Hintergrundbild

NEWS der A & O - Kategorie Neuigkeiten

LEAD-Führungsfeedback erschienen

Veröffentlicht am 20. März 2018
Das LEAD-Führungsfeedback dient der Diagnose und Entwicklung von Führungskompetenzen. Als konzeptionelle Basis wurden bedeutende wissenschaftliche Führungstheorien und zentrale Erkenntnisse aus der psychologischen Führungsforschung sowie praxisrelevante Anforderungen aus Experteninterviews in die Entwicklung von LEAD einbezogen. Das Verfahren besteht aus 54 Fragen mit einem fünfstufigen Antwortformat von (1) "nie" bis (5) "regelmäßig, fast immer". Erfasst werden insgesamt 18 unterschiedliche Führungskompetenzen, die 5 übergeordneten Kompetenzbereichen zugeordnet sind: Strategieorientierung (Marktchancen erkennen, Zukunftsperspektiven formulieren, Innovationen fördern), Ergebnissicherung (Ziele vereinbaren, Probleme analysieren, Ergebnisse bewerten), Mitarbeiterentwicklung (Verantwortung übertragen, Mitarbeiter coachen, Feedback geben, Perspektiven übernehmen), Umfeldgestaltung (Effektiv kommunizieren, Ressourcen bereitstellen, Konflikte managen, Veränderungen umsetzen, Arbeitsbeziehungen gestalten) sowie persönliche Einflussnahme (Selbstvertrauen ausstrahlen, Authentizität vermitteln, Ambiguitäten managen). Zur Verfügung stehen mit identischen Inhalten ein Fragebogen zur Erfassung des Selbstbilds (LEAD-Führungsfeedback-S) und ein Fragebogen zur Erfassung des Fremdbilds aus Sicht der Mitarbeiter (LEAD-Führungsfeedback-F).

Dörr, S. L., Schmidt-Huber, M., & Maier, G. W. (2018). LEAD-Führungsfeedback: Fragebogen zur Selbst- und Fremdeinschätzung von Führungskompetenzen. Göttingen: Hogrefe.

Gesendet von NDragon in Neuigkeiten

Buchkapitel zu Gerechtigkeit in Arbeits- und Managementprozessen erschienen

Veröffentlicht am 7. März 2018
Cyber-Physical Systems werden vermehrt in allen Bereichen der Industrie, Wirtschaft und Gesellschaft eingesetzt, um Produktions- und Dienstleistungsprozesse zu unterstützen. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass intelligente, softwaregestützte Komponenten und menschliche Akteure eng vernetzt sind, um komplexe Aufgaben zu erfüllen. In diesen sozio-technischen Systemen werden Arbeits- und Managementprozesse ausgeführt, die sich flexibel an veränderte Situationsfaktoren anpassen und bei denen Aufgaben und insbesondere auch Entscheidungen sowohl automatisiert als auch von menschlichen Akteuren durchgeführt werden. Um eine hohe Nutzerakzeptanz dieser Systeme zu erzielen, muss bei der Modellierung und Umsetzung dieser Prozessunterstützung auf spezifische Eigenschaften von Beschäftigten geachtet werden. Hierzu gehört insbesondere der Aspekt der Wahrnehmung von Gerechtigkeit in der automatisierten Realisierung von Entscheidungen im Prozessablauf.

Engels, G., Maier, G. W., Ötting, S., Steffen, E., & Teetz, A. (2018). Gerechtigkeit in flexiblen Ar-beits- und Managementprozessen. In S. Wischmann & E. A. Hartmann (Eds.), Zukunft der Arbeit: Eine praxisnahe Betrachtung (pp. 221-231). Berlin: Springer. https://doi.org/10.1007/978-3-662-49266-6_16

Gesendet von NDragon in Neuigkeiten

Buchkapitel zu Innnovation und Kreativität in Projekten erschienen

Veröffentlicht am 1. März 2018
Neue Produkte und Dienstleistungen werden heutzutage kaum noch von Einzelnen "erfunden", sondern meistens von Projektteams erarbeitet. Inzwischen liegt eine ganze Reihe von Befunden darüber vor, welche gruppenbezogenen Faktoren die Innovativität von Projektteams beeinflussen, welche für die Projektpraxis bedeutsam sind.

