BIS News

Hintergrundbild
Hintergrundbild

BIS News

Qualitätsberichte nun auch in der Studieninformation

Veröffentlicht am 5. Juni 2020

Das Ziel der Studieninformation im BIS ist es einen umfassenden und stets aktuellen Überblick über das komplette Studienangebot der Universität zu bieten. Dazu gehören neben Studiengangsbeschreibungen, Modullisten, NC-Angaben, Ansprechpersonen etc. auch immer schon weitergehende Dokumente wie die Fächerspezifischen Bestimmungen oder die Studiengangsflyer. Nun ist ein neues Dokument hinzugekommen und zwar der Qualitätsbericht, auch Q-Bericht genannt. 

Qualitätsbericht

Was ist der Qualitätsbericht und welche Aufgabe hat er? Das erklärt dieser Auszug aus dem Programm "QM-System Studium und Lehre":

"Um allen Akteur*innen einen Überblick über die Studiengänge, ihre Bewertung und Vereinbarungen zur Weiterentwicklung zu geben, hat die Universität Bielefeld einen Qualitätsbericht erarbeitet. Auf etwa zwei Seiten werden hier Rahmendaten zum Studiengang (Start der Studiengangsvariante, letzte Akkreditierung, Einschreibesemester etc.) und die Ergebnisse der Beratungen zur Zertifizierung (Rückmeldung der externen Expert*innen, Vereinbarungen aus den Studiengangsgesprächen, Empfehlungen der zentralen Lehrkommission, Entscheidung des Rektorats) zusammengefasst. Die Qualitätsberichte der Studiengangsvarianten werden im QM-Portal auf der Homepage der Universität veröffentlicht und dem Akkreditierungsrat nach erfolgreicher interner Akkreditierungsentscheidung des Rektorats (unter Wahrung der Fristen zur Beschwerde) zur Verfügung gestellt." 

Zum Start dieses neuen Inhalts der Studieninformation wurden Q-Berichte für diese 5 Studiengänge verfügbar gemacht:

Gesendet von HB in Studieninformation Kommentare [0]

Neue BIS-Anmeldemaske

Veröffentlicht am 13. Mai 2020

Bevor jemand auf die Idee kommt, es handele sich hier um eine Phishing-Seite, die die BIS-Zugänge von Mitarbeiter*innen stehlen will, weisen wir lieber darauf hin - Wir haben eine neue Anmeldeseite für die BIS-Anwendungen in Betrieb genommen:

Der Unterschied zum alten Anmeldefenster ist zwar nur ein optischer, die gewohnten Anmeldedaten funktionieren wie gewohnt, aber der Unterschied ist auffällig!

So ziehen wir Stück für Stück die BIS-Anwendungen aus der "alten Welt" in das neue Design, das sich natürlich besser in den Webauftritt der Universität einfügt.

 Bei der Gelegenheit weisen wir gern auf die verschiedenen Dienste und Services hin, die Mitarbeiter*innen im BIS nutzen können:

Zum Beispiel im PEVZ ...

  • Eigenes Bild hochladen
  • Sprechzeiten, Homepageadressen, CV und mehr eingeben
  • Visitenkarten und Türschilder erstellen
  • Anrufumleitung nutzen

Und im eKVV ...

  • für Lehrende und deren Sekretariate: Teilnahmelisten, Leistungsbuchung, Kommentareingabe und mehr
  • für alle Mitarbeiter*innen: Veranstaltungsdaten, Auswertungen und Statistiken

Hier finden Sie weitere Informationen zur Arbeit mit dem BIS für Mitarbeiter*innen: BIS Wiki

Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [0]

Codes für Leihfahrräder aus dem eKVV

Veröffentlicht am 13. Mai 2020

Dass Bewegung an der frischen Luft eine gute Sache ist, haben uns unsere Eltern schon immer gepredigt. Und mehr als eine*r wird sich spätestens im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie vorgenommen haben, häufiger mal das Fahrrad als die Bahn, den Bus oder gar das Auto zu nehmen. Da kommt das neue Angebot von moBiel, Stadt Bielefeld und Universität gerade recht:

