BIS News

Hintergrundbild
Hintergrundbild

BIS News - Kategorie eKVV

Onlinebedarfserhebung im eKVV

Veröffentlicht am 23. Januar 2017
Wir haben gerade auf der eKVV-Startseite das Sommersemester 2017 eingestellt. Das bedeutet, dass jetzt Zeit ist, Pläne für den Sommer zu machen: Reisepläne, Jobpläne, Praktikumspläne, und ... STUNDENPLÄNE! Denn es ist, wie jedes Semester, Zeit für die Onlinebedarfserhebung.

Während die Studierenden momentan eher an Prüfungen, Klausuren, Hausarbeiten und den Endspurt für das Wintersemester denken, planen die Fakultäten ihr Lehrangebot für den Sommer. Und wie jedes Mal fragt man sich dann: passt das so? Haben wir genügend Veranstaltungen geplant, reichen die Plätze aus oder muss noch nachgesteuert werden? Um diese Fragen besser beantworten zu können, ist die Mitarbeit der Studierenden nötig.

Deshalb, liebe Studierenden: Lassen Sie Ihre Fakultät wissen, was Sie im kommenden Semester studieren möchten, in dem Sie schon jetzt Ihren Stundenplan für das kommende Sommersemester anlegen. An den aus den Stundenplänen generierten Teilnahmelisten und Anmeldestatistiken können die LehrplanerInnen ablesen, ob das geplante Lehrangebot auch zur Nachfrage passt und ggf. nachsteuern.

Bitte helfen Sie Ihrer Fakultät bei der Lehrplanung und nehmen Sie jetzt an der Onlinebedarfserhebung teil, indem Sie sich einen (realistischen) Stundenplan für das Sommersemester 2017 zusammenstellen!

  • Hier geht`s direkt zu Ihrem Stundenplan: Mein Semesterwochenplan
  • Lesen Sie hier mehr über die Onlinebedarfserhebung:  BIS Wiki
  • Sie suchen noch nach Inspiration für den Stundenplan? In den Seiten der Studieninformation finden sich alle Studiengänge mit Modulen, Veranstaltungen und Leistungen: Die Studieninformation
Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Stundenplan und großes Kino!

Veröffentlicht am 22. November 2016

Zum Semesterstart ähnelt die Uni immer ein wenig einem Ameisenhaufen: emsige Geschäftigkeit und viel Durcheinander. Nach drei Wochen Vorlesungszeit weiß aber jetzt jede(r) wo es lang geht, wann die besten Zeiten für die Mensa Szenenfotosind und welche Veranstaltungen in diesem Semester besucht werden sollen. Deshalb ist jetzt die Zeit gekommen, um Ordnung in den Stundenplan im eKVV zu bringen!

Da aus den Stundenplänen der Studierenden die Teilnahmelisten, Mailverteiler und Lernräume zu den Lehrveranstaltungen generiert werden, ist es ganz besonders wichtig, dass diese Stundenpläne gut gepflegt sind. Alle Studierenden sind hiermit herzlich gebeten, oder vielmehr

dringend aufgefordert

sich am eKVV anzumelden und den eigenen Stundenplan aufzuräumen. Werfen Sie die Veranstaltung raus, die Sie (doch) nicht besuchen wollen und nehmen Sie auch die Veranstaltungen auf, für die Sie sich vielleicht erst später entschieden haben. Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Lehrorganisation!

Besonders schön wird das in einem Film dargestellt, den Studierende des Seminars "Vorsicht Podcast" im vergangenen Semester für uns gedreht haben. Wir hatten schon viel Spaß mit dem Film und möchten ihn allen BesitzerInnen eines Stundenplanes im eKVV ganz besonders ans Herz legen!

Hier geht`s direkt zum Film: "Den Stundenplan aufräumen"

 An dieser Stelle sei dem Team von "Vorsicht Podcast" und ganz besonders "unserer" Filmcrew (bestehend aus Valerie Bonrath, Daniel Butt, Ragna Gerhardt, Antonia Heitmann und Hannes Meiners) herzlich gedankt!


Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Neu im eKVV: Termine online vereinbaren

Veröffentlicht am 3. November 2016

Wir haben in dieser Woche eine neue Funktion in Betrieb genommen, die sich vor allem an Lehrende und Studierende richtet und die gerade noch pünktlich zum Semesterstart online gestellt wurde: Die Terminvereinbarung

Dabei können Lehrende im eKVV einzelne Termine oder Terminserien veröffentlichen, die dann von Studierenden direkt gebucht werden können, ohne dass weitere Absprachen zwischen den Beteiligten nötig sind. Gibt ein Lehrender Termine zur Buchung frei, wird ein entsprechender Link bei seinem Eintrag im Personen- und Einrichtungsverzeichnis angezeigt, auch aus dem eKVV gibt es entsprechende Verlinkungen. Lehrende finden die Sprechstundenfunktion im eKVV auf der Seite "Meine Terminvereinbarungen".

