© Universität Bielefeld

BIS News

Automatische Übersetzungen im BIS

Veröffentlicht am 3. März 2021

Es gibt einen neuen Dienst in der Familie des BIS-Anwendungen: die BIS-Übersetzung mit DeepL 

Der auf Deutsch gehaltene Vortrag soll auch für internationale Zusammenhänge verwendet werden? Das Handout für Erstsemester muss dringend übersetzt werden?  Die neue Gastdozentin versteht kaum Deutsch und alle sorgfältig vorbereiteten Informationen sind auf Deutsch und damit kaum zu gebrauchen? Hier schließt die BIS-Übersetzung eine Lücke, denn jetzt können Mitarbeiter*innen mit ihrem BIS-Zugang selbst längere oder kürzere Texte übersetzen.

Dafür wurde eine Vertrag mit der Firma DeepL GmbH geschlossen, der uns die Nutzung einer Schnittstelle zum DeepL System erlaubt. So können Texte im BIS eingegeben und in insgesamt elf Sprachen als Übersetzung wieder ausgegeben werden. Nach einer ausgiebigen Testphase steht dieser Dienst jetzt allen Kolleg*innen zur Verfügung.

Wir funktioniert die BIS-Übersetzung?

Die einfachste Variante ist, einen Text in das Übersetzungsfeld zu kopieren und die ausgegebene Übersetzung zu übernehmen. Es ist aber auch möglich, ganze Dateien übersetzen zu lassen, u.A. in den Formaten *.docx, *.pptx, *.txt oder *.html. Dabei wird die ursprüngliche Formatierung nicht verändert. So kann eine Präsention auf Deutsch eingegeben und z.B. auf Französisch wieder ausgegeben werden.

Die BIS-Übersetzung können Sie hier aufrufen: BIS-Übersetzung

Sie finden den Einstieg in die BIS-Übersetzung übrigens auch über eine weitere Neuerung, das "BIS-Menü" (s. Screenshot): In den Anwendungen, die schon in das neue Corporate-Design überführt wurden gibt es jetzt in der Kopfzeile den neuen Punkt "BIS-Dienste" über das sie alle BIS-Anwendungen aufrufen können.

Gesendet von Tiemann in Allgemeines

Der eKVV Stundenplan ist jetzt immer gespeichert

Veröffentlicht am 27. Februar 2021

Uni mit Kran Das eKVV hat ein kleines Update erfahren und wir haben damit ein seit 20 Jahren existierendes Verhalten verändert: Bisher war die Erstellung eines Stundenplans auch ohne vorheriges Login möglich, ab sofort muss man sich immer anmelden.

Die loginlose Stundenplanerstellung war ein Relikt aus der Anfangszeit des eKVVs im Jahr 2001, als es in den ersten Semestern noch nicht möglich war den Stundenplan zu speichern. Damals war die Funktion dafür gedacht im eKVV die gefundenen Veranstaltungen für einen Ausdruck kurzfristig speichern zu können. Und tatsächlich konnte man zu dieser Zeit in der Uni häufig diese eKVV Stundenpläne sehen, teilweise liebevoll koloriert.

Als der speicherbare Stundenplan zum Wintersemester 2002/3 eingeführt wurde konnten wir damit schnell weitere Dienste anbieten wie die E-Mailverteiler für Lehrveranstaltungen, Benachrichtigungen zu Veranstaltungsänderungen oder die Möglichkeit den Stundenplan in einen Smartphonekalender zu integrieren. Gleichzeitig war dies die Grundlage für die Onlinebedarfserhebung, Corona-Anwesenheitsregistrierungen, die Platzvergabeverfahren und Anmeldungen zu Prüfungen.

Und an dieser Stelle wurde die loginlose Stundenplanerstellung immer mal wieder zu einem Stolperstein: Manchmal übersahen Studierende bei der Anmeldung zu Veranstaltungen oder Prüfungen die Hinweise, dass der Stundenplan ohne Login noch nicht gespeichert worden war, und erlebten dann später eine böse Überraschung, da sie dadurch nicht auf den Teilnahmelisten standen. Solche Schwierigkeiten sollen durch der Umbau des eKVVs nun der Vergangenheit angehören.