Das öffentliche Fahrradverleihsystem für Bielefeld, mit dem Namen "FlowBie Siggi" ist an den Start gegangen. Seit dem 6. Mai, können die Fahrräder ausgeliehen werden, insgesamt werden 250 Fahrräder in das Verleihsystem gebracht. Sie stehen an festen Standorten in der Innenstadt, an der Universität und an ausgewählten Haltestellen. Die Studierenden der Universität beteiligen sich mit jeweils einem Euro pro Semester und Person solidarisch an dem Angebot (über den Semesterbeitrag, der auch für das Semesterticket verwendet wird). Darüber hinaus stellt der AStA der Universität Bielefeld einen Einmalbetrag zur Verfügung. Dafür nutzen Studiende die Räder in der ersten Stunde jeder Ausleihe kostenlos. Weil Bielefeld eine Stadt mit kurzen Wegen ist, kommen Studierende auf diese Weise kostenlos vom Bahnhof zur Uni, von der Uni in die Stadt, von der Wohnung zum Sport und so weiter ...

Um das Angebot zu nutzen, muss die "Siggi Bike Sharing" App installiert werden, hier für iOS, hier für Android. Um sich in der App als Student*in der Universität Bielefeld auszuweisen und die Sonderkonditionen zu nutzen, wird ein Code benötigt, den Studierende im eKVV finden (und zwar hier).

  • Fragen und Antworten rund um die Codes im eKVV, sowie Kontaktstellen für Fragen und Probleme finden sich im BIS-Wiki
  • Informationen rund um das Mobilitätsangebot für Studierende hat die Verkehrsgruppe der Universität
  • Wir wünschen allzeit gute Fahrt und viel Vergnügen mit dem neuen Angebot!

Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Anrufweiterleitung aus dem PEVZ

Veröffentlicht am 9. April 2020

Mit den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie im März 2020 hat sich der Arbeitsalltag aller Hochschulmitarbeiter*innen sehr plötzlich ganz grundlegend geändert: Homeoffice ist auf einmal der Regelfall und es werden schnelle und einfache Lösungen gesucht, die es uns möglich machen, trotzdem verbunden zu bleiben.

In enger Abstimmung mit den für die Telefonanlage zuständigen Kolleg*innen und mit dem Servicedesk des BITS können wir jetzt eine einfache Lösung anbieten, mit der man auch aus der Ferne das Büro-Telefon auf eine heimische Telefonnummer umleiten kann:

Dafür ist kein neues Login und auch kein Einwählen in das derzeit stark beanspruchte VPN der Universität nötig, denn wir haben die Anrufumleitung im PEVZ implementiert. Mitarbeiter*innen greifen mit Ihrem BIS-Zugang auf ihren Personeneintrag zu und können dort zu Beginn des Arbeitstages die Anrufumleitung einrichten und am Ende des Arbeitstages auch wieder aufheben. 

  • Hier gehts direkt zur Anmeldung am PEVZ und zu Ihrem Personeneintrag. Bei der Telefonnummer wird ein Button zur Anrufumleitung eingeblendet:  Mein Personeneintrag
  • Im BIS-Wiki finden Sie eine kurze Erklärungsseite: Hilfe zur Anrufumleitung
  • Sie haben noch keinen BIS-Zugang, oder kennen Ihr Passwort nicht mehr? Holen Sie sich Ihre Anmeldedaten hier ab: BIS-Selfservice

Fragen rund um das BIS und Ihren Zugang richten Sie gern wie gewohnt an das BIS, Fragen zur Anrufumleitung und zur Telefonie beantwortet der Servicedesk im BITS

Mehr Informationen und Hilfen zum Arbeiten von Extern finden Sie übrigens auf dieser Seite: Arbeiten Unterwegs

Gesendet von Tiemann in PEVZ Kommentare [0]

Warum eigentlich Onlinebedarfserhebung?

