Hintergrundbild

BGHS Start-ups 2017

Veröffentlicht am 2. Mai 2017, 16:20 Uhr

Start-up Fellows im Sommersemester 2017 (von links): Daniele Toro, Maria Dantas, Hafdis Hafsteinsdottir, Kim Dang, Jovana Vukcevic, Daorotiana Rakotondratandra. Foto: Thomas Abel

Mit dem Welcome Day am 26. April sind neben den neuen Promovierenden auch die diesjährigen BGHS Start-up Scholars offiziell in das viermonatige Programm zur Vorbereitung auf eine Promotion gestartet. Die sechs HistorikerInnen und SoziologInnen kommen aus Brasilien, Island, Italien, Madagaskar, Montenegro und Vietnam. An der BGHS erhalten sie mit gezielten Workshops, projektorientierten Kolloquien und Schreibtrainings die Möglichkeit ein Dissertationsexposé zu erarbeiten, mit dem sie sich auf Promotionsstellen, Promotionsstipendien und -studienplätze bewerben können.

Die Historikerin Hafdis Hafsteinsdottir (Island) wird die Zeit an der BGHS nutzen, um an ihrem Projektexposé The Politics of the Sporting Body. Recreational Sport in Northern Europe 1950–2000 zu arbeiten. Wie die anderen Start-up Scholars hat sie ein Büro auf dem BGHS-Flur bezogen, um Einblicke in den Promotionsalltag der BGHS-Promovierenden zu erhalten und sich vor Ort zu vernetzen. Ihr Fachkollege, der Historiker Daniele Toro (Italien), hat bereits als Austauschstudent Erfahrungen an der Universität Bielefeld gesammelt und kam gerne von seiner Heimatuniversität Bologna zurück, um sein geplantes Forschungsprojekt Transnational Radical Nationalist Networks between Germany and Italy 1918–1933: An Entangled History of ‘Fascistisation’ voranzutreiben.

Auch die vier Soziologinnen und Soziologen haben sich indes gut an der BGHS eingelebt. Kim Anh Dang (Vietnam) befasst sich mit dem Thema Self-governance through the concept of career in Vietnamese workers, während Daorotiana Rakotondratandra (Madagaskar) zu Social representations, family involvment and servicewomen's career paths in Madagascar forschen möchte.

Ein globalpolitisch ausgerichtetes Projekt bearbeitet Maria Borba Dantas (Brasilien) mit Stratification, social inequalities and world society: the argument for a peripheral constitutionalism. Ihre Kollegin, die Soziologin Jovana Vukcevic (Serbien und Montenegro), freut sie sich insbesondere auf den interdisziplinären Austausch an der BGHS. Sie wird ihr geplantes Forschungsthema The price of memory: Commodifying legacies of unwanted heritage in the Balkans in den kommenden Monaten mit den Mitgliedern der BGHS diskutieren können.

Offiziell bietet sich den Start-ups am 24. Mai die Gelegenheit, ihre Projekte im Rahmen des BGHS-Kolloquiums Meet the Start-ups vorzustellen. Interessierte sind herzlich zu den Präsentationen der Fellows eingeladen.

Wir heißen die Start-ups herzlich willkommen und freuen uns, sie auf ihrem Weg zur geplanten Promotion begleiten zu können.

Mehr Informationen über die diesjährigen Start-up Scholars sind abrufbar unter: http://www.uni-bielefeld.de/bghs/Personen/Fellows/startup_fellows.html

Gesendet von TAbel in Allgemein
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Eingeschaltet

Kalender

« Juli 2019
MoDiMiDoFrSaSo
3
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
    
       
Heute

Newsfeeds