© Universität Bielefeld

Beavers Blog

Beavers Blog

Der Heimspieltag war für Bielefeld ein voller Erfolg

Veröffentlicht am 25. Juni 2019

Als Gastgeber zeigten sich die Bielefeld Beavers beim College-Series-Trunier am Wochenende von ihrer besten Seite. In drei spannende Duellen ließen sie nur wenige Punkte zu und zeigten, dass sie trotz weniger Chancen noch versuchen wollten, in die Endrunde im August in Köln einzuziehen. Am vergangenen Samstag bot das Waldstadion in Quelle Softball vom feinsten.

Die Giessen Gremlins profitierten im ersten Spiel des Tages vor allem von ihrem starken Pitcher, der Bielefeld kaum zum Zug kommen ließ. Nachdem die Gremlins direkt mit 1:0 in Führung gingen, dümpelte das Spiel lange um ein Unentschieden herum. Zu verdanken hatten die Beavers dies vor allem dem Pitching von Michael Krieger, der problemlos mithalten konnte. Nach fünf Spieldurchgängen stand es 4:3 für Bielefeld. Dann jedoch verloren die Würfe des Giessener Pitchers an Geschwindigkeit und Genauigkeit, so dass die Beavers sieben Runs schafften und den Krimi zu einem deutlichen Endstand von 11:5 führten.

Das Highlights des Spieltages kam dann gegen die Düsseldorf DeadSox. Nachdem sie mit Pitcher Sato gerade erst 15:1 gegen Paderborn gewonnen hatten, ließen die DeadSox ihn ebenfalls gegen Bielefeld antreten. Eine gute Entscheidung für Düsseldorf, denn die Beavers taten sich durchgehend schwer mit den zentimetergenauen Würfen. 12 Strikeouts mussten die Beavers hinnehmen, und gerade mal fünf Hits schafften sie. Unter normalen Umständen gewinnt man so kein Spiel, doch Bielefelds Werferin Izumi Nitta, gerade erholt von einer Fußverletzung, hielt eiskalt mit. Fünf Strikeouts und ebenfalls fünf Hits machten deutlich, wie gleichauf die beiden Teams waren. Nitta hatte dabei großartige Unterstützung von ihrer Mannschaft, allen voran First Baseman Nico Hagemeier. Er hatte insgesamt acht Putouts, davon ein Unassisted Double Play. Die einzigen Punkte des Spiels machten Rookie Finn Seidel und Catcher Cedric Dessin, die das vierte Inning mit aufeinanderfolgenden Hits starteten und beide von einem Verteidigungsfehler der DeadSox profitierten. Dessin wurde schließlich zum 2:0 von Nico Hagemeier reingeschlagen - was auch der finale Punktestand des Spiels war.

Zum Abschluss des Tages traten die Beavers noch gegen Erzrivalen Paderborn Padres an. Bislang hatte Paderborn alle Duelle des Jahres gegen Bielefeld für sich entschieden. Nach drei sehr ausgeglichenen Spieldurchgängen sah es zeitweise so aus, als hätte Bielefeld diesmal eine Chance, aber im vierten schaffte Paderborn acht aufeinanderfolgende Treffer und ging mit 6:1 in Führung. Als die Beavers in ihre letzte Offensive gingen, lagen sie bereits acht Punkte zurück, doch das Team wollte nicht aufgeben. Sechs starke Hits, davon ein Triple von Philipp Holtkamp, reichten für vier Punkte, jedoch nicht, um den Padres noch gefährlich zu werden. Bielefeld verlor das letzte Spiel des Tages 5:9.

Damit stehen die Beavers derzeit in der Tabelle auf Platz 11 (von 17). Die ersten acht Teams werden in die Endrunde einziehen. Theoretisch ist es noch möglich, den neunten Platz zu erreichen, die Endrunde werden die Beavers aber in diesem Jahr verpassen.


Strikeout oder Hit? (Foto von David Lee)


"Baum fällt!" (Foto von David Lee)

Gesendet von Nils Cordes in Hochschulsport

Beavers holen den ersten (richtigen) Saisonsieg

Veröffentlicht am 15. Juni 2019

Die Bielefeld Beavers, Softballteam der Universität Bielefeld, holten am vergangenen Wochenende ihren ersten richtigen Saisonsieg beim Turnier in Braunschweig. Nachdem durch Nichtantritt des Gegners Bielefeld bereits zwei Siege in der Tabelle zu verzeichnen hatte, gewannen sie nun in echt.

Im ersten Spiel gegen die Paderborn Padres startete Bielefeld trotz gutem Pitching von Werfer Michael Krieger erst mal schwach und machte viele Fehler, wodurch die Padres früh mit 8:1, später 12:1 in Führung gingen. Das Spiel schien entschieden, doch im vierten Inning sollte sich das ändern. Michael Reißmüller startete mit einem Double und frei nach dem Motto “Erst du, dann wir” folgten die nächsten vier Schlagleute mit kräftigen Hits und einem Walk. Die Verteidigung von Paderborn wurde unsicher und es stand plötzlich nur noch 12:6. Im nächsten Inning schlug Cedric Dessin ebenfalls einen Double und brachte so, nochmal zwei Punkte ins Ziel, doch insgesamt reichte die späte Offensive nicht. Paderborn setzte noch ein paar Runs drauf und gewann schließlich 16:8.

