BIS News

Hintergrundbild
Hintergrundbild

BIS News

Teilnahme an der Studierendenbefragung lohnt sich!

Veröffentlicht am 6. Dezember 2019

Derzeit läuft wieder die Studierendenbefragung und wir finden, dass sich die Teilnahme wirklich lohnt! Warum?

Das Wichtigste zuerst: Eure Anregungen, Eure Wünsche und Eure Kritik können für uns wichtige Ausgangspunkte für Verbesserungen sein. Motivierend sind sicher auch die ausgelobten attraktiven Gewinne (z.B. ein IPad, Smartwatches oder Bluetooth-Kopfhörer), die unter den Teilnehmer*innen ausgelost werden. Aber was bleibt und hoffentlich für alle Studierenden hilfreich ist, sind die Änderungen, die wir aufgrund der Ergebnisse der Befragung umsetzen.

 

Das eKVV ist, genau wie die Prüfungsverwaltung oder die Studieninformation Teil des BIS-Campusmanagements. Alle Anwendungen werden in der Universität entwickelt und programmiert, so dass wir die Möglichkeit haben, notwendige Änderungen selbst vorzunehmen. Als die Ergebnisse der letzten Studierendenbefragung veröffentlicht wurden, sahen wir an zwei Stellen die Möglichkeit, Rückmeldungen aus der Befragung direkt umzusetzen:

  • Es wurde kritisiert, dass das Bewerbungs- und Statusportal schlecht zu finden sei und dass das Abrufen von Bescheinigungen dadurch unnötig verkompliziert würde. Wir haben deshalb in der Kopfzeile des eKVV einen Link in das Portal untergebracht, so dass Ihr schnell hin- und herspringen könnt. (Wir gehen dabei davon aus, dass alle das eKVV finden ...)
  • In der Studieninformation bieten wir für jeden Studiengang das passende Modulhandbuch an. Ein Wunsch war nun, diese Modulhandbücher einzeln für jede Variante (also z.B. Kernfach, Nebenfach, diverse Lehramtsoptionen) auszugeben, so dass nicht ein einziges großes Dokument durchsucht werden müsste. Auch dieser Wunsch ließ sich mit vertretbarem Aufwand umsetzen, so dass jetzt hoffentlich viele Studierende von dieser guten Idee profitieren können.

 Natürlich lässt sich nicht jeder Wunsch erfüllen und nicht alle Anliegen sind so schnell umzusetzen. Aber wer seine oder ihre Meinung vornehm zurückhält, der kann auch nichts bewegen. Wir schauen uns jedenfalls jede sinnvolle Rückmeldung an und freuen uns über Feedback!

Du hast noch nicht mitgemacht? Deinen Link zur Studierendenbefragung hast du bereits per Mail bekomme, Du siehst ihn aber auch, wenn Du Dich am eKVV anmeldest!

Auf dieser Seite finden sich alle weiteren Informationen zur laufenden Studierendenbefragung, sowie die Ergebnisse der zurückliegenden Befragungen: Studierendenbefragung


Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [0]

Stellenausschreibung im Team LSO

Veröffentlicht am 18. November 2019

 Dass die BIS-Anwendungen wie eKVV, Studieninformation und BIS-Prüfungsverwaltung die Studiengänge kennen und z.B. wissen, wann ein Modul im Transcript vollständig ist oder welche Leistungen in welchen Modulen vorkommen und dass alle Informationen über Studiengänge in den verschiedenen Systemen einheitlich und verlässlich sind, wirkt auf den ersten Blick ein bisschen magisch - aber tatsächlich stecken ein paar schlaue Köpfe und ein Haufen Arbeit dahinter:

Die Mitarbeiter*innen der Studiengangsmodellierung im Team Lehr- und Studienorganisation bilden alle BA- und MA-Studiengänge der Universität ab und übersetzen sie in eine Systematik, die dann technisch abgebildet werden kann. Damit in Zukunft auch die Staatsexamens-Studiengänge der Rechtswissenschaft und Medizin im BIS abgebildet werden können, suchen wir Verstärkung für das Team Lehr- und Studienorganisation:

 Aber wen suchen wir denn nun? Was ist eigentlich Studiengangsmodellierung, was müssen Modellierer*innen können, wo liegen ihre Schwerpunkte?

