Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
Master of Arts / Science >  Psychologie  >

"Psychologie" / Master of Science

Kurzinformationen zum Fach

In der Fachlichen Basis des Masterstudiengangs Psychologie vertiefen und erweitern die Studierenden die methodischen Grundlagen der Psychologie und ihre Kenntnisse über die computergestützte Datenerhebung, die Modellierung und Analyse von Daten, die Erhebungsplanung und die Beurteilung von evaluatorischen Fragestellungen. Darüber hinaus werden fortgeschrittene methodische und psychometrische Grundlagen der psychologischen Diagnostik, die Vertiefung der Theorie, Konstruktion und Anwendung psychologischer Tests sowie neuere Entwicklungen der Testtheorie- und Testkonstruktion vermittelt. Zu den zentralen Basisbestandteilen gehören ferner die Planung und Durchführung von psychologischen Begutachtungen sowie die Abfassung von psychologischen Gutachten. Weitere wichtige Kompetenzen werden erworben durch die eigenständige Durchführung von praxisorientierten Projekten oder von Projekten zu Fragestellungen aus der aktuellen Forschung, durch die Planung und Durchführung des Projektes und durch die Auswertung, Präsentation und Diskussion der Projektergebnisse.

Das Masterstudium Psychologie bietet in der Profilphase Vertiefungsmöglichkeiten in den folgenden Gebieten, wobei aus den folgenden sieben Gebieten drei zu wählen sind. Bei der Wahl gilt lediglich die Einschränkung, dass nur zwei klinische Gebiete gewählt werden dürfen. Weitere Erläuterungen dazu entnehmen Sie bitte den Fächerspezifischen Bestimmungen (s. rechtes Seitenmenü).

  • Neurowissenschaften: Emotions-, Kognitions- und Neuropsychologie. Intensive Auseinandersetzung mit ausgewählten Bereichen der Neurowissenschaften aus den drei Teilbereichen 1) Emotions-, 2) Kognitions- und 3) Neuropsychologie, anwendungs- und/ oder forschungsorientierte Vertiefung in moderne Methoden der Neurowissenschaften.
  • Arbeits- und Organisationspsychologie. Entwicklung, Implementierung und Evaluation bedarfsgerechter Interventions- und Gestaltungsmaßnahmen in der Arbeits- und Organisationspsychologie (z.B. Personalentwicklungsmaßnahmen), Planung und Umsetzung eigener Interventions- (z.B. Bewerbertraining) oder Gestaltungsmaßnahmen (z.B. barrierefreies Design).
  • Personal- und Angewandte Sozialpsychologie. Einführung in zentrale Bereiche der Personalpsychologie und Eignungsdiagnostik, vertieftes theoretisches Wissen zu konkreten personalpsychologischen Instrumenten (z.B. Assessment Center) und Umsetzung des Wissens in praktisches Handeln, Persuasion in Marketing und Werbung; Vertiefung zur Kommunikationsforschung; Anwendungen der sozialen Kognitionsforschung.
  • Pädagogische Psychologie. Pädagogisch-psychologische Beratungsprozesse von der Eingangsdiagnostik über die Konzeption von Interventionsmaßnahmen bis hin zur Evaluation des Beratungserfolges, fundierte Kenntnisse zu pädagogisch-psychologischen Interventions- und Beratungsmaßnahmen, Vermittlung von (forschungs-)praktischen Kompetenzen, um pädagogisch-psychologische Probleme in der Praxis selbständig reflektieren und bewältigen zu können.
  • Klinische Psychologie. Überblick über Grundlagen, Methoden und Wirksamkeit klinisch-psychologischer Interventionen, Vermittlung von Kenntnissen zur Diagnostik, Epidemiologie, ätiologischen Modellen und aktuellen Forschungsergebnissen zu ausgewählten Störungsbildern (z.B. Posttraumatische Belastungsstörung, Depression, Soziale Phobie, Bulimia Nervosa), Methoden klinisch-psychologischer Forschung.
  • Klinische Psychologie: Intervention bei Erwachsenen. Theoretische und praktische Grundlagen der Gesprächsführung, Vermittlung praxisorientierter Einblicke in die Anwendung verschiedener klinisch-psychologischer Interventionsmethoden.
  • Klinische Psychologie: Beratung und Intervention bei Kindern und Jugendlichen. Vermittlung von Grundtechniken der Intervention in verschiedenen Anwendungsfeldern im Kindes- und Jugendalter, Möglichkeiten der Entwicklungsförderung in verschiedenen Altersabschnitten von der frühen Kindheit bis zum Jugendalter.

Die Lehrveranstaltungen

Hier finden Sie das Lehrangebot für diesen Studiengang im eKVV.

Eine Übersicht der Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen stellt die zentrale Studienberatung zur Verfügung.

Formalia / Wichtige Informationen

Studienbeginn

Das Studium kann nur im Wintersemester aufgenommen werden.

Studiendauer und -umfang

Das Studium Psychologie umfasst 120 Leistungspunkte.

Zugangsvoraussetzungen

Zugang zu einem Masterstudiengang hat, wer einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern nach Maßgabe der Fächerspezifischen Bestimmungen nachweist.

Die konkreten Zugangsvoraussetzungen für diesen Masterstudiengang finden Sie in den Fächerspezifischen Bestimmungen (siehe rechtes Seitenmenü).

Abschlüsse von akkreditierten Bachelorausbildungsgängen an Berufsakademien sind Bachelorabschlüssen von Hochschulen gleichgestellt.

Bewerberinnen und Bewerber mit einem im Ausland erworbenen Abschluss erhalten Zugang, sofern die Gleichwertigkeit und in der Regel entsprechende Sprachkenntnisse nachgewiesen werden. Weitere Hinweise finden Sie hier.

Bewerbung, Zulassung und Einschreibung  1

Die Studienplätze für diesen Studiengang unterliegen örtlichen Zulassungsbeschränkungen (Numerus clausus). Sie müssen sich online beim Studierendensekretariat der Universität Bielefeld bewerben. Eine Übersicht der aktuell geltenden Bewerbungsfristen der einzelnen Masterstudiengänge finden Sie hier. Sobald Sie eine positive Nachricht im Online-Portal erhalten haben (Zugangsbescheid der Fakultät) und zusätzlich den Zulassungsbescheid des Studierendensekretariats erhalten haben, können Sie sich innerhalb der gesetzen Frist einschreiben bzw. umschreiben. Die Einschreibungsunterlagen können beim Studierendensekretariat der Universität Bielefeld mittels der Online-Einschreibehilfe ausgefüllt werden. Nähere Informationen und Hinweise zum Bewerbungsverfahren finden Sie auch auf den Seiten des Studierendensekretariats.

Weiterführende Links

Legende

1

Die Angaben zu Zulassungsbeschränkungen / Numerus clausus beziehen sich auf die Bewerbung zum Wintersemester 2016/17 und Sommersemester 2017.