Maier, G. W., Hülsheger, U. R., Anderson, N., & Steinmann, B. (2018). Innovation und Kreativität in Projekten. In M. Wastian, I. Braumandl, L. von Rosenstiel, & M. West (Eds.), Angewandte Psychologie für das Projektmanagement (3rd ed., pp. 249-266). Berlin: Springer. https://doi.org/10.1007/978-3-662-53929-3_13

Gesendet von NDragon in Neuigkeiten

Artikel zum Zusammenhang zwischen Augenblinzeln und der Verarbeitung von sprachlichen Informationen von unserem Mitarbeiter Holger Heppner erschienen

Veröffentlicht am 23. Februar 2018
There is increasing evidence that spontaneous eye blinks are related to mental states and can predict performance in certain tasks because of their relation to dopaminergic activity. Moreover, it has been shown that eye blinks while performing visual tasks are preferably executed not before all available information and even the manual response has been processed and given. Thus, blinks provide a natural endpoint of visual information processing. In the present study, we investigate to what degree such functional assignment of eye blinks also applies when only auditory stimuli are processed. For that, we present blink analyses on data of an auditory stock price monitoring task to examine the timing and frequency of blinks relative to the temporal dynamics of the task and different kinds of available cues. Our results show that blinks are meaningfully rather than randomly paced, although no visual information has to be processed. Blinks are significantly accelerated if a no-go trial is indicated which made all the subsequent information irrelevant. Although the stimuli were exclusively auditory, blinks were mostly inhibited during stimulus presentation. Taken together, blinks depend on the information being presented and mark a distinct point in time at which this information is conclusively processed. These findings deliver further support for the usefulness of eyeblink analyses, independently of the modality of the information being processed.

Kobald, S. O., Wascher, E., Heppner, H. & Getzmann, S. (2018). Eye blinks are related to auditory information processing: evidence from a complex speech perception task. Psychological Research, 1-11. https://doi.org/10.1007/s00426-017-0952-9

Gesendet von NDragon in Neuigkeiten

Verbundprojekt INLUMIA veröffentlicht Online-Instrument zur Bestimmung der Industrie 4.0 Leistungsfähigkeit

Veröffentlicht am 21. Februar 2018
Der im Rahmen des Verbundprojektes "INLUMIA - Instrumentarium zur Leistungssteigerung von Unternehmen durch Industrie 4.0" entwickelte Online-Quick-Check ist ab sofort kostenlos unter www.surveymonkey.de/r/inlumia verfügbar. Der Fragebogen bietet für kleine und mittlere Unternehmen die Möglichkeit, ihre Leistungsfähigkeit bezüglich Digitalisierung und Industrie 4.0 einzuschätzen. Die Auswertung umfasst eine individuelle Einschätzung in den Dimensionen "Technik", "Business" und "Mensch" und zeigt die Position des eigenen Unternehmens im Vergleich zu ähnlichen Unternehmen. Das Instrument wurde unter Leitung des Heinz-Nixdorf-Institut gemeinsam mit dem Fraunhofer IEM, der Unity AG, myview systems und der Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Bielefeld entworfen und soll im weiteren Verlauf des Projektes noch erweitert werden.