Studiengangsmodellierung ist die Abbildung von Studien- und Prüfungsordnungen in einem technischen System, die so weitgehend ist, dass das System danach in der Lage ist, inhaltliche Entscheidungen zu treffen, weil es den Studiengang kennt.

Studiengangsmodellierer*innen arbeiten sehr strukturiert, detailorientiert und mit hohem Qualitätsbewusstsein. Sie vertiefen sich gern in Studienordnungen und haben Freude daran, komplexe Inhalte zu strukturieren. Sie arbeiten sehr verantwortungsbewusst, denn ihre Arbeitsergebnisse sind Grundlage für Lehrplanung, Prüfungsverwaltung und Studieninformation. In der konzeptionellen Arbeit denken sie auch über das Bestehende hinaus, sehen Möglichkeiten für die Weiterentwicklung der Anwendungen wie eKVV, Studieninformation und Prüfungsverwaltung und entwickeln neue Ideen für die Abbildung und Darstellung von Studiengängen.

Wer jetzt meint, dass Studiengangsmodellierung bedeutet, nur still am Schreibtisch zu sitzen und über Ordnungen zu brüten, der täuscht sich. Modellierer*innen sind kommunikative Wesen, denn ihre Arbeit ist eng mit der Studiengangsentwicklung einerseits und der Software-Entwicklung andererseits verknüpft. Sie suchen Antworten, stellen Fragen und entwickeln Ideen, die immer eines gemeinsam haben: unsere Anwendungen intelligenter zu machen und Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiter*innen den Universitätsalltag zu erleichtern

Sie finden, dass sich das spannend anhört, haben vielleicht sogar schon Erfahrung in der Hochschulverwaltung und interessieren sich für Campusmanagement? Dann bewerben Sie sich auf die freie Stelle im Team Lehr- und Studienorgansiation!

Hier gehts direkt zur Stellenausschreibung

Wir freuen uns auf Sie!


Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [0]

Ein unordentlicher Stundenplan - wen störts?

Veröffentlicht am 7. November 2019

Man sollte meinen, dass die Stundenpläne die Studierende im eKVV anlegen, reine Privatsache sind. Für Studierende dienen sie in erster Linie der Organisation des Semesteralltags: Wann muss ich wo sein, welche Leistungen sind in welcher Veranstaltung vorgesehen, wie heißen die Lehrenden, welche Literatur soll ich lesen?

Aber das ist nur die halbe Wahrheit, denn für die Organisation des Lehr- und Prüfungsgeschehens sind die Stundenpläne im eKVV ganz entscheidend, denn aus Ihnen werden die Teilnahmelisten von Veranstaltungen generiert. Wer eine Veranstaltung in den Stundenplan aufnimmt, steht daraufhin mit Matrikelnummer, Name und Einschreibung auf der Teilnahmeliste dieser Lehrveranstaltung. Und Teilnahmelisten sind sehr wichtig:

  • sie melden den Lehrenden, wer an ihrer Veranstaltung teilnimmt
  • sie steuern den Zugriff auf Lernraum und LernraumPlus
  • sie generieren Mailverteiler
  • sie dienen als Basis für die Leistungsmeldung
  • sie bestimmen die Größe der Veranstaltung und den tatsächlichen Raumbedarf

An der Uni Bielefeld gibt es keine flächendeckende Anmeldung zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen. Studierende habe viele Freiheiten bei der Wahl von Lehrveranstaltungen und bdei der "Belegung" von Veranstaltungen. Weil aber der Stundenplan so wichtig für die Organisation von Studium und Lehre ist, geht mit dieser Freiheit auch die Verpflichtung einher, den eigenen Stundenplan im eKVV aufgeräumt zu halten!

Deshalb: prüfen Sie bitte Ihren Stundenplan, ob dort alle Veranstaltungen enthalten sind, die Sie besuchen und entfernen Sie unbedingt alle Veranstaltungen, die Sie (doch) nicht besuchen. Auch Veranstaltungsüberschneidungen sollten spätestens jetzt bereinigt werden, denn Sie können schließlich nicht an zwei Orten gleichzeitig sein.

Hier gehts direkt zu Ihrem Stundenplan im eKVV: "Mein Semesterwochenplan"


Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Neues BIS-Passwort für Studierende aktiv

Veröffentlicht am 24. September 2019

Im März haben wir eine Vereinheitlichung beim Login für Studierende in die BIS-Anwendungen angekündigt, die für einen Teil unserer NutzerInnen mit einer Änderung des beim Login zu verwendenden Passworts einher ging. Seit Anfang der Woche ist die Übergangsphase beendet, in der noch das alte Login genutzt werden konnte, nun muss die Matrikelnummer in Kombination mit dem Web (Shibboleth) Passwort verwendet werden.

Für alle, die den Umstieg noch nicht vollzogen hatten, hier noch einmal die einzelnen Schritte um den Zugang zum BIS selbstständig wieder zu ermöglichen:   

  • Im PRISMA Portal anmelden: https://prisma.uni-bielefeld.de/ 
  • Wenn das Passwort für das PRISMA Login ebenfalls nicht mehr funktioniert kann die Funktion zum Passwortreset verwendet werden 
  • Nach dem Login in PRISMA den Punkt 'Passwörter ändern' aufrufen
  • Dort findet sich die Option das Web (Shibboleth) Passwort zu ändern, welches für das BIS Login genutzt wird

Warten Sie ggf. einen Moment bis sich die Änderung im BIS ausgewirkt hat, danach funktioniert Ihr Zugang zum BIS wieder wie gewohnt.

Weiterführende Links:

Gesendet von HB in Allgemeines Kommentare [0]

Nie mehr verloren gehen mit UniMaps

Veröffentlicht am 16. August 2019

Die Uni kann ganz schön verwirrend sein ... irgendwie ähneln sich doch alle Gänge, ob man nun im C-Zahn, auf der M-Brücke oder im V-Zahn ist. Läuft man nicht gerade an einem Fenster vorbei, kann man sich auch nicht sicher sein, ob man nun in der ersten oder der achten Etage ist. Und wie kommt man jetzt von V7 am schnellsten zu H1? Verschärft wird das Ganze noch für Menschen, die auf Fahrstühle angewiesen sind, die ohne Fahrstühle auskommen möchten oder die sehbehindert sind und für die deshalb die Informationstafeln in den Treppenhäusern nutzlos sind.

Hier setzt die App "UniMaps" an, die zur barrierearmen Navigation auf dem Campus der Universität Bielefeld in der Schwerbehindertenvertretung von und mit Studierenden entwickelt wurde. Sie soll allen Universitätsangehörigen die Orientierung auf dem Campus erleichtern und bietet insbesondere Menschen, die barrierefrei navigieren müssen, wertvolle Hilfen. Die App greift dabei unter Anderem auf das PEVZ zu und ermöglicht damit z.B. die Navigation von einem Büro zum nächsten. Wer mit dem Telefon den auf Türschildern und Hinweistafeln aufgedruckten QR-Code scannt, kann sich einem Wegbeschreibung vom aktuellen Standort zu einem Ziel ausgeben lassen, kann sich den eigenen Standort auf dem Lageplan der Uni anzeigen lassen, oder auch einen Link zum eigenen Standort teilen.

Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit dem Entwickungsteam und legen die App allen Universitätsangehörigen ans Herz!

Weiterführende Links:

Gesendet von Tiemann in PEVZ Kommentare [0]

Neuer Passwort-Selfservice im BIS

Veröffentlicht am 12. Juli 2019

Wir haben uns und unseren Nutzer*innen das Leben etwas leichter gemacht: ab sofort können sich Personen mit einem BIS-Zugang selbst ein neues Passwort anfordern, wenn sie ihr altes nicht mehr kennen.

Bisher war dazu eine Mail an den BIS-Support nötig, damit wir dann ein neues Passwort setzen und verschicken konnten. Im BIS-Support legen wir viel Wert auf kurze  Reaktionszeiten, trotzdem kommt es je nach Besetzung und Tageszeit auch einmal vor, dass Menschen länger auf eine Antwort warten müssen. Wie ärgerlich das ist! Denn wenn man sich gerade anmelden will und merkt, dass man sich das verkehrte Passwort gemerkt hat, dann will man ja eigentlich sofort weiterarbeiten.

Ab sofort kann man also auch nachts, zur besten Mensazeit oder auch gleichzeitig mit hundert Kolleg*innen das Passwort vergessen: ganz egal was im BIS-Support gerade so los ist, das neue Passwort kommt sofort. Einzige Voraussetzung für die Nutzung des Passwort-Reset ist, dass ein persönliche Mailadresse im PEVZ eingetragen ist, weil das System Passwörter nicht an Funktionsmailadressen verschickt. In diesem Fall dürfen Sie sich gern wie gewohnt an uns wenden, unter dem altbekannten BIS-Kontakt.

Sie finden die neue Passwort-Reset-Funktion hier

Aber natürlich auch verlinkt direkt neben der BIS-Anmeldemaske

Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [0]

Stellenausschreibung in der Software-Entwicklung des BIS

Veröffentlicht am 24. Juni 2019

Das BIS-Team braucht Verstärkung!

Wir suchen dringen Kolleg*innen, die Spaß an Software-Entwicklung haben und die Teil des Teams sein möchten, das die Universität mit einem maßgeschneiderten Campusmanagement-System versorgt. Wir betreiben die BIS-Anwendungen (eKVV, BIS-Prüfungsverwaltung, Studieninformation und noch einige Dienste mehr) und entwickeln diese stetig weiter. Neben der laufenden Modernisierung von Oberflächen, Inhalten und Prozessen steht für die nächsten Monate und Jahre die Unterstützung der neuen medizinischen Fakultät auf unserer To-Do-Liste.

Du kennst Dich mit Java Programmierung und Internetanwendungsentwicklung aus und weißt, wie eine Universität funktioniert? Du magst Datenbanken und guten Service für die Wissenschaft? Dann ist unsere Stellenausschreibung bestimmt etwas für Dich:

Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [0]

Eine alte Bekannte im neuen Gewand

Veröffentlicht am 19. Juni 2019

Wir haben heute die erste BIS-Anwendung auf das neue Corporate Design der Universität umgestellt: das Personen- und Einrichtungsverzeichnis fügt sich jetzt nahtlos in den neuen Webauftritt der Universität ein!

Das PEVZ gehört für viele Menschen zum Arbeitsalltag in der Uni. Umso auffälliger ist das neue Outfit dieser vertrauten Bekannten. Deshalb sei an dieser Stelle versichert: es ist nichts verloren gegangen, alle Informationen sind noch da.

Wir laden herzlich dazu ein, herumzuklicken und sich umzuschauen. Besonders gut geht das jetzt auf mobilen Geräten, denn das neue Layout ist "mobile-ready". Das bedeutet, dass es sich an jede Bildschirmform und -größe anpasst, man jetzt also ganz bequem auf dem Telefon Raumnummern, Mailadressen, Sprechzeiten, Fotos und viel mehr suchen kann!

Das PEVZ ist die erste der BIS-Anwendungen, die den Weg in das neue Layout und in die mobile Nutzbarkeit geht. Die anderen werden Stück für Stück folgen. Aber da der Umbau komplexer Anwendungen wie eKVV und Studieninformation sehr arbeitsaufwändig ist, müssen wir hier noch um Geduld bitten.

Wenn Sie Rückmeldungen, Fragen oder Anmerkungen zum neuen PEVZ haben, oder sogar eine Funktion vermissen:

Bitte melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns auf Ihr Feedback unter bissupport@uni-bielefeld.de oder als Kommentar unter diesem Beitrag.

Gesendet von Tiemann in PEVZ Kommentare [0]

Auf ins Wintersemester: Onlinbedarfserhebung

Veröffentlicht am 17. Juni 2019

Woran merkt man, dass wieder Zeit für die Onlinebedarfserhebung ist? Im eKVV ist das kommende Semester voreingestellt und die Prorektorin schreibt eine Mail an alle Studierenden und bittet sie, ihre Stundenpläne für das Wintersemester anzulegen. Vielen kommt das, mitten im Semesterendspurt, eher ungelegen. Denn eigentlich sind die meisten noch gut beschäftigt mit den Herausforderungen des aktuellen Semesters: Für Klausuren lernen, letzte Hand an Protokolle und Portfolios legen, Hausarbeiten für die Vorlesungsfreie Zeit planen. Trotzdem lohnt es sich, schon heute an das kommende Wintersemester zu denken. Warum eigentlich?

  • Wenn Studierende ihre Stundenpläne für das Wintersemester schon jetzt anlegen, können die Lehrplaner*innen in den Fakultäten im eKVV nachsehen, wie gut die unterschiedlichen Veranstaltungen nachgefragt werden und haben noch die Möglichkeit, nachzusteuern
  • Wenn Studierenden sich schon jetzt mit dem Lehrangebot für das Wintersemester beschäftigen, fallen ihnen Veranstaltungsüberschneidungen auf! Wenn rechtzeitig Bescheid gesagt wird, wo eine solche Überschneidung Probleme bereitet, haben die Fakultäten noch die Chance, diese zu bereinigen.

Deshalb gilt: je mehr Studierende an der Onlinebedarfserhebung teilnehmen, indem sie ab heute ihren Stundenplan für das kommende Semester im eKVV anlegen, desto besser sind die Daten, die den LehrplanerInnen in den Fakultäten zur Verfügung stehen. Und davon profitiert wiederum die Studierendenschaft am meisten!

  • Hier geht es direkt zum Stundenplan im eKVV: My eKVV
  • Überschneidungen von für Sie wichtigen Lehrveranstaltungen melden Sie bitte an diese Mailadresse: ueberschneidung@uni-bielefeld.de
  • Mehr zur Onlinebedarfserhebung: FAQs zur Onlinebedarfserhebung
Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Von Stundenplänen, Veranstaltungsüberschneidungen und der Teilnahme an Lehrveranstaltungen

Veröffentlicht am 21. Mai 2019

Bei einer Auswertung der Veranstaltungsbelegung im eKVV haben wir gesehen, das einige Studierende zeitgleich stattfindende Veranstaltungen im eKVV in Ihrem Stundenplan gespeichert haben. Diese Studierenden werden jetzt angeschrieben und dazu aufgefordert, die Überschneidung zu beheben.

Warum ist uns das wichtig?

Die Universität Bielefeld bietet ihren Studierenden einige Freiheiten beim Belegen von Veranstaltungen. Das sind Freiheiten, über die andere Universitäten oft staunen. Wer sich für eine Veranstaltung interessiert, kann diese in den Stundenplan aufnehmen und die Veranstaltung so belegen. Genauso einfach lassen sich Veranstaltungen auch wieder entfernen. Wir prüfen dabei nicht, ob eine Studentin diese Veranstaltung überhaupt schon studieren "darf" - ob sie also alle nötigen Vorbedingungen erfüllt hat. Wir richten auch keine strikten Fristen ein, an die sich ein Student bei der Anmeldung halten muss. Und wir prüfen auch nicht, ob sich gleichzeitig schon eine andere Veranstaltung im Stundenplan befindet um "Doppelbelegungen" unmöglich zu machen.

Mit den genannten Freiheiten gehen aber auch Pflichten einher. Eine Pflicht besteht darin, dass Studierende am Lehrgeschehen teilnehmen und das Ihre zum Gelingen der Veranstaltung beitragen. Lehrende erwarten, dass die Personen, die auf der Teilnahmeliste einer Veranstaltung stehen, dieselben sind wie die, die auch in der Veranstaltung sichtbar sind. Die Teilnahmelisten steuern den Zugriff auf Lernraum und LernraumPlus, sind Grundlage der Mailverteiler und für Lehrende ein wichtiges Werkzeug bei der Leistungsbuchung.

Studierende, die Veranstaltungen im Stundenplan haben, ohne an diesen Veranstaltungen teilzunehmen, machen diese Listen unzuverlässig. In zwei zeitgleich stattfindenden Veranstaltungen auf der Teilnahmeliste zu stehen, kann nicht funktionieren - denn Niemand kann gleichzeitig an zwei Orten sein. Die Gründe, warum es doch einmal nötig sein kann, eine Veranstaltung zu belegen, an der man nicht teilnehmen kann, sind wenige. In diesem Fall ist es ganz entscheidend, sich mit den Lehrenden der Veranstaltung zu besprechen und zu klären, ob eine Ausnahme möglich ist!

Wir möchten die oben genannten Freiheiten gern bewahren, denn sie passen gut zur Bielefelder Universität. In diesem Sinne appellieren wir an alle Studierenden, ihren Stundenplan so zu gestalten, dass dort nur die Veranstaltungen enthalten sind, an denen sie teilnehmen. Und daran zu denken, dass Niemand an zwei Orten gleichzeitig sein kann!

Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

"Neu hier?" Erste Schritte

Veröffentlicht am 27. März 2019

"Hallo, Sie sehen so aus, als würden Sie etwas suchen. Einen bestimmten Hörsaal, die Studienberatung, das richtige Passwort, ... Kann ich Ihnen helfen?"

In diesen Tagen kommen viele neue Studierende ins Haus und ins System. Genauso, wie man sich erstmal in den Gebäuden und Räumen zurechtfinden muss, muss man sich eine Übersicht im neuen Studiengang, im Vorlesungsverzeichnis, in der Fakultät und im Uni-Leben ganz allgemein verschaffen. Genau jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um das BIS kennenzulernen: "BIS" ist eine Abkürzung für Bielefelder Informations-System und bezeichnet eine Reihe von Webanwendungen, die die Organisation von Studium und Lehre unterstützen. Dazu gehören:

  • Das Vorlesungsverzeichnis eKVV, in dem alle Lehrveranstaltungen mit den dort zu erwerbenden Leistungen und Prüfungen aufgeführt sind. Studierende pflegen hier ihre Stundenpläne, Lehrende nutzen Teilnahmelisten, Mailverteiler und die Leistungsbuchung zum Ende des Semesters.
  • Die BIS-Prüfungsverwaltung, in der die Prüfungsleistungen der Studierenden dokumentiert werden und in dem jede und jeder sein persönliches Transcript mit seinen erbrachten Leistungen bis zum Abschluss findet
  • Die Studieninformation, in der alle Studiengänge der Hochschule abgebildet sind, bis hin zur Aufschlüsselung der einzelnen Module und den dort zu besuchenden Veranstaltungen und Leistungen
  • Die Mailverteiler für Studierende und Mitarbeiter*innen
  • Das Personen- und Einrichtungsverzeichnis PEVZ, in dem die Kontaktdaten aller Mitarbeiter*innen und aller Einrichtungen der Universität angezeigt werden

 Unser Anspruch ist es, alle für das Studium nötigen Informationen verlässlich bereitzustellen, so dass sich sowohl Studierende als auch Lehrende auf die wirklich wichtigen Themen in Studium und Lehre konzentrieren können, ohne allzu viel Energie bei der Organisation des universitäten Alltags zu verlieren.

Hilfreiche Links zum Weiterlesen:


Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [0]

Neues BIS-Passwort für Studierende

Veröffentlicht am 11. März 2019

Studierende sind heute die zahlenmäßig größte Nutzergruppe der BIS-Anwendungen: Wir registrieren im Semester täglich zwischen 15.000 und 25.000 Anmeldungen von Studierenden am System, die sich dann dank des Single Sign-ons ohne erneute Anmeldung zwischen eKVV, Prüfungsverwaltung, Lernräumen, Studieninformation und Bewerbungs- und Statusportal hin- und herbewegen können.

Wir haben jetzt gemeinsam mit den KollegInnen des BITS eine Änderung bei den Studierendenlogins umgesetzt: Ab sofort gilt als Login für Studierende in die BIS-Anwendungen die Kombination aus Matrikelnummer (auch UniID genannt) und "Web (Shibboleth) Passwort". Das Web-Passwort wurde bislang schon für Online-Dienste wie Sciebo, Lynda und Panopto verwendet. 

Sie sind nicht sicher, ob Sie Ihr Web (Shibboleth) Passwort kennen? Das lässt sich leicht im PRISMA-Portal überprüfen, in dem Sie als Student*innen ihre verschiedenen Benutzerkonten verwalten. Initial sind PRISMA-Passwort und alle im Portal verwalteten Passwörter identisch, man kann diese aber auch einzeln setzen. Neue Studierende erhalten dieses Passwort mit ihren Einschreibungsunterlagen. Wer sein PRISMA-Passwort nicht (mehr) kennt, kann sich ein neues Passwort anfordern.