Veröffentlicht am 13. Januar 2020

Heute haben wir das eKVV auf das kommende Semester umgestellt: ab sofort ist das Sommersemester 2020 das Semester, das automatisch geöffnet wird, wenn das eKVV aufgerufen wird. Mitten im Januar ist das eigentlich seltsam - der Sommer ist noch weit entfernt und das Wintersemester erreicht mit dem Beginn der Prüfungs- und Klausurenphase in gewisser Weise seinen Höhepunkt. Wir tun es trotzdem, jedes Semester wieder und der Anlass ist schnell erklärt:

Es ist Zeit für die Onlinebedarfserhebung!

Das bedeutet, dass das Lehrangebot für das kommende Semester an einem vorher vereinbarten Stichtag von allen Fakultäten veröffentlicht wird und dass alle Studierenden aufgefordert werden, sich einen Stundenplan für das kommende Semester anzulegen. Aus den Stundenplänen der Studierenden werden die Teilnahmelisten für Lehrveranstaltungen generiert, so dass Lehrende und Lehrplaner*innen wissen, wie viele Studierende welche Veranstaltungen besuchen werden. Bei der Onlinebedarfserhebung geht es nicht um eine Veranstaltungsanmeldung, sondern um eine statistische Erhebung zu Planungszwecken, welche Veranstaltungen im kommenden Semester wie häufig nachgefragt werden. So können den Fakultäten frühzeitig Rückmeldungen gegeben werden, wo genau das Lehrangebot im Sinne der Studierenden korrigiert werden muss.

Bei der Auswertung der Online-Bedarfserhebung werden alle Stundenpläne im eKVV statistisch ausgewertet, um so problematische Überschneidungen von Veranstaltungen erkennen zu können und bei absehbaren Kapazitätsproblemen zusätzliche Veranstaltungen einzurichten bzw. größere Räume zu beantragen. Je besser (d.h. realistischer) die Daten sind, die die Fakultäten über die Online-Bedarfserhebung von Ihnen erhalten, umso besser kann das tatsächliche Lehrangebot nachgesteuert werden.

Deshalb: nehmen Sie sich bitte auch in diesem Semester wieder die Zeit und sorgen Sie mit Ihrem Stundenplan im eKVV dafür, dass das Lehrangebot für das Sommersemester 2020 möglichst gut an die Bedarfe der Studierenden angepasst wird!

Hier gehts direkt zum ganz frischen Lehrangebot: eKVV-Startseite

Gesendet von Tiemann in eKVV Tags: obe Kommentare [0]

Teilnahme an der Studierendenbefragung lohnt sich!

Veröffentlicht am 6. Dezember 2019

Derzeit läuft wieder die Studierendenbefragung und wir finden, dass sich die Teilnahme wirklich lohnt! Warum?

Das Wichtigste zuerst: Eure Anregungen, Eure Wünsche und Eure Kritik können für uns wichtige Ausgangspunkte für Verbesserungen sein. Motivierend sind sicher auch die ausgelobten attraktiven Gewinne (z.B. ein IPad, Smartwatches oder Bluetooth-Kopfhörer), die unter den Teilnehmer*innen ausgelost werden. Aber was bleibt und hoffentlich für alle Studierenden hilfreich ist, sind die Änderungen, die wir aufgrund der Ergebnisse der Befragung umsetzen.

 

Das eKVV ist, genau wie die Prüfungsverwaltung oder die Studieninformation Teil des BIS-Campusmanagements. Alle Anwendungen werden in der Universität entwickelt und programmiert, so dass wir die Möglichkeit haben, notwendige Änderungen selbst vorzunehmen. Als die Ergebnisse der letzten Studierendenbefragung veröffentlicht wurden, sahen wir an zwei Stellen die Möglichkeit, Rückmeldungen aus der Befragung direkt umzusetzen:

