechs aktuelle und ausgezeichnete italienische Filme.

Das Programm von Cinema!Italia! befindet sich hier.

Gesendet von SHecht in News

Meet & Speak 20.11.2018

Veröffentlicht am 13. November 2018

Dienstag, den 23.10.2018 - 20.11.2018 - 15.01.2019
ab 18 Uhr
in der FSZ Lounge (C01-244)

-


Tuesday, Ocotber 23 + November 20, 2018 - January 15, 2019
starting at 6 p.m.
at the Language Centre Lounge (C01-244)

[Weiterlesen]
Gesendet von JJanßen in News

Turbokurs Niederländisch

Veröffentlicht am 29. Oktober 2018

Turbokurs Niederländisch an der VHS Gütersloh

Wer Niederländisch lernen möchte, sollte sich schnell entscheiden. Die VHS Gütersloh kündigt an:

"In kürzester Zeit ausgehend von null Vorkenntnissen fortgeschrittene Niederländisch-Kenntnisse auf der Niveaustufe B2 zu vermitteln, das verspricht dieser neue Turbo-Kurs. Über 10 Wochenenden in dem Zeitraum vom 11. November bis 26. Mai 2019 wird samstags und sonntags jeweils von 10 bis 15.15 Uhr intensiv am Sprachaufbau gearbeitet. Das Ziel ist ambitioniert, aber mit viel zusätzlichem Einsatz zu schaffen. Die Dozentin, Harriet Spenke, hat langjährige Erfahrungen darin, Teilnehmende in einem sehr schnellen Takt an das hohe Sprachziel zu führen. Auch finanziell ist dieser Sprachkurs im Vergleich zu B2-Kursen in den Niederlanden besonders interessant. Außerdem fallen auch die in der Regeln noch in den Niederlanden hinzukommenden Unterkunftskosten weg ."

Anmeldung hier

Gesendet von SHecht in Archived

Meet & Speak

Veröffentlicht am 18. Oktober 2018

Dienstag, den 23.10.2018 - 20.11.2018 - 15.01.2019
ab 18 Uhr
in der FSZ Lounge (C01-244)

 

-


Tuesday, Ocotber 23 + November 20, 2018 - January 15, 2019
starting at 6 p.m.
at the Language Centre Lounge (C01-244)

[Weiterlesen]
Gesendet von JJanßen in Archived

Arktischer Folk und samische Lyrik mit Niillas Holmberg & Roope Mäenpää

Veröffentlicht am 28. September 2018

Das Joiken kennen lernen

Arktischer Folk und samische Lyrik mit dem Duo Niillas Holmberg & Roope Mäenpää an der Uni Bielefeld
Am Sonntag dem 7. Oktober um 19 Uhr lädt die Universität Bielefeld in Kooperation mit der Deutsch-Finnischen Gesellschaft zu einer ungewöhnlichen Kulturveranstaltung in Hörsaal 6 ein: Zu Gast ist das samisch-finnische Künstler-Duo Niillas Holmberg & Roope Mäenpää, das seine Musik als „arktischen Folk“ bezeichnet. Neben der samischen Lyrik von Niillas Holmberg und ihrer deutschen Übersetzung von Katrin Merz und Christine Schlosser, stellt Holmberg auch das Joiken vor – den typisch samischen Stil des Gesangs. Die Universität Bielefeld bietet seit 2013 regelmäßig Kurse zur samischen Kultur, Literatur und ihrer Übersetzung an.

Studierende verschiedener Kurse des Fachsprachenzentrums werden in vielfältiger Form beteiligt sein einen abwechslungsreichen Abend zu gestalten. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

 

Gesendet von FPolkowski in Archived

Programm der Deutsch-Französischen Gesellschaft

Veröffentlicht am 11. September 2018

Die Deutsch-Französische Gesellschaft Bielefeld e.V. hat ihr Programm für die zweite Jahreshälfte 2018 und einen Ausblick auf den Januar 2019 veröffentlicht.

Zu den regelmäßigen Veranstaltungen gehören wieder Filmabende mit französischsprachigen Originalfassungen, der Table Ronde, der Cercle Littéraire, sowie Kochabende in der Lehrküche Cuisine Francaise.

Die genauen Termine und weitere Informationen finden Sie unter: http://www.dfgbielefeld.de/

Außerdem finden Sie dort den aktuellen Programmflyer.