Mehr Informationen sind auf der Website des Projekts zu finden: www.inlumia.de

Gesendet von NDragon in Neuigkeiten

Artikel zu sozialem Zynismus bei Führungskräften und MitarbeiterInnen erschienen

Veröffentlicht am 16. Februar 2018
Prior research suggests that leaders' social cynicism can undermine important follower outcomes such as followers' motivation and performance. However, these studies have exclusively focused on leaders' social cynicism and neglected that followers' views on the social world might also influence the leadership process. On the basis of theories of social beliefs and person–supervisor fit, we offer an integrative perspective and predict that it is the congruence between leaders' and followers' social cynicism that shapes leadership dynamics. Data from 116 leader–follower dyads from a broad range of organizations and industries support our model: Polynomial regression and response surface analyses show significant congruence effects of leaders' and followers' social cynicism on followers' extra-role behaviors and followers' proactive work behaviors. These positive effects of congruence on follower outcomes are transmitted by leader–member exchange quality. Finally, congruence effects are stronger when leaders' and followers' social cynicism is low rather than high. Overall, our study suggests that it is the correspondence between leaders' and followers' social cynicism that influences followers' leader–member exchange, extra-role, and proactive behavior. We discuss the theoretical and practical implications of these findings for designing functional leader–follower dyads in organizations.

Byza, O., Schuh, S., Dörr, S. L., Spörrle, M., & Maier, G. W. (2017). Are two cynics better than one? Toward understanding effects of leader-follower (in-)congruence in social cynicism. Journal of Organizational Behavior, 38, 1246-1259. doi:10.1002/job.2200
Gesendet von NDragon in Neuigkeiten

Buchkapitel zu Robotern an digitalisierten Arbeitsplätzen erschienen

Veröffentlicht am 13. Februar 2018
Steil, J. J., & Maier, G. W. (2017). Robots in the digitalized workplace. In G. Hertel, D. Stone, R. Johnson, & J. Passmore (Eds.), The Wiley Blackwell handbook of the psychology of the internet at work (pp. 403-422). Chichester: Wiley-Blackwell.
Gesendet von NDragon in Neuigkeiten

Praxisprojekte mit Arminia Bielefeld und dem Kreis Gütersloh erfolgreich abgeschlossen

Veröffentlicht am 8. Februar 2018
Im Rahmen des Seminars Eignungsdiagnostik haben Studierende des Masterstudiengangs Psychologie während des Wintersemesters für die Praxispartner Arminia Bielefeld und dem Jobcenter des Kreises Gütersloh Instrumente zu Personalauswahl erstellt und in der vergangenen Woche einsatzbereit übergeben. Anforderungsprofile, die im vergangenen Sommersemester ermittelt wurden, dienten als Grundlage für die Konzeption der Personalauswahlinstrumente. Die Instrumente wurden eigens an die konkreten Bedarfe der Projektpartner angepasst. Für Arminia Bielefeld wurde ein modulares Instrument bestehend aus Arbeitsproben, einer verhaltensverankerten Einstufungsskala sowie einem strukturierten Interview zur Auswahl von Fußballtrainern im Grundlagen- und Aufbaubereich des Nachwuchsleistungszentrums erstellt. Ein Assessment Center soll die Beschäftigten des Jobcenters im Kreis Gütersloh bei der Personalauswahl von zukünftigen Sacharbeitern im gehobenen und höheren Dienst unterstützen. Wir bedanken uns bei beiden Partnern für die angenehme Zusammenarbeit und wünschen viel Erfolg beim Einsatz der Instrumente.

Gesendet von NDragon in Neuigkeiten

Das Projekt It's OWL - Arbeit 4.0 wurde erfolgreich abgeschlossen

Veröffentlicht am 5. Januar 2018
Zum Ende des letzten Jahres wurde das Projekt It's OWL - Arbeit 4.0 erfolgreich abgeschlossen. Zwei Unternehmen des Spitzenclusters it's OWL wurden bei der Einführung und dem Einsatz digitalisierter Arbeitsabläufe begleitet, Auswirkungen auf die Beschäftigten wurden analysiert und arbeitsgestalterische Maßnahmen abgeleitet, um die Potentiale, die mit der veränderten Arbeitswelt einhergehen, optimal im Sinne der Beschäftigten auszuschöpfen. Das Gesamtkonsortium bestand aus drei Hochschulpartnern, dem Fraunhofer IEM als Koordinationsstelle, fünf Unternehmen aus der Region, der IG Metall sowie Sustain Consult. Die Abschlussveranstaltung fand gemeinsam mit dem Projekt Bildungsmotor - it's OWL im Rahmen einer Abschlusstagung am 18.10.2017 statt. Finanziert wurde das Projekt durch das Bildungsministerium für Bildung und Forschung. Wir möchten uns bei allen Partnern herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken!
Gesendet von NDragon in Neuigkeiten

