Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 29-M5RM Grundlagen des deutschen Rechts

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Semester

Leistungspunkte und Dauer

10 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Ziel dieses Moduls ist es, bei den Studierenden ein Fundament zum tieferen Verständnis für die deutsche Rechtsordnung zu legen. Sie erkennen, dass das deutsche Recht immer stärker durch europarechtliche Vorgaben beeinflusst wird. Ohne die europarechtlichen Hintergründe zu kennen, wäre es den Studierenden in vielen Fällen kaum möglich, einzelne Regelungen des deutschen Rechts in ihrer Entstehung und Anwendung nachzuvollziehen.
Die Teilnahme an einer Methoden- und Grundlagenveranstaltung vermittelt Grundlagenwissen zur Herkunft und Entwicklung des deutschen Rechts in heutiger Form. Die Studierenden verstehen den Sinn und Zweck der heute gültigen Normen vor dem Hintergrund historischer, philosophischer und soziologischer Entwicklungen.

Lehrinhalte

Die Vorlesung Europarecht befasst sich mit den Grundlagen des Rechts der europäischen Integration. Dargestellt werden insbesondere Aufbau und Struktur der einzelnen Vertragswerke, die in ihrer Gesamtheit das Europarecht bilden. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Frage der Grundfreiheiten. Weiterhin werden die Rolle und das Zusammenwirken der europäischen Institutionen behandelt. Gleiches gilt für die Rolle der europäischen Gerichte (Europäischer Gerichtshof und Gericht 1. Instanz).
Die Veranstaltung zum Europäischen Privatrecht zeigt anhand des deutschen bürgerlichen Rechts, wie europarechtliche Einflüsse auf nationale Rechtsnormen einwirken.
Daneben haben die Studierenden aus einem weiten Angebot eine Methoden- und Grundlagenveranstaltung zu wählen, die ihnen für den gewählten Teilbereich Grundlagenwissen vermittelt.

Empfohlene Vorkenntnisse

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Europarecht Vorlesung WiSe 60h (30 + 30) 2
Grundkurs Europäisches Privatrecht Vorlesung WiSe 60h (30 + 30) 2
Veranstaltung zu Methoden und Grundlagen Vorlesung WiSe&SoSe 60h (30 + 30) 2

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Veranstaltungsübergreifend
  • Klausuren von nicht weniger als 90 Minuten und nicht mehr als 180 Minuten Dauer.
  • Hausarbeiten im Umfang von 18 bis 30 Seiten, die für eine Dauer von mindestens 4 und höchstens 8 Wochen ausgegeben werden und für eine Bearbeitungszeit von nicht mehr als 4 Wochen ausgelegt sein sollen.
  • Mündliche Prüfung als Einzel- oder Gruppenprüfung von 15 Minuten Dauer pro Prüfling.

Die Modulprüfung wird in einer der Vorlesungsveranstaltungen abgelegt. Über die jeweils konkret angebotenen Prüfungen, Prüfungsformen und den genauen Umfang entscheidet die/der jeweilige Vorlesungsveranstalter/in. Diese/r nimmt die Prüfung ab. Die Prüfungsangebote werden im eKVV veröffentlicht.

Die Studierenden sind bei der Wahl der Prüfungsleistung innerhalb der bestehenden Prüfungsangebote frei.

Hausarbeit o. Klausur o. mündliche Prüfung 1 120h 4
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Variante Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Recht und Management / Bachelor of Arts [FsB vom 15.08.2016 mit Berichtigung vom 01.03.2017] 1-Fach (fw) 2. o. 3. ein oder zwei Semes­ter Pflicht
Recht und Management / Bachelor of Arts [FsB vom 21.11.2011 mit Änderungen vom 15.04.2013 und 05.09.2016] 1-Fach (fw) 2. o. 3. ein oder zwei Semes­ter Pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.