Gesendet von FPolkowski in News

C-Tests für Kurse des WiSe 18/19

Veröffentlicht am 11. September 2018
Das neue Semester beginnt gut einem Monat. Grund genug sich auch schon einmal Gedanken zu machen, ob man nicht in diesem Semester einen Sprachkurs am FSZ belegen möchte. Unsere Kurse sind bereits online im ekvv einsehbar. Für die Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch ist es auch das kommende Semester wieder notwendig einen C-Test zur Einstufung des Kursniveaus zu absolvieren. Dieser findet zu folgenden Terminen in C01-289 stattt:

Mittwoch, 12.09. | 12:00, 12:45 Uhr
Dienstag, 18.09. | 14:00, 14:45 Uhr
Donnerstag, 20.09. | 10:00, 10:45 Uhr
Montag, 24.09. | 16:00, 16:45 Uhr
Mittwoch, 26.09. | 10:00, 10:45 Uhr
Donnerstag, 27.09. | 14:00, 14:45 Uhr
Freitag, 28.09. | 12:00, 12:45 Uhr
Dienstag, 02.10. | 12:00, 13:00 Uhr
Donnerstag, 04.10. | 14:00, 15:00 Uhr
Freitag, 05.10. | 10:00, 11:00 Uhr

Beginn der Vorlesungszeit
Dienstag, 09.10. | 18:00, 19:00 Uhr
Mittwoch, 10.10. | 18:00, 19:00 Uhr
Donnerstag, 11.10. | 18:00, 19:00 Uhr
Freitag, 12.10. | 16:00, 16:45 Uhr

Aus zeitökonomischen Gründen findet der Test im 45/60-Minuten-Takt statt. Die Maximalteilnehmerzahl ist zu jeder Startzeit auf 20 Personen begrenzt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Es wird empfohlen, den C-Test so früh wie möglich zu absolvieren. Weitere Informationen finden Sie auf: http://www.uni-bielefeld.de/fachsprachenzentrum/tests_and_certs/placement.html

Gesendet von FPolkowski in News

Bibliobus: Termine ab August 2018

Veröffentlicht am 2. August 2018

Lust auf die neuesten französischen Romane? Aktuelle Filme? Auf aktuelle französische Musik?

Schön, dass der Bücherbus des Institut Français Düsseldorf  Station an der Uni Bielefeld macht!

Einfach zum Schnuppern vorbeischauen. Und ausleihen, was gefällt!

Wo? - Zwischen den Zähnen D und E


Wann? - Wieder ab August, jeden letzten Dienstag des Monats, von 15.00 bis 17.00.

Die Planung ab August 2018 ist wie folgt (Änderungen vorbehalten):

-> 28. August 2018
-> 25. September 2018
-> Oktober: Pause
-> 27. November 2018
-> Dezember: Pause

Weitere Informationen unter



oder bei Sylvie Richard (srichard@uni-bielefeld.de)

Gesendet von SRichard in News

Zu den Ursachen des syrischen Aufstands - 15. Juni

Veröffentlicht am 11. Juni 2018

Zum Vortrag "Die Ursachen des syrischen Aufstands" von Abdulkader Irabi laden das Fachsprachenzentrum (FSZ), das International Office und das Zentrum für Ästhetik herzlich ein.

Wann: Freitag, den 15.06.2018, 18 Uhr (s.t.) - 19.30

Wo: In der Language Lounge des Fachsprachenzentrums im Universitätshauptgebäude C01-244

Der arabische Soziologe Abdulkader Irabi promovierte an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und lehrte Soziologie in Libyen, Bahrein, Mauretanien und Saudi-Arabien. In zahlreichen Veröffentlichungen dokumentierte er seine Forschungen mit dem Fokus auf die arabischen Gesellschaften und die arabische Soziologie. Seine letzte Station vor dem Ruhestand war eine Professur für Soziologie an der Imam Mohammed-Universität in Riyad. Der gebürtige Syrer hat seinen Lebensmittelpunkt in Deutschland.

Eingeladen sind alle, die an der Thematik interessiert sind. Der Eintritt ist frei.

Foto: Aufnahme eines assyrischen Hochreliefs aus dem British Museum, London,
von Susanne Hecht. 