Artikel zu Anwendungsstudie der "personalized stiffness control in physical Human-Robot Interaction" in Frontiers of Robotics and AI veröffentlicht

Veröffentlicht am 14. Dezember 2017
Am 24. November wurde der Artikel "A User Study on Personalized Stiffness Control and Task Specificity in Physical Human-Robot Interaction" in dem Journal Frontiers of Robotics and AI veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine interdisziplinäre Anwendungsstudie zur Evaluation eines neu entwickelten Kontrollalgorithmus für einen Leichtbauroboterarm. Die Studie fand in Kooperation der Universität Bielefeld (CoR-Lab und Arbeits- und Organisationspsychologie) und der Technischen Universität Braunschweig (Institut für Robotik und Prozessinformatik) statt und vereinte Ansätze und Methoden der kognitiven Robotik und der Arbeits- und Organisationspsychologie.

Gopinathan, S., Ötting, S. K., & Steil, J. J. (2017). A user study on personalized stiffness control and task specificity in physical human-robot interaction. Frontiers of Robotics and AI, 4(58). https://doi.org/10.3389/frobt.2017.00058

Gesendet von NDragon in Neuigkeiten

Erstes Kamingespräch "Industrie und Arbeit 4.0"

Veröffentlicht am 12. Dezember 2017
Am 06. Dezember 2017 lud das regionale Netzwerk EnergieImpuls OWL e.V. in Kooperation mit dem VDI Landesverband NRW zum ersten Kamingespräch "Industrie und Arbeit 4.0" bei der Beckhoff Automation GmbH & Co. KG in Verl ein. Bei diesem transdisziplinären Austausch kamen sechs Doktorandinnen und Doktoranden, sowie drei Professoren des NRW-Fortschrittskollegs "Gestaltung von flexiblen Arbeitswelten" (Universitäten Bielefeld und Paderborn) mit sechs hochkarätigen Vertreterinnen und Vertretern regionaler Unternehmen und Verbände im Gespräch zusammen. Dieses informelle Kamingespräch führte zu einem anregenden Austausch von Erfahrungen und offenen Fragen rund um Industrie und Arbeit 4.0 und der Diskussion von Perspektiven und Vorstellungen inter- und transdisziplinärer Forschungsarbeit.

Gesendet von NDragon in Neuigkeiten

Bericht über die Teilnahme der AE10 am Bielefeld-Spiel

Veröffentlicht am 14. November 2017
Am 10.11.2017 wurde auf der Facebook-Seite der Universität Bielefeld in der Freitagsserie "Meine Uni - Mein Thema" über die Teilnahme des Teams der Arbeits- und Organisationspsychologie am Bielefeld-Spiel berichtet. Für den Beitrag wurde Sonja Ötting dazu interviewt, was das Team dazu bewegt hat, an der Aktion teilzunehmen und welche Aufgaben bisher schon erfolgreich bewältigt wurden.
Die Arbeitseinheit präsentiert sich derzeit unter dem Namen "Das A&O der Psychologie" als Teilnehmerin am Bielefeld-Spiel. In dem Spiel geht es darum, bis zu fünf Aufgaben rund um Bielefeld kreativ zu bewältigen und als Foto oder Video festzuhalten.
Der Beitrag kann auf der Facebook-Seite der Universität eingesehen werden: https://www.facebook.com/BielefeldUniversity/. Der Fortschritt der Arbeitseinheit kann auf mein.bielefeld.de/spiel/team/133 verfolgt werden.
Gesendet von NDragon in Neuigkeiten