Die Gastgeber Braunschweig Scouts warteten ebenfalls wie die Bielefeld Beavers auf ihren ersten Sieg. Doch während die Scouts in den letzten Jahren ein paar starke Spieler dazugewonnen hatten, litten die Beavers vor allem an ein paar Abgängen. Das Duell begann entsprechend: Bielefeld legte drei Punkte vor, unter anderem durch einen Triple von Nils Cordes. Doch die Scouts legten genauso nach: vier Basehits reichten für drei Punkte und es stand unentschieden. Im nächsten Inning wurde deutlich, dass dies ein Spiel vieler Punkt werden würde. Die Beavers erhöhten auf 7:3, nachdem sieben Schlagleute in Folge erfolgreich auf Base kamen. Die starke Verteidigung der Beavers und vor allem das Pitching von Karin Brombeis hielten die Scouts im Schach. Doch Braunschweig ließ nicht locker; mächtige Schläge ins Outfield, sowohl Doubles und Triples, brachten die Beavers aus der Ruhe, und nach fünf Spieldurchgängen stand es 14:14. Jedes Team kämpfte bis zum letzten Out um den Sieg. Am Ende behielten die Beavers die Oberhand, vor allem dadurch, dass Pitcherin Karin mit zunehmender Spieldauer nur besser zu werden schien. Sie ließ nur noch drei Hits für den Rest des Spieles zu und schaffte drei Strikeouts. Die Beavers machten unterdessen offensiv weiter wie bisher. Michael Reißmüller, stärkster Schlagmann des Tages, schlug einen Ball soweit ins Outfield, dass er es schafft, alle Bases zu umrunden, bevor der Ball wieder zurück kam - ein “In-the-park-Homerun”. Bielefeld gewann den Krimi 21:16.

Am 22. Juni spielen die Beavers im Waldstadion Quelle gegen die Teams aus Düsseldorf, Gießen und erneut Paderborn. Nach bislang zwei Niederlagen gegen die Padres haben sie nun die letzte Chance, ein Lokalduell endlich für sich zu entscheiden. Das Turnier verspricht spannend zu werden. Der Eintritt ist frei.

Gesendet von Nils Cordes in College Series

Niederlagen am zweiten College Series Spieltag

Veröffentlicht am 27. Mai 2019

Manche Spiele entscheiden sich in wenigen Minuten. Das Spiel der Beavers gegen die Düsseldorf DeadSox entschied sich in einem Inning – ein Inning dass in erstaunlich kurzer Zeit den Beavers die Hoffnung auf einen Sieg nahm. Am zweiten College Series Spieltag in Werl, wo die Dortmund Dragons wie im letzten Jahr ihr Heimturnier ausrichteten, machte Bielefeld eigentlich vier Innings lang eine richtig gute Figur. Pitcher Michael Krieger lies zwar vier Punkte in den ersten zwei Innings gegen sein ehemaliges Team zu, aber insgesamt hielt er sie mit relativ schwachen Treffern gut unter Kontrolle. Bielefeld holte im vierten Inning dann auf. Lucas Wickemeyer hämmerte den Ball ins Right Field, vorbei am Outfielder und schaffte es bis zum dritten Base (ein Triple), bevor der Ball wieder ins Infield zurück fand. Ein Walk und ein Hit später stand es durch einen starken 2-Punkte-Hit vom neuen Bielefelder 1st-Baseman Sebastian Prüßner nur noch 3:4 für Düsseldorf. Im fünften Inning setzte Lucas auf seinen Triple noch einen drauf und schickte den Ball über den Zaun. Durch den Homerun waren beide Teams kurzzeitig punktgleich. Doch dann folgte eine schnelle Folge dicker Fehler auf Seiten der Beavers. Vielleicht lag es auch daran, dass Düsseldorf gelernt hatte, besser in die Lücken zu schlagen, aber nachdem die DeadSox sechs Runs produzierten, zwei davon auf einen Triple, der dem der Beavers fast aufs Haar glich, war das Spiel eigentlich beendet. Letztendlich verlor Bielefeld 4:14.

Die anderen beiden Spiele, gegen Top-Mannschaften Dortmund und Aachen, erwartete niemand zu gewinnen, aber trotzdem kämpfte Bielefeld um jeden Punkt. Gastgeber Dortmund Dragons starteten ihr Spiel mit folgenden Treffern: Einem Triple, drei Doubles, ein Homerun. Nach dem ersten Inning stand es bereits 0:6. Im dritten Inning bekam der Dortmunder Pitcher zwar ein paar Probleme, als er nach einem mächtigen Double von Lunay Cicek eine Reihe Walks spendierte und so die Bases lud. Doch außer drei Punkten konnten die Beavers in diesem Inning nicht mehr daraus mitnehmen. Dortmund gewann, 4:19, mit insgesamt 16 Hits gegen gerade mal zwei aus Bielefeld.

Aachen hatte sich gegen Düsseldorf enorm schwer getan und lag einige Zeit zurück, bevor sie mit 16:10 gewannen. Die Beavers konnten also hoffen, dass sie die Aachen Aixplosives an einem schlechten Tag erwischten. Doch so war es nicht. Die Pitcherin der Aixplosives hielt wie sonst auch die Bielefelder in Schach. Strikeouts und Flyouts waren die Regel. Die einzigen Highlights waren ein Double von Philipp Holtkamp, der im Anschluss erneut durch Lucas nach Hause geschlagen wurde, und ein starkes ersts Inning von Pitcherin Karin Brombeis, in dem die Aixplosives noch nicht so recht mit ihren Pitches zurecht kamen. Das änderte sich jedoch im nächsten Inning und Bielefeld verlor 20:2.

Der Spieltag zeigte, dass die Beavers dieses Jahr vor allem am Abgang einiger Leistungsträger der letzten Jahre leiden. Den Newcomern fehlt die nötige Erfahrung. Gleichzeitig konnten aber eben diese Newcomer zeigen, dass sie schon bald eine wertvolle Bereicherung darstellen – sowohl offensiv als auch defensiv. Bleibt vor allem zu hoffen, dass Pitcherin Izumi Nitta, die durch eine Fußverletzung aus dem ersten Spiel für den Rest des Tages ausfiel, nicht allzu lange vom Spielbetrieb fernbleiben muss. Wir wünschen ihr gute Besserung und freuen uns auf den nächsten Spieltag in Braunschweig, am 8.6.

Gesendet von Nils Cordes in College Series

Beavers verlieren gegen das Wetter und Paderborn beim ersten Spieltag der College Series

Veröffentlicht am 9. Mai 2019

Die neue Saison der Softball College Series startete mit für Mai unverschämtes Schneeregenwetter, oder wie es die Gastgeber Paderborn Padres nennen: Schnagel. Wenn zwischenzeitlich doch die Sonne durchbrach, um den ultimativen Sommersport zu würdigen, gab es vor allem eines im Überfluss: Runs. Leider punktete in den meisten Fällen nicht das Team aus Bielefeld. Aber eines nach dem anderen ...

Da die Dortmund Dragons auf Grund von Spielermangel nicht beim Turnier antraten, begann die Saison für die Beavers schon vor dem ersten Pitch mit einem 7:0-Sieg. Nicht besonders rühmlich, aber die Nager nehmen, was sie kriegen. Die Beavers sind in der aktuellen Saison in einer Umbruchphase. Viele starke Spielerinnen und Spieler der letzten Jahre haben, so wie es im Hochschulsport ganz normal ist, das Team verlassen. Das Team ist dadurch eine Mischung aus hoch engagierten Neulingen und Althasen, die einfach nichts aus Bielefeld vertreiben kann. Wie gut Bielefeld dieses Jahr abschneidet ist dadurch aber noch äußerst unklar. Die starke Wintersaison lässt aber viel Mut machen.

Aus diesem Grund gingen die Beavers mit viel Zuversicht in das Lokalderby gegen die Paderborn Padres. Innerhalb weniger Minuten standen auch schon zwei Beavers auf dem Base, nachdem beide vom Paderborner Pitcher abgeworfen wurden. Mit einem Double schlug Lucas Wickemeyer die beiden nach Hause und es stand 2:0. Starkes Pitching von Karin Brombeis hielt gleichzeitig die Padres in Schach. Nach zwei Spieldurchgängen stand es bereits 8:2 für Bielefeld. Doch dann spielten die Wettergötter nicht mehr mit, oder zumindest waren sie keine Bielefeld-Fans. Jedes Mal, wenn die Biber in der Defensive waren, kam eine Mischung aus Schnee, Regen und Graupel aus den Wolken gestürzt, so dass man weder Ball noch Hand(schuh) vor den Augen sehen konnte. Dies machte Paderborn nichts aus, so dass sie eine beachtliche Offensive auspackten: 13 Treffer, davon vier (!) Homeruns. Die zurückkehrenden Sonnenstrahlen, wenn die Beavers in der Offensive waren, reichten aber leider nicht aus, denn der Pitcher der Padres lies von nun an kaum noch Treffer zu. Paderborn gewann deutlich, mit 9:19.

Die Münster Roadrunners schienen mit dem Wetter sehr zufrieden zu sein, und das obwohl auch dieses Spiel recht stark von Regen dominiert wurde. Sie rannten in bester Roadrunners-Manier nicht nur über die Beavers hinweg, sondern auch über die Padres, und legten ein sensationelles (historisches?) Ergebnis für einen ersten Spieltag hin. Gegen die Beavers gewannen sie mit 33:0. Das erreichten sie vor allem mit dem sogenannten "Smallball" – von ihren insgesamt 28 Treffern waren 24 Singles, d.h. sie kamen damit gerade mal auf das erste Base. Die drei Homeruns schadeten dem Punktestand allerdings sicher auch nicht. Paderborn sah nicht viel besser aus, sie verloren gegen die Roadrunners 0:27. Damit hat Vizemeister Münster nun die Tabellenführung mit einem Punkteverhältnis von 67:0, allerdings mit nur knappem Vorsprung vor den 2018-Meistern Cologne Travellers (70:3), die in Gießen ähnlich imposant auftraten.

Als nächstes geht es für die Beavers am 25.5. nach Dortmund.

Gesendet von Nils Cordes in College Series

Turnierplan der Bielefeld Beavers 2019 steht fest

Veröffentlicht am 4. April 2019

Das Softball-/Baseballteam der Bielefeld Beavers beenden die Hallensaison mit Erfolg. Die Indoor Series ging am vorletzten Wochenende zu Gast bei den Dortmund Dragons zu Ende. Mit einem 6:4-Sieg gegen die Münster Roadrunners und zwei Niederlagen gegen Aachen (7:10) und Dortmund (0:irgendwas oberhalb 15) landeten die Beavers auf einem guten Platz im Mittelfeld eines Turniers, dessen Ziel vor allem eines war: Spaß haben und dabei alle Spielerinnen und Spieler auf den Sommer vorbereiten. Denn Anfang Mai startet die 26. deutschlandweite College Series in ihre neue Saison.

Bei der College Series handelt es sich um ein Turnier zwischen 17 Softball-Hochschulmannschaften, die auf vier Turnieren gegeneinander antreten, um dann im Juli die deutsche Hochschulmeisterschaft auszutragen. 2018 gewann Rekordsieger Cologne Travellers vor den Gastgebern Münster Roadrunners. 2019 wollen die Beavers wieder um den Einzug in die Endrunde kämpfen. Die besten acht spielen an einem Wochenende um die letzte Platzierung. Im letzten Jahr landeten die Beavers in ihrer bis dahin besten Saison auf Platz 6. Nach vielen Abgängen und Neuzugängen stehen die Bielefelder nun vor einer großen Herausforderung. Schaffen sie es erneut, das Ergebnis vom Vorjahr zu toppen?

Das erste Turnier wird ein 4-fach-Lokalderby in Paderborn, wenn die Teams aus Dortmund, Münster, Paderborn und Bielefeld aufeinander treffen. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer, Fans und solche, die es noch werden wollen. Mehr Infos zum Team, zur langen Uni-Geschichte und zur College Series gibt es auf der Webseite:
uni-bielefeld.de/beavers.

Gesendet von Nils Cordes in College Series

Bielefeld Beavers holen zwei Siege in der Indoor Series

Veröffentlicht am 8. März 2019

Am 24. Februar machte sich eine durch kurzfristige Absagen stark geschrumpfte Beavers-Truppe zum ersten Auswärtsspieltag der NRW Indoor Series auf den Weg nach Wuppertal. Als erster Gegner standen den Beavers die Raptors aus Koblenz gegenüber. Die hatten bisher drei Siege aus drei Spielen geholt, während die Bielefelder noch auf den ersten Sieg des Jahres warteten. Verstärkt durch Beavers-Urgestein Rafael und Timo von den Soest Titan-Nics gelang es der Bielefelder Truppe jedoch, die Koblenzer mit einer starken Offensive von Anfang an unter Druck zu setzen. Nachdem Florian und Selina die letzte Angriffsphase der Raptors durch ein Triple Play aus dem Outfield mit einem einzigen Spielzug beenden konnten, gewannen die Beavers deutlich und verdient mit 15:8.

Im zweiten Spiel, diesmal gegen die Solingen Alligators, wurde die vorherige Aufstellung bunt durchgemischt. So saß Stammpitcher Michi auf der Bank, während Karin sehr souverän ihr erstes Spiel pitchte und am Ende sogar ein Strike Out schaffte. Trotzdem verloren die Beavers letztlich mit 8:16. Im letzten Spiel standen die Beavers noch den Gastgebern, den Wuppertal Hit Hunters, gegenüber, die unter anderem einen ehemaligen und einen aktuellen Nationalspieler im Aufgebot hatten. Dennoch ließen sich die Beavers nicht entmutigen und ließen direkt Neu-Pitcher Florian auf Felix werfen. Das nutzten die Hit Hunters direkt aus und hatten so bereits nach dem ersten Inning einen deutlichen Vorsprung, den die Beavers auch nicht nach einem Pitcher- und Catcherwechsel aufholen konnten. Letztendlich verloren die Bielefelder mit 2:16.

In Hilden nahe der Karnevalshochburg Düsseldorf fand am 3. März der dritte Spieltag statt. Acht müde Beavers traten die lange Fahrt aus dem karnevalsfremden Bielefeld an und verstärkten sich mit Rheinländer Rookie Nils und Baseball-Routinier Thorsten, um drei schwierige Spiele gegen einige der besten Teams der Liga zu machen.

Die Aachen Aixplosives waren zwar lustig verkleidet, namen das Duell mit den Beavers aber durchaus ernst und spielten von Anfang an mit einem sehr starken Pitcher, gegen dessen schnelle Würfe die Bielefelder Offensive das ganze Spiel über nicht richtig in Schwung kam. Die Aachener hingegen machten offensiv mächtig Druck, gewannen am Ende mit 13:2 und zeigten einmal mehr, warum sie als eines der besten Teams in ganz Deutschland gelten. Karin pitcher dann ihr zweites Spiel gegen die Hilden Wains. Trotz ihrer guten Würfe gelang es dem restlichen Bielefelder Team nicht, gegen die starken Hildener und ihren beeindruckenden Fanblock richtig ins Spiel zu kommen - einzig Felix schaffte es zu punkten. So verloren die Beavers erneut, diesmal mit 10:1.

Im dritten Spiel standen der erschöpften und geschlagenen Bielefelder Truppe schließlich erneut die Münster Roadrunners gegenüber, gegen die die Beavers schon Anfang Februar beim Heimspieltag zweimal klar verloren hatte. Diesmal jedoch packte die Beavers der Siegeshunger und sie nahmen das Spiel mit einer starken Offensive von Anfang an in die Hand, während Michis gewohnt gutes Pitching und ein neu aufgestelltes, bärenstarkes Infield über lange Zeit keinen einzigen Münsteraner auch nur zum First Base gelangen ließen. Als gegen Ende des Spiels dann die Kräfte nachließen, setzten die Roadrunners zur Aufholjagd an und es kam zu einem echten Krimi, der letztlich sehr knapp, aber mindestens genau so verdient mit 6:5 für die Beavers ausging.

So gab es für die Bielefelder Softballer am Ende diesen langen Tages noch ein echtes Happy End. Schon am 24. März bekommen die Münster Roadrunners allerdings ihre Revanche, denn dann findet der letzte Spieltag der Saison bei den Dortmund Dragons statt. Auch die Aachen Aixplosives sind wieder dabei, es stehen den Beavers also erneut drei schwere Spiele bevor.


So sieht Softball in Wuppertal aus: Die Teams aus Koblenz, Solingen, Wuppertal und Bielefeld sagen "Cheese"


Helau in Hilden: Der Karneval bescherte den Beavers einen überraschenden Sieg gegen Münster

Gesendet von Nils Cordes in Hochschulsport

Beavers unterliegen in den ersten zwei Spielen der Wintersaison

Veröffentlicht am 16. Februar 2019

Die beiden ersten Spiele des Jahres bestritten die Beavers im Rahmen der NRW Indoor Series gegen den derzeitigen Tabellenführer, die Münster Roadrunners, die im vergangenen Sommer auch Vizemeister der deutschlandweiten College Series (CoSe) wurden. Die Beavers, die die letzte Saison der CoSe auf dem sechsten Platz beendeten, ließen sich jedoch nicht einschüchtern und stellten gleich drei Rookies zu ihren jeweils ersten Spielen auf, während einige alte Hasen auf neue Positionen wechselten.

Obwohl Pitcher Michi die Roadrunners im ersten Spiel mit einem Wechsel aus schnellen und langsamen Würfen gut in Schach halten konnte, passierten in der restlichen Defensive einige Fehler, so dass die Beavers gegen den laufstarken Gegner langsam in Rückstand gerieten. Mit einer tollen Aufholjagd im fünften Inning, eingeleitet durch einen beeindruckenden Homerun von Michi und mit Stolen Bases von Florian und Selina, konnten sie das vorzeitige Ende das Spiels verhindern, verloren letztlich aber doch unglücklich mit 20:14.

Nach einer ausgedehnten Mittagspause bei Hot Dogs, Salat und Keksen begann das zweite Spiel. Die Roadrunners liefen nun mit ihrem Stammpitcher Josè auf, dessen schnelle Würfe die Bielefelder Offensive zunächst komplett lahmlegten. Durch einen Pitcher- und Catcherwechsel konnten die Beavers ihrerseits den Gegner kurzzeitig verwirren, bald flogen ihnen die Bälle der Roadrunners aber nur so um die Ohren, so dass abermals gewechselt werden musste. Auch durch ein starkes 7-Punkte-Inning mit tollen Schlägen und starkem Running der drei Rookies Michael, Lunay und Sebastian ließen sich die Roadrunners nicht aus der Ruhe bringen und gewannen abermals souverän mit 21:7.

Trotz der zwei Niederlagen kann der Spieltag nur als Erfolg bezeichnet werden. Nach dem Ausfall vieler Leistungsträger aus der letzten Saison zeigte das neu aufgestellte Team der Beavers eine starke Leistung und rang einem der Topteams der Liga viele Punkte ab.

Die nächsten Spiele finden am 24.02. statt, wenn die Beavers bei den Wuppertal Hit Hunters zu Gast sind und daneben noch gegen die Solingen Alligators und die Coblenz Raptors spielen.

Gesendet von Nils Cordes in Hochschulsport

Münster Roadrunners am Samstag zu Gast in Bielefeld

Veröffentlicht am 6. Februar 2019

Nachdem die Bielefeld Beavers, das offizielle Baseball-/Softballteam der Uni Bielefeld, im letzten Jahr so erfolgreich zur Endrunde nach Münster fahren durften, kommt Münster nun nach Bielefeld, um das Jahr 2019 einzuleiten. Die Roadrunners spielen am kommenden Samstag ab 11 Uhr in der großen Sporthalle zwei Spiele gegen die Beavers. Als Teil der kleinen Winter-College Series wollen die Teams so die schwere Zeit überbrücken, bevor wir wieder nach draußen dürfen und ab Mai wieder gegen Softballteams aus ganz Deutschland antreten.

Wer Lust hat, ein bisschen Softball zu schauen, uns anzufeuern, oder einen Eindruck davon zu gewinnen, was in der bevorstehenden Saison so zu erwarten ist, ist herzlich eingeladen. Der Eingang zur Tribüne ist von den Gewächshäusern zu erreichen.

Wir heißen die Roadrunners jetzt schon herzlich willkommen und freuen uns auf ein paar Stündchen Spannung.

Mehr info zu den Beavers und alles zum Thema Softball und Baseball gibt es natürlich auf unserer Webseite.

Gesendet von Nils Cordes in Hochschulsport

Bielefeld wird Sechster

Veröffentlicht am 23. Juli 2018

Die Beavers beenden ihre bislang erfolgreichste Saison auf dem sechsten Platz von ingesamt 16 Teams. In der am vergangenen Wochenende ausgetragene Endrunde in Rheine gewannen sie eines der drei Gruppenspiele und schafften es so in das Spiel um den 5. Platz, verloren dies jedoch gegen Dortmund.

Als Tabellenachter war Bielefeld der klare Außenseiter. Das erste Spiel gegen den Tabellenvierten Landau Lazy Bones war daher auch äußerst einseitig. Beim 0:11 blieben die Beavers chancenlos. Die einzigen Hits schafften Philipp Holtkamp, Lucas Wickemeyer und Felix Lüggert. Landau beendete das Spiel dann mit Stil – und zwar mit einem 2-Punkte-Homerun, der die Mercy Rule in Kraft treten lies.

Gegen den Tabellenersten Aachen Aixplosives fühlte sich das Spiel wie so oft diese Saison wie ein zu gewinnendes Duell an, doch lies Aachen mit dominantem Pitching und einem 8-Punkte-starken zweiten Inning wenig Hoffnung. Zwei der Hits waren aufeinanderfolgende Homeruns. Die Beavers kämpften sich zu einem 6:9 zurück, aber mehr war nicht möglich.

Im Spiel gegen die Tabellenfünften Darmstadt Dragons legten die Beavers dann aber stark vor: Nach zwei Innings stand es 8:1 für Bielefeld, unter anderem durch einen Homerun und Double von Kosuke Amano, durch die insgesamt schon vier Runs erzielt wurden. Darmstadt holte nach einem Pitcherwechsel in den nächsten beiden Innings wieder auf, bis es schließlich 9:8 stand. Während dies der offizielle Endstand wurde, folgte die Endrunde jedoch der Sonderregelung, dass Spiele nach 100 Minuten abgebrochen werden und nur das letzte komplette Inning gezählt wird. Der Endstand lässt dadurch untergehen, dass die Beavers in den letzten 10 Minuten sieben Runs erzielten und ihren Sieg so deutlich untermauerten.

Je weniger über das Spiel um Platz 5 gegen die Dortmund Dragons geschrieben wird, desto besser. Die ersatzgeschwächten Beavers verloren mit 3:23.

Der Anspruch, jedes Jahr ein bisschen besser als im Vorjahr zu sein, wird für 2019 dennoch eine nicht leichte Herausforderung. Nachdem die Beavers nun aber Endrundenluft geschnuppert haben, sind die Ziele für das nächste Jahr klar.

Aus ganz persönlicher Sicht möchte ich mich noch mal bei den Münster Roadrunners bedanken – für ein gelungenes Playoff-Wochenende und die geniale Idee des T-Rex-Balls. Schade, dass es dieses Jahr nicht zum Titel gereicht hat. Turniersieger wurden wie bereits in den letzten Jahren wieder die Cologne Travellers. Münster wurde Zweiter.

Gesendet von Nils Cordes in College Series

Beavers zum ersten Mal in den Playoffs

Veröffentlicht am 1. Juli 2018

Seit Beginn der College Series im Jahr 1994 haben es die Beavers nicht in die sogenannte Endrunde der College Series geschafft. Mit drei überlegenen Siegen konnten sie jedoch dieses Jahr beim letzten Saisonturnier in Braunschweig den Einzug in das Playoff-Turnier feiern. Es lief letztendlich auf das Duell Paderborn-Bielefeld hinaus. Der Sieger würde voraussichtlich den 8. Tabellenplatz einnehmen und sich so für das dieses Jahr in Rheine stattfindende Turnier qualifizieren. Mit 18:3 schlugen die Beavers die Paderborn Padres in gerade mal vier Innings. (In der College Series werden Spiele abgebrochen, wenn eine Mannschaft nach 4 Innings mit über 15 Runs führt.) Nachdem in den ersten paar Innings nie mehr als drei Runs erzielt wurden, besiegelten die Beavers das Schicksal der Padres mit einem 9-Run-Inning, das bei einem Aus durch einen Homerun von Kosuke Amano eingeleitet wurde.

Überhaupt war das Turnier von einer starken Schlagleistung der Beavers gezeichnet. Die anderen beiden Duelle wurden ebenfalls über die „Mercy Rule“ beendet. Gegen die Braunschweig Scouts gewannen die Beavers mit 26:4. 13 Runs machten die Beavers allein im ersten Inning. Mit insgesamt 21 Hits und gerade mal zwei Strikeouts ließen sie den Gastgebern keine Chance. Gegen die Düsseldorf Dead Sox gewann Bielefeld mit 18:3 – mit insgesamt 16 Hits, von denen einer vom Trainer Giovanni Carlucci erzielt wurde, der zum ersten Mal in dieser Saison selbst Hand anlegen durfte. Geburtstagskind Izumi Nitta pitchte derweil drei „perfekte“ Innings, d.h. kein Batter erreichte in diesen Innings auch nur das erste Base.

Offensivhighlights waren zwei Homeruns von Kosuke Amano, zwei Inside-the-park-Homeruns von Philipp Holtkamp und Florian Steig und die gesamte Schlagleistung von Arne Gollin: 12 At Bats mit 12 Hits, davon 4 Doubles und 1 Triple. Das Pitching haben sich Celina Wawro und Izumi Nitta geteilt. Beide hielten die gegnerischen Teams dauerhaft in Schach und ließen über den gesamten Tag nur einen einzigen Extra-Base-Hit zu (ein Triple durch die Braunschweig Scouts).

Die Endrunde findet dieses Jahr am 21. und 22. Juli in Rheine statt. Gastgeber sind die Münster Roadrunners. Den endgültigen Tabellenstand gibt es Dienstag.

Gesendet von Nils Cordes in College Series

Zum ersten Mal zwei von drei Siegen für die Beavers

Veröffentlicht am 24. Juni 2018

Das Heimspielturnier der Bielefeld Beavers kann nur als Erfolg für die Biber gewertet werden. Zum ersten Mal in der neueren Vereinsgeschichte gewannen die Beavers an einem College Series Spieltag mehr als eines der Spiele. Während wie erwartet selbst die B-Mannschaft der Aachen Aixplosives noch zu gut war (Aachen ist derzeit Tabellenführer der College Series) und die Beavers 1:9 verloren, gewannen sie die Spiele gegen Braunschweig und Paderborn.

Nachdem der Regen sich verzog starteten die Beavers das erste Spiel des Tages mit einer Reihe Fehlern in das Spiel gegen die Braunschweig Scouts. Nach einem Halbinning stand es 3:0 für die Scouts. Danach wurden die Würfe des Braunschweiger Pitchers Shankar jedoch quer über das Feld geschlagen. 22 Hits und 24 Punkte später wurde das Spiel per „Mercy Rule“ vorzeitig beendet, mit einem Endergebnis von 24:4.

Das Lokalderby gegen die Paderborn Padres am Nachmittag gewannen die Beavers mit 16:5. Während es im ersten Inning noch nach einem spannenden Duell aussah, legten die beavers im zweiten deutlich vor und gaben die Führung nicht mehr her. Unter den 16 Hits waren zwei Triples und drei Doubles. Pitcherin Izumi erlaubte lediglich 5 Hits für Paderborn, bei insgesamt vier Strikeouts. Shortstop Phillip hatte dazu vier Putouts und einen Assist.

Nächstes Wochenende geht es nach Braunschweig. Mit einem Winning Percentage von 0,444 haben die Beavers bei gutem Abschneiden dort eine reelle Chance auf die Endrunde im Juli in Rheine.

Gesendet von Nils Cordes in College Series

Softball College Series am 23.6. in Bielefeld

Veröffentlicht am 11. Juni 2018

Am Samstag, dem 23. Juni findet das alljährliche Softball College Series Turnier an der Uni Bielefeld statt. Das Event beginnt um 10 Uhr mit der Partie Braunschweig Scouts gegen Bielefeld Beavers. Parallel dazu spielen die Aachen Aixplosives gegen die Paderborn Padres. Gespielt wird auf dem oberen Sportplatz der Universität Bielefeld (Rasenplatz gegenüber den Gewächshäusern). Parkmöglichkeiten sind vor dem VHF-Gebäude gegeben.

Die College Series ist ein deutschlandweiter Wettbewerb bestehend aus 17 Hochschul-Softballteams. Sie findet offiziell seit 1994 statt und besteht für jedes Team aus jeweils vier Turnieren, die im Mai und Juni ausgetragen werden. Die besten 8 Teams spielen im Juli in der Endrunde um die Meisterschaft. Dieses Jahr findet die Endrunde in Rheine statt.
Mehr zur College Series gibt es hier.

Die Bielefeld Beavers gibt es bereits seit 1992. Seit drei Jahren nehmen sie wieder an der College Series teil. Momentan steht Bielefeld auf Platz 12.
Mehr zur Geschichte der Bielefeld Beavers gibt es hier.