  • Es wurde kritisiert, dass das Bewerbungs- und Statusportal schlecht zu finden sei und dass das Abrufen von Bescheinigungen dadurch unnötig verkompliziert würde. Wir haben deshalb in der Kopfzeile des eKVV einen Link in das Portal untergebracht, so dass Ihr schnell hin- und herspringen könnt. (Wir gehen dabei davon aus, dass alle das eKVV finden ...)
  • In der Studieninformation bieten wir für jeden Studiengang das passende Modulhandbuch an. Ein Wunsch war nun, diese Modulhandbücher einzeln für jede Variante (also z.B. Kernfach, Nebenfach, diverse Lehramtsoptionen) auszugeben, so dass nicht ein einziges großes Dokument durchsucht werden müsste. Auch dieser Wunsch ließ sich mit vertretbarem Aufwand umsetzen, so dass jetzt hoffentlich viele Studierende von dieser guten Idee profitieren können.

 Natürlich lässt sich nicht jeder Wunsch erfüllen und nicht alle Anliegen sind so schnell umzusetzen. Aber wer seine oder ihre Meinung vornehm zurückhält, der kann auch nichts bewegen. Wir schauen uns jedenfalls jede sinnvolle Rückmeldung an und freuen uns über Feedback!

Du hast noch nicht mitgemacht? Deinen Link zur Studierendenbefragung hast du bereits per Mail bekomme, Du siehst ihn aber auch, wenn Du Dich am eKVV anmeldest!

Auf dieser Seite finden sich alle weiteren Informationen zur laufenden Studierendenbefragung, sowie die Ergebnisse der zurückliegenden Befragungen: Studierendenbefragung


Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [0]

Stellenausschreibung im Team LSO

Veröffentlicht am 18. November 2019

 Dass die BIS-Anwendungen wie eKVV, Studieninformation und BIS-Prüfungsverwaltung die Studiengänge kennen und z.B. wissen, wann ein Modul im Transcript vollständig ist oder welche Leistungen in welchen Modulen vorkommen und dass alle Informationen über Studiengänge in den verschiedenen Systemen einheitlich und verlässlich sind, wirkt auf den ersten Blick ein bisschen magisch - aber tatsächlich stecken ein paar schlaue Köpfe und ein Haufen Arbeit dahinter:

Die Mitarbeiter*innen der Studiengangsmodellierung im Team Lehr- und Studienorganisation bilden alle BA- und MA-Studiengänge der Universität ab und übersetzen sie in eine Systematik, die dann technisch abgebildet werden kann. Damit in Zukunft auch die Staatsexamens-Studiengänge der Rechtswissenschaft und Medizin im BIS abgebildet werden können, suchen wir Verstärkung für das Team Lehr- und Studienorganisation:

 Aber wen suchen wir denn nun? Was ist eigentlich Studiengangsmodellierung, was müssen Modellierer*innen können, wo liegen ihre Schwerpunkte?

Studiengangsmodellierung ist die Abbildung von Studien- und Prüfungsordnungen in einem technischen System, die so weitgehend ist, dass das System danach in der Lage ist, inhaltliche Entscheidungen zu treffen, weil es den Studiengang kennt.

Studiengangsmodellierer*innen arbeiten sehr strukturiert, detailorientiert und mit hohem Qualitätsbewusstsein. Sie vertiefen sich gern in Studienordnungen und haben Freude daran, komplexe Inhalte zu strukturieren. Sie arbeiten sehr verantwortungsbewusst, denn ihre Arbeitsergebnisse sind Grundlage für Lehrplanung, Prüfungsverwaltung und Studieninformation. In der konzeptionellen Arbeit denken sie auch über das Bestehende hinaus, sehen Möglichkeiten für die Weiterentwicklung der Anwendungen wie eKVV, Studieninformation und Prüfungsverwaltung und entwickeln neue Ideen für die Abbildung und Darstellung von Studiengängen.

