Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 29-M60RM Abschlussmodul

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Semester

Leistungspunkte und Dauer

10 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Die Teilnehmer des Bachelorangebotes erhalten die Gelegenheit, ihr bereits erworbenes Wissen in einem von ihnen gewählten Spezialgebiet durch die vertiefte wissenschaftliche Durchdringung eines speziellen Themas zu ergänzen. Die Bachelorarbeit soll als Abschlussarbeit die Befähigung der Studierenden unter Beweis stellen, sich innerhalb einer begrenzten Zeit wissenschaftlich umfassend mit einem Thema auseinander zu setzen. Um sicherzustellen, dass die Methodik wissenschaftlichen Arbeitens beherrscht wird, stehen entsprechende Begleitangebote zur Verfügung.

Lehrinhalte

Die Studierenden erhalten die Möglichkeit, in einer der drei Fachsäulen Privatrecht, Strafrecht oder Öffentliches Recht die Bachelorarbeit zu erstellen, wobei zumindest ein abstrakter Bezug zum Wirtschaftsrecht bestehen muss.
In der Regel wird dies in einer der von der Fakultät in einer großen Vielzahl und Bandbreite angebotenen Seminarveranstaltungen erfolgen, die sich insbesondere aktuellen rechtlichen Fragestellungen widmen. Es ist aber auch denkbar, dass die Bachelorarbeit in Absprache mit den jeweils zuständigen Lehrenden im Anschluss an eine andere Veranstaltung aus dem Angebot der Fakultät für Rechtswissenschaft erstellt wird.
Die Veranstaltung kann sowohl dem Privatrecht als auch dem Strafrecht und dem Öffentlichen Recht entstammen. Voraussetzung für die Wahl einer Veranstaltung im Strafrecht ist die Wahl des Moduls 29-M11RM. Voraussetzung für die Wahl einer Veranstaltung im Öffentlichen Recht ist die Wahl des Moduls 29-M21RM.
Neben der fachlichwissenschaftlichen Betreuung durch den Lehrenden besteht eine methodische Betreuung durch einen wissenschaftlichen Mitarbeiter, der als Ansprechpartner bei Problemen im Zusammenhang mit der Erstellung der Bachelorarbeit fungiert. Bei Bedarf werden Kolloquien unter Leitung des wissenschaftlichen Mitarbeiters durchgeführt, in denen sich die Ersteller der Bachelorarbeiten unter fachkundiger Anleitung austauschen können. Die Bachelorarbeit kann dabei eine fallbezogene Arbeit sein, aber auch eine themenbezogene Aufgabenstellung enthalten.

Empfohlene Vorkenntnisse

Notwendige Voraussetzungen

Erfolgreiche Teilnahme an den Modulen 29-M1RM, 29-M2RM, 29-M3RM, 29-M4 RM (Privatrecht I-IV)oder 29-M10RM und 29-M11RM (StrafrechtI-II) oder 29-M20RM und 29-M21RM (Öffentliches Recht I-II). Die Voraussetzungen richten sich nach der Fachsäule, der das ins Auge gefasste Thema zuzuordnen ist (Fachsäule Privatrecht, Öffentliches Recht oder Strafrecht).

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Begleitveranstaltung zur Bachelorarbeit

Die Studierenden wählen und besuchen eine Veranstaltung, in deren Kontext sie ihre Bachelorarbeit nach Absprache mit dem Veranstalter erstellen.

Seminar o. Vorlesung WiSe&SoSe 60h (30 + 30) 2 [Pr]

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Begleitveranstaltung zur Bachelorarbeit (Seminar o. Vorlesung)

Die Studierenden erstellen - i.d.R. im Rahmen eines Seminares - eine Bachelorarbeit im Umfang von i. d. R. 18 bis 30 Seiten. Wird die Arbeit im Rahmen eines Seminars erstellt, so richten sich die zeitlichen Voraussetzungen der Bearbeitung nach den Vorgaben des Veranstalters. Andernfalls beträgt die Bearbeitungsdauer 6 Wochen. Sie beginnt in diesem Fall mit der Ausgabe des Themas.
Der Veranstalter der Begleitveranstaltung betreut und bewertet die Bachelorarbeit.

Bachelorarbeit 1 240h 8
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Variante Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Recht und Management / Bachelor of Arts 1-Fach (fw) 6. ein Semes­ter Pflicht
Recht und Management / Bachelor of Arts [FsB vom 21.11.2011 mit Änderungen vom 15.04.2013 und 05.09.2016] 1-Fach (fw) 6. ein Semes­ter Pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.