BIS News

Hintergrundbild
Hintergrundbild

Ein kleiner Elefant in der Prüfungsverwaltung

Veröffentlicht am 26. Februar 2016, 15:00 Uhr

Was haben ein kleiner Elefant, der Weg von Bielefeld nach Brüssel und die Mindesthöhe eines Wolkenkratzers mit der Prüfungsverwaltung zu tun?

Heute wurde in der Prüfungsverwaltung die Einmillionfünfhunderttausendste  Leistung verbucht! Und wir haben an die Anfänge zurückgedacht, als die Universität mit der Abschaffung der Papierscheine begann und stattdessen nach und nach auf die elektronische Dokumentation der Leistungen und Abschlüsse umstieg. Damals wurde für jede erbrachte Leistung ein DIN A5-Papier - eben ein "Schein" - ausgefüllt, von den Lehrenden unterschrieben und im Prüfungsamt gesiegelt. Als Studentin oder Student tat man gut daran, diese Scheine zu hüten, denn daraus ließ sich zum Ende des Studiums ein Abschluss erstellen (damals noch ein Diplom, ein Magister oder ein Staatsexamen).

Die elektronische Prüfungsverwaltung machte die Verwaltung der Leistungen deutlich einfacher und vor allem spart sie Papier und Platz. Wären alle 1.500.000 Scheine ausgefüllt, gesiegelt und abgeheftet worden, dann nähmen sie jetzt reichlich Platz in Anspruch:

  • aufeinandergestapelt wären das 150 m. Dies ist die mindestens erforderliche Höhe, damit sich ein Hochhaus "Wolkenkratzer" nennen kann
  • legte man alle Scheine hintereinander, würde ein Weg entstehen, der von der Bielefelder Uni bis nach Brüssel führt
  • und wenn man sich vorstellt, dass alle diese Scheine in große Säcke gestopft und in ein Archiv gebracht worden wären, dann hätte jemand schwer zu tragen, am Gewicht eines kleinen Elefanten

Während wir älteren Semester ein wenig nostalgisch an unsere Scheine denken, werden heutige Studierende es vermutlich für selbstverständlich halten, dass ihr Studienverlauf elektronisch in Datenbanken gespeichert wird. Dass sie ihren kostbaren Schein nicht zu Lehrenden und von da zum Prüfungsamt tragen müssen und jeweils in beliebig langen Schlangen vor Türen warten (- nur um da zu erfahren, dass sie ein falsches Kürzel eingetragen haben).

Früher war vielleicht manches besser, aber das Hantieren mit Scheinen gehört sicher nicht dazu. Das sieht, bei aller nostalgischer Rückbesinnung auf die eigene Studienzeit, auch das BIS-Team so, das heute besonders stolz auf die Prüfungsverwaltung ist!

Gesendet von Tiemann in PrüfVerw Kommentare [0]
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Eingeschaltet

Kalender

« Februar 2019
MoDiMiDoFrSaSo
    
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
   
       
Heute

Blog Links

[Dies ist ein Apache Roller Blog]

Das BIS bei Facebook

Sprecht uns auf Facebook an

Das BIS bei Twitter