Gesendet von SHecht in Archived

The U.S. Constitution in the Age of Trump - 5. Juni, 18 Uhr

Veröffentlicht am 5. Juni 2018

Vortrag von Matt Lemieux, Coordinator of the Foreign Law Program, University of Osnabrück, former Executive Director of the American Civil Liberties Union Offices in Nebraska and Missouri

Wann: 05. Juni 2018, 18 Uhr

Wo: Language Lounge C01 - 244

Vortrag in englischer Sprache - Eintritt frei für alle, die Interesse haben

Gesendet von SHecht in Archived

Porträt Harun Kocatas

Veröffentlicht am 4. Mai 2018
Nach einem Interview-Leitfaden von Miriam Goupille

Lieber Harun, woher kommst du genau?

Ich komme aus der Türkei, aus Van in der Osttürkei. Die Stadt liegt an der Grenze zum Iran. Bis zur Gymnasialzeit habe ich in Van gelebt. Danach bin ich mit meiner Familie nach Istanbul umgezogen. Da habe ich mein Abitur gemacht und auch den Bachelor. Es sind jetzt 11 Jahre, die wir in Istanbul leben. Istanbul bietet sehr viel mehr Arbeitsmöglichkeiten und kulturelle Angebote als Van. Van ist eine Millionenstadt, antik und sehr schön. Van ist die Hauptstadt des altorientalischen Urartu-Reiches gewesen. Auch viele armenische Spuren gibt es wie die Insel Akdamar im Van-See. Es gibt diesen riesigen See (wir nennen ihn Meer) mit einem Ungehheuer wie Loch Ness und die weiße Van-Katze, die ein grünes und ein blaues Auge hat. Istanbul mag schön sein, aber Van ist für mich die attraktivere Stadt. Schade, dass das Existieren dort so schwer fällt.

Wie bist du nach Bielefeld gekommen?

In der Türkei habe ich Lehramt für Türkisch an der Marmara-Universität in Istanbul studiert. 2013 und 14 war ich als Erasmus-Student in Essen. Da habe ich angefangen, Deutsch zu lernen. Als ich in Essen war, habe ich beschlossen, meinen Master in Deutschland zu machen. Ich habe noch ein Jahr als Türkischlehrer in der Türkei gearbeitet und nebenbei mein Deutsch verbessert. Danach habe ich mich an deutschen Universitäten beworben und mache nun einen Master hier in Bielefeld in Linguistik: Kommunikation, Kognition und Sprachtechnologie. Die Stadt kannte ich vor meiner Bewerbung nicht, wusste aber, dass es eine kleine Stadt ist. Aus der Hektik, der Anstrengung, die man in einer Weltstadt täglich lebt, wollte ich weg.

Gibt es etwas aus deiner Gegend/deinem Land, was du hier vermisst? Und/oder etwas, was du hier in Bielefeld schön findest?

Das Meer vermisse ich sehr. Meine Familie und Istanbul mit seinem Wetter, seinem Essen.

Bielefeld ist eine Unistadt, eine kleine Stadt - und trotzdem hat man viele Möglichkeiten in allen Lebensbereichen. Ob Kultur, Freizeit, Uni, Natur ... überall gibt es viele Angebote. Das Verkehrsnetz ist phantastisch ausgebaut, man kommt auf viele Arten und Weisen schnell überall hin. Und an der Uni erlebe ich, wie interessant interdisziplinäre Begegnungen sind.

Hast du immer unterrichtet? Wenn nicht, was hast du vorher gemacht?

Ich unterrichte seit 2015 Türkisch. Davor habe ich Praktika gemacht. Zum Beispiel am Junus Emre-Institut. Das ist das türkische Äquivalent zum Goethe-Institut.

Kannst du uns eine Anekdote über deine (ehemaligen) Studenten erzählen? Es kann etwas Lustiges oder leicht Peinliches sein, das jedem von uns passieren kann.

