BIS News

Hintergrundbild
Hintergrundbild

Rekordbeteiligung

Veröffentlicht am 5. Februar 2008, 09:57 Uhr

An der aktuellen Online-Bedarfserhebung haben sich im Januar so viele Studierende wie noch nie beteiligt: Bis zum 4.2.2008 haben sich gut 8.500 Studierende einen vorläufigen Stundenplan im eKVV angelegt und damit ein Votum für ihren Studienbedarf im Sommersemester 2008 abgegeben. (Zum Vergleich: an der Online-Bedarfserhebung zum Wintersemester 2007/08 beteiligten sich 6.500 Studierende).
Zur Zeit sind an der Universität 17.554 Studierende eingeschrieben, davon 9.491 in Bachelor- und Master-Studiengängen. Unter Berücksichtigung der Studierenden, die sich in Prüfungsphasen befinden oder aus anderen Gründen nicht am Veranstaltungsangebot der Universität teilnehmen, kann von einer rund fünfzigprozentigen Beteiligung der Studierenden gesprochen werden. Für uns ist diese Zahl ein deutlicher Hinweis darauf, dass das Instrument der Online-Bedarsferhebung von den Nutzern des eKVVs als sinnvolles Steuerungsinstrument betrachtet wird.
Auf Grundlage der erhobenen Daten sollten die Fakultäten nun bis zum 13.2 ihre Raumbedarfe für die Vergabe der zentralen Räume melden. Darüber hinaus kann in den nächsten Wochen das Veranstaltungsangebot an die gemeldeten Bedarfe der Studierenden angepasst werden. In diesem Zusammenhang sei auf dieInternetseiten des ZFL hingewiesen, wo Sie eine Auswertung von Veranstaltungsüberschneidungen für die Studierenden und eine Übersicht über die "Auslastung" der Veranstaltungen bezogen auf die erwarteten Teilnehmerzahlen finden. Zudem stehen auf diesen Seiten  Werkzeuge bereit, mit denen Sie selbst eine differenziertere Auswertung vornehmen können.

Gesendet von HB in eKVV Kommentare [0]
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Eingeschaltet

Kalender

« Juli 2020
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
  
       
Heute

Blog Links

[Dies ist ein Apache Roller Blog]

Das BIS bei Facebook

Sprecht uns auf Facebook an

Das BIS bei Twitter