Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 25-FS-PTM1 Praxis-Transfer Modul 1

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Semester

Leistungspunkte und Dauer

5 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Die Studierenden erwerben Kenntnisse und Fähigkeiten zum Umgang mit Theorien. Sie lernen individuelle Phänomene der Praxis theoretisch zu beschreiben, Strukturen der Praxis zu hinterfragen und die dort verwendeten Deutungsmuster und Chiffren, wie z.B. Leistungsschwäche, theoretisch zu dekonstruieren. Des Weiteren erwerben sie die Fähigkeit, rollen- und organisationsbezogene Probleme zu erkennen. Schließlich erwerben sie Sozial- und Selbstkompetenz, wie Rollenkompetenz und kommunikative Kompetenz. Element 3 fokussiert die individuelle Studienplanung und damit zusammenhängende berufliche Interessen.

Lehrinhalte

In der Praxisphase führen die Studierenden eine angeleitete berufliche Tätigkeit aus und erfüllen dabei zunehmend selbständig Aufgaben. Es werden konkrete berufliche Perspektiven eröffnet und Kontakte zu potenziellen Arbeitgeber_innen geknüpft. Während ein ausbildungsfernes Praktikum der grundlegenden beruflichen Neuorientierung und der Sammlung von Erfahrungen in neuen Berufsfeldern dient, hat die ausbildungsnahe Variante vorrangig die Fortführung der Auseinandersetzung mit dem erlernten Beruf und damit die Vertiefung grundlegender Kompetenzen zum Ziel. In Element 2 setzen sich die Studierenden auf wissenschaftlicher Basis mit der Praxisphase auseinander. Dabei werden sowohl organisations- als auch rollenbezogene Themen, wie z.B. Organisationsstrukturen und Positionsrolle, behandelt. Im Rahmen der Modulprüfung erfolgt zudem eine theoriebasierte Auseinandersetzung mit den eigenen Praxiserfahrungen. Element 3 dient der Konkretisierung der Berufs- und Studieninteressen und thematisiert Möglichkeiten einer entsprechenden Studienplanung.

Empfohlene Vorkenntnisse

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 uPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
E1: Praxisphase Praktikum WiSe&SoSe 60h (0 + 60) 2
E2: Praktikumsseminar Seminar SoSe 60h (15 + 45) 2 [Pr]
E3: Studien- und Berufsorientierung Angeleitetes Selbststudium SoSe 30h (15 + 15) 1

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
E2: Praktikumsseminar (Seminar)

Die unbenotete Modulprüfung wird in Form eines Praktikumsberichtes im Umfang von höchstens 4.500 Wörtern erbracht.

Bericht unbenotet - -
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.