BIS News

Hintergrundbild
Hintergrundbild

Für Lehrende: Neue Funktionen im eKVV zur Kommunikation mit Studierenden

Veröffentlicht am 28. Juli 2016, 14:11 Uhr

Das eKVV bietet schon seit vielen Jahren eine große Zahl von eMailverteilern für die Kommunikation mit Studierenden an, die wichtigsten darunter sind sicher die veranstaltungsbezogenen Verteiler, die es allen Lehrenden ermöglichen sofort und ohne Pflegeaufwand mit ihren TeilnehmerInnen in Kontakt zu treten.

Nicht so einfach war es bisher allerdings einzelne Studierende zu erreichen. Im eKVV haben zwar nahezu alle Studierenden eine eMailadresse eingetragen, in den meisten Fällen ist dies allerdings eine private Adresse. Auf diese Weise ist eine schnelle Erreichbarkeit gewährleistet, auf der anderen Seite wird unseren Studierenden bei der Eingabe ihrer Adresse im eKVV zugesichert, dass diese nur für sie selbst sichtbar ist. 

Ab sofort gibt es aber trotzdem für Lehrende eine Möglichkeit über das eKVV mit ihren TeilnehmerInnen einzeln oder in kleinen Gruppen per eMail in Kontakt zu treten: Ausgangspunkt sind dafür die Teilnahmelisten, in denen Aliasadressen für die Studierenden angezeigt werden. Diese Adressen verhalten sich wie ganz gewöhnliche Adressen und leiten im Hintergrund die an sie geschickten eMails an die tatsächlich im eKVV eingetragenen Adressen weiter.

Über eine zusätzliche Funktion können auch Gruppen von Studierenden ausgewählt und mit einem Klick angeschrieben werden. Und schließlich ist es auch möglich die Aliasadressen aller TeilnehmerInnen zu kopieren, z. B. um Zugangscode für eine Lehrveranstaltungsevaluation zu verschicken. Alle Informationen zu den neuen Kommunikationsoptionen finden Sie hier:

 

Gesendet von HB in Mailverteiler Kommentare [0]
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Eingeschaltet

Kalender

« Mai 2019
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
  
       
Heute

Blog Links

[Dies ist ein Apache Roller Blog]

Das BIS bei Facebook

Sprecht uns auf Facebook an

Das BIS bei Twitter