© Universität Bielefeld

BIS News

400.000 Seitenabrufe im eKVV zum Semesterstart

Veröffentlicht am 27. Oktober 2020

eKVV Nutzungszahlen vom 26.10.2020

Update 28.10.2020:

Gestern Abend haben wir einen Ausfall unserer Anwendungen registriert. Das Problem konnte glücklicherweise noch Abends gelöst werden, trotzdem waren unsere Dienste eine zeitlang nicht erreichbar, was wir sehr bedauern. Grund für den Ausfall war nicht die hier beschriebene hohe Anzahl von Zugriffen oder gar ein Angriff -  dafür sind unsere Server mittlerweile gut gerüstet. Das Problem entstand vielmehr durch einen Fehler im Zugriff durch einen mit dem System eng verflochtenen internen Dienst der Universität (sozusagen ein Beschuss aus den eigenen Reihen). Die BIS-Dienste sind als Informationsquelle mittlerweile sehr eng mit weiteren Diensten verbunden, so kann es leider auch zu unschönen Wechselwirkungen kommen. Wir arbeiten jetzt gemeinsam mit den Kolleg*innen im Haus an einer langfristigen Lösung und entschuldigen uns an dieser Stelle für die Störung!

Der Beginn des Semesters - gerade eines Wintersemesters mit seinen höheren Studienanfänger*innenzahlen - ist immer eine besondere Belastungsprobe für unsere Dienste. Das gilt auch in der Corona-Zeit, hier sind die Anforderungen an die Zuverlässigkeit der Systeme durch die Registrierungsfunktionen sogar noch größer geworden.

Wie stark zum Beispiel das eKVV aktuell nachgefragt ist zeigt die Webstatistik des gestrigen Tages: Darin wurden mehr als 40.000 Besuche in 24 Stunden gezählt und über 400.000 Seitenabrufe. Auch die Studieninformation mit 27.000 Seitenabrufen und das PEVZ mit 13.000 wurden stark genutzt.

Dazu passt auch das immer noch rasante Wachstum der im eKVV gespeicherten Stundenpläne: Heute gibt knapp 19.000 davon, ca. 500 mehr als gestern. Dabei sollten sich doch alle Studierenden an der Onlinebedarfserhebung beteiligen und schon lange einen Stundenplan haben ;)

Gesendet von HB in eKVV

Corona-Registrierung per QR Code im BIS

Veröffentlicht am 18. Oktober 2020

Nur noch wenige Tage sind es bis zum Start des Wintersemesters und auch dieses Semester wird sehr im Zeichen der Auswirkungen der Corona-Pandemie stehen. Im BIS gab es zahlreiche Entwicklungen, die dabei helfen den (Lehr-)Betrieb der Universität auch unter diesen Bedingungen sicher und trotz der vielen, neuen Anforderungen erträglich zu machen.

Heute geht es um die Funktion, die in den kommenden Monaten für Studierende, Lehrende, aber auch alle anderen Mitarbeiter*innen zum täglichen Leben in der Uni unter Corona-Bedingungen dazu gehören wird:

Die Corona-Registrierung per QR Code

In der Corona-Zeit sind zwei Dinge besonders wichtig: Zuallererst die Vermeidung von Infektionen, die durch die immer weiter entwickelten Hygieneschutzkonzepte gewährleistet wird. Und als zweite Komponente die Nachverfolgbarkeit im Fall von Infektionen. Damit ist gemeint, dass wir in der Lage sind sehr schnell und sehr genau die Personen zu ermitteln, die dem Risiko einer Ansteckung ausgesetzt waren, da sie sich in der Nähe der infizierten Person befunden haben. Die Pflicht zur Sicherstellung dieser Nachverfolgbarkeit ergibt sich aus den Corona-Verordnungen und ist die Basis für die Bemühungen der Gesundheitsämter Infektionsketten zu unterbrechen.