Das Türkische besitzt zum Beispiel viele arabische Lehnwörter. Als ich Flüchtlinge in der Türkei unterrichtet habe, benutzte ich Lehnwörter aus dem Arabischen im Türkischen, die aber einen Bedeutungswandel erfahren haben. Das hat zu lustigen Missverständnissen geführt. Das Wort medrese, zum Beispiel, hatte ich als Bezeichnung für die Universität benutzt. Im Arabischen heißt das aber heute einfach nur Schule. Für die Uni gibt es ein anderes Wort. Anstatt also zu fragen: "Willst du später an die Uni gehen?", ist das bei den Teilnehmern angekommen als: "Willst du mal zur Schule gehen?"
Gesendet von SHecht in News

Porträt Eliana Mastrantuono

Veröffentlicht am 3. Mai 2018
Nach einem Interview-Leitfaden von Miriam Goupille

Liebe Eliana, woher kommst du genau?

Ich komme aus Mailand. Wirklich mitten aus Mailand. Das von Mal zu Mal schöner wird, wann immer ich hinreise. Wir hatten vor einigen Jahren die Expo da, und man hat viel Geld in die Stadt investiert. Milano ist grün, es gibt viele Parks, trotz allem, was so geredet wird. Auch wenn es eine große Stadt ist, ist man schnell in der Natur.

Wie bist du nach Bielefeld gekommen?

Am  Anfang, es war vor zwei Jahren, war ich während meiner Doktorarbeit zu einem Besuch am CITEC. Ich habe in Spanien promoviert: Über Sprache und Perzeption von gehörlosen Jugendlichen. Bei diesem ersten Besuch in Bielefeld hatte ich eine schicksalhafte Begegnung. Ich habe nämlich meinen jetzigen Partner kennengelernt. Einen Italiener, der in Bielefeld lebt.

Gibt es etwas aus deiner Gegend/deinem Land, was du hier vermisst? Und/oder etwas, was du hier in Bielefeld schön findest?

Mir fehlt vieles aus Italien. Seit mehr als sechs Jahren lebe ich nicht mehr dort, und vor allem fehlt mir die Art und Weise, wie man dort zusammen mit Freunden lebt. Vielleicht liegt es nur an der gemeinsamen Muttersprache. Vielleicht aber auch nicht. Es scheint mir dort viel einfacher zu sein, mit anderen Menschen in einen vertrauten Kontakt zu kommen. Außer in Italien und Deutschland habe ich länger in England und Spanien gelebt. In Spanien ist man sofort sehr informell, aber es kommt nach meiner Erfahrung nicht zu intensiven, wirklich vertrauten Kontakten. In England war es das Gegenteil. Sehr formal alles am Anfang, aber dann entstehen tiefe Freundschaften. Mit den Deutschen habe ich noch nicht so viele Erfahrungen gemacht. Es ist ein gutes Jahr, dass ich hier lebe, und ich habe mich zuerst in meine neue Beziehung finden müssen, die beruflichen Angelegenheiten regeln, die Sprache lernen. Ich brauche noch Zeit und habe noch kein rechtes Bild von den Deutschen.

In Bielefeld gefällt mir, dass es so eingetaucht ins Grüne ist. Außerdem scheint mir hier alles in geordneten Bahnen zu verlaufen. Aber, wie gesagt, noch habe ich wenige Erfahrungen gesammelt.

Hast du immer unterrichtet? Wenn nicht, was hast du vorher gemacht?

In den letzten Jahren habe ich mich mehr der Forschung gewidmet. Davor aber habe ich Gehörlose unterrichtet, Italienischunterricht gegeben und auch Philosophie gelehrt. In der Philosophie habe ich mich mit Sprachphilosophie beschäftigt und mich auf Gebärdensprache spezialisiert.

Kannst du uns eine Anekdote über deine (ehemaligen) Studenten erzählen? Es kann etwas Lustiges oder leicht Peinliches sein, das jedem von uns passieren kann.

Mit fällt gerade der Unterricht mit den Gehörlosen ein, und was mir in den Sinn kommt, ist gar nicht anekdotisch. Es sind doch oft sehr schwere Situationen. Ich denke an einen Jungen, der 15 war, als ich anfing, ihn für zwei Jahre zu unterrichten. Als Kind hörender Eltern hatte er gar keine Sprache gelernt, auch keine Gebärdensprache. Es fiel ihm so schwer, Gesten zu erinnern, und die Sprachlosigkeit brachte ihn in eine so traurige Isolation... Ich muss wirklich  nach etwas Komischem in meiner Erinnerung kramen.

