BIS News

Hintergrundbild
Hintergrundbild

Neu im eKVV: Module der Individuellen Ergänzung

Veröffentlicht am 2. Februar 2015, 09:03 Uhr

Der Individuelle Ergänzungsbereich ist ein besonderer Baustein des Bielefelder BA/MA-Studienmodells. Er wurde konzipiert, um Studierenden die Möglichkeit zu geben, ihrem Studium ein individuelles Profil zu geben, indem sie im Umfang von ca. 30 Leistungspunkten (im fachwissenschaftlichen Bachelor) Veranstaltungen und Module außerhalb des vorgegeben fachlichen Curriculums studieren. Dies kann im Rahmen des eigenen Faches geschehen, um bestimmte Themen zu vertiefen, darf aber auch gerne jenseits der bekannten Fächergrenzen geschehen. Hier profitiert die Bielefelder Universität von der langen Tradition der Interdisziplinarität, der guten Vernetzung der Fakultäten miteinander und der räumlichen Nähe der verschiedenen Fachbereiche.

Für die Individuelle Ergänzung, auch "IndiErg" genannt, werden in der Regel Module und Veranstaltungen aus den normalen Curricula der Fächer besucht und studiert. Darüber hinaus haben die Fakultäten aber auch eigens aussercurriculare Veranstaltungen eingerichtet, die sie eigenen und fachfremden Studierenden empfehlen möchten. Um diese Angebote strukturiert zusammenzufassen, haben wir jetzt eine neue Übersichtsseite im eKVV gebaut: Dort werden -  nach Fächern sortiert - besondere Module des IndiErg für den fachwissenschaftlichen Bachelor angezeigt, die außerhalb der normalen Studiengänge angeboten werden.

In der alphabetischen Navigation im eKVV findet sich die Übersichtsseite unter dem Buchstaben "I" wie "Individueller Ergänzungsbereich", bei den einzelnen Fächer findet sich das Angebot, soweit vorhanden, als eigene Studiengangsvariante.

Weiterführende Links:


Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Eingeschaltet

Kalender

« Mai 2019
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
  
       
Heute

Blog Links

[Dies ist ein Apache Roller Blog]

Das BIS bei Facebook

Sprecht uns auf Facebook an

Das BIS bei Twitter