Haben Lehrende Termine veröffentlicht, können diese entweder über die Verlinkung beim Personeneintrag im PEVZ oder im eKVV der Studierenden über die Seite "Meine Lehrenden" eingesehen und gebucht werden. Die Buchung steht nur am System angemeldeten Personen zur Verfügung, dabei ist es aber nicht notwendig, dass er oder sie an einer Lehrveranstaltung des Terminanbieters teilnimmt.

Hier geht es zu den Hilfeseiten zur Terminvereinbarung:

Und natürlich hilft wie gewohnt der BIS-Support bei Fragen und Anliegen unter bissupport@uni-bielefeld.de
Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Onlinebedarfserhebung: Plänemachen für den Winter

Veröffentlicht am 27. Juni 2016

Die Hälfte des Sommersemesters liegt schon wieder hinter uns und in den Fakultäten rüstet man sich für das kommende Wintersemester. Die Lehrplanung ist jetzt soweit abgeschlossen das die Veranstaltungen für das kommende Semester im eKVV veröffentlicht werden können. Heute Morgen haben wir im eKVV das Wintersemester voreingestellt - ab sofort rüsten wir uns also für den Winter. Wie in jedem Semester ist die Umstellung des eKVV auf das neue Semester das sichere Zeichen, dass es mal wieder Zeit für die Onlinebedarfserhebung ist.

Was ist die Onlinebedarfserhebung? Und wem nützt das?

Bei der Lehrplanung versuchen die Fakultäten abzuschätzen, wie viele Studierende im nächsten Semester welche Veranstaltungen besuchen möchten. Dies gelingt in der Regel recht gut, trotzdem bleiben immer Probleme wie Überschneidungen von Pflichtveranstaltungen, zu kleine Räume oder überraschend hohe Nachfrage nach bestimmen Veranstaltungen, die im Vorfeld nicht mitgeplant werden (können). Deshalb werden die Studierenden schon deutlich vor Semesterbeginn (nämlich jetzt!) gebeten, sich Ihren Stundenplan für das kommende Semester im eKVV zusammenzustellen. Diese Stundenpläne werden dann statistisch ausgewertet, so dass die LehrplanerInnen in den Fakultäten nachvollziehen können, wie die Nachfrage nach einzelnen Veranstaltungen sein wird und wo noch nachgesteuert werden muss.

Deshalb die Aufforderung an alle Studierenden: legen Sie jetzt Ihren Stundenplan im eKVV an und sagen Sie damit Ihrer Fakultät, was Ihre Bedarfe für das nächste Semester sind. Wenn Sie kritische Überschneidungen wichtiger Pflichtveranstaltungen entdecken, melden Sie das bitte an

  • ueberschneidung@uni-bielefeld.de

damit die Meldungen gesammelt und an die Lehrplanung weitergeleitet werden können. Nutzen Sie lieber jetzt die Gelegenheit, Einfluss auf das Veranstaltungsangebot zu nehmen, als in drei Monaten festzustellen, dass sich Ihr Plan für das Wintersemester doch nicht umsetzen lässt. Jetzt ist es für Fakultäten noch möglich, dass Lehrangebot an die Bedarfe der Studierenden anzupassen, bevor über die zentrale Raumvergabe die Lehrräume zugewiesen werden und bevor es zu spät ist, z.B. Lehraufträge einzurichten. Bitte leisten Sie mit Ihrem Stundenplan einen Beitrag zu einer gelungenen Lehrplanung!

Hier geht es direkt zu Ihrem Stundenplan im eKVV: My eKVV
Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Aufräumen lohnt sich!

Veröffentlicht am 3. Mai 2016

Man sollte meinen, dass so ein Stundenplan im eKVV reine Privatsache ist und dass es nur für den Eigentümer interessant ist, welche Veranstaltungen darin gespeichert sind. Aber weit gefehlt! Die Stundenpläne der Studierenden im eKVV sind ein wesentlicher Teil der Lehrorganisation an der Uni Bielefeld und je besser diese gepflegt sind umso reibungsloser läuft die Organisation. Woran liegt das?

Die Auswertung der Stundenpläne im Rahmen der Onlinebedarfserhebung hilft den LehrplanerInnen in den Fakultäten abzuschätzen, wie viele Studierende eine Veranstaltung besuchen wollen, wie groß z.B. die Räume sein müssen und wie viele Lehrkräfte in bestimmten Bereichen eingeplant werden müssen. Finden Platzvergabeverfahren vor Semesterbeginn statt, geschieht das auf Grundlage der Stundenpläne und auch die Rückmeldung der vergebenen Plätze geschieht im Stundenplan. Beginnt der Lehrbetrieb, nutzen die Lehrenden Teilnahmelisten aus dem eKVV, die aus den Stundenplänen erstellt werden. Gibt es Materialien zur Lehrveranstaltung die in "Lernräumen" bereitgestellt werden, so können nur diejenigen Studierenden darauf zugreifen, die auf der Teilnahmeliste stehen. Auch die zur Veranstaltung gehörenden Mailverteiler im eKVV und nicht zuletzt die Leistungsbuchung zum Ende des Semesters beruhen auf den Teilnahmelisten.