Die Änderungen zusammengefasst:

  • Das alte eKVV-Passwort für Studierende verliert seine Gültigkeit
  • Ab sofort meldet man sich über seine Matrikelnummer in Kombination mit dem Web (Shibboleth) Passwort an
  • Wer sich mit seinem alten Passwort am BIS anmeldet, bekommt eine Hinweisseite zum neuen Verfahren angezeigt. Wem bei der Anmeldung am eKVV kein Hinweis angezeigt wird, der nutzt schon das richtige Passwort und muss nichts weiter unternehmen!
  • Wer sein Passwort ändern möchte, kann dies selbst im Prisma-Portal tun

Für Studierende bedeutet diese Umstellung einen weiteren Schritt in eine einheitlichere Benutzerverwaltung, wobei die Möglichkeit des Passwort-Resets per Mail eine erhebliche Vereinfachung darstellen wird. Wir freuen uns über diesen Fortschritt und bemühen uns, die Umstellung so reibungslos wie möglich zu gestalten. Daher wird während einer kurzen Übergangszeit sowohl die Anmeldung mit dem alten als auch mit dem neuen Passwort möglich sein. Wir bitten aber alle Studierenden, sich möglichst schnell mit den neuen Abläufen vertraut zu machen.

Weiterführende Links:

Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [0]

Wissenswertes rund um die Onlinebedarfserhebung

Veröffentlicht am 11. Januar 2019

Was ist die Onlinebedarfserhebung?

Die Onlinebedarsferhebung ist ein Instrument das dabei hilft, die Nachfrage nach Lehrveranstaltungen im kommenden Semester vorab einzuschätzen und Veranstaltungsüberschneidungen die viele Studierende betreffen werden, aufzuspüren. Dazu legen so viele Studierende wie möglich ihre Stundenpläne für das nächste Semester sehr früh (noch im Vorsemester) im eKVV an. Finden sie bei ihrer Planung Überschneidungen, die sich nicht vermeiden lassen, so melden sie diese an eine zentrale Mailadresse (ueberschneidung@uni-bielefeld.de), so dass die Meldungen gesammelt, aufbereitet und an die Lehrplaner*innen in den Fakultäten weitergegeben werden können. Aus den Stundenplänen werden Auswertungen darüber generiert, wie viele Studierende welche Veranstaltungen besuchen werden, so dass noch rechtzeitig vor Semesterstart nachgesteuert werden kann (z.B. mit zusätzlichen Veranstaltungen oder größeren Räumen).

Warum machen wir das?

Die Uni Bielefeld bietet eine Vielzahl an Studiengängen, die sich zu verschiedensten Abschlüssen kombinieren lassen. Da gibt es Kern- und Nebenfächer, einen individuellen Ergänzungsbereich, eine Menge Module, die in unterscheidlichen Studiengängen vorkommen und einige Studiengänge mit einem großen Wahlpflichtbereich. Der große Vorteil: Für Studierende bieten sich vielfältige Möglichkeiten der individuellen Profilierung und viel Wahlfreiheit. Ein Nachteil: Die Organisation des passenden Lehrangebotes ist nicht trivial. Hier hilft es sehr, wenn Studierende möglichst früh eine Rückmeldung gebe, was sie im kommenden Semester studieren werden.

Was passiert nach der Onlinebedarfserhebung? Passiert überhaupt etwas?

Wird eine Überschneidung gemeldet, wird überprüft, wie viele Studierende betroffen sind und diese Informationen werden den Lehrplaner*innen in den Fakultäten geschickt. Dort wird dann bewertet, wie mit der Überschneidung umgegangen wird. Es geschieht sehr selten, dass sich Pflichtveranstaltungen überschneiden - sollte das aber der Fall sein, kann jetzt Abhilfe geschaffen werden. Handelt es sich um Veranstaltungen, bei denen es Alternativ-Veranstaltungen gibt, kann die Fakultät entscheiden, dass hier Platzvergabeverfahren eingerichtet werden müssen, um die Studierenden auf verschiedene Veranstaltungen mit der gleichen Funktion im Modul zu verteilen. Oder es können aufgrund des Interesses weitere Veranstaltungstermine eingerichtet, größere Räume gebucht oder andere Veranstaltungsformen gefunden werden. Dies ist aber natürlich nicht immer möglich. Gleichzeitig wird in den Fakultäten die Kapazität von Veranstaltungen und Modulen aufgrund der nun vorliegenden Teilnahmezahlen geprüft und ggf. nachgesteuert.

Und wenn ich nicht mitmache?

