BIS Wiki
Hintergrundbild
Hintergrundbild

Arbeiten mit dem persönlichen Transcript

Das persönliche Transcript

Das Transcript ist die offizielle Dokumentation all Ihrer im Studienverlauf erbrachten Leistungen. Die Leistungen werden durch Lehrende online übermittelt, durch das Prüfungsamt in die zentrale Prüfungsdatenbank übernommen und stehen Ihnen dann als Transcript zur Einsicht oder zum Ausdruck zur Verfügung.

Ihr Transcript wird automatisch für Sie angelegt und normalerweise von den Prüfungsämtern der Fakultäten gefüllt, bei denen Sie Veranstaltungen besuchen. Ihre ersten Leistungen werden dort gegen Ende Ihres ersten Semesters verbucht werden, also nachdem Sie sie erbracht haben. Zum Abschluss Ihres Studiums bildet das endgültige Transcript einen Teil Ihrer Studienabschlussdokumente.

Semestertranscript und Modultranscript

Ihr Transcript wird Ihnen in zwei Versionen angeboten: als Transcript nach Semestern (Leistungsübersicht) und als Transcript nach Modulen. Sie finden die Links zu den Transcripten auf der Startseite und in der Navigation der Prüfungsverwaltung am linken Rand.

Das nach Semestern gegliederte Transcript gibt Ihnen einen chronologischen Überblick über die schon eingetragenen Leistungen. So können Sie leicht erkennen, welche von Ihnen erbrachten Leistungen bereits im Transcript verbucht wurden, ohne dass Sie diese in den verschiedenen Modulen suchen müssen. Außerdem können Sie in dieser Sicht gut überschauen, welche Leistungen Sie in welchen Fachsemestern erbracht haben und können dies auch als Nachweis Ihres zeitlich kontinuierlichen Studienfortschritts verwenden.

Das Transcript nach Modulen bietet Ihnen im Vergleich zu dem Transcript nach Semestern einen besseren Überblick darüber, wie sich die von Ihnen erreichten Leistungen auf die Module oder Modulelemente verteilen. Sie können hier leicht sehen, welche Module bereits vollständig sind und in welchen Sie noch Leistungen zu erbringen haben (weitere Hinweise zur Arbeit mit dem Transcript nach Modulen entnehmen Sie bitte den folgenden Absätzen).

In einigen Fällen können Leistungen in mehreren Modulen verwendet werden. In diesem Fall wird die Leistung bei der Übernahme in die Prüfungsverwaltung zufällig in eines der in Frage kommenden Module eingeordnet. Da nur Sie entscheiden können, in welchem Kontext Sie eine Leistung letzten Endes verwenden wollen, müssen Sie die Leistungszuordnung kontrollieren und ggf. korrigieren (s. dazu auch diesen Absatz).

Durch die Studiengangsmodellierung kann im Transcript eine direkte Verlinkung mit der Studieninformation angeboten werden: Sowohl die Titel der Fächer wie auch der Module lassen sich anklicken und öffnen direkt die passende Seite in der Studieninformation.

Online oder ausgedruckt?

Im Studienverläuf dient das Transcript in erster Linie Ihrer Information. Sie können überprüfen, ob erbrachte Leistungen bereits gemeldet wurden (im Transcript nach Semestern/Leistungsübersicht) und sich einen Überblick über Ihren Studienfortschritt verschaffen. Die Darstellung in der Prüfungsverwaltung ist in erster Linie für die Betrachtung am Bildschirm gedacht, so dass sich die verschiedenen Links in Studieninformation und zu verschiedenen Ansprechpersonen nutzen lassen. Die Transcriptseiten lassen sich darüber hinaus aber auch einfach aus dem Webbrowser heraus drucken. Störende Elemente wie die Navigation oder Hinweistexte werden dabei ausgeblendet. Auf diese Weise können Sie sich leicht einen Kontroll- oder Dokumentationsausdruck erstellen.

Zusätzlich können Sie sich auch eine PDF Version des Semestertranscripts abrufen, die im Corporate Design der Hochschule gehalten ist. Einen entsprechenden Link finden Sie im rechten Seitenmenü.

Transcriptausgabe durch das zuständige Prüfungsamt

Um sich eine Übersicht über den Studienfortschritt zu verschaffen oder um diesen gegenüber Dritten zu belegen ist in der Regel entweder die Bildschirmversion des Transcripts nach Modulen, ob online oder ausgedruckt, oder ein PDF-Ausdruck des Semester-Transcripts ausreichend. Für wichtige Anlässe wie die Bewerbung um ein Stipendium oder einen Auslandsaufenthalt kann aber auch die Vorlage eines offiziellen Transcripts notwendig sein. In diesem Fall kann Ihnen das Prüfungsamt ein vorläufiges Transcript ausstellen. Bitte beachten Sie, dass Sie vor der Beantragung eines Transcripts durch Ihr Prüfungsamt die Modulzuordnungen überprüfen und ggf. korrigieren müssen (s. dazu auch diesen Absatz)

Abschlusstranscript

Zum Ende Ihres Studiums ist das Modultranscript Teil Ihrer Abschlussdokumente. Dazu werden durch das Prüfungsamt alle Module "eingefroren" und fest an Fächer gebunden, so dass keine weitere Bearbeitungen und keine Wiederholungen zur Notenverbesserung mehr möglich sind. Zum Kernfach werden dann noch Module und Leistungen des Individuellen Ergänzungsbereiches hinzugefügt.