Nachdem die Vorlesungszeit nun schon einige Tage läuft ist es jetzt wichtig, dass alle Studierenden einen kritischen Blick auf ihren Stundenplan werfen. Passt das alles so? Oder sind da noch zu viele, zu wenige oder schlicht die verkehrten Veranstaltungen im Stundenplan?

Bitte räumen Sie jetzt Ihre Stundenpläne auf!

Entfernen Sie die Veranstaltungen, die Sie (doch) nicht besuchen werden und nehmen Sie jetzt noch die Veranstaltungen auf, die bislang vielleicht noch fehlen. Ihr eKVV-Stundenplan ist dann perfekt, wenn er Ihrem Studienalltag entspricht und genau die Veranstaltungen enthält, die Sie auch besuchen!

 Ein aktualisierter Stundenplan hat übrigens den großen Vorteil, dass er sich sehr gut in den privaten elektronischen Kalender einbinden lässt, so dass man private und Studien-Termine gemeinsam im Blick hat. Hier ist beschrieben, wie die Einbindung funktioniert: Hilfe zur Kalendereinbindung

Und hier geht es direkt zur Anmeldung am eKVV

Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Onlinebedarfserhebung: Sommersemester im Winter

Veröffentlicht am 18. Januar 2016

Es ist in jedem Jahr wieder eine Herausforderung: Immer wenn es gerade so richtig winterlich in Ostwestfalen wird, sollen wir uns mit dem Sommer - genauer gesagt: dem Sommersemester befassen. Es ist wieder Zeit für die Onlinebedarfserhebung!

Alle Studierenden werden durch die Prorektorin für Studium und Lehre dazu aufgerufen, ihren eKVV-Stundenplan mit Veranstaltungen für das kommende Semester zu füllen und wir stellen im eKVV das Sommersemester ein. Warum muss das so sein?

Bei der Lehrplanung versuchen die Fakultäten abzuschätzen, wie viele Studierende im nächsten Semester welche Veranstaltungen besuchen möchten. Dies gelingt in der Regel recht gut, trotzdem bleiben immer Probleme wie Überschneidungen von Pflichtveranstaltungen, zu kleine Räume oder überraschend hohe Nachfrage nach bestimmen Veranstaltungen, die im Vorfeld nicht mitgeplant werden (können). Die während der Erhebung erstellten Stundenpläne werden statistisch ausgewertet, so dass die LehrplanerInnen in den Fakultäten nachvollziehen können, wie die Nachfrage nach einzelnen Veranstaltungen sein wird und wo noch nachgesteuert werden muss.

Deshalb: legen Sie jetzt Ihren Stundenplan im eKVV an und sagen Sie damit Ihrer Fakultät, was Ihre Bedarfe für das nächste Semester sind. Wenn Sie kritische Überschneidungen wichtiger Pflichtveranstaltungen entdecken, melden Sie das bitte an

  • ueberschneidung@uni-bielefeld.de

damit die Meldungen gesammelt und an die Lehrplanung weitergeleitet werden können. Nutzen Sie lieber jetzt die Gelegenheit, Einfluss auf das Veranstaltungsangebot zu nehmen, als in drei Monaten festzustellen, dass sich Ihr Plan für das Sommersemester doch nicht umsetzen lässt. Jetzt ist es für Fakultäten noch möglich, dass Lehrangebot an die Bedarfe der Studierenden anzupassen, bevor über die zentrale Raumvergabe die Lehrräume zugewiesen werden und bevor es zu spät ist, z.B. Lehraufträge einzurichten.

Hier geht es direkt zu Ihrem Stundenplan im eKVV: My eKVV

Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Jetzt im eKVV: Rückmeldedaten

Veröffentlicht am 11. Januar 2016

eKVV-ScreenshotStudierende, die sich  am eKVV anmelden, sehen momentan als erstes einen auffälligen Link zu Ihren Rückmeldedaten - denn es ist mal wieder so weit: das Sommersemester wirft seine Schatten voraus, der Rückmeldezeitraum hat begonnen.

Das was früher ein Überweisungsträger in der Post war, ist schon seit langem ein Teil des eKVV der Studierenden: die Aufforderung der Universität den Semesterbeitrag zu überweisen und sich damit für das nächste Semester zurückzumelden. Im eKVV werden mit Beginn des Rückmeldezeitraums (bis zum 29.2.)  für alle Studierenden die individuellen Überweisungsdaten angezeigt sowie Hinweistexte zum Verfahren in Deutsch und Englisch.

Ist der Rückmeldezeitraum verstrichen, verschwinden die Informationen nicht aus dem eKVV sondern sind weiterhin über das linke Menü auffindbar. Dann ist allerdings eine Verspätungsgebühr fällig!

