Hintergrundbild

Shortcuts-Programm 2016 beendet

Veröffentlicht am 8. März 2017, 15:56 Uhr


Shortcuts 2016: Rebecca Knecht, Anne Stöcker, Sahra Rausch, Stefanie Haupt, Anastasia Remes und Marion Stopfinger (von links nach rechts). Es fehlen: Indra Bock, Sandra Holtgreve und Theres Waldbauer Foto: Thomas Abel

Im Wintersemester 2016/17 nahmen am Shortcuts-Programm der BGHS neun angehende Nachwuchswissenschaftlerinnen aus ganz Deutschland teil, darunter die Shortcuts-Stipendiatinnen Stefanie Haupt, Rebecca Knecht, Sahra Rausch, Anastasia Remes und Marion Stopfinger sowie als weitere Teilnehmerinnen Indra Bock, Sandra Holtgreve, Anne Stöcker und Theres Waldbauer. Ziel des Shortcuts-Förderprogramms ist die aktive Unterstützung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses – Absolventinnen der Geschichtswissenschaft und der Sozialwissenschaften – beim Übergang vom erfolgreichen Masterabschluss zur Promotion.

Wichtige Programmbestandteile sind die Shortcuts-Kolloquien, in denen Projektskizzen besprochen und weiterentwickelt werden. Hilfreich sind zudem mehrtägige Schreibworkshops mit einer Schreibtrainerin sowie Infoveranstaltungen zum Promovierendenstatus, Workshops zum wissenschaftlichen Bewerben und zur Finanzierung der Promotion.

Stimmen zum Shortcuts-Programm 2016

Anastasia Remes, die ein Promotionsprojekt zum Thema How the EU Institutions showed Europe to the World. Representations of European History and Culture in European Pavilions at World Expos plant, betont: „In den Kolloquien hatte ich die Möglichkeit, mein Exposé und insbesondere die Forschungsfrage und Methodologie, mehrmals vorzustellen und zu diskutieren. Wichtig war mir auch, dass im Programm viel Wert auf Soft Skills gelegt wurde. So haben wir zum Beispiel gelernt, Feedback zu geben und zu nehmen.“

Die Shortcuts-Teilnehmerinnen haben sich auch regelmäßig im Rahmen eines Peer Coachings miteinander ausgetauscht und sich mit Promovierenden der BGHS getroffen. Gerade die Unterstützung von verschiedenen Seiten hebt Stefanie Haupt positiv hervor. Sie will ihre Arbeit über Völkische Ortungen. Eine wissenschaftshistorische Annäherung an die Geschichte der Archäoastronomie in Deutschland schreiben und sieht dafür sehr gute Möglichkeiten an der BGHS: „Ich habe Zeit und professionellen Input erhalten, um mir über den Stellenwert der Promotion in meinem Leben klar zu werden, mein Dissertationsprojekt zu durchdenken und in einem Exposé auszuarbeiten. Außerdem habe ich tolle, starke Frauen kennengelernt und in ihnen ein wertschätzendes und unterstützendes Umfeld gefunden, das mir erlaubte, meine Ideen und Gedanken zu diskutieren.“ Die Historikerin denkt nun über eine Studienplatzbewerbung an der BGHS nach. Durch das Shortcuts-Programm fühlt sie sich gut vorbereitet: „Das Besondere an dem Programm war für mich neben der finanziellen Förderung auch der professionelle Input. Aus dem vielfältigen Angebot konnte ich einiges an Inspiration mitnehmen und möchte manches, wie z.B. das Peer Coaching, gerne auch mal in anderen Lebensbereichen ausprobieren.“

Rebecca Knecht, die über Die Konstruktion von Zugehörigkeit durch Kommunikation über Sexualität und Beziehungen in Wohngruppen für minderjährige Geflüchtete arbeitet, hat sich ebenfalls entschieden zu promovieren. „Der Austausch mit anderen hat mir geholfen, zu konkretisieren, was mich an meinem Thema genau interessiert und aus der Anfangsidee ein Projekt zu machen. Mir wurde klar, was es bedeutet, zu promovieren, und dass ich diesen Weg weiterverfolgen möchte.“

Die Shortcuts-Stipendiatinnen konnten während ihres Aufenthalts an der BGHS eigene Büroarbeitsplätze nutzen, um in Ruhe an ihren Exposés zu schreiben. Nach vier Monaten intensiver Arbeit sind die Projektbeschreibungen fertiggestellt.

Anastasia Remes meint im Rückblick auf ihre Zeit an der BGHS: „Das Shortcuts-Programm hat es mir ermöglicht, mich Vollzeit mit der Ausarbeitung meines geplanten Forschungsprojekts zu beschäftigen und mein Exposé sowohl formell als auch inhaltlich deutlich zu verbessern.“ Und Stefanie Haupt ergänzt: "Dank des Workshop-Programms fühle ich mich nun von A bis Z durchgecoacht und gut für den Weg der Promotion vorbereitet – vielleicht sogar in Bielefeld.“

Mehr zum Shortcuts-Programm an der BGHS unter: www.uni-bielefeld.de/bghs/Personen/Fellows/shortcuts

Gesendet von FBull in Allgemein
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Eingeschaltet

Kalender

« Januar 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
   
       
Heute

Newsfeeds