Ein weiteres Element des Abschlusstranscripts ist die "ECTS-Einstufungstabelle", die laut Rahmenprüfungsordnung zur Ausgabe von Abschlussdokumenten vorgesehen ist. Mit dieser Einstufungstabelle wird ausgewiesen, wie viel Prozent der Studierenden in den vergangen zwei Jahren seit dem Zeugnisdatum welche Gesamtnote erzielt haben. Damit soll die individuelle Abschlussnote unabhängig von Benotungskulturen in den einzelnen Fächern vergleichbar gemacht werden. Eine solche Einstufungstabelle wird für jedes Fach, das in den Abschluss eingeht, einzeln ausgewiesen. Sie kann allerdings nur dann ausgegegeben werden, wenn die Referenzgruppe (also die Anzahl der Studierenden mit einem Abschluss in dem betreffenden Fach innerhalb der letzten zwei Jahre) 15 oder mehr Studierende umfasst. Anderenfalls gilt der Datenschutz nicht als gewährleistet. In der Einstufungstabelle ist die eigene Note nie enthalten, die Referenzgruppe wird ausgehend vom Vortag des Kernfach-Einfrierens gebildet.

Transcript für allgemeine Gasthörer

Laut § 52 Abs. 3 des Hochschulgesetzes sind allgemeine Gasthörerinnen und Gasthörer nicht dazu berechtigt, Prüfungen abzulegen. Auch wenn Sie zu dieser Gruppe gehören, können Sie sich dennoch ein Transcript zu Informationszwecken anzeigen und ausdrucken lassen. In diesem Fall erscheint auf Bildschirm und Ausdruck ein entsprechender Hinweis.

Benachrichtigung bei neuen Leistungen

Wenn Sie sofort benachrichtigt werden möchten, sobald eine neue Leistung in der Prüfungsverwaltung für Sie freigegeben wurde, können Sie dies im eKVV einstellen.

Sie erhalten dann eine Benachrichtigung per Mail, sobald die PrüfungsamtsmitarbeiterInnen die von den Lehrenden gemeldeten Leistungen für Sie verbucht haben. Mit der E-Mail erhalten Sie keine direkten Informationen zur Leistung, sondern lediglich den Hinweis, das es eine neue Leistung für Sie gibt und einen Link ins Transcript.

Hier geht`s direkt ins eKVV: Benachrichtigungsfunktion aktivieren

Nach Anmeldung am eKVV finden Sie einen entsprechenden Link im linken Menü unter dem Punkt "Einstellungen" (s. Screenshot)

Arbeiten mit dem Modultranscript

Vollständigkeitsprüfung

Um Ihnen die Überprüfung des Studienfortschritts zu erleichtern, wird neben den Modulüberschriften jeweils das Ergebnis einer Vollständigkeitsprüfung als Symbol angezeigt: Im System wird automatisch gezählt, ob die Anzahl der Leistungen im Modul für den Abschluss des Moduls ausreichend ist, oder ob noch erforderliche Leistungen offen geblieben sind. Diese automatische Überprüfung kann nicht für alle Modultypen erfolgen, deshalb ist es auch möglich, dass Module als "nicht berechenbar" eingestuft werden. Das Icon mit dem Buchsymbol bei den nicht automatisch überprüfbaren Modulen legt Ihnen nahe, das Modulhandbuch zu lesen um selbst entscheiden zu können, ob Sie alle Vorgaben für das Bestehen des Moduls erfüllt haben.

Bitte beachten Sie: Die automatische Vollständigkeitsprüfung betrachtet lediglich einzelne Module isoliert voneinander, niemals das Modul in einem bestimmten (Fach-)Kontext. Sie sagt damit nichts darüber aus, ob als bestanden markierte Module gemeinsam zu einem gültigen Fachabschluss kombiniert werden können.

Diese Symbole können Ihnen im Rahmen der Vollständigkeitsprüfung angezeigt werden:

Die automatische Vollständigkeitsprüfung hält das Modul für vollständig
Die automatische Vollständigkeitsprüfung hält das Modul für noch nicht vollständig, bitte überprüfen Sie in der Studieninformation welche Leistungen noch zu erbringen sind
Die automatische Vollständigkeitsprüfung hält das Modul für nicht berechenbar. Bitte lesen Sie das Modulhandbuch in der Studieninformation um sich über die im Modul vorgesehenen zu Leistungen zu informieren und gleichen Sie diese mit den bereits erbrachten Leistungen in Ihrem Transcript ab.