Zwei Tipps zur Überweisung:

  • Wer seine Bankgeschäfte am Terminal erledigt, kann dafür BIS to go auf dem Handy nutzen: Auch dort werden die Überweisungsinformationen angezeigt und können dann händisch auf das elektronische Formular übertragen und verglichen werden.
  • FreundInnen des Online-Banking sollten die Daten per copy-und-paste übertragen, um Fehler zu vermeiden

Und zum guten Schluss noch ein wichtiger Hinweis der KollegInnen aus dem Studierendensekretariat: Sofern Sie den ausgewiesenen Verwendungszweck abändern oder weglassen, kann Ihr Geld nicht verbucht werden. Bitte geben Sie daher (sowohl bei einer Online-Überweisung, wie auch bei einer Überweisung per Überweisungsvordruck) unbedingt den Verwendungszweck ohne Zusätze an. Dies gilt insbesondere, wenn die Zahlung Ihres Semesterbeitrags von Dritten (z.B. Eltern) vorgenommen wird.

Weiterführende Links zum Rückmeldeverfahren:

Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Das eKVV und seine Nachbarn

Veröffentlicht am 1. Dezember 2015

Wir haben die Startseite des eKVV ein wenig umgeräumt, indem wir die Kopfzeile mit neuen Links bestückt haben. Warum haben wir das gemacht?

Früher war das eKVV unsere wichtigste Anwendung für Studierende, deshalb führten die wichtigsten Links auch in bestimmte Bereiche des eKVV die besonders häufig genutzt wurden, bzw. in unsere Hilfen zu Themen rund um das Vorlesungsverzeichnis.

Heute ist das eKVV zwar immer noch unsere größte Anwendung, aber sie steht schon lange nicht mehr so alleine da: Sie wird flankiert von der Studieninformation ("Was muss ich studieren?", "Welche Leistungen muss ich erbringen?") und der Prüfungsverwaltung ("Was wurde mir verbucht?", "Welche Leistungen fehlen mir noch, wo muss ich noch Module abschließen?"). Eine weitere wichtige Ergänzung bieten unsere jüngsten Dienste, die ans eKVV angeschlossenen Lernräume. Sie sind digitale Orte, die für jede Lehrveranstaltung im eKVV eingerichtet werden können, um Dokumente auszutauschen, Ankündigungen zu machen, Vorlesungsaufzeichnungen bereitzustellen oder in Foren zu diskutieren. Einzelne Lernräume können immer über die Detailsicht einer Lehrveranstaltung im eKVV erreicht werden, es gibt aber auch eine Lernraum-Startseite, die NutzerInnen einen Überblick über alle Lernräume gibt, auf die sie zugreifen können ("Meine Lernräume"). Da die Nutzung der Lernräume mit jedem Semester ansteigt, gibt es immer mehre Studierende, die mehr  als nur einen Lernraum nutzen und für die diese Seite einen echten Mehrwert darstellt. 

Wir haben in der neuen Kopfzeile Links zu den Startseiten von Studieninformation, Prüfungsverwaltung und Lernräumen platziert. Durch das "single-sign-on" im BIS ist es möglich, nach Anmeldung an einer der Anwendung bruchlos zwischen den verschiedenen Diensten hin und her zu wechseln. Für uns ist das ein Schritt auf dem Weg zu  einem "kleinen Portal" für die Organisation des Studierendenalltags.Für unsere NutzerInnen hoffentlich einfach eine sinnvolle Erleichterung beim Zusammentragen der wichtigsten Informationen rund um das eigene Studium.

  • Hier geht`s direkt ins eKVV
  • Und hier zum BIS-Team: Kontakt

P.S.: Das BIS-Team ist jetzt auch bei Facebook. Für Fragen und Rückmeldungen, aber auch für kürzere Tipps oder Ankündigungen rund um unsere Dienste lohnt sich ein Besuch!


Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Mehr als nur ein Stundenplan im eKVV

Veröffentlicht am 16. November 2015

Der Stundenplan im eKVV ist viel mehr als ein "Merkzettel", den sich Studierende zusammenstellen um zu wissen, wann sie wohin gehen müssen. Anders als die handgeschriebenen Pläne "von früher" sind die heutigen Stundenpläne der Studierenden im eKVV Teil der Lehrorganisation in den Fakultäten, denn wer eine Veranstaltung in den Stundenplan aufnimmt, wird daraufhin als "TeilnehmerIn" einer Veranstaltung geführt. Diese Information ist wichtig für die Hochschule:

Fakultäten müssen wissen, wie groß die Räume für Lehrveranstaltungen sein müssen und welche Studierendenkohorten sich durch welche Studiengänge bewegen. Lehrende müssen wissen, wer in ihren Veranstaltungen sitzt und welche Leistungen sie am Ende des Semesters für wen verbuchen sollen. Und Studierende möchten gern mit Informationen rund um ihre Lehrveranstaltungen versorgt werden ("der Veranstaltungstermin fällt aus!", "Raumänderung", "Hausaufgaben" oder "Folien aus der Vorlesung zum Download"). Kurz gesagt: das eKVV möchte wissen, welche Veranstaltungen von wem besucht werden, auch ohne verbindliche Anmeldung der Studierenden. Da kommt der eKVV-Stundenplan ins Spiel: Sobald eine Studentin eine Veranstaltung in ihren Stundenplan aufgenommen hat, steht sie auf der Teilnahmeliste der Veranstaltung. Wird über den E-Mailverteiler der Veranstaltung erreicht, kann auf etwaige Lernräume der Veranstaltung zugreifen, den Stundenplan in ihren persönlichen elektronischen Kalender einbinden und wird z.B. über Raumänderungen oder Terminausfall informiert. Umgekehrt kann der oder die Lehrende ihr am Ende des Semesters die Leistungen verbuchen, die für ihren Studienverlauf vorgesehen sind. 