Es ist ein bisschen wie bei Wahlen: Nur wer mitmacht, kann seinen Einfluss geltend machen (und hat später das Recht, zu meckern). Und - ganz wichtig - nur wenn die Teilnahmezahlen gut sind, sind die Ergebnisse aussagekräftig. Je weniger Studierende mitmachen, desto weniger verlässlich sind die Ergebnisse und desto weniger werden sie genutzt.

Und jetzt?

Am besten sofort ins eKVV, das Lehrangebot für das Sommersemester 2019 checken und in den Stundenplan packen, was gebraucht wird! Wer noch nicht weiß, was er studieren sollte, schaut erstmal in die Studieninformation und schlägt bei seinem Studiengang nach, was da vorgesehen ist.

Los geht`s:

  • zum eKVV
  • zur Studeininformation
  • Fragen zur OBE? Beantwortet das Team für Lehr und Studienorganisation unter lso@uni-bielefeld.de
Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Schluss mit der Unordnung im Stundenplan!

Veröffentlicht am 30. Oktober 2018

 So ein Semesterstart kann schon mal etwas chaotisch sein: Manchmal stellt man fest, das der eine geplante Nachmittagstermin doch mit dem Nebenjob kollidiert, oder dass die eine Veranstaltung, die so interessant aussahe, doch nicht passt. Veranstaltungen können verschoben werden, voller sein als gedacht oder man bekommt überraschend als Nachrücker*in doch noch einen Platz, mit dem man bei der Planung nicht gerechnet hatte. All das ist nicht ungewöhnlich in den ersten tagen, aber irgendwann kommt doch Ruhe und so etwas wie Semesteralltag in die Woche. Und genau das ist dann der richtige Zeitpunkt, um Ordnung in den eigenen Stundenplan im eKVV zu bringen.

Wer jetzt denkt "Ach, so ein bisschen Unordnung und Ungenauigkeit in meinem Stundenplan stört mich nicht", der mag Recht haben, aber er oder sie übersieht etwas Wichtiges: Die Stundenpläne der Studierenden sind ganz entscheidende Elemente der Organisation von Studium und Lehre. Aus ihnen werden die Teilnahmelisten, Mailverteiler und die Zugänge zu den Lernräumen generiert und sie werden gegen Ende des Semesters für die Leistungsbuchung verwendet.

Nur wer eine Veranstaltung im Stundenplan hat, steht auch auf der Teilnahmeliste dieser Veranstaltung. Und wer umgekehrt eine Veranstaltung im Stundenplan hat, die er oder sie gar nicht besucht, der platziert damit eine Karteileiche direkt vor der Nase der Lehrenden. Keine gute Idee!

Deshalb sind hiermit alle Studierenden herzlich gebeten, oder vielmehr

dringend aufgefordert

sich am eKVV anzumelden und den eigenen Stundenplan aufzuräumen. Werfen Sie die Veranstaltung raus, die Sie (doch) nicht besuchen wollen und nehmen Sie auch die Veranstaltungen auf, für die Sie sich vielleicht erst später entschieden haben. Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Lehrorganisation!

Und wer sich lieber von bewegten Bildern überzeugen lässt: Hier geht`s direkt zum Film: "Den Stundenplan aufräumen"
Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

EMailfunktionen im eKVV während der Migration des Mailservers nicht verfügbar

Veröffentlicht am 7. September 2018
An diesem Wochenende (7. bis 9. September) findet die Umstellung des Mailservers der Universität statt:

https://www.uni-bielefeld.de/bits/services/e-mail-und-kalender/migration-mailserver.html

Während dieser Zeit können über das eKVV keine Benachrichtigungen z. B. über neu eingetragene Prüfungsleistungen verschickt werden, und es ist auch nicht möglich EMailadressen im eKVV einzutragen. Auch die BIS Mailverteiler können in dieser Zeit nicht genutzt werden.

Offline
Mit Abschluss der Migration am Montag, dem 10.09.2018, funktionieren alle Dienste wieder im gewohnten Umfang.
Gesendet von HB in Mailverteiler Kommentare [0]

Kalender

« Dezember 2019
MoDiMiDoFrSaSo
      
1
2
3
4
5
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
     
Heute

Blog Links

[Dies ist ein Apache Roller Blog]

Das BIS bei Facebook

Sprecht uns auf Facebook an

Das BIS bei Twitter