Wer jetzt meint, dass Studiengangsmodellierung bedeutet, nur still am Schreibtisch zu sitzen und über Ordnungen zu brüten, der täuscht sich. Modellierer*innen sind kommunikative Wesen, denn ihre Arbeit ist eng mit der Studiengangsentwicklung einerseits und der Software-Entwicklung andererseits verknüpft. Sie suchen Antworten, stellen Fragen und entwickeln Ideen, die immer eines gemeinsam haben: unsere Anwendungen intelligenter zu machen und Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiter*innen den Universitätsalltag zu erleichtern

Sie finden, dass sich das spannend anhört, haben vielleicht sogar schon Erfahrung in der Hochschulverwaltung und interessieren sich für Campusmanagement? Dann bewerben Sie sich auf die freie Stelle im Team Lehr- und Studienorgansiation!

Hier gehts direkt zur Stellenausschreibung

Wir freuen uns auf Sie!


Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [0]

Ein unordentlicher Stundenplan - wen störts?

Veröffentlicht am 7. November 2019

Man sollte meinen, dass die Stundenpläne die Studierende im eKVV anlegen, reine Privatsache sind. Für Studierende dienen sie in erster Linie der Organisation des Semesteralltags: Wann muss ich wo sein, welche Leistungen sind in welcher Veranstaltung vorgesehen, wie heißen die Lehrenden, welche Literatur soll ich lesen?

Aber das ist nur die halbe Wahrheit, denn für die Organisation des Lehr- und Prüfungsgeschehens sind die Stundenpläne im eKVV ganz entscheidend, denn aus Ihnen werden die Teilnahmelisten von Veranstaltungen generiert. Wer eine Veranstaltung in den Stundenplan aufnimmt, steht daraufhin mit Matrikelnummer, Name und Einschreibung auf der Teilnahmeliste dieser Lehrveranstaltung. Und Teilnahmelisten sind sehr wichtig:

  • sie melden den Lehrenden, wer an ihrer Veranstaltung teilnimmt
  • sie steuern den Zugriff auf Lernraum und LernraumPlus
  • sie generieren Mailverteiler
  • sie dienen als Basis für die Leistungsmeldung
  • sie bestimmen die Größe der Veranstaltung und den tatsächlichen Raumbedarf

An der Uni Bielefeld gibt es keine flächendeckende Anmeldung zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen. Studierende habe viele Freiheiten bei der Wahl von Lehrveranstaltungen und bdei der "Belegung" von Veranstaltungen. Weil aber der Stundenplan so wichtig für die Organisation von Studium und Lehre ist, geht mit dieser Freiheit auch die Verpflichtung einher, den eigenen Stundenplan im eKVV aufgeräumt zu halten!

Deshalb: prüfen Sie bitte Ihren Stundenplan, ob dort alle Veranstaltungen enthalten sind, die Sie besuchen und entfernen Sie unbedingt alle Veranstaltungen, die Sie (doch) nicht besuchen. Auch Veranstaltungsüberschneidungen sollten spätestens jetzt bereinigt werden, denn Sie können schließlich nicht an zwei Orten gleichzeitig sein.

Hier gehts direkt zu Ihrem Stundenplan im eKVV: "Mein Semesterwochenplan"


Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Neues BIS-Passwort für Studierende aktiv

Veröffentlicht am 24. September 2019

Im März haben wir eine Vereinheitlichung beim Login für Studierende in die BIS-Anwendungen angekündigt, die für einen Teil unserer NutzerInnen mit einer Änderung des beim Login zu verwendenden Passworts einher ging. Seit Anfang der Woche ist die Übergangsphase beendet, in der noch das alte Login genutzt werden konnte, nun muss die Matrikelnummer in Kombination mit dem Web (Shibboleth) Passwort verwendet werden.

Für alle, die den Umstieg noch nicht vollzogen hatten, hier noch einmal die einzelnen Schritte um den Zugang zum BIS selbstständig wieder zu ermöglichen:   

  • Im PRISMA Portal anmelden: https://prisma.uni-bielefeld.de/ 
  • Wenn das Passwort für das PRISMA Login ebenfalls nicht mehr funktioniert kann die Funktion zum Passwortreset verwendet werden 
  • Nach dem Login in PRISMA den Punkt 'Passwörter ändern' aufrufen
  • Dort findet sich die Option das Web (Shibboleth) Passwort zu ändern, welches für das BIS Login genutzt wird

Warten Sie ggf. einen Moment bis sich die Änderung im BIS ausgewirkt hat, danach funktioniert Ihr Zugang zum BIS wieder wie gewohnt.

Weiterführende Links:

Gesendet von HB in Allgemeines Kommentare [0]

Nie mehr verloren gehen mit UniMaps

Veröffentlicht am 16. August 2019

Die Uni kann ganz schön verwirrend sein ... irgendwie ähneln sich doch alle Gänge, ob man nun im C-Zahn, auf der M-Brücke oder im V-Zahn ist. Läuft man nicht gerade an einem Fenster vorbei, kann man sich auch nicht sicher sein, ob man nun in der ersten oder der achten Etage ist. Und wie kommt man jetzt von V7 am schnellsten zu H1? Verschärft wird das Ganze noch für Menschen, die auf Fahrstühle angewiesen sind, die ohne Fahrstühle auskommen möchten oder die sehbehindert sind und für die deshalb die Informationstafeln in den Treppenhäusern nutzlos sind.

Hier setzt die App "UniMaps" an, die zur barrierearmen Navigation auf dem Campus der Universität Bielefeld in der Schwerbehindertenvertretung von und mit Studierenden entwickelt wurde. Sie soll allen Universitätsangehörigen die Orientierung auf dem Campus erleichtern und bietet insbesondere Menschen, die barrierefrei navigieren müssen, wertvolle Hilfen. Die App greift dabei unter Anderem auf das PEVZ zu und ermöglicht damit z.B. die Navigation von einem Büro zum nächsten. Wer mit dem Telefon den auf Türschildern und Hinweistafeln aufgedruckten QR-Code scannt, kann sich einem Wegbeschreibung vom aktuellen Standort zu einem Ziel ausgeben lassen, kann sich den eigenen Standort auf dem Lageplan der Uni anzeigen lassen, oder auch einen Link zum eigenen Standort teilen.

Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit dem Entwickungsteam und legen die App allen Universitätsangehörigen ans Herz!

Weiterführende Links:

Gesendet von Tiemann in PEVZ Kommentare [0]

Neuer Passwort-Selfservice im BIS

Veröffentlicht am 12. Juli 2019

Wir haben uns und unseren Nutzer*innen das Leben etwas leichter gemacht: ab sofort können sich Personen mit einem BIS-Zugang selbst ein neues Passwort anfordern, wenn sie ihr altes nicht mehr kennen.

Bisher war dazu eine Mail an den BIS-Support nötig, damit wir dann ein neues Passwort setzen und verschicken konnten. Im BIS-Support legen wir viel Wert auf kurze  Reaktionszeiten, trotzdem kommt es je nach Besetzung und Tageszeit auch einmal vor, dass Menschen länger auf eine Antwort warten müssen. Wie ärgerlich das ist! Denn wenn man sich gerade anmelden will und merkt, dass man sich das verkehrte Passwort gemerkt hat, dann will man ja eigentlich sofort weiterarbeiten.

Ab sofort kann man also auch nachts, zur besten Mensazeit oder auch gleichzeitig mit hundert Kolleg*innen das Passwort vergessen: ganz egal was im BIS-Support gerade so los ist, das neue Passwort kommt sofort. Einzige Voraussetzung für die Nutzung des Passwort-Reset ist, dass ein persönliche Mailadresse im PEVZ eingetragen ist, weil das System Passwörter nicht an Funktionsmailadressen verschickt. In diesem Fall dürfen Sie sich gern wie gewohnt an uns wenden, unter dem altbekannten BIS-Kontakt.

Sie finden die neue Passwort-Reset-Funktion hier

Aber natürlich auch verlinkt direkt neben der BIS-Anmeldemaske

Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [0]

Stellenausschreibung in der Software-Entwicklung des BIS

Veröffentlicht am 24. Juni 2019

Das BIS-Team braucht Verstärkung!