Deshalb ergeht auch heute, wie zu jedem Semesterstart, der Aufrauf an alle Studierenden:

Räumen Sie Ihren Stundenplan auf! Entfernen Sie alle Veranstaltungen, die Sie nicht besuchen möchten und nehmen Sie unbedingt diejenigen auf, an denen Sie teilnehmen werden!

Und denken Sie daran: ein guter gepflegter Stundenplan im eKVV ist ein wichtiges Mosaiksteinchen für gelungene Arbeitsorganisation des Bielefelder Universitätsbetriebs!

Hier gehts direkt zu Ihrem Stundenplan im eKVV: Mein Stundenplan


Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Ungebremst ins eKVV

Veröffentlicht am 27. Oktober 2015

Der Start in jedes Wintersemester stellt unsere Systeme immer wieder vor eine Belastungsprobe. Nie wollen so viele Menschen gleichzeitig in die BIS-Anwendungen wie in den Tagen vor und während der ersten Veranstaltungen.

Der eine oder die andere legt noch schnell Hand an den Stundenplan im eKVV, manch ein "last-minute-Plan" entsteht, damit man sich zum ersten Veranstaltungstermin auch auf der Teilnahmeliste der Lehrenden wiederfindet. Hier noch ein schneller Blick in die Fachzuordnungen der ausgewählten Veranstaltungen, schnell hinüber in die Studieninformation gewechselt um die Modullisten zu checken, noch mal den Kommentar im eKVV ansehen oder die ersten Dokumente aus dem Lernraum herunterzuladen - Gründe, sich mit unseren Anwendungen zu beschäftigen, gibt es einige. Und das gilt selbstverständlich nicht nur für Studierende: Auch Lehrende schauen sich die Teilnahmelisten an, richten den Lernraum ein oder schicken vorbereitende Mails an die Veranstaltungsverteiler. Da ist also ganz schön was los in eKVV, Studieninformation und Co.

Wir freuen uns, dass die BIS-Anwendungen auch diesen Semesterstart so gut meistern. Wir haben keine Ausfälle, Staus oder Verzögerungen registriert - dabei haben wir es mit einem Rekordsemester zu tun:

Am gestrigen Spitzentag verzeichneten wir 11.500 Besucher im eKVV - das ist sogar noch mehr gewesen, als in der ersten Semesterwoche und bislang unser Höchstwert. Auch die Studieninformation wird fleißig frequentiert, an unserem stärksten Tag wurden 20.000 Seiten abgerufen. Das passt zur Meldung aus dem Rektorat, dass die Bielefelder Uni in diesem Wintersemester so viele Studierende hat, wie nie zuvor. Wir freuen uns, dass wir allen einen ungebremsten Zugriff auf die wichtigsten Informationen rumd um Studium und Lehre geben können. Wenn eKVV, Studieninformation und die anderen Anwendungen zuverlässig im Hintergrund ihren Dienst tun, kann sich der Rest der Universität auf das konzentrieren, was in diesen Tagen wichtig ist: Ankommen, sich organisieren und den Studienalltag aufnehmen.

Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Wie funktioniert eigentlich die Platzvergabe?

Veröffentlicht am 15. September 2015

Kurz vor Beginn der Vorlesungszeit des Wintersemesters ist im eKVV die Audimax. Foto HEnning BRuneHauptsaison für Platzvergabeverfahren! Die häufigsten Fragen von Studierenden zu diesem Thema werden in dieser News beantwortet.

Platzvergabe? Kann ich nicht jede Veranstaltung besuchen, die mich interessiert?

Teilnahmebeschränkungen in Lehrveranstaltungen sollten die Ausnahme und nicht die Regel sein, sind aber dennoch aus Kapazitäts- und didaktischen Gründen möglich und notwendig (näheres regelt die Rahmenprüfungsordnung). In diesen Fällen ist es dann für Studierende nicht damit getan, eine Veranstaltung nur in den Stundenplan zu nehmen, um auf der Teilnahmeliste zu erscheinen, sondern es gibt ein Vergabeverfahren, in denen den Studierenden Plätze zugewiesen werden.

Woher weiß ich dann, in welchen Veranstaltungen Platzvergabeverfahren stattfinden?

Damit ein Platzvergabeverfahren angestoßen werden kann,  müssen die betreffenden Veranstaltungen im eKVV als "teilnahmebeschränkt" ausgewiesen werden.  Diese Teilnahmebeschränkung wird durch einen auffälligen roten Hinweistext gekennzeichnet. Und das nicht nur in der Detailsicht der Veranstaltung, sondern sogar auf den Übersichtsseiten im eKVV. Beim Erstellen des Stundenplanes lässt sich dieser Hinweis eigentlich nur mit Mühe übersehen.

