Hintergrundbild
Personen-Piktogramm
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Frau Dr. Gundula Röhnsch: Kontakt

1. Fakultät für Gesundheitswissenschaften / AG 6 Versorgungsforschung / Pflegewissenschaft
Aufgabenbeschreibung
wissenschaftliche Mitarbeiterin 
E-Mail
gundula.roehnsch@uni-bielefeld.de  
Telefon
Klicken Sie hier um den Webdialer der Universität aufzurufen +49 521 106-3886  
Telefon Sekretariat
Klicken Sie hier um den Webdialer der Universität aufzurufen +49 521 106-3896Sekretariat zeigen
Büro
UHG U6-148 Lage-/Raumplan
Sprechzeiten

nach Vereinbarung

 

Curriculum Vitae

seit 2017
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt Pflege stationär – weiterdenken! an der AG 6/Versorgungsforschung und Pflegewissenschaft der Fakultät für Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld (Prof. Dr. K. Hämel)

seit 2015
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FU Berlin, AB Qualitative Sozial- und Bildungsforschung (Prof. Dr. U. Flick)

2004-2015
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Alice Salomon Hochschule Berlin

2003
Promotion zum Dr. phil./TU Berlin

1990-1995
Studium der Sozialtherapie(HU Berlin

1971
Geboren in Berlin


Forschungsprojekte (Auswahl)

Evaluation des Modellvorhabens „Pflege stationär – Weiterdenken!“ (gefördert von der Stiftung Wohlfahrtspflege, Laufzeit 2016-2019)

Integration und Teilhabe Geflüchteter (in Kooperation mit dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung Nürnberg, Laufzeit 2017-2021)

Inanspruchnahmeverhalten russischsprachiger Migranten mit intensivem Alkohol- und Drogenkonsum und (drohender) Hepatitis (gefördert vom BMBF, Laufzeit 2012-2015)

Schlafstörungen in Einrichtungen der stationären Langzeitpflege (gefördert vom BMBF, Laufzeit 2008-2011)

Chronische Krankheit obdachloser Jugendlicher (gefördert von der DFG, Laufzeit 2006-2007)

Gesundheitsvorstellungen und –verhalten obdachloser Jugendlicher (gefördert von der DFG, Laufzeit 2004-2006)


Veröffentlichungen (Auswahl)

Röhnsch, G., & Flick, U. (2015a). Barrieren der Inanspruchnahme suchtspezifischer Hilfen aus Sicht von MigrantInnen aus der früheren Sowjetunion. Heterogene Sozialisationshintergründe in der Suchttherapie. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation , 35, 1, S. 69-85.

Röhnsch, G., & Flick, U. (2015b). "Ich brauche, dass jemand es mir zeigt". Inanspruchnahmeverhalten von Migranten aus der früheren Sowjetunion mit Alkohol- oder Drogenproblemen. Zeitschrift für Sozialpädagogik, 13 (4), 362-382.

Röhnsch, G., & Flick, U. (2015c). Versorgungsvorstellungen von Migranten aus der früheren Sowjetunion mit Alkohol- oder Drogenproblemen in Deutschland. Psychiatrische Praxis, 42, 370-376.

Flick, U., & Röhnsch, G. (2011a). Vulnerable Bevölkerungsgruppen – Herausforderungen für die Pflege. In D. Schaeffer & K. Wingenfeld (Hg.), Handbuch Pflegewissenschaften (2. Aufl.). Weinheim: Juventa

Flick, U., & Röhnsch, G. (2011b). „(…) da bin ich eigentlich der Außenseiter, und das ist das Schlimmste.“ – Krank­heitserleben und -verhalten von chronisch kranken obdachlosen Jugendlichen. In G. Oelerich & H.-U. Otto (Hg.), Empirische Forschung und Soziale Arbeit - