Horizon 2020

Hintergrundbild
Hintergrundbild

Horizon 2020

ERC: Voraussichtliche Fristen der neuen Ausschreibungsrunde

Veröffentlicht am 26. Juni 2018

Das neue ERC-Arbeitsprogramm 2019 wird voraussichtlich Ende Juli 2018 veröffentlicht. Der vorläufige, noch nicht von der EU bestätigte Zeitplan sieht folgende Ausschreibungsdaten und Antragsfristen vor:

Starting Grants: Öffnung der Ausschreibung 18. Juli 2018, Deadline 17. Oktober 2018

Consolidator Grants: Öffnung der Ausschreibung 24. Oktober 2018, Deadline 7. Februar 2019

Advanced Grants: Öffnung der Ausschreibung 21. Mai 2019, Deadline 8. November 2019

Ansprechpartnerin an der Uni Bielefeld: Alice Merca 

Gesendet von ESahrhage in Forschung Tags: erc

Horizon Europe: Nachfolgeprogramm von Horizon 2020 konkretisiert sich

Veröffentlicht am 15. Juni 2018

Die EU-Kommission hat ihren Vorschlag zum nächsten Rahmenprogramm für Forschung und Innovation "Horizont Europa" veröffentlicht.

Für Forschung und Innovation sollen im nächsten langfristigen EU-Haushalt (2021-2027) 100 Mrd. Euro vorgesehen sein – ein deutlicher Anstieg gegenüber dem Vorläuferprogramm "Horizon 2020". Der Vorschlag sieht drei Säulen vor – "Offene Wissenschaft", "Globale Herausforderungen und industrielle Wettbewerbsfähigkeit" und "Offene Innovation" – sowie einen Bereich zur Stärkung des Europäischen Forschungsraums. Es sollen sowohl Forschungs- als auch Innovationsprojekte gefördert werden. Bei den Beteiligungsregeln, Förderbedingungen und -quoten sind keine großen Änderungen gegenüber Horizont 2020 vorgesehen; neben Verbundforschung ist weiterhin auch die Förderung einzelner Forschender und Unternehmen möglich. 

Die Kommission hat ein Factsheet zum neuen Forschungsrahmenprogramm veröffentlicht. 

Das Factsheet und weitere Informationen zu "Horizon Europe" stellt die Kommission auf einer speziellen Internetseite zur Verfügung. 

(Quelle: NKS Gesellschaft/EU-Kommission) 

Gesendet von ESahrhage in Allgemein Tags: horizoneurope

eu4owl – PROGRESS: Kick-off bringt Vertreterinnen und Vertreter der vier Hochschulen zusammen

Veröffentlicht am 29. Mai 2018

eu4owl – PROGRESS: Kick-off bringt Vertreterinnen und Vertreter der vier Hochschulen zusammen 

Den offiziellen Startschuss für das vom NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft geförderte Projekt eu4owl – PROGRESS (PROGramm für REgional Starke Synergien) bildete nun das Kick-off Meeting, an dem Vertreterinnen und Vertreter aller beteiligten Hochschulen teilnahmen. Auch ein Vertreter des Ministeriums war anwesend um über die Aktivitäten des Landes zu informieren. 

Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Hochschulen und Dr. Brett vom MKW NRW trafen sich zum Kick-Off von eu4owl-PROGRESS. (Foto: Norma Langohr, Universität Bielefeld)

Neben dem Austausch über die Rahmenbedingungen der europäischen Forschungsförderung standen auch die Vorstellung des Projektes und der unterschiedlichen Themenschwerpunkte der Hochschulen auf dem Programm. Gemeinsames Ziel des Projektes ist es, die Beteiligung von Forschenden in OWL am Europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizon 2020 zu erhöhen und die europäische Vernetzung der Region zu stärken. Die Hochschulen werden gemeinsame Veranstaltungen anbieten und ihre Angebote teilweise für die anderen Partner zu öffnen, um Synergien auszunutzen. Daneben plant jede Hochschule auch gezielt auf ihre jeweiligen Bedürfnisse zugeschnittene Maßnahmen – sei es professionelle Unterstützung für koordinierende Antragstellerinnen und Antragsteller oder Ansprache von neuberufenen Nachwuchswissenschaftlerinnen.

Das mit insgesamt 350.000 Euro geförderte Projekt ist am 1. April gestartet und läuft bis Ende 2020. In dem Netzwerk „eu4owl“ arbeiten die Universitäten Bielefeld und Paderborn, die Hochschule OWL und die Fachhochschule Bielefeld seit Sommer 2013 zusammen.

Ansprechpartnerin: Erika Sahrhage, Dezernat FFT 


 

 

 

Gesendet von ESahrhage in Forschung

Konsortium der Hochschulen aus OWL erfolgreich im landesweiten Wettbewerb

Veröffentlicht am 2. März 2018
Hochschulübergreifende Services zur europäischen Forschungsförderung entwerfen und sie den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der beteiligten Hochschulen anbieten – das ist das Ziel von „eu4owl- PROGRESS“ (PROGramm für REgional Starke Synergien). Dieses Projekt wird jetzt vom NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft gefördert. Das ostwestfälische Hochschulnetzwerk erhält dafür 350.000 Euro. Die Universität Bielefeld koordiniert das Projekt, das am 1. April starten wird und bis Ende 2020 läuft. In dem Netzwerk „eu4owl“ arbeiten die Universitäten Bielefeld und Paderborn, die Hochschule OWL und die Fachhochschule Bielefeld seit Sommer 2013 zusammen.

Logo eu4owlZiel ist es, die Beteiligung von Forschenden in OWL am Europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizon 2020 zu erhöhen und die europäische Vernetzung der Region zu stärken. Mit dem Fördergeld wollen die EU-Referentinnen und Referenten der vier Hochschulen Strukturen schaffen, um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler besser bei der Antragstellung für europäische Fördergelder zu unterstützen. Die vier Hochschulen beteiligen sich mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten am neuen Projekt „eu4owl- PROGRESS. Die Universität Bielefeld wird sich darauf konzentrieren, die Unterstützung für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die ein Verbundprojekt mit mehreren Partnern koordinieren möchten, auszubauen. Themenschwerpunkte der anderen Partner sind beispielsweise die Kooperation mit EU-13 Staaten, die Erhöhung der Anzahl der eingeworbenen ERC-Grants oder die Erhöhung der Beteiligung in den EU-Gremien.

Das Land Nordrhein-Westfalen will Hochschulen und Uniklinika im Rahmen der europäischen Forschungs- und Innovationsförderung stärken und stellt dafür im Rahmen des Wettbewerbs PROMISE 1,5 Millionen Euro bereit. PROMISE steht für "PROjektManagement und Innovative Strukturen zur Stärkung der Beteiligung an Europäischen Rahmenprogrammen für Forschung und Innovation an Hochschulen und Universitätsklinika in Nordrhein-Westfalen" und ist bereits der dritte Wettbewerbsaufruf des Landes zur Unterstützung der Projektmanagementstrukturen der Hochschulen und Universitätsklinika. In der aktuellen Runde des Wettbewerbs hat die Jury elf Anträge mit 14 beteiligten Hochschulen und Uniklinika ausgewählt. 

Das Netzwerk „eu4owl“ war bereits 2014 für ihr Projekt PROMPT gefördert worden. Das aktuelle Projekt baut auf den eingeleiteten Strukturverbesserungen auf und entwickelt diese weiter.


Weitere Informationen im Internet:
www.eu4owl.de

www.mkw.nrw/presse/pressemeldungen/details/15-millionen-euro-vom-land-zur-beteiligung-von-hochschulen-und-universitaetsklinika-an-eu-forschungs-und-innovationsfoerderung/

Pressemitteilung der Uni Bielefeld 


Gesendet von ESahrhage in Forschung

Öffentliche Konsultation zum nächsten mehrjährigen Finanzrahmen der EU

Veröffentlicht am 24. Januar 2018

Noch bis zum 8. März 2018 sind alle Bürgerinnen und Bürger sowie Organisationen aufgefordert, ihre Vorstellungen von der optimalen Verwendung der EU-Mittel in den Bereichen Investitionen, Forschung und Innovation, KMU und Binnenmarkt zu formulieren.

Die Europäische Kommission wird 2018 einen Vorschlag für einen neuen mehrjährigen Finanzrahmen und damit eine langfristige Haushaltsplanung der EU vorlegen. Innerhalb des mehrjährigen Finanzrahmen wird auch das Budget für das neue Forschungsrahmenprogramm, das Nachfolgeprogramm für HORIZON 2020, festgelegt.

Weitere Informationen und Link zur Konsultation 

(Quelle: EU-Büro des BMBF) 

Gesendet von ESahrhage in Forschung

HORIZON 2020 Antragstellerworkshop

Veröffentlicht am 4. Dezember 2017

In Zusammenarbeit mit EURICE - European Research and Project Office GmbH Saarbrücken

12. Dezember 2017, 15 – 17:30 Uhr
Universität Paderborn, Raum Q3.245 

Zielgruppe: Wissenschaftler/innen, die eine Antragstellung planen
Inhalt: Der Workshop bietet eine konkrete Anleitung zum Schreiben eines erfolgreichen Projektantrags im Rahmen von Horizon 2020. Die Erfahrungen eines Gutachters/einer Gutachterin geben Einblick in das Evaluierungsverfahren und die Merkmale exzellenter Anträge. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen und Online-Anmeldung

Gesendet von ESahrhage in Forschung

Gesundheit: Aktuelle Fördermöglichkeiten in Horizont2020

Veröffentlicht am 30. November 2017
Gemeinsam mit der Nationalen Kontaktstelle Gesundheit (NKS Gesundheit), dem Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft Ostwestfalen Lippe (ZIG OWL) und dem Netzwerk Gesundheitswirtschaft Münsterland e.V. richtet das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen am 07.12.2017 von 13:00 – 15:00 Uhr in Bielefeld eine Informationsveranstaltung zu Fördermöglichkeiten im Europäischen Forschungsprogramm Horizont2020 aus. Im Anschluss sind Einzelberatungen möglich, bei Interesse geben Sie dies bei Ihrer Anmeldung bitte an.

Die Veröffentlichung des Arbeitsprogramms 2018-2020 in Horizont2020 für den Bereich „Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen“ aus dem Programmteil „Gesellschaftliche Herausforderungen“ eröffnet Unternehmen, Forschungs- und medizinischen Versorgungseinrichtungen die Möglichkeit, sich an zahlreichen neuen Förderaufrufen zu beteiligen. Erste Calls sind bereits bis April 2018 geöffnet. Die Veranstaltung soll den Weg hin zu einem erfolgreichen Antrag aufzeigen, wird aber auch Erfahrungen mit Horizont2020 aus universitärer und unternehmerischer Sicht präsentieren.

Weitere Informationen und Anmeldung 

Gesendet von ESahrhage in Veranstaltung

Arbeitsprogramm 2018-2020 für Horizont 2020 veröffentlicht

Veröffentlicht am 27. Oktober 2017
Die Europäische Kommission hat am 27. Oktober das finale Arbeitsprogramm für die Jahre 2018-2020 für Horizont 2020 veröffentlicht. Das Arbeitsprogramm enthält eine allgemeine Einleitung mit den Prioritäten der Europäischen Kommission sowie spezifische Kapitel für die einzelnen Teile von Horizont 2020. In vielen Bereichen werden im Oktober und November auch Ausschreibungen geöffnet, die über das Teilnehmerportal abrufbar sind. Download der Arbeitsprogramme:

Das Arbeitsprogramm für den Europäischen Forschungsrat (ERC) wurde bereits am 3. August separat und nur für das Jahr 2018 veröffentlicht

Quelle: EU-Büro des BMBF 

Ansprechpartner: EU Team des Dezernat FFT 

Gesendet von ESahrhage in Forschung

Auftaktveranstaltung der NKS Gesellschaft zum neuen Arbeitsprogramm 2018 - 2020

Veröffentlicht am 27. Oktober 2017

Anfang November 2017 veröffentlicht die EU-Kommission das neue und zugleich letzte Arbeitsprogramm im Rahmen von Horizont 2020 - für die Jahre 2018 bis 2020. Die Nationale Kontaktstelle Gesellschaft (NKS Gesellschaft) lädt in Kooperation mit der Universität Bielefeld und dem Netzwerk eu4owl herzlich zur Informationsveranstaltung ein, auf der Sie die Grundlagen für eine Teilnahme sowie die neuen Calls der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung „Europe in a changing world – inclusive, innovative and reflective societies“ kennen lernen können. Darüber hinaus werden weitere Beteiligungsmöglichkeiten in Horizont 2020 aufgezeigt. Zu Wort kommen außerdem erfolgreiche Antragstellende und Sie erhalten zusätzlich Einlicke in den Auswahlprozess aus der Sicht der Research Executive Agency (REA), Brüssel. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, eine Einzelberatung mit der Nationalen Kontaktstelle Gesellschaft in Anspruch zu nehmen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler insbesondere aus den Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften sowie Multiplikatoren aus dem Wissenschaftsmanagement und findet statt am 

16. November 2017, Universität Bielefeld, Gebäude X, Hörsaal X-E0-001, 9:00 - 15:30 Uhr

Weitere Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie auf der NKS-Webseite „Veranstaltungen der NKS Gesellschaft“.

Gesendet von ESahrhage in Forschung

Veranstaltungsreihe "Endspurt HORIZON 2020"

Veröffentlicht am 26. September 2017

Die Veranstaltungsreihe richtet sich an Neueinsteigerinnen und Neueinsteiger in die Europäische Forschungsförderung und an WissenschaftlerInnen, die eine Antragstellung planen. Die insgesamt vier Module bauen aufeinander auf, es können aber auch einzelne Veranstaltungen besucht werden. Alle Veranstaltungen finden an der Universität Paderborn statt. Die Angebote im Überblick:

Teil I - Das Rahmenprogramm Horizon 2020: 10. Oktober 2017, 15 -17 Uhr, Zielgruppe: Neueinsteigende in die europäische Forschungsförderung
Teil II - Strategische Vorbereitung der Teilnahme: 24. Oktober 2017, 15 -17 Uhr, Zielgruppe: Neueinsteigende in die europäische Forschungsförderung
Teil III - Themen der Arbeitsprogramme für 2018-2020: 14. November 2017, 15 -17 Uhr, Zielgruppe: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die eine Antragstellung planen
Teil IV - Antragstellerworkshop in Zusammenarbeit mit EURICE - European Research and Project Office GmbH, Saarbrücken: 12. Dezember 2017, 15 – 17.30 Uhr, Zielgruppe: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die eine Antragstellung planen

Weitere Informationen und Anmeldung 

Einen Überblick über weitere Veranstaltungen in der Region OWL zur EU-Forschungsförderung finden Sie hier 

Gesendet von ESahrhage in Veranstaltung

Workshop: Erfolgreiche Antragstellung von Marie Skłodowska-Curie ITN

Veröffentlicht am 30. August 2017
Das Netzwerk EU der Hochschulen OWL (eu4owl) veranstaltet gemeinsam mit der NKS Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen einen Workshop für interessierte Wissenschaftler und Multiplikatoren zur Antragstellung von Marie Skłodowska-Curie Innovative Training Networks (ITN). Der Workshop findet statt am

12.10.2017, 10:00 Uhr bis ca. 14:15 Uhr, Universität Bielefeld, Raum UHG U7-205.

Innovative Training Networks sind europäische Netzwerke (von Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen und sonstigen Einrichtungen) zur strukturierten Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern. Ziel ist die Erweiterung ihrer wissenschaftlichen und allgemeinen Kompetenzen innerhalb eines internationalen, interdisziplinären und intersektoralen Forschungs- und Ausbildungsprogramms.
Der Workshop vermittelt grundlegende Informationen zur Förderlinie Marie Skldowska-Curie Innovative Training Networks (MSCA ITN). Es kommt ein erfolgreicher Antragsteller zu Wort und eine Gutachterin berichtet aus Ihrer Perspektive. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben Gelegenheit zum Austausch und zur Diskussion.

Weitere Informationen und Anmeldung 
Gesendet von ESahrhage in Veranstaltung

ERC veröffentlicht Arbeitsprogramm 2018, Ausschreibung für Starting Grants und Synergy Grants geöffnet

Veröffentlicht am 14. August 2017
Der Europäische Forschungsrat (European Research Council - ERC) hat am 2. August 2017 das finale Arbeitsprogramm mit Informationen zu den Ausschreibungen für 2018 veröffentlicht. Der ERC fördert im Arbeitsprogramm 2018 mit 1,86 Milliarden Euro die bekannten Förderlinien Starting Grants, Consolidator Grants, Advanced Grants, Synergy Grants und Proof-of-Concept Grants. 

Für die Förderlinien "Starting Grant" und "Synergy Grant" sind die Ausschreibungen geöffnet und es können Anträge über das Participant Portal eingereicht werden.

Weitere Informationen 

Gesendet von ESahrhage in Forschung

Arbeitsprogramme in HORIZON 2020 für 2018-2020

Veröffentlicht am 23. Mai 2017

Die Arbeitsprogramme für die Jahre 2018 bis 2020 für HORIZON 2020 werden zur Zeit von der EU-Kommission vorbereitet und werden voraussichtlich im Oktober 2017 veröffentlicht. Inzwischen gibt es vorläufige Entwürfe für die Arbeitsprogramme. Bei Interesse können die Entwürfe im Dezernat FFT angefragt werden.

Bitte beachten Sie, dass diese Dokumente vorläufigen Charakter haben und noch erhebliche Änderungen erfolgen können.

Ansprechpartnerin bei FFT: Alice MercaErika Sahrhage 

Gesendet von ESahrhage in Forschung

ERC veröffentlicht Ausschreibung der Advanced Grants 2017

Veröffentlicht am 22. Mai 2017
Der ERC hat die Ausschreibung für die Advanced Grants 2017 geöffnet. Bewerben können sich erfahrene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen, die in den vergangenen 10 Jahren wissenschaftliche Spitzenleistung hervorgebracht haben. Das Budget pro Projekt beträgt in der Regel maximal 2,5 Millionen Euro, in Ausnahmenfällen bis zu 3,5 Millionen Euro. Die Projekte haben eine maximale Laufzeit von 5 Jahren.

Der Call hat ein Budget von 567 Millionen Euro. Das bedeutet, dass europaweit etwa 245 Advanced Grants vergeben werden können. Einreichungsfrist ist der 31. August, 17 Uhr.

Die Ausschreibung finden Sie auf dem Teilnehmerportal.

Ansprechpartnerin im Dezernat FFT: Alice Merca 

(Quelle: NKS ERC, EU-Büro des BMBF) 

Gesendet von ESahrhage in Forschung Tags: erc h2020

Vorbereitung auf den ERC Starting und Consolidator Grant: Tipps für eine erfolgreiche Antragstellung

Veröffentlicht am 11. Mai 2017

Die Universität Bielefeld veranstaltet im Rahmen des Netzwerkes eu4owl in Kooperation mit der Nationalen Kontaktstelle ERC (NKS ERC) einen Workshop zum Thema


 Vorbereitung auf den ERC Starting und Consolidator Grant: Tipps für eine erfolgreiche Antragstellung.
 

Die Veranstaltung findet am 28. Juni 2017 von 14:00-16:15 Uhr, im UHG U7-205 statt. 
 
Frau Stefanie Schelhowe (EU-Büro des BMBF, NKS ERC) wird Tipps und Hinweise zur Antragstellung geben. Anschließend berichtet ERC Consolidator Grantee Prof. Dr. Thomas Zentgraf (Universität Paderborn) über seine Erfahrungen und steht für Fragen zur Verfügung.
 
Weitere Informationen und ein Anmeldeformular finden Sie auf unsere eu4owl Homepage: Anmeldung
 
Anmeldeschluss ist der 23. Juni. Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt.
 
Kontakt: Dr. Alice Merca, alice.merca@uni-bielefeld.de.
Gesendet von ESahrhage in Veranstaltung

Kalender

« August 2018
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
  
       
Heute

Blog Links

[Dies ist ein Apache Roller Blog]