Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 39-Inf-KMI Kognitive Mechanismen sozialer Interaktion

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Wintersemester oder Sommersemester

Leistungspunkte und Dauer

5 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

In diesem Modul werden psychologische und kognitionswissenschaftliche
Grundlagen der sozialen Kognition und Kommunikation vermittelt. Methodisch lernen die Studierenden das Recherchieren und Erarbeiten diesbezüglicher wissenschaftlicher Texte. Ein weiteres wichtiges Lernziel dieses Moduls ist die Analyse, Diskussion und Präsentation von kognitionswissenschaftlichen Inhalten.

This module teaches cognitive and psychological mechanisms underlying social cognition and communication. Students will learn how to read and understand scientific papers in this field. Another important goal of this module is to learn how to analyse, discuss, present topics from cognitive science.

Lehrinhalte

Das Modul gibt einen Einblick in die kognitiven Grundlagen und Mechanismen der sozialen Interaktion zwischen Individuen, wie sie in der Kommunikation zwischen Menschen auftreten aber auch in der Interaktion mit Maschinen zum Tragen kommen. Dies betrifft zum Beispiel die Prozesse des Verstehens und Produzieren von Interpretation und Produktion von Sprache, Gestik oder anderen Modalitäten, der Interaktion im Dialog, der sozialen Resonanz und Empathie oder des Lernens in sozialer Interaktion und durch soziale Interaktion (z.B. durch Imitation). In dem Seminar werden dazu die einschlägigen, vorwiegend englischsprachige, Arbeiten zu Studien und Theorien studiert, präsentiert und diskutiert.

The Module provides insights into the cognitive bases and mechanisms of how we interact with each other, but also how we interact with computers, robots or virtual characters. This includes the cognitive processes of interpreting and producing spoken language, gestures and other natural modalities, interacting in dialogue, learning in social interaction (e.g. through imitation), or engaging in empathy and social resonance. In the seminar, prevalent scientific papers, primarily in English, will be studied, presented and discussed.

Empfohlene Vorkenntnisse

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Die Modul(teil)prüfung kann in einigen Studiengängen nach Wahl der Studierenden auch "unbenotet" erbracht werden. Vor Erbringung ist eine entsprechende Festlegung vorzunehmen, eine nachträgliche Änderung (benotet - unbenotet) ist ausgeschlossen. Wird diese Option gewählt, ist es nicht möglich, dieses Modul zu verwenden, um es in einen Studiengang einzubringen, in dem dieses Modul bei der Gesamtnotenberechnung berücksichtigt wird.

The (partial) examination of the module can be performed as "ungraded" in some study programs at the students choice. Before the examination a respective determination must be carried out, a later modification (graded - ungraded) is impossible. If the "ungraded" option is chosen, it is not possible to include this module in a study program where this module is deemed to enter the calculation of the overall grade.

Modulstruktur: 0-1 bPr, 0-1 uPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Kognitive Mechanismen sozialer Interaktion Seminar Wintersemester oder Sommersemester 60h (30 + 30) 2 [Pr] [Pr]

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Kognitive Mechanismen sozialer Interaktion (Seminar)

In einigen Studiengängen der Technischen Fakultät kann die Modulprüfung nach Wahl der Studierenden auch "unbenotet" erbracht werden (s. Erläuterungen zu den Modulelementen und die jeweilige FsB). Wird die unbenotete Option gewählt, ist es nicht möglich, dieses Modul zu verwenden, um es in einen Studiengang einzubringen, in dem dieses Modul bei der Gesamtnotenberechnung berücksichtigt wird.
Erläuterungen zu dieser Prüfung siehe unten (benotete Prüfungsvariante).

Referat mit Ausarbeitung unbenotet 90h 3
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Kognitive Mechanismen sozialer Interaktion (Seminar)

Seminarvortrag von 30-45 Minuten und schriftliche Ausarbeitung eines Essays (5-10 Seiten) zu einem gestellten oder selbst gewählten Thema

Oral presentation (30-45 min.) and written essay (5-10 pages) about a given or chosen topic.

Referat mit Ausarbeitung 1 90h 3
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.