Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 30-MGS-6b Angewandte Geschlechterforschung - Lehrforschung

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Dieses Modul wird nur unregelmäßig angeboten.

Leistungspunkte und Dauer

12 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

In der "kleinen" Lehrforschung lernen die Studierenden den fachwissenschaftlichen Forschungsprozess als Zusammenhang verschiedener Phasen kennen und führen diese exemplarisch an einem von den Lehrenden ausgewählten Thema durch. Sie lernen dabei insbesondere, Forschungsprozesse zu planen und zu organisieren, sie mit facheinschlägigen Mitteln durchzuführen und ihre Ergebnisse schriftlich darzustellen.

Lehrinhalte

Mit der "kleinen" Lehrforschung, welche alternativ zum Praktikum absolviert werden kann (4 SWS) geben die Studierenden ihrem Studium ein stärker forschungsorientiertes Profil. Die im Rahmen dieser Lehrforschung angeleitete Forschung zielt auf die Verbreiterung und Konsolidierung des Genderwissens im Hinblick auf eigenständige Problemanalysen und Problemlösungen.

Im Zentrum der Lehre dieses Moduls steht der wissenschaftliche Forschungsprozess, der an einem fachlich einschlägigen Thema zum einen in allen seinen Phasen exemplarisch reflektiert und zum anderen in ausgewählten Phasen durchgeführt wird. Kern des Lehrforschungsmoduls ist dabei regelmäßig die - an einer fachlichen Fragestellung orientierte, theoretisch und methodisch vorbereitete - Auswertung von empirischem Datenmaterial und die eigenständige Darstellung von entsprechenden Forschungsergebnissen.
Studierende werden im Rahmen dieses Moduls angeleitet, individuell oder im Team eigenständig an einem Forschungsproblem zu arbeiten. Sie bringen dabei eigene Forschungsergebnisse hervor, die sie auch schriftlich dokumentieren.

Um den erfolgreichen Abschluss einer "kleinen" Lehrforschung zu gewährleisten, treffen Lehrende einige der Entscheidungen vorab, die im Forschungsprozess regelmäßig anfallen. Inhaltliche Vorgaben beziehen sich etwa auf die Fragestellung, den Methodenkanon, das empirische Feld oder die Datensätze der Lehrforschung. Die Vorgaben sind so gewählt, dass sie den zeitlichen Rahmenbedingungen gerecht werden, die forschende Neugier und Eigenverantwortlichkeit der Studierenden im Forschungsprozess aber möglichst wenig einschränken.

Lehrforschungen im Umfang von 12 Leistungspunkten werden unregelmäßig angeboten. Die Modulprüfung besteht in einem nicht benoteten Lehrforschungsbericht. Der Lehrforschungsbericht hat einen Umfang von ca. 20-25 Seiten. Die Prüfung wird von einem Lehrenden abgenommen, der eine der Lehrveranstaltungen des Moduls anbietet.

Die Forschungserfahrungen sollen den Studierenden Anregungen für die Wahl der Masterarbeit sowie Orientierungshilfen für spätere Berufsentscheidungen geben.

Empfohlene Vorkenntnisse

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Wird das Praktikum im Modul 30-MGS-6a absolviert, entfällt dieses Modul.
Alternativ zum Studium von Seminar 1 und Seminar 2 kann ein großes Seminar mit doppeltem Umfang belegt werden.

Modulstruktur: 1-2 SL, 1 uPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Alternativ zu Seminar 1 und Seminar 2: großes Seminar Seminar Unregelmäßig 240h (60 + 180) 8 [SL]
Seminar 1 Seminar unregelmäßig 120h (30 + 90) 4 [SL]
Seminar 2 Seminar unregelmäßig 120h (30 + 90) 4 [SL]

Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
Alternativ zu Seminar 1 und Seminar 2: großes Seminar (Seminar)

Beteiligung an Gruppenarbeiten (u.a. Bearbeitung von Übungsaufgaben, Entwicklung von Forschungsdesigns, Datenerhebung und Auswertung), Moderations- oder Protokolltätigkeit und Referate nach Vorgaben der/des Dozent/in. Die Studienleistung dient der kommunikativen (schriftlichen und/oder mündlichen) Einübung und dem Erlernen der zu erwerbenden Kompetenz mit Fokus auf die Interaktionssituation des Seminars. Die Studienleistung ist Teil des Selbststudiums und der Präsenzzeit und entspricht etwa einem Zeitaufwand von 60 h.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Seminar 1 (Seminar)

Beteiligung an Gruppenarbeiten (u.a. Bearbeitung von Übungsaufgaben, Entwicklung von Forschungsdesigns, Datenerhebung und Auswertung), Moderations- oder Protokolltätigkeit und Referate nach Vorgaben der/des Dozent/in. Die Studienleistung dient der kommunikativen (schriftlichen und/oder mündlichen) Einübung und dem Erlernen der zu erwerbenden Kompetenz mit Fokus auf die Interaktionssituation des Seminars. Die Studienleistung ist Teil des Selbststudiums und der Präsenzzeit und entspricht etwa einem Zeitaufwand von 30 h.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Seminar 2 (Seminar)

Beteiligung an Gruppenarbeiten (u.a. Bearbeitung von Übungsaufgaben, Entwicklung von Forschungsdesigns, Datenerhebung und Auswertung), Moderations- oder Protokolltätigkeit und Referate nach Vorgaben der/des Dozent/in. Die Studienleistung dient der kommunikativen (schriftlichen und/oder mündlichen) Einübung und dem Erlernen der zu erwerbenden Kompetenz mit Fokus auf die Interaktionssituation des Seminars. Die Studienleistung ist Teil des Selbststudiums und der Präsenzzeit und entspricht etwa einem Zeitaufwand von 30 h.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Veranstaltungsübergreifend

Die Modulprüfung besteht in einem nicht benoteten Lehrforschungsbericht. Der Lehrforschungsbericht hat einen Umfang von ca. 20-25 Seiten. Die Prüfung wird von einem Lehrenden/einer Lehrenden abgenommen, der/die eine der Lehrveranstaltungen des Moduls anbietet.

Bericht unbenotet 120h 4
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.