Die Möglichkeit ohne Login einen Stundenplan zu erstellen war zuletzt hauptsächlich für Studieninteressierte gedacht, die sich schon einmal im eKVV orientieren wollen. Daher bleibt das eKVV auch generell ohne Login zugänglich und damit alle Informationen über das Lehrangebot unserer Hochschule.

Und wer sich einen Stundenplan anlegen möchte ohne an der Uni eingeschrieben zu sein kann das weiterhin mit einen Gastzugang machen, damit den Stundenplan bereits dauerhaft speichern und nach der Einschreibung auf die eigene Matrikelnummer übertragen..

Auch Mitarbeitende haben die Stundenplanerstellung genutzt und auch das ist weiterhin möglich ohne dafür einen Gastzugang anlegen zu müssen: Mitarbeitende können mit ihrem BIS Login einfach in der eKVV Anmeldung auf 'Anmeldung für Studierende' klicken und gelangen dadurch nach dem Login wieder ins öffentliche eKVV und können sich dann wie gewohnt einen Stundenplan erstellen.

Und hier geht es direkt zum eKVV Login >>

Gesendet von HB in eKVV

Java Entwickler*in für das BIS gesucht!

Veröffentlicht am 8. Februar 2021

Das BIS-Team braucht Verstärkung!

Wir suchen dringend Kolleg*innen, die Spaß an Software-Entwicklung haben und die Teil des Teams sein möchten, das die Universität mit einem maßgeschneiderten Campusmanagement-System versorgt. Wir betreiben die BIS-Anwendungen (eKVV, BIS-Prüfungsverwaltung, Studieninformation und noch einige Dienste mehr) und entwickeln diese stetig weiter. Neben der laufenden Modernisierung von Oberflächen, Inhalten und Prozessen steht die Unterstützung der neuen medizinischen Fakultät und die Entwicklung einer App auf unserer To-Do-Liste.

Du kennst Dich mit Java Programmierung und Internetanwendungsentwicklung aus und weißt, wie eine Universität funktioniert? Hast vielleicht schon mal eine App entwickelt? Du magst Datenbanken und guten Service für die Wissenschaft? Dann ist unsere Stellenausschreibung bestimmt etwas für Dich:

Gesendet von HB in Allgemeines

Die BIS-Prüfungsverwaltung im neuen Layout

Veröffentlicht am 4. Dezember 2020

Heute zieht die nächste BIS-Anwendung in das aktuelle Corporate-Design der Universität um: nach PEVZ und BIS to go  wechselt jetzt auch die BIS-Prüfungsverwaltung für Studierende aus dem alten "Uni-grün" in die mittlerweile viel vertrautere schwarz-weiße Optik.

Auf den ersten Blick könnten Studierende meinen, sie hätten sich verirrt - so groß ist der Unterschied zwischen altem und neuem Design der BIS-Prüfungsverwaltung. Wer dann aber genauer hinschaut sieht, dass alles  noch "da" ist: Das Transcript, die neuesten Leistungen, Kontaktdaten der zuständigen Prüfungsämter, die eigenen Studiengänge und viel mehr ... 

Ein großer Gewinn des neuen Designs ist natürlich, dass es sich deutlich besser in den allgemeinen Webauftritt der Universität einfügt. Der entscheidende Vorteil für Studierende ist aber sicherlich, dass die BIS-Prüfungsverwaltung jetzt auch responsiv ist - sich also auch an mobile Geräte mit kleineren Bildschirmen wie Smartphone oder Tablet anpassen kann.

Hier geht es direkt zur BIS-Prüfungsverwaltung (natürlich nur für eingeschriebene Studierende):

Und wer sich jetzt fragt, wie es im BIS jetzt weitergeht mit dem Umzug und ob da nicht noch etwas fehlt, dem sei gesagt, dass wir uns von Anwendung zu Anwendung vorarbeiten. Als nächstes beginnen die Umbauarbeiten an der Studieninformation, bis wir uns dann ganz am Ende an das eKVV wagen. Aber ähnlich wie mit der Sanierung des Universitätsgebäudes ist es auch mit dem Umbau der BIS-Anwendung: es braucht Zeit und viel Arbeit, bis man ein großes Gebäude so umgebaut hat, dass es alle Vorteile einer modernen Infrastruktur mitbringt, ohne seine bewährte Funktionalität zu verlieren.

Gesendet von Tiemann in PrüfVerw

Ausfall der BIS-Dienste am Samstag (21.11.2020) - BEENDET

Veröffentlicht am 17. November 2020

UPDATE: Die Arbeiten am System sind inzwischen beendet und unsere Dienste stehen wieder zur Verfügung :) 

Nicht nur an den Uni Gebäuden sind Bauarbeiten durchzuführen, am kommenden Samstag (der 21.11.2020) ist es nach 5 Jahren wieder so weit: Wir müssen die Datenbanken, die die Inhalte der BIS-Anwendungen aufnehmen, einem großen Update unterziehen und dafür alle unsere Dienste anhalten. Die Arbeiten werden gegen 8 Uhr morgens beginnen und einige Stunden in Anspruch nehmen, wobei wir damit rechnen spätestens gegen 12 Uhr wieder online zu sein.

Leider lässt sich diese Störung - im Gegensatz zu den Aktualisierungen unser Dienste, die normalerweise fast unbemerkt mehrmals in der Woche neue Funktionen bringen - nicht vermeiden, und da sie so weitreichend ist haben wir sie auf den Zeitpunkt gelegt, zu dem nach unseren Nutzungsstatistiken am wenigsten los ist: Eben der Samstag Vormittag. Denn während dieser Zeit sind zum einen die BIS Anwendungen nicht erreichbar. Das sind:

  • das eKVV,
  • die BIS-Prüfungsverwaltung,
  • die Studieninformation,
  • das Personen- und Einrichtungsverzeichnis,
  • BIS to go,
  • die Mailverteiler,
  • die Moduldatenbank,
  • die BIS-Blogs,
  • die Bilddatenbank,
  • in Webseiten integrierte Inhalte und auch
  • die Corona-Anwesenheitsregistrierung

Da das BIS Login in dieser Zeit ebenfalls nicht verfügbar ist werden aber noch weitere Dienste nicht erreichbar sein:

  • das Bewerbungs- und Statusportal,
  • die Lernräume,
  • der LernraumPlus und
  • die EvaSys Plattform

Bei diesen Plattformen kann allerdings eine Anmeldung vor Beginn der Wartungsarbeiten im BIS dafür sorgen, dass der Ausfall hier nicht spürbar ist.

Gesendet von Tiemann in Allgemeines

Erweiterungen der Terminvereinbarungsfunktion für die Onlinezeit

Veröffentlicht am 1. November 2020
Screenshot aus der Terminvereinbarungsfunktion: Angabe des Formats und der Videokonferenzinformation

Trotz der teilweisen Rückkehr zum Präsenzlehrbetrieb im Wintersemester bleibt ein großer Teil der Kontakte zwischen Lehrenden und Studierenden auf das Virtuelle beschränkt. Auch die Sprechstunden.

Wir haben daher die Terminvereinbarungsfunktion, die es Lehrenden bzw. allen Mitarbeiter*innen ermöglicht die Vereinbarung von Sprechstundenterminen online durchzuführen, um zwei Optionen erweitert:

  1. Als Terminanbieter*in können Sie nun definieren, ob sie die Sprechstunden vor Ort, online oder telefonisch anbieten wollen. Wenn Sie mehrere Optionen anbieten, dann können die Studierenden bei der Terminbuchung festlegen welches Format sie bevorzugen
  2. In den Terminen lässt sich nun die Information zu einem entsprechenden Zoom Meeting - oder auch jeder anderen Videokonferenzlösung - direkt unterbringen. Dabei gibt es die Möglichkeit in allen Terminen die gleiche Konferenz zu verwenden, oder für jeden Zweck eine eigene

Probieren Sie es aus!

Screenshot aus der Terminvereinbarungsfunktion: Angabe des Formats und der Videokonferenzinformation

 

Gesendet von HB in eKVV

400.000 Seitenabrufe im eKVV zum Semesterstart

Veröffentlicht am 27. Oktober 2020

eKVV Nutzungszahlen vom 26.10.2020

Update 28.10.2020:

Gestern Abend haben wir einen Ausfall unserer Anwendungen registriert. Das Problem konnte glücklicherweise noch Abends gelöst werden, trotzdem waren unsere Dienste eine zeitlang nicht erreichbar, was wir sehr bedauern. Grund für den Ausfall war nicht die hier beschriebene hohe Anzahl von Zugriffen oder gar ein Angriff -  dafür sind unsere Server mittlerweile gut gerüstet. Das Problem entstand vielmehr durch einen Fehler im Zugriff durch einen mit dem System eng verflochtenen internen Dienst der Universität (sozusagen ein Beschuss aus den eigenen Reihen). Die BIS-Dienste sind als Informationsquelle mittlerweile sehr eng mit weiteren Diensten verbunden, so kann es leider auch zu unschönen Wechselwirkungen kommen. Wir arbeiten jetzt gemeinsam mit den Kolleg*innen im Haus an einer langfristigen Lösung und entschuldigen uns an dieser Stelle für die Störung!

Der Beginn des Semesters - gerade eines Wintersemesters mit seinen höheren Studienanfänger*innenzahlen - ist immer eine besondere Belastungsprobe für unsere Dienste. Das gilt auch in der Corona-Zeit, hier sind die Anforderungen an die Zuverlässigkeit der Systeme durch die Registrierungsfunktionen sogar noch größer geworden.

Wie stark zum Beispiel das eKVV aktuell nachgefragt ist zeigt die Webstatistik des gestrigen Tages: Darin wurden mehr als 40.000 Besuche in 24 Stunden gezählt und über 400.000 Seitenabrufe. Auch die Studieninformation mit 27.000 Seitenabrufen und das PEVZ mit 13.000 wurden stark genutzt.

Dazu passt auch das immer noch rasante Wachstum der im eKVV gespeicherten Stundenpläne: Heute gibt knapp 19.000 davon, ca. 500 mehr als gestern. Dabei sollten sich doch alle Studierenden an der Onlinebedarfserhebung beteiligen und schon lange einen Stundenplan haben ;)

Gesendet von HB in eKVV

Corona-Registrierung per QR Code im BIS

Veröffentlicht am 18. Oktober 2020

Nur noch wenige Tage sind es bis zum Start des Wintersemesters und auch dieses Semester wird sehr im Zeichen der Auswirkungen der Corona-Pandemie stehen. Im BIS gab es zahlreiche Entwicklungen, die dabei helfen den (Lehr-)Betrieb der Universität auch unter diesen Bedingungen sicher und trotz der vielen, neuen Anforderungen erträglich zu machen.

Heute geht es um die Funktion, die in den kommenden Monaten für Studierende, Lehrende, aber auch alle anderen Mitarbeiter*innen zum täglichen Leben in der Uni unter Corona-Bedingungen dazu gehören wird:

Die Corona-Registrierung per QR Code

In der Corona-Zeit sind zwei Dinge besonders wichtig: Zuallererst die Vermeidung von Infektionen, die durch die immer weiter entwickelten Hygieneschutzkonzepte gewährleistet wird. Und als zweite Komponente die Nachverfolgbarkeit im Fall von Infektionen. Damit ist gemeint, dass wir in der Lage sind sehr schnell und sehr genau die Personen zu ermitteln, die dem Risiko einer Ansteckung ausgesetzt waren, da sie sich in der Nähe der infizierten Person befunden haben. Die Pflicht zur Sicherstellung dieser Nachverfolgbarkeit ergibt sich aus den Corona-Verordnungen und ist die Basis für die Bemühungen der Gesundheitsämter Infektionsketten zu unterbrechen.

Die Corona-Registrierung im BIS löst diese Aufgabe in einer Weise, die den Lehrbetrieb nur wenig stört, einheitlich für alle Lehrveranstaltungen genutzt werden kann, keine Papiermassen erzeugt und ihre Tauglichkeit bereits in konkreten Infektionsfällen gezeigt hat. Und so funktioniert sie:

  • In allen zentral vergebenen Hörsälen befinden sich direkt an den zugelassenen Sitzplätzen QR Codes (Was ist ein QR Code? Ein Beispiel dafür kommt gleich)

  • Dieser lässt sich mit einem Smartphone oder Tablet einscannen und zeigt direkt die Veranstaltung, in der man sich gerade befindet

  • Dann gibt man noch die Sitzplatznummer ein, sofern eine vorhanden ist, und schickt das Formular ab

  • Hier erfolgt nun das gewohnte BIS Login - das gleiche wie im eKVV oder im Lernraum - und die Registrierung ist abgeschlossen

Da sich alle Studierenden und Lehrenden parallel registrieren wird der Start der Lehrveranstaltung kaum verzögert. 

Und was ist mit dezentralen Räumen?

Auch hier funktioniert die Registrierung über das eKVV und die Fakultäten sollten diesen QR Code für die Registrierung verfügbar machen, z. B. in dem sie ihn an den Türen aufhängen (PDFs zum Download gibt es hier):

QR Code mit Link zur allgemeinen Registrierungsseite

Der Code führt auf diese Seite: https://www.uni-bielefeld.de/cr

Sie erklärt ganz generell, wie ihr euch in einer beliebigen, im eKVV eingetragenen Lehrveranstaltung registrieren könnt und stellt z. B. eine Alternative dar, wenn kein Smartphone zur Verfügung steht und man sich am Laptop registrieren will. 

Wer sich ein Lesezeichen für die Corona-Registrierung machen will, dies ist die richtige Seite dafür.

Den ganzen Ablauf einmal ausprobieren

Um das Verfahren schon vor dem ersten echten Veranstaltungsbesuch einmal komplett durchspielen zu können haben wir eine Demoveranstaltung eingerichtet, die nun von morgens bis abends in

eKVV Jetzt!

an erster Stelle erscheint. Probiert es ruhig einmal aus!

Was passiert mit den Daten?

Die bei der Registrierung gespeicherten Daten werden nach der gesetzlich vorgeschriebenen Frist von 4 Wochen automatisch gelöscht und bis dahin im Idealfall nie ausgewertet. Kommt es aber doch zu einem Infektionsfall, so lassen sich auf diese Weise schnell die Lehrveranstaltungen finden, an denen die infizierte Person teilgenommen hat, und auch die Studierenden und Lehrenden, die mit im gleichen Raum waren.

Durch die Angabe des Sitzplatzes lassen sich sogar die Personen identifizieren, die im direkten Umfeld der infizierten Person saßen. Auf dieser Basis kann die Universität den Gesundheitsämtern die notwendigen Kontaktdaten in minimalem und zielgenauem Umfang liefern.

Weitere Nutzungen der QR Codes

Die Registrierung per QR Code wird auch außerhalb des Lehrbetriebs eingesetzt und zwar an diesen Stellen:

  • Registrierung beim Zugang zu den Gebäuden für Mitarbeitende: Die Regelungen beim Gebäudezutritt sehen ab dem 26.10. die Registrierung per QR Code als Alternative für die Nutzung der Unicard Scanner vor

  • Registrierung an Studentischen Arbeitsplätzen für Studierende: An den Arbeisplätzen in der Uni Halle und in den für diesen Zweck verfügbar gemachten Seminarräumen werden ebenfalls QR Codes für die Registrierung angebracht. Hier musst Du dich aber beim Verlassen der Plätze auf der Seite 'Meine Anwesenheiten' auch wieder abmelden, damit in einem Infektionsfall beurteilt werden kann, welche Personen zeitgleich in einem Raum / in der Nähe waren:


Abmeldung von einem studentischen Arbeitsplatz in BIS to go

Alle Informationen zum Verfahren - auch Infos dazu, welche App für das Lesen der QR Codes verwendet werden kann - finden sich hier: 

https://www.uni-bielefeld.de/anwesenheit  

Gesendet von HB in Allgemeines

Speziell für Erstsemester: Einführung per Video in die BIS-​Anwendungen

Veröffentlicht am 11. Oktober 2020
Screenshot aus BIS Video

Auch dieses Semester findet unter ungewöhnlichen Umständen statt und gerade für neue Studierende ist es in dieser Zeit schwieriger den Einstieg in die Uni zu schaffen. Ganz wichtig für die Organisation und Planung des eigenen Studiums sind dabei die Anwendungen im BIS, dem Bielefelder Informationssystem, denn hier finden sich alle Informationen dazu wie der eigene Studiengang funktioniert, welche Veranstaltungen man besuchen kann und soll und wo sie stattfinden (Online? Vor Ort? In welchem Raum?) und schließlich die eigenen Leistungen und Noten.

Ingrid Tiemann erklärt jetzt in einem neuen Video in 20 Minuten das Wichtigste, das die Studieninformation, das eKVV und die BIS Prüfungsverwaltung für euch tun können und wie ihr sie nutzt.

Das Video starten >>

Hier ein paar Sprungmarken, wenn ihr direkt zu einer bestimmten Stelle wollt:

0:00 | Die Studieninformation: Damit fängt das Video an und Ingrid zeigt euch, warum sich Module durchaus mit Lego Bausteinen vergleichen lassen und was es mit den kleinen, roten Dingern auf sich hat, die an vielen Stellen auftauchen.

Hier findet ihr die Studieninformation: Die Startseite und die Seite 'Meine Studieninformation', die euch eure eigenen Studiengänge zeigt.

7:50 | Das eKVV: Weiter geht es mit dem Elektronischen Kommentierten VorlesungsVerzeichnis, von allen nur das eKVV genannt. Aus wenn es nicht wirklich eine '90er Jahre Anwendung' wie im Video behauptet ist tragen die Fakultäten und Lehrenden hier seit nun fast 20 Jahren immer die aktuellsten Informationen über die Lehrveranstaltungen ein und im eKVV stellt ihr euren Stundenplan zusammen. Im Video erklärt Ingrid was eigentlich die Onlinebedarfserhebung will, die im Januar wieder beginnt, und warum es sehr wichtig ist die eigene E-Mailadresse einzutragen und aktuell zu halten.

Ins eKVV startet ihr auf dieser Seite und dort findet ihr auch Links in die Studieninformation und die Prüfungsverwaltung. Wichtig ist 'my eKVV', dort wird euch euer Stundenplan gezeigt und auch die verschiedenen Einstellungen wie die E-Mailadresse oder die Codes für die 'Siggi' Leihräder.

14:45 | Die Prüfungsverwaltung: Auch wenn Ihr als Erstsemester noch keine Leistungen habt und die Prüfungsverwaltung damit im Moment noch ganz leer ist: Es ist gut sich damit schon einmal vertraut zu machen und z. B. die Funktion zur Benachrichtigung über neue Leistungen zu aktivieren. Dann bekommt ihr sofort mit, wenn eure erste Leistung an der Uni Bielefeld eingetragen wurde - jedenfalls wenn ihr im eKVV eure aktuelle Mailadresse eingetragen habt.

Und hier geht es in die BIS Prüfungsverwaltung.

Das Video findet ihr übrigens auch in dieser brandneuen Seite im Campus Support, die noch weitere Fragen rund um das eKVV beantwortet.

Gesendet von HB in Allgemeines

Vortrag zu den Erweiterungen im BIS zur Bewältigung der Corona-Pandemie

Veröffentlicht am 26. September 2020
BIS Corona Erweiterungen

 

Auf der Online-Tagung des ZKI Arbeitskreises Campus Management am 17. September haben wir die bisher drei großen Unterstützungsfunktionen im BIS für die Organisation des Lehrbetriebs unter Corona-Bedingungen vorgestellt:

 

  1. Die Organisation von Klausuren, bei der insbesondere die vorherige Sitzplatzverteilung in den Hörsälen und ad hoc Prüfungsräumen wie der Dreifachsporthalle, der Mensa oder der Stadthalle eine große Rolle spielte. Hier wurden seit Mitte Juni mehr als 280 Prüfungstermine entsprechend unterstützt und damit eine das Infektionsrisiko minimierende Durchführung ermöglicht. In den aufgetretenen Rückverfolgungsfällen konnten dem Gesundheitsamt die notwendigen Information schnell zur Verfügung gestellt werden [Weitere Informationen]  
  2. Die Terminvereinbarungsfunktion wird für Serviceeinrichtungen wie die ZSB oder das StudSek u. a. mit dem Ziel ausgebaut die Bildung von Gruppen von wartenden Studierenden durch vorherige Onlineterminvereinbarungen zu vermeiden, um auch hier potentielle Infektionsanlässe von vorne herein zu verhindern [Weitere Informationen]
  3. Die Anwesenheitsdokumentation in den Präsenzveranstaltungen des Wintersemesters, die nun bald startet, stellt den dritten Baustein dar. Diese Funktion wird in den kommenden Wochen und Monaten bei allen vor Ort Veranstaltungen eine wichtige Rolle spielen und die durch die Corona-Verordnung notwendige Rückverfolgbarkeit gewährleisten. Unsere Ziele sind es den Aufwand für Lehrende und Studierende und damit die Störungen des Lehrbetriebs sehr gering zu halten, dabei keine Kontaktpunkte zu schaffen, die Infektionsrisiken entstehen lassen, und nur wenige Daten für diesen Zweck zu erheben.  

 

Das PDF Dokument mit der gesamten Präsentation kann hier abgerufen werden. 

Gesendet von HB in eKVV

BIS to go im Corporate Design

Veröffentlicht am 21. September 2020
BIS to go auf Smartphone und Laptop

BIS to go, die Version der BIS Dienste für das Smartphone, hat einen Relaunch erfahren und ist nun im Corporate Design der Universität. Damit einher ging eine Bereinigung dieser Anwendung, die erstmals 2008 - also noch vor Beginn der Smartphone Ära - online ging.

BIS to go wird in den nächsten Tagen mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet, um die während der Corona-Pandemie notwendigen Anwesenheitsdokumentationen in den Präsenzveranstaltungen des kommenden Wintersemesters zu unterstützen.

Gesendet von HB in Allgemeines

Qualitätsberichte nun auch in der Studieninformation

Veröffentlicht am 5. Juni 2020

Das Ziel der Studieninformation im BIS ist es einen umfassenden und stets aktuellen Überblick über das komplette Studienangebot der Universität zu bieten. Dazu gehören neben Studiengangsbeschreibungen, Modullisten, NC-Angaben, Ansprechpersonen etc. auch immer schon weitergehende Dokumente wie die Fächerspezifischen Bestimmungen oder die Studiengangsflyer. Nun ist ein neues Dokument hinzugekommen und zwar der Qualitätsbericht, auch Q-Bericht genannt. 

Qualitätsbericht

Was ist der Qualitätsbericht und welche Aufgabe hat er? Das erklärt dieser Auszug aus dem Programm "QM-System Studium und Lehre":

"Um allen Akteur*innen einen Überblick über die Studiengänge, ihre Bewertung und Vereinbarungen zur Weiterentwicklung zu geben, hat die Universität Bielefeld einen Qualitätsbericht erarbeitet. Auf etwa zwei Seiten werden hier Rahmendaten zum Studiengang (Start der Studiengangsvariante, letzte Akkreditierung, Einschreibesemester etc.) und die Ergebnisse der Beratungen zur Zertifizierung (Rückmeldung der externen Expert*innen, Vereinbarungen aus den Studiengangsgesprächen, Empfehlungen der zentralen Lehrkommission, Entscheidung des Rektorats) zusammengefasst. Die Qualitätsberichte der Studiengangsvarianten werden im QM-Portal auf der Homepage der Universität veröffentlicht und dem Akkreditierungsrat nach erfolgreicher interner Akkreditierungsentscheidung des Rektorats (unter Wahrung der Fristen zur Beschwerde) zur Verfügung gestellt." 

Zum Start dieses neuen Inhalts der Studieninformation wurden Q-Berichte für diese 5 Studiengänge verfügbar gemacht:

Gesendet von HB in Studieninformation

Neue BIS-Anmeldemaske

Veröffentlicht am 13. Mai 2020

Bevor jemand auf die Idee kommt, es handele sich hier um eine Phishing-Seite, die die BIS-Zugänge von Mitarbeiter*innen stehlen will, weisen wir lieber darauf hin - Wir haben eine neue Anmeldeseite für die BIS-Anwendungen in Betrieb genommen:

Der Unterschied zum alten Anmeldefenster ist zwar nur ein optischer, die gewohnten Anmeldedaten funktionieren wie gewohnt, aber der Unterschied ist auffällig!

So ziehen wir Stück für Stück die BIS-Anwendungen aus der "alten Welt" in das neue Design, das sich natürlich besser in den Webauftritt der Universität einfügt.

 Bei der Gelegenheit weisen wir gern auf die verschiedenen Dienste und Services hin, die Mitarbeiter*innen im BIS nutzen können:

Zum Beispiel im PEVZ ...

  • Eigenes Bild hochladen
  • Sprechzeiten, Homepageadressen, CV und mehr eingeben
  • Visitenkarten und Türschilder erstellen
  • Anrufumleitung nutzen

Und im eKVV ...

  • für Lehrende und deren Sekretariate: Teilnahmelisten, Leistungsbuchung, Kommentareingabe und mehr
  • für alle Mitarbeiter*innen: Veranstaltungsdaten, Auswertungen und Statistiken

Hier finden Sie weitere Informationen zur Arbeit mit dem BIS für Mitarbeiter*innen: BIS Wiki

Gesendet von Tiemann in Allgemeines

Codes für Leihfahrräder aus dem eKVV

Veröffentlicht am 13. Mai 2020

Dass Bewegung an der frischen Luft eine gute Sache ist, haben uns unsere Eltern schon immer gepredigt. Und mehr als eine*r wird sich spätestens im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie vorgenommen haben, häufiger mal das Fahrrad als die Bahn, den Bus oder gar das Auto zu nehmen. Da kommt das neue Angebot von moBiel, Stadt Bielefeld und Universität gerade recht:

Das öffentliche Fahrradverleihsystem für Bielefeld, mit dem Namen "FlowBie Siggi" ist an den Start gegangen. Seit dem 6. Mai, können die Fahrräder ausgeliehen werden, insgesamt werden 250 Fahrräder in das Verleihsystem gebracht. Sie stehen an festen Standorten in der Innenstadt, an der Universität und an ausgewählten Haltestellen. Die Studierenden der Universität beteiligen sich mit jeweils einem Euro pro Semester und Person solidarisch an dem Angebot (über den Semesterbeitrag, der auch für das Semesterticket verwendet wird). Darüber hinaus stellt der AStA der Universität Bielefeld einen Einmalbetrag zur Verfügung. Dafür nutzen Studiende die Räder in der ersten Stunde jeder Ausleihe kostenlos. Weil Bielefeld eine Stadt mit kurzen Wegen ist, kommen Studierende auf diese Weise kostenlos vom Bahnhof zur Uni, von der Uni in die Stadt, von der Wohnung zum Sport und so weiter ...

Um das Angebot zu nutzen, muss die "Siggi Bike Sharing" App installiert werden, hier für iOS, hier für Android. Um sich in der App als Student*in der Universität Bielefeld auszuweisen und die Sonderkonditionen zu nutzen, wird ein Code benötigt, den Studierende im eKVV finden (und zwar hier).

  • Fragen und Antworten rund um die Codes im eKVV, sowie Kontaktstellen für Fragen und Probleme finden sich im BIS-Wiki
  • Informationen rund um das Mobilitätsangebot für Studierende hat die Verkehrsgruppe der Universität
  • Wir wünschen allzeit gute Fahrt und viel Vergnügen mit dem neuen Angebot!

Gesendet von Tiemann in eKVV

Anrufweiterleitung aus dem PEVZ

Veröffentlicht am 9. April 2020

Mit den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie im März 2020 hat sich der Arbeitsalltag aller Hochschulmitarbeiter*innen sehr plötzlich ganz grundlegend geändert: Homeoffice ist auf einmal der Regelfall und es werden schnelle und einfache Lösungen gesucht, die es uns möglich machen, trotzdem verbunden zu bleiben.

In enger Abstimmung mit den für die Telefonanlage zuständigen Kolleg*innen und mit dem Servicedesk des BITS können wir jetzt eine einfache Lösung anbieten, mit der man auch aus der Ferne das Büro-Telefon auf eine heimische Telefonnummer umleiten kann:

Dafür ist kein neues Login und auch kein Einwählen in das derzeit stark beanspruchte VPN der Universität nötig, denn wir haben die Anrufumleitung im PEVZ implementiert. Mitarbeiter*innen greifen mit Ihrem BIS-Zugang auf ihren Personeneintrag zu und können dort zu Beginn des Arbeitstages die Anrufumleitung einrichten und am Ende des Arbeitstages auch wieder aufheben. 

  • Hier gehts direkt zur Anmeldung am PEVZ und zu Ihrem Personeneintrag. Bei der Telefonnummer wird ein Button zur Anrufumleitung eingeblendet:  Mein Personeneintrag
  • Im BIS-Wiki finden Sie eine kurze Erklärungsseite: Hilfe zur Anrufumleitung
  • Sie haben noch keinen BIS-Zugang, oder kennen Ihr Passwort nicht mehr? Holen Sie sich Ihre Anmeldedaten hier ab: BIS-Selfservice

Fragen rund um das BIS und Ihren Zugang richten Sie gern wie gewohnt an das BIS, Fragen zur Anrufumleitung und zur Telefonie beantwortet der Servicedesk im BITS

Mehr Informationen und Hilfen zum Arbeiten von Extern finden Sie übrigens auf dieser Seite: Arbeiten Unterwegs

Gesendet von Tiemann in PEVZ

Kalender

« März 2021
MoDiMiDoFrSaSo
1
2
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
    
       
Heute