Und wie funktioniert die Platzvergabe jetzt?

Sie nehmen, wie gewohnt, alle Veranstaltungen die Sie besuchen möchten in Ihren Stundenplan auf. Sind Teilnahmebeschränkungen dabei, suchen Sie direkt im eKVV nach Alternativen (wie das geht, kann z.B. in dieser News nachgelesen werden) und nehmen diese ebenfalls in den Stundenplan - natürlich nur dann, wenn es Ihnen tatsächlich möglich ist, diese auch zu besuchen. Auf diese Weise können Ihnen Alternativplätze zugewiesen werden, wenn es in Ihrer Wunschveranstaltung keinen Platz gibt. Damit das System weiß, welche Veranstaltungen Sie am liebsten besuchen möchten, priorisieren Sie Ihre Veranstaltungen (über den Link "Meine Prioritäten" neben Ihrem Stundenplan). Nachdem Sie sich auf diese Weise optimal vorbereitet haben, heißt es jetzt: abwarten.

Habe ich den Platz jetzt, oder nicht?!

Ob Ihnen ein Platz zugeteilt wurde, sehen Sie in der "Kurzansicht" Ihres Stundenplanes. Dort zeigen kleine Pfeilsymbole in den Veranstaltungen mit Platzvergabe, wie Ihr persönlicher Teilnahmstatus ist:

Wann finden die Platzvergaben statt?

Jede Fakultät führt ihre eigenen Platzvergabeverfahren durch, zeitlich liegen die Verfahren aber nah beieienander, damit Sie als Studierende die Semesterplanung bis zum Vorlesungsstart sicher abgeschlossen haben (der Zeitraum, in dem Platzvergabeverfahren stattfinden, lässt sich dem Kalender der Lehrplanung entnehmen). Ihre Fakultät wird Sie per Mail darüber informieren, wenn Platzvergabeverfahren stattfinden. Deshalb ist es auch sehr wichtig, dass Sie eine E-Mailadresse im eKVV hinterlassen, die Sie tatsächlich auch nutzen!

Zum Schluss noch ein paar kurze Antworten auf lange Fragen:

Und wenn ich den Platz aber unbedingt brauche? Was mache ich jetzt?

Besuchen Sie die Härtefallsprechstunde, die Ihre Fakultät anbietet und tragen Sie Ihr Anliegen vor. Wann die stattfindet, wird Ihnen per Mail mitgeteilt.

In meinem Stundenplan sind gar keine Statuspfeile. Was habe ich falsch gemacht?

Sie haben nichts falsch gemacht. In Ihren Veranstaltungen finden bloß keine Vergabeverfahren statt.

Da ist so ein komischer grauer Pfeil in meinem Stundenplan. Was heißt das?

Ein grauer Pfeil bedeutet, dass das Vergabeverfahren entweder noch nicht stattgefunden hat, oder dass Sie die Veranstaltung erst nach der Platzvergabe in den Stundenplan genommen haben.

Was mache ich mit den Veranstaltungen in meinem Stundenplan, in denen ich keinen Platz bekommen habe?

Löschen Sie diese, wenn sicher feststeht, dass Sie die Veranstaltung nicht werden besuchen können.

Warum habe ich nicht meine erste Priorität bekommen? Ist die Priorisierungsfunktion nicht genau dazu da?

In der Platzvergabe wird tatsächlich als erstes versucht, Ihre Wünsche zu erfüllen. Aber wenn die Nachfrage zu groß ist, geht es nicht mehr um Wunscherfüllung sondern nur noch darum, Ihnen eine der benötigten Veranstaltungen zu geben.

Weiterführende Links:

 

Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Das BIS im 30. Fachsemester

Veröffentlicht am 11. Juni 2015

In dieser Woche hat die Onlinebedarfserhebung begonnen. Was das ist und warum eine Teilnahme daran so wichtig ist, kann hier nachgelesen werden: Aktuelle BIS-News zur Onlinebedarfserhebung

Alle Studierenden, die noch nicht teilgenommen haben, sollten das möglichst bald nachholen, um Ihren Einfluss auf das passende Lehrangebot im kommenden Wintersemester zu nutzen!

 Im Zuge der Onlinebedarfserhung stellen wir das eKVV immer auf das neue Semester ein, damit die Navigation in das neue Lehrangebot möglichst einfach ist. Mit der aktuellen Umstellung haben wir im BIS einen großen Meilenstein erreicht: wir sind im 30. Fachsemester! Das eKVV gab es erstmals für das Sommersemester 2001, das ist jetzt 15 Jahre oder 30 Semester her. Wie das eKVV und der Webauftritt der Bielefelder Universität damals aussahen, lässt sich im Archiv der Universitätszeitung sehr schön nachvollziehen!