Da fällt mir ein lustiger "Kulturschock" ein. Mit chinesischsprachigen Studenten hatten wir nach dem Unterricht einen chinesischen Restaurantbesuch geplant und davor einen italienischen Aperitiv. Die Studenten hatten das beste chinesische Lokal ausgesucht, ich die beste Mailänder Enothek. Nachdem wir einige erlesene und sündhaft teure Weine gekostet hatten, führten die Studenten mich in das Restaurant und wählten für mich aus, was an lukullischen Highlights auf keinen Fall zu verpassen war. Es startete mit dem Getränk. Ein ganz exquisiter Soja-Drink!

Gesendet von SHecht in News

Sprache im Tandem

Veröffentlicht am 30. April 2018

Kennen Sie schon unsere Tandem-Pinnwand?

All jene, die ihre Sprachkenntnisse auch außerhalb unseres Seminarangebots noch weiter ausbauen möchten, können die Möglichkeit nutzen, über unsere Tandem-Pinnwand einen Partner/ eine Partnerin für ein Sprachtandem zu finden.

Wegen der Bauarbeiten am Seiteneingang C01 befindet sich die übergangsweise mobile Pinnwand momentan direkt im Eingangsbereich unserer Lounge in C01-244.

Wer sich auf die Suche begeben möchte hat zwei Möglichkeiten: Entweder Sie hängen ein ausgefülltes Formular, auf dem Sie die gewünschte Sprachkombination und ihre Kontaktdaten eintragen, an die Pinnwand, oder Sie suchen unter den bereits angepinnten Formularen eine Person aus, mit der Sie lernen möchten und kontaktieren diese.


Das FSZ wünscht viel Erfolg bei der Suche und beim gemeinsamen Lernen.

------------

Do you know our tandem pinboard?

Everbody who wants to train their language skills beyond our seminars, has the possibility to use our tandem pinboard to look for a tandem partner.

Due to the construction work at the side entrance in C01, our pinboard is currently mobile and can be found in our lounge in C01-244.

If you are interested, you have two possibilities: Either you fill out the form and leave behind information about yourself, your wished language combination and your contact, or your select one of the forms already pinned on the board and contact the person of your choice.

The language centre wished good luck finding a Partner and learning together.

Gesendet von FPolkowski in News

Meet & Speak am 24.04.

Veröffentlicht am 16. April 2018

Es ist wieder so weit! 

Am 24.04. findet das erste Meet & Speak des Sommersemesters statt.

Du möchtest fernab von den üblichen Seminaren deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern? Du hast Lust in entspannter Atmosphäre mit Menschen aus der ganzen Welt zu sprechen? Vielleicht studierst du auch DAF und möchtest anwenden, was du im Studium gelernt hast, und internationalen Studierenden helfen ihr Deutsch zu verbessern?

Bei uns seid ihr alle herzlich willkommen!

Also schaut einfach vorbei, es ist keine Anmeldung notwendig.
24.04. | ab 18 Uhr | Lounge des Fachsprachenzentrums (C01-244)

 


Gesendet von FPolkowski in Archived

C-Test-Termine SoSe 2018

Veröffentlicht am 16. April 2018

Wer in den Sprachen Englisch, Spanisch oder Französisch zu ersten Mal einen Sprachkurs des FSZ besuchen möchte, muss auch vor dem kommenden Wintersemester 18/19 sein Niveau einstufen lassen. Es ist zu empfehlen, die Einstufung so früh wie möglich abzuschließen. Daher bieten wir schon während des laufenden Semesters zu folgenden Terminen den C-Test in Raum C01-242 an:

Donnerstag, 19.04. | 14:00 und 14:45 Uhr

Donnerstag, 03.05. | 14:00 und 14:45 Uhr

Donnerstag, 17.05. | 14:00 und 14:45 Uhr

Donnerstag, 07.06. | 14:00 und 14:45 Uhr

Donnerstag, 21.06. | 14:00 und 14: 45 Uhr

Bitte seien Sie jeweils rechtzeitig einige Minuten vor der gewünschten Startzeit am Raum.

ACHTUNG: Wer noch eine Einstufung für einen Kurs des laufenden Sommersemesters 2018 nachweisen muss, kann dazu nur noch den Termin am 19.04. nutzen!

Gesendet von FPolkowski in News

Kalender

« November 2018
MoDiMiDoFrSaSo
   
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
  
       
Heute