Wer mehr über die Regeln von Softball erfahren möchte, ist herzlich eingeladen, auf unserer Webseite vorbei zu schauen oder am 23.6. einfach mal beim Turnier vorbei zu schauen. Für Essen und Trinken ist gesorgt.
Webseite der Bielefeld Beavers

Gesendet von Nils Cordes in College Series

Zwei Softballkrimis aber nur ein Sieg für die Beavers

Veröffentlicht am 27. Mai 2018

Spieltag 2 der College Series startete für die Beavers, wie Spieltag 1 aufhörte – mit einem Spiel gegen die Dortmund Dragons, in dem die Beavers lange Zeit stark aussahen, nur um im letzten Inning den Sieg an die Dortmunder abzugeben. Celina Wawro hielt die Dragons über 6 Innings lang kurz, erlaubte außer zwei Homeruns vom Dortmunder Catcher Chris Oeser lediglich fünf Hits und insgesamt fünf Runs. Kurz vor Schluss stand es 8:5 für Bielefeld und es sah so aus, als wäre der erste Sieg gegen die Dragons endlich zum Greifen nahe. Aber im letzten Inning explodierten die Dragons: Vier Hits, davon erneut ein Homerun, brachten die Beavers ins Schwitzen und starteten ein wildes 11-Run-Inning für Dortmund. Trotz Versuchs einer Aufholjagd verloren die Beaver letztendlich 11:16.

Gegen Gastgeber Düsseldorf Dead Sox wurde es ähnlich knapp. Nachdem die Beavers dank eines 2-Run-Homeruns von Kosuke Amano im dritting Inning 4:1 führten, holten die Dead Sox bei bereits 2 Aus mit fünf aufeinanderfolgenden Hits, fast alle ins Left Field, zum 5:4 auf. Nach kurzer Unruhe im Feld rissen sich die Beavers aber zusammen und Shortstop Cedric Dessin verhinderte Schlimmeres, indem er den Runner bei seinem Versuch auf einen Schlag das dritte Base zu stehlen auswarf. Die Beavers legten danach wieder kräftig vor und gewannen zum Schluss 10:7.

Die Aachen Aixplosives machten danach ihrem Ruf alle Ehre und zeigten, warum sie Mitfavoriten um die deutsche Softball College Meisterschaft waren. Nach zwei klaren Siegen schlugen sie auch die Beavers, mit 16:0.

Gesendet von Nils Cordes in College Series

Erster Spieltag der College Series bringt drei starke Duelle, ein Sieg für Beavers

Veröffentlicht am 6. Mai 2018

Die College Series ist gestartet. Die Beavers zog es zum Turnier von Gastgeber Dortmund überrasched nicht an die TU, sondern zum Sportplatz der Werler Wölfe. Die Dortmund Dragons erwarten 2019 einen neuen Sportplatz in ihrer Heimatstadt, müssen aber während den Bauarbeiten nach Werl ausweichen.

Im ersten Spiel gegen die Düsseldorf DeadSox starteten die Beavers mit einer 13:4-Führung in das zweite Inning. Doch die Düsseldorfer kämpften sich langsam zurück bis das Spiel bei 15:12 wieder komplett offen schien. Die letzten zwei Inning machten die Beavers jedoch wieder Druck und erzielten 10 Runs, während sie vor allem durch ein starkes Outfield die Gegner punktlos hielten. Das Spiel endete 25:12 für Bielefeld. Ein starker Start in die Saison.

Das Lokalderby gegen die Paderborn Padres ging leider für die Gegner aus. Der Endstand von 15:23 spiegelt das spannende Duell jedoch nur mäßig wieder. Kosuke begann das Spiel für die Beavers mit seiner Premiere als Pitcher, doch trotz starken Pitches, fehlte es an Kontrolle. Die Padres nutzen das sofort aus und ließen sich vor allem durch Base-on-Balls auf die Bases schicken. Als mit Michael der nächste Pitcher eingewechselt wurde, stand es bereits 11:0 für Paderborn. Michael überzeugte dann jedoch mit knapp sieben starken Innings. Seine sechs Strikeouts sowie eine zunehmende Offensive halfen beim Aufholen. Es sollte nicht reichen. Highlight des Spiels war wahrscheinlich ein perfekter Bunt von Neuling Kiku, der den Pitcher der Padres, Carlos, so unter Druck setzte, dass er den Ball deutlich am ersten Base vorbei warf – Kiku umrundete die Bases für einen absurden Bunt-In-the-Park-Homerun!

Das letzte Spiel des Tages gegen die Dortmund Dragons verlief fünf Innings lang wie ein Krimi. Trotz zwei Homeruns der Gastgeber stand es nur 7:6, als dann jedoch die Offensive der Dragons ausbrach. Mit 9 Runs im sechsten Inning gewannen die Dragons 17:6.

Gesendet von Nils Cordes in College Series

Beavers mit zwei Siegen in Verl

Veröffentlicht am 28. April 2018

Als Vorbereitung auf den Start der College Series am nächsten Samstag haben die Beavers zwei Freundschaftsspiele (einen sogenannten Doubleheader) gegen die Verl/Gütersloh Yaks gespielt. In beiden Spielen fuhr Bielefeld mit einem überzeugenden Sieg ein, 17:5 im ersten, 18:6 im zweiten Spiel.

Am ersten College Series Spieltag spielen die Beavers dann gegen Dortmund, Paderborn und Düsseldorf. Gespielt wird auf dem Sportplatz der Technischen Universität Dortmund. Wir freuen uns am 5.5. über jegliche Unterstützung.

Gesendet von Nils Cordes in Hochschulsport

Kalender

« September 2020
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
    
       
Heute