Das Modul wurde bereits in der Prüfungsverwaltung abgeschlossen


Das Transcript auf- und zuklappen

Um die Übersichtlichkeit insbesondere bei umfangreichen Transcripts zu erhöhen, finden sich im Transcript nach Modulen Schalter, über die das gesamte Transcript - oder auch nur Teilbereiche - auf- und zugeklappt werden können. Das bedeutet, dass die Leistungsauflistungen bei den Modulen gezeigt oder versteckt werden. Ist das Transcript zugeklappt, so werden nur die Fächer und Module gezeigt, so dass ein schneller Überblick über den Inhalt des eigenen Transcripts gewonnen werden kann.

Korrektur von Modulzuordnungen

Korrekturen an den Modulzuordnungen Ihrer Leistungen können und müssen Sie selbst vornehmen, da letztlich nur Sie entscheiden können, welche Leistungen Sie für welches Modul verwenden möchten. Das wissen weder die Prüfungsämter noch die Lehrenden so genau wie Sie. Besonders geeignet ist hier das Transcript nach Modulen (siehe die vorherige Beschreibung).

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie Änderungen z.B. an der Modulzuordnung einer Prüfungsleistung vornehmen. Die Sicherheitsstruktur der Datenbank hinter der Prüfungsverwaltung sorgt dafür, dass Sie nichts "kaputt machen" können.

Ein Studienfach oder einzelne Module, die durch Ihr Prüfungsamt bereits eingefroren wurden, können nicht mehr geändert werden. 'Einfrieren' meint hierbei, dass gespeichert wird, welche Leistungen für ein Modul oder ein Studienfach 'verbraucht' wurden und somit nicht mehr anderweitig zur Verfügung stehen. Eingefrorene Module oder Studienabschnitte sind durch Schloss-Symbole gekennzeichnet.

Wenn Sie hier bei einer Leistung auf "Zuordnung verändern" klicken, gelangen Sie direkt zur Bearbeitungsseite:

Bearbeitung der Zuordnung einer Leistung
Bearbeitung der Zuordnung einer Leistung

Wenn Sie eine Leistungszuordnung nicht wie gewünscht ändern können, kann das Einerseits daran liegen, dass im eKVV keine entsprechende Fachzuordnung vorliegt. Überprüfen Sie dies bitte zunächst im eKVV des entsprechenden Semesters. Wenn Sie glauben, dass die Fachzuordnung im eKVV unvollständig oder fehlerhaft ist, wenden Sie sich bitte an die bei der Lehrveranstaltung im eKVV genannten Ansprechpersonen für "Fragen oder Korrekturen"

Je nach Studienmodell gibt es weitere Öffnungen bzw. Einschränkungen:

Studienmodell 2011
Über die Studiengangsmodellierung kann die Prüfungsverwaltung erkennen zu welchen Modulelementen die Leistungsart ihrer Leistung passt. Zusätzlich wird berücksichtigt ob ein Modulelement eine benotete Prüfung erfordert. Es werden dann nur die Modulelemente zur Auswahl gestellt, die passend sind. Dabei werden auch Öffnungen in Modulen verfügbar gemacht, die keinem Ihrer eingeschriebenen Studiengänge zugeordnet sind.
Studienmodell 2002
In einigen Studiengängen gibt es 'freie' verwendbare Kategorien wie die Individuelle Ergänzung. Diese Kategorien können Sie im Prinzip bei allen Leistungen verwenden, in wie weit dies inhaltlich zu Ihrem Studienverlauf passt müssen Sie entscheiden. Es werden nur Zuordnungsmöglichkeiten aus Ihren Studiengängen angezeigt.

Falls Sie Ihre Studienordnung nicht mehr im Kopf haben, finden Sie Links zu den FSBs, Studienordnungen, etc. Ihrer Studiengänge am rechten Rand. Dort finden Sie auch einen Link zu den Studienberatungen der Hochschule.

Wenn Sie individuell eine andere Zuordnung der Leistung vereinbart haben, als das eKVV sie Ihnen bei der Zuordnung anbietet, wenden Sie sich bitte an das Prüfungsamt, das für das jeweilige Fach zuständig ist. Einen Link zu Ihren Prüfungsämtern finden Sie ebenfalls am rechten Rand der Seite.

Sonderfall im Studienmodell 2002: Es existieren mehrere eKVV Studiengänge für Ihre Einschreibungen

Das Folgende ist nur relevant für einige Studiengänge im Studienmodell 2002:

Bei der Anzeige der Modulzuordnungen für Ihre Leistungen muss die Prüfungsverwaltung eine Brücke schlagen zwischen den Studiengängen, wie sie im eKVV eingetragen sind, und den Studiengängen, die in der Studierendenverwaltung verwendet werden. Leider sind beide Systeme nicht in allen Fällen deckungsgleich.

In den Fällen, in denen im eKVV mehr als ein passender Studiengang für einen Studiengang in der Studierendenverwaltung existiert, wird die Modulliste noch einmal durch die Namen der entsprechenden eKVV Studiengänge unterteilt. Diese Namen sind kursiv geschrieben. Bei der Zuordnung von Modulen sollten Sie die Module wenn möglich immer aus dem eKVV Studiengang, in dem Sie studieren, wählen.

Beispiele für solche Fälle:


Weiter im Handbuch zum Thema Anzeige der eigenen Einschreibungsdaten für Studierende