Dort ist nachzulesen, dass das eKVV von Henning Brune programmiert wurde. Ein BIS-Team, das einem IT-Dezernat zugeordnet ist, über mehrere Software-Entwickler verfügt und hochschulweit vernetzt arbeitet, gab es damals noch nicht. Heute zählen wir auf unserem neuen Team-Foto acht Köpfe:

 

Der "Vater" des eKVV ist immer noch dabei. Aber so wie das eKVV mittlerweile Gesellschaft durch andere BIS-Anwendungen wie die Prüfungsverwaltung, das Personen- und Einrichtungsverzeichnis, die Studieninformation und die Lernräume bekommen hat, ist aus dem Ein-Mann-Betrieb jetzt ein großes Team geworden.

Dem eKVV sieht man seine Jahre mittlerweile an. Es hat zwei Studienstrukturreformen erlebt und technisch unterstützt, es wurde immer wieder umgebaut und erweitert und hat Serverumzüge und Datenbankupdates mitgemacht.Wir rechnen nicht damit, dass es noch einmal 30 Semester erleben wird - das wäre auch für eine Web-Anwendung ein wahrhaft biblisches Alter. Aber wir freuen uns heute darüber, dass das eKVV so zuverlässig seinen Dienst als komplexes Werkzeug zur Unterstützung von Studium und Lehre tut und aus dem Hochschulalltag von Studierenden und Lehrenden nicht mehr wegzudenken ist!


Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Jetzt an der Onlinebedarfserhebung teilnehmen!

Veröffentlicht am 11. Juni 2015

Es ist wieder soweit - das kommende Wintersemester wirft seine Schatten voraus: im eKVV ist jetzt das Wintersemester 2015/16 auf der Startseite! 

Das bedeutet nicht, dass jetzt das aktuelle Semester nicht mehr aufzurufen ist, sondern dass das automatisch voreingestellte Semester im eKVV jetzt eben das ist, was von Oktober 2015 bis Februar 2016 gehen wird. Wir glauben, dass Sie als Studierende jetzt ihren aktuellen Stundenplan kennen und nicht mehr so häufig nachschauen müssen, was denn gerade in welchem Raum und bei welchem Lehrenden so läuft. Dafür interessiert uns, was Sie im kommenden Semester studieren möchten. Es ist wieder einmal Zeit für die Onlinebedarfserhebung!

 Jedes Semester planen die Fakultäten ihr Lehrangebot für das kommende Semester und jedes Mal fragt man sich dann: passt das so? Haben wir genügend Veranstaltungen geplant, reichen die Plätze aus oder muss noch nachgesteuert werden? Um diese Fragen besser beantworten zu können, ist die Mitarbeit der Studierenden nötig. Lassen Sie Ihre Fakultät wissen, was Sie im kommenden Semester studieren möchten, in dem Sie schon jetzt Ihren Stundenplan für das kommende Wintersemester anlegen. An den aus den Stundenplänen generierten Teilnahmelisten und Anmeldestatistiken können die LehrplanerInnen ablesen, ob das geplante Lehrangebot auch zur Nachfrage passt und ggf. nachsteuern.

Bitte helfen Sie Ihrer Fakultät bei der Lehrplanung und nehmen Sie jetzt an der Onlinebedarfserhebung teil, indem Sie sich einen (realistischen) Stundenplan für das Wintersemester 2015/16 zusammenstellen!

 

 

Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Viele Wege führen zum IndiErg

Veröffentlicht am 8. Juni 2015

Der Individuelle Ergänzungsbereich im fachwissenschaftlichen Bachelor des Studienmodells 2011, freundschaftlich auch IndiErg genannt, ist ein wesentlicher Bestandteil des Bielefelder Studienmodells. Er ist Teil des Kernfaches im BachelorstudiumCopyright Henning Brune und soll den Studierenden die Möglichkeit bieten, einen Teil ihres Studiums (im Umfang von 30 Leistungspunkten) individuell zu gestalten.

Studierende können in diesem Bereich in andere Disziplinen "hineinschnuppern" oder auch in ihrem eigenen Fach besondere Schwerpunkte setzen. In den IndiErg können ganze Module oder auch "freie Leistungen" (im Umfang von 10 Leistungspunkten) eingebracht werden. Studierende absolvieren dabei Module oder einzelne Veranstaltungen - auch und gerade fachfremde - mit allen für dieses Modul geltenden Regelungen: Zugangsvoraussetzungen und auch Anforderungen an die Leistungserbringung sind gemäß der Modulbeschreibungen einzuhalten.

Neben der grundsätzlichen Möglichkeit, Module aus dem Lehrangebot aller Studiengänge zu absolvieren, haben viele Fakultäten auch eigene Module für den IndiErg ausgewiesen, die z.B. Grundlagenwissen vermitteln oder besonders gut dafür geeignet sind, thematische Schwerpunkte zu setzen.

Um die Chancen des IndiErg gut für das eigene Studium zu nutzen ist es sinnvoll, sich gründlich über die Möglichkeiten und Angebote zu informieren. Gibt es Zusatzqualifikationen für mein Kernfach, die ich jetzt während des Studiums erwerben kann? Empfiehlt meine Fakultät vielleicht sogar besondere Module oder Programme für die individuelle Ergänzung? Oder gibt es Fragestellungen und Inhalte in anderen Studiengängen, mit denen ich mich schon immer mal auseinandersetzen wollte?