INLUMIA als Projekt des Monats ausgezeichnet

Veröffentlicht am 12. Oktober 2017
Das Wirtschaftsministerium des Landes NRW hat das Projekt "INLUMIA - Instrumentarium zur Leistungssteigerung von Unternehmen durch Industrie 4.0" als Projekt des Monats September 2017 ausgezeichnet. Ziel ist die Entwicklung eines Instrumentariums, mit dem kleine und mittlere Unternehmen ihre Leistungsfähigkeit im Bereich Industrie 4.0 einschätzen und die für sie richtigen Maßnahmen identifizieren können. Das Verbundprojekt aus 11 Partnern wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung NRW (EFRE.NRW) mit einer Laufzeit von drei Jahren gefördert. Der Fachbereich Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Bielefeld unter Leitung von Professor Dr. Günter W. Maier kooperiert dafür mit dem Heinz Nixdorf Institut der Universität Paderborn (Koordinator), der Fraunhofer-Einrichtung für Entwurfstechnik Mechatronik IEM in Paderborn, der Managementberatung UNITY sowie dem Softwareanbieter myview systems und Partnern aus kleinen und mittelständischen Unternehmen.

https://www.efre.nrw.de/daten-fakten/gute-praxisbeispiele/inlumia-industrie-40-fuer-kleine-und-mittlere-unternehmen/

Gesendet von NDragon in Neuigkeiten

Julian Schulte nimmt Tätigkeit im Forschungsschwerpunkt "Digitale Zukunft" auf

Veröffentlicht am 10. Oktober 2017
Julian Schulte ist nach Abschluss des Masterstudiengangs Psychologie hier an der Universität Bielefeld als neuer Mitarbeiter in dem Forschungsschwerpunkt "Digitale Zukunft" beschäftigt. In dem Schwerpunkt arbeitet unsere Arbeitseinheit mit WissenschaftlerInnen der Universitäten Bielefeld und Paderborn interdisziplinär zusammen und widmet sich beispielsweise dem Thema Crowdworking. Wir begrüßen Julian Schulte herzlich in unserem Team und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!
Gesendet von NDragon in Neuigkeiten

10. Fachgruppentagung Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie in Dresden

Veröffentlicht am 4. September 2017
Vom 13. bis 15.09.2017 findet in Dresden die 10. Fachgruppentagung Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie statt. Die Tagung der Fachgruppe der DGPs wird im zweijährlichen Turnus ausgerichtet - dieses Jahr unter dem Motto: Human Performance in Socio-Technical Systems. Wir freuen uns bereits auf zahlreiche Vorträge, Keynote-Speeches und Workshops. Das Programm wird unsererseits mitgestaltet durch Vorträge sowie Poster von Dominik Bentler, Lisa Mlekus, Sonja Ötting, Agnieszka Paruzel und Barbara Steinmann. Sonja Ötting hält am Mittwoch einen Vortrag zur Validierung einer deutschen Kurzversion des Fragebogens zur Gerechtigkeitseinschätzung in Organisationen. Am Donnerstag referiert Barbara Steinmann zur Bedeutung des Anschlussmotivs für erfolgreiche Führung und präsentiert eine Vignettenstudie. Dominik Bentler und Agnieszka Paruzel präsentieren Poster zu der Validierung der deutschen Fassung des Negative Acts Questionnaire-R sowie der Validierung einer deutschen Übersetzung der CStR-Scale. Lisa Mlekus und Katharina Schlicher halten am Donnerstagabend einen Vortrag zum Thema Kompetenzverlust oder Qualifikationsbedarf - Welche Anforderungen stellt die digitale Arbeitswelt an Beschäftigte aus Produktion und Logistik?
Gesendet von NDragon in Neuigkeiten

Kategorie Hinweis

Auf dieser Seite werden nur die der Kategorie Neuigkeiten zugeordneten Blogeinträge gezeigt.

Wenn Sie alle Blogeinträge sehen möchten klicken Sie auf: Startseite

Kalender

« April 2018
MoDiMiDoFrSaSo
      
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
      
Heute