Wir suchen dringen Kolleg*innen, die Spaß an Software-Entwicklung haben und die Teil des Teams sein möchten, das die Universität mit einem maßgeschneiderten Campusmanagement-System versorgt. Wir betreiben die BIS-Anwendungen (eKVV, BIS-Prüfungsverwaltung, Studieninformation und noch einige Dienste mehr) und entwickeln diese stetig weiter. Neben der laufenden Modernisierung von Oberflächen, Inhalten und Prozessen steht für die nächsten Monate und Jahre die Unterstützung der neuen medizinischen Fakultät auf unserer To-Do-Liste.

Du kennst Dich mit Java Programmierung und Internetanwendungsentwicklung aus und weißt, wie eine Universität funktioniert? Du magst Datenbanken und guten Service für die Wissenschaft? Dann ist unsere Stellenausschreibung bestimmt etwas für Dich:

Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [0]

Eine alte Bekannte im neuen Gewand

Veröffentlicht am 19. Juni 2019

Wir haben heute die erste BIS-Anwendung auf das neue Corporate Design der Universität umgestellt: das Personen- und Einrichtungsverzeichnis fügt sich jetzt nahtlos in den neuen Webauftritt der Universität ein!

Das PEVZ gehört für viele Menschen zum Arbeitsalltag in der Uni. Umso auffälliger ist das neue Outfit dieser vertrauten Bekannten. Deshalb sei an dieser Stelle versichert: es ist nichts verloren gegangen, alle Informationen sind noch da.

Wir laden herzlich dazu ein, herumzuklicken und sich umzuschauen. Besonders gut geht das jetzt auf mobilen Geräten, denn das neue Layout ist "mobile-ready". Das bedeutet, dass es sich an jede Bildschirmform und -größe anpasst, man jetzt also ganz bequem auf dem Telefon Raumnummern, Mailadressen, Sprechzeiten, Fotos und viel mehr suchen kann!

Das PEVZ ist die erste der BIS-Anwendungen, die den Weg in das neue Layout und in die mobile Nutzbarkeit geht. Die anderen werden Stück für Stück folgen. Aber da der Umbau komplexer Anwendungen wie eKVV und Studieninformation sehr arbeitsaufwändig ist, müssen wir hier noch um Geduld bitten.

Wenn Sie Rückmeldungen, Fragen oder Anmerkungen zum neuen PEVZ haben, oder sogar eine Funktion vermissen:

Bitte melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns auf Ihr Feedback unter bissupport@uni-bielefeld.de oder als Kommentar unter diesem Beitrag.

Gesendet von Tiemann in PEVZ Kommentare [0]

Auf ins Wintersemester: Onlinbedarfserhebung

Veröffentlicht am 17. Juni 2019

Woran merkt man, dass wieder Zeit für die Onlinebedarfserhebung ist? Im eKVV ist das kommende Semester voreingestellt und die Prorektorin schreibt eine Mail an alle Studierenden und bittet sie, ihre Stundenpläne für das Wintersemester anzulegen. Vielen kommt das, mitten im Semesterendspurt, eher ungelegen. Denn eigentlich sind die meisten noch gut beschäftigt mit den Herausforderungen des aktuellen Semesters: Für Klausuren lernen, letzte Hand an Protokolle und Portfolios legen, Hausarbeiten für die Vorlesungsfreie Zeit planen. Trotzdem lohnt es sich, schon heute an das kommende Wintersemester zu denken. Warum eigentlich?

  • Wenn Studierende ihre Stundenpläne für das Wintersemester schon jetzt anlegen, können die Lehrplaner*innen in den Fakultäten im eKVV nachsehen, wie gut die unterschiedlichen Veranstaltungen nachgefragt werden und haben noch die Möglichkeit, nachzusteuern
  • Wenn Studierenden sich schon jetzt mit dem Lehrangebot für das Wintersemester beschäftigen, fallen ihnen Veranstaltungsüberschneidungen auf! Wenn rechtzeitig Bescheid gesagt wird, wo eine solche Überschneidung Probleme bereitet, haben die Fakultäten noch die Chance, diese zu bereinigen.