Hier bieten Studieninformation und eKVV viele Recherchemöglichkeiten, die man nutzen sollte! Ein guter Ausgangspunkt für die Suche, ist dabei die Übersichtsseite  "Der Individuelle Ergänzungsbereich"  , auf der die Funktionsweise des IndiErg erläutert wird, spezielle Angebote der Fakultäten für die Individuelle Ergänzung zusammengefasst werden und die "Modulrecherche" eingebunden ist, mit der gezielt nach Modulen zu bestimmten Themen gesucht werden kann. Den Link auf diese Übersichtsseite haben wir jetzt auch im eKVV prominenter platziert: In der öffentlichen Sicht findet er sich bei den Kernfachstudiengängen (im rechten Kasten unter "Studiengangslinks", s. Screenshot), nach Anmeldung am eKVV außerdem auch noch für jeden Studierenden bei den eigenen Studiengängen.

Nutzen Sie die Möglichkeiten, die der IndiErg Ihnen bietet und schauen Sie einmal über den Tellerrand! Auf der Suche nach interessanten Themen bietet das eKVV, auch abseits der häufig gelaufenen Pfade des eigenen Studienganges, nahezu unerschöpfliche Möglichkeiten (zumindest weitaus mehr,  als sich im Rahmen von 30 Leistungspunkten studieren lässt!

Ein Hinweis, sozusagen ein "P.S." sei hier noch eingefügt: Für den Umfang und auch die Inhalte des IndiErg kann es fächerspezifische Besonderheiten geben, wie die Ausgestaltung einer "strukturierten Ergänzung", in der die Fächer ihren Studierenden die Gestaltung der Individuellen Ergänzung in einem bestimmten Rahmen vorschreiben. Es sollten also immer die fächerspezifischen Bestimmungen konsultiert werden! Und noch einmal zur Erinnerung: der IndiErg gilt NUR für die fachwissenschaftlichen Studiengänge, denn im Lehramt wird der Bereich durch das Studium der Bildungswissenschaften "verbraucht"

Weiterführende Links:



Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Den Stundenplan entrümpeln

Veröffentlicht am 11. Mai 2015

Viele Studierende stellen ihren Stundenplan für das Sommersemester bereits zum Ende des Wintersemesters zusammen, wenn sie zur Teilnahme an der Onlinebedarfserhebung aufgerufen werden (was übrigens ein ziemlich nützlicher Beitrag zur Lehrorganisation ist, wie man z.B. in dieser News nachlesen kann). Wer sich für Plätze in teilnahmebeschränkten Veranstaltungen interssiert, nimmt sich dann kurz vor Semesterstart vielleicht zusätzlich noch ein paar äquivalente Veranstaltungen in den Stundenplan auf, von denen er aber letzten Endes nur eine besuchen wird. Und manch einer ist sich zu Beginn der Veranstaltungszeit vielleicht noch nicht so sicher, ob er Veranstaltung A oder B besuchen wird, klickt sich aber erst einmal beide in den Stundenplan und entscheidet dann nach dem ersten Veranstaltungstermin.Uni-Mülleimer

Da die meisten Lehrveranstaltungen an der Bielefelder Uni ohne explizite Anmeldung auskommen, ist es überhaupt kein Problem, großzügig zu sein und den Stundenplan auch mal "über den Durst" zu füllen. Schwierig wird es erst dann, wenn der Stundenplan im Laufe des Semesters nicht wieder ausgedünnt und dem tatsächlichen Studierverhalten angepasst wird. Warum ist das so?

Wer eine Veranstaltung in seinem eKVV-Stundenplan hat, wird als "Teilnehmer" gezählt: wird mitgezählt wenn es um die Größe der Veranstaltung geht, bekommt alle Mails, die über den Verteiler der Veranstaltung verschickt werden und steht auf der Teilnahmeliste des Lehrenden.

Deshalb ergeht jetzt, wie jedes Semester, der Aufruf an die Studierendenschaft:

Bitte räumen Sie Ihre Stundenpläne auf!

Entfernen Sie die Veranstaltungen, die Sie (doch) nicht besuchen werden und nehmen Sie jetzt noch die Veranstaltungen auf, die bislang vielleicht noch fehlen. Ihr eKVV-Stundenplan ist dann perfekt, wenn er Ihrem Studienalltag entspricht und genau die Veranstaltungen enthält, die Sie auch besuchen!

  • Alles über den Stundenplan im eKVV im BIS-Wiki
  • Direkt zur Anmeldung am eKVV
Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Kategorie Hinweis

Auf dieser Seite werden nur die der Kategorie eKVV zugeordneten Blogeinträge gezeigt.

Wenn Sie alle Blogeinträge sehen möchten klicken Sie auf: Startseite

Kalender

« Oktober 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
   
       
Heute

Blog Links

[Dies ist ein Apache Roller Blog]

Das BIS bei Facebook

Sprecht uns auf Facebook an

Das BIS bei Twitter