Die Corona-Registrierung im BIS löst diese Aufgabe in einer Weise, die den Lehrbetrieb nur wenig stört, einheitlich für alle Lehrveranstaltungen genutzt werden kann, keine Papiermassen erzeugt und ihre Tauglichkeit bereits in konkreten Infektionsfällen gezeigt hat. Und so funktioniert sie:

  • In allen zentral vergebenen Hörsälen befinden sich direkt an den zugelassenen Sitzplätzen QR Codes (Was ist ein QR Code? Ein Beispiel dafür kommt gleich)

  • Dieser lässt sich mit einem Smartphone oder Tablet einscannen und zeigt direkt die Veranstaltung, in der man sich gerade befindet

  • Dann gibt man noch die Sitzplatznummer ein, sofern eine vorhanden ist, und schickt das Formular ab

  • Hier erfolgt nun das gewohnte BIS Login - das gleiche wie im eKVV oder im Lernraum - und die Registrierung ist abgeschlossen

Da sich alle Studierenden und Lehrenden parallel registrieren wird der Start der Lehrveranstaltung kaum verzögert. 

Und was ist mit dezentralen Räumen?

Auch hier funktioniert die Registrierung über das eKVV und die Fakultäten sollten diesen QR Code für die Registrierung verfügbar machen, z. B. in dem sie ihn an den Türen aufhängen (PDFs zum Download gibt es hier):

QR Code mit Link zur allgemeinen Registrierungsseite

Der Code führt auf diese Seite: https://www.uni-bielefeld.de/cr

Sie erklärt ganz generell, wie ihr euch in einer beliebigen, im eKVV eingetragenen Lehrveranstaltung registrieren könnt und stellt z. B. eine Alternative dar, wenn kein Smartphone zur Verfügung steht und man sich am Laptop registrieren will. 

Wer sich ein Lesezeichen für die Corona-Registrierung machen will, dies ist die richtige Seite dafür.

Den ganzen Ablauf einmal ausprobieren

Um das Verfahren schon vor dem ersten echten Veranstaltungsbesuch einmal komplett durchspielen zu können haben wir eine Demoveranstaltung eingerichtet, die nun von morgens bis abends in

eKVV Jetzt!

an erster Stelle erscheint. Probiert es ruhig einmal aus!

Was passiert mit den Daten?

Die bei der Registrierung gespeicherten Daten werden nach der gesetzlich vorgeschriebenen Frist von 4 Wochen automatisch gelöscht und bis dahin im Idealfall nie ausgewertet. Kommt es aber doch zu einem Infektionsfall, so lassen sich auf diese Weise schnell die Lehrveranstaltungen finden, an denen die infizierte Person teilgenommen hat, und auch die Studierenden und Lehrenden, die mit im gleichen Raum waren.

Durch die Angabe des Sitzplatzes lassen sich sogar die Personen identifizieren, die im direkten Umfeld der infizierten Person saßen. Auf dieser Basis kann die Universität den Gesundheitsämtern die notwendigen Kontaktdaten in minimalem und zielgenauem Umfang liefern.

Weitere Nutzungen der QR Codes

Die Registrierung per QR Code wird auch außerhalb des Lehrbetriebs eingesetzt und zwar an diesen Stellen:

  • Registrierung beim Zugang zu den Gebäuden für Mitarbeitende: Die Regelungen beim Gebäudezutritt sehen ab dem 26.10. die Registrierung per QR Code als Alternative für die Nutzung der Unicard Scanner vor

  • Registrierung an Studentischen Arbeitsplätzen für Studierende: An den Arbeisplätzen in der Uni Halle und in den für diesen Zweck verfügbar gemachten Seminarräumen werden ebenfalls QR Codes für die Registrierung angebracht. Hier musst Du dich aber beim Verlassen der Plätze auf der Seite 'Meine Anwesenheiten' auch wieder abmelden, damit in einem Infektionsfall beurteilt werden kann, welche Personen zeitgleich in einem Raum / in der Nähe waren:


Abmeldung von einem studentischen Arbeitsplatz in BIS to go

Alle Informationen zum Verfahren - auch Infos dazu, welche App für das Lesen der QR Codes verwendet werden kann - finden sich hier: 

https://www.uni-bielefeld.de/anwesenheit  

Gesendet von HB in Allgemeines

Speziell für Erstsemester: Einführung per Video in die BIS-​Anwendungen

Veröffentlicht am 11. Oktober 2020
Screenshot aus BIS Video

Auch dieses Semester findet unter ungewöhnlichen Umständen statt und gerade für neue Studierende ist es in dieser Zeit schwieriger den Einstieg in die Uni zu schaffen. Ganz wichtig für die Organisation und Planung des eigenen Studiums sind dabei die Anwendungen im BIS, dem Bielefelder Informationssystem, denn hier finden sich alle Informationen dazu wie der eigene Studiengang funktioniert, welche Veranstaltungen man besuchen kann und soll und wo sie stattfinden (Online? Vor Ort? In welchem Raum?) und schließlich die eigenen Leistungen und Noten.

Ingrid Tiemann erklärt jetzt in einem neuen Video in 20 Minuten das Wichtigste, das die Studieninformation, das eKVV und die BIS Prüfungsverwaltung für euch tun können und wie ihr sie nutzt.

Das Video starten >>

Hier ein paar Sprungmarken, wenn ihr direkt zu einer bestimmten Stelle wollt:

0:00 | Die Studieninformation: Damit fängt das Video an und Ingrid zeigt euch, warum sich Module durchaus mit Lego Bausteinen vergleichen lassen und was es mit den kleinen, roten Dingern auf sich hat, die an vielen Stellen auftauchen.

Hier findet ihr die Studieninformation: Die Startseite und die Seite 'Meine Studieninformation', die euch eure eigenen Studiengänge zeigt.

7:50 | Das eKVV: Weiter geht es mit dem Elektronischen Kommentierten VorlesungsVerzeichnis, von allen nur das eKVV genannt. Aus wenn es nicht wirklich eine '90er Jahre Anwendung' wie im Video behauptet ist tragen die Fakultäten und Lehrenden hier seit nun fast 20 Jahren immer die aktuellsten Informationen über die Lehrveranstaltungen ein und im eKVV stellt ihr euren Stundenplan zusammen. Im Video erklärt Ingrid was eigentlich die Onlinebedarfserhebung will, die im Januar wieder beginnt, und warum es sehr wichtig ist die eigene E-Mailadresse einzutragen und aktuell zu halten.

Ins eKVV startet ihr auf dieser Seite und dort findet ihr auch Links in die Studieninformation und die Prüfungsverwaltung. Wichtig ist 'my eKVV', dort wird euch euer Stundenplan gezeigt und auch die verschiedenen Einstellungen wie die E-Mailadresse oder die Codes für die 'Siggi' Leihräder.

14:45 | Die Prüfungsverwaltung: Auch wenn Ihr als Erstsemester noch keine Leistungen habt und die Prüfungsverwaltung damit im Moment noch ganz leer ist: Es ist gut sich damit schon einmal vertraut zu machen und z. B. die Funktion zur Benachrichtigung über neue Leistungen zu aktivieren. Dann bekommt ihr sofort mit, wenn eure erste Leistung an der Uni Bielefeld eingetragen wurde - jedenfalls wenn ihr im eKVV eure aktuelle Mailadresse eingetragen habt.

Und hier geht es in die BIS Prüfungsverwaltung.

Das Video findet ihr übrigens auch in dieser brandneuen Seite im Campus Support, die noch weitere Fragen rund um das eKVV beantwortet.

Gesendet von HB in Allgemeines

Kalender

« Oktober 2020 »
MoDiMiDoFrSaSo
   
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
12
13
14
15
16
17
19
20
21
22
23
24
25
26
28
29
30
31
 
       
Heute