Deshalb gilt: je mehr Studierende an der Onlinebedarfserhebung teilnehmen, indem sie ab heute ihren Stundenplan für das kommende Semester im eKVV anlegen, desto besser sind die Daten, die den LehrplanerInnen in den Fakultäten zur Verfügung stehen. Und davon profitiert wiederum die Studierendenschaft am meisten!

  • Hier geht es direkt zum Stundenplan im eKVV: My eKVV
  • Überschneidungen von für Sie wichtigen Lehrveranstaltungen melden Sie bitte an diese Mailadresse: ueberschneidung@uni-bielefeld.de
  • Mehr zur Onlinebedarfserhebung: FAQs zur Onlinebedarfserhebung
Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Von Stundenplänen, Veranstaltungsüberschneidungen und der Teilnahme an Lehrveranstaltungen

Veröffentlicht am 21. Mai 2019

Bei einer Auswertung der Veranstaltungsbelegung im eKVV haben wir gesehen, das einige Studierende zeitgleich stattfindende Veranstaltungen im eKVV in Ihrem Stundenplan gespeichert haben. Diese Studierenden werden jetzt angeschrieben und dazu aufgefordert, die Überschneidung zu beheben.

Warum ist uns das wichtig?

Die Universität Bielefeld bietet ihren Studierenden einige Freiheiten beim Belegen von Veranstaltungen. Das sind Freiheiten, über die andere Universitäten oft staunen. Wer sich für eine Veranstaltung interessiert, kann diese in den Stundenplan aufnehmen und die Veranstaltung so belegen. Genauso einfach lassen sich Veranstaltungen auch wieder entfernen. Wir prüfen dabei nicht, ob eine Studentin diese Veranstaltung überhaupt schon studieren "darf" - ob sie also alle nötigen Vorbedingungen erfüllt hat. Wir richten auch keine strikten Fristen ein, an die sich ein Student bei der Anmeldung halten muss. Und wir prüfen auch nicht, ob sich gleichzeitig schon eine andere Veranstaltung im Stundenplan befindet um "Doppelbelegungen" unmöglich zu machen.

Mit den genannten Freiheiten gehen aber auch Pflichten einher. Eine Pflicht besteht darin, dass Studierende am Lehrgeschehen teilnehmen und das Ihre zum Gelingen der Veranstaltung beitragen. Lehrende erwarten, dass die Personen, die auf der Teilnahmeliste einer Veranstaltung stehen, dieselben sind wie die, die auch in der Veranstaltung sichtbar sind. Die Teilnahmelisten steuern den Zugriff auf Lernraum und LernraumPlus, sind Grundlage der Mailverteiler und für Lehrende ein wichtiges Werkzeug bei der Leistungsbuchung.

Studierende, die Veranstaltungen im Stundenplan haben, ohne an diesen Veranstaltungen teilzunehmen, machen diese Listen unzuverlässig. In zwei zeitgleich stattfindenden Veranstaltungen auf der Teilnahmeliste zu stehen, kann nicht funktionieren - denn Niemand kann gleichzeitig an zwei Orten sein. Die Gründe, warum es doch einmal nötig sein kann, eine Veranstaltung zu belegen, an der man nicht teilnehmen kann, sind wenige. In diesem Fall ist es ganz entscheidend, sich mit den Lehrenden der Veranstaltung zu besprechen und zu klären, ob eine Ausnahme möglich ist!

Wir möchten die oben genannten Freiheiten gern bewahren, denn sie passen gut zur Bielefelder Universität. In diesem Sinne appellieren wir an alle Studierenden, ihren Stundenplan so zu gestalten, dass dort nur die Veranstaltungen enthalten sind, an denen sie teilnehmen. Und daran zu denken, dass Niemand an zwei Orten gleichzeitig sein kann!

Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Kalender

« August 2020
MoDiMiDoFrSaSo
     
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
      
Heute

Blog Links

[Dies ist ein Apache Roller Blog]

Das BIS bei Facebook

Sprecht uns auf Facebook an

Das BIS bei Twitter