Hintergrundbild

BGHS Visiting Fellowship-Programm 2015 beendet

Veröffentlicht am 19. August 2015, 15:00 Uhr

Visiting Fellows 2015 (von links nach rechts): Ahmet Gencturk, Simone Diender und Saara Hämäläinen. Foto: Thomas Abel/BGHS

 

Im Sommersemester 2015 waren Simone Diender, Ahmet Gencturk und Saara Hämäläinen als Visiting Fellows an der BGHS zu Gast. Die Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus Finnland, den Niederlanden und der Türkei, die an Universitäten in Griechenland, Italien und in den USA promovieren, nutzten die Zeit in Bielefeld, um intensiv an ihren Forschungsprojekten zu arbeiten. Neben dem monatlichen Stipendium bekamen die Fellows auch eigene Büroarbeitsplätze an der BGHS zur Verfügung gestellt und konnten während ihres Aufenthalts die Infrastruktur der BGHS nutzen.
Darüber hinaus nahmen die drei Fellows während des Sommersemesters am Programm der BGHS teil und stellten ihre Projekte im Rahmen von Konferenzen, Workshops und Seminaren an der BGHS und an der Universität Bielefeld vor.

Ahmet Gencturk, der als Historiker an der Pantion-Universität Athen eine Arbeit zur amerikanischen Missionsorganisation ABCFM (American Board of Commissioners for Foreign Missions) und deren Wirken im Osmanischen Reich im 19. Jahrhundert schreibt, hat insbesondere das wissenschaftliche Umfeld, die Qualität und die Professionalität an der BGHS sehr beeindruckt. Der Aufenthalt habe ihm außerdem die Möglichkeit gegeben, auf theoretischer und praktischer Ebene Einblicke in den deutschen Universitätsbetrieb zu erhalten. Das Visiting-Programm der BGHS will er seinen Kolleginnen und Kolleginnen unbedingt weiterempfehlen.
Saara Hämäläinen, die als Soziologin am Europäischen Hochschulinstitut (EUI) in Florenz zum Wandel von Familienstrukturen und Armut arbeitet, hat im Rahmen des 7. Annual Seminar, der Jahrestagung der BGHS, ihre Forschungen zur finanziellen Dimension von Ehescheidungen in einer vergleichenden Analyseperspektive zwischen Deutschland und Großbritannien präsentiert. Durch ihre Teilnahme an der Konferenz konnte sie viele neue Kontakte knüpfen und sich vernetzen.

Neben der fachwissenschaftlichen Arbeit diente der Aufenthalt der drei Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler selbstverständlich auch dem Austausch und der Diskussion mit den Kolleginnen und Kollegen an der BGHS. So tragen die Visiting Fellow-Programme auch zur Stärkung des internationalen Dialogs über Ländergrenzen und zur Internationalisierung der BGHS und der Universität Bielefeld bei.
Nach vier Monaten intensiver Arbeit, vielen schönen Eindrücken und Erlebnissen an der BGHS sind zwei der drei Visiting Fellows Ende Juli nach Auslaufen der Stipendien wieder an ihre Heimatuniversitäten nach Athen und Florenz zurück gekehrt und arbeiten dort weiter an ihren Dissertationen und ihren wissenschaftlichen Karrieren.

Unterdessen hat sich Simone Diender kurzerhand anders entschieden. Die Historikerin, die an der Brandeis University in Waltham/Massachusetts zum Diskurs über familiäre Privatsphäre in den USA in der Zeit zwischen 1923 und 1970 forscht, findet die Arbeitsbedingungen und das Umfeld an der BGHS so gut und produktiv, dass sie ihren Aufenthalt noch um einige Wochen verlängert, bevor sie zurück an ihre Heimatuniversität in die USA fliegt.

Weitere Informationen zu den Visiting Fellows 2015 und weiteren Fellows der letzten Jahre sowie allgemein zum Visiting Fellowship-Programm der BGHS unter: www.uni-bielefeld.de/bghs/Personen/Fellows/visiting_fellows.html, www.uni-bielefeld.de/bghs/Ausschreibungen/visiting_fellowships.html .

Gesendet von TAbel in Allgemein
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Eingeschaltet

Kalender

« Januar 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
   
       
Heute

Newsfeeds