BIS News

Hintergrundbild
Hintergrundbild

Eine Seite in die Tasche stecken

Veröffentlicht am 17. Dezember 2014, 10:25 Uhr
Viele KollegInnen und Studierende kennen das: Man hat einen Termin irgendwo in der Uni und sucht sich, bevor man losspaziert, die entsprechenden Kontaktdaten aus dem Personen- und Einrichtungsverzeichnis. Auf seinem Laptop mit dem man auf der Galerie sitzt, an einem der Terminals in der Halle oder am eigenen Rechner am Arbeitsplatz. Aber wie merkt man sich den Raum oder die Telefonnummer der zu besuchenden Person? Manchmal ist der Weg weit (z.B. bis ins X-Gebäude) und das Gedächtnis kurz.

Für dieses Problem gab und gibt es das BIS to go, unsere Miniaturanwendungen für den mobilen Gebrauch: Wer unterwegs den Faden verliert, kann hier noch einmal per Handy den entsprechenden Kontakt suchen. Seit gestern gibt es aber noch eine, vermutlich sogar schnellere Lösung:

Wir haben bei allen Einträgen im PEVZ jetzt eine Möglichkeit eingefügt, sich die aktuell angezeigte Seite aufs Handy schicken zu lassen. Dafür klickt man den Link "Seite zum Handy schicken" im rechten Menü des Verzeichnisses, scannt den angezeigten QR-Code mit dem Handy und überträgt damit den Eintrag direkt aufs Gerät. Dafür benötigen Sie lediglich eine entsprechende App zum Scannen von Bar- oder QR-Codes.

Wer mag, kann sich den Code seines Eintrags übrigens auch als Grafik speichern, um sie an die Bürotür zu hängen, auf ein T-Shirt zu drucken, sie für Aushänge zu verwenden, oder, oder, oder ...

Übrigens lassen sich auf diese Weise auch Veranstaltungen aus dem eKVV in die Tasche stecken: Einfach in der Detailsicht einer Veranstaltung ganz nach unten scrollen und den QR-Code anzeigen lassen.

Weiterführende Links:


Gesendet von Tiemann in PEVZ Kommentare [0]
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Eingeschaltet

Kalender

« Mai 2019
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
  
       
Heute

Blog Links

[Dies ist ein Apache Roller Blog]

Das BIS bei Facebook

Sprecht uns auf Facebook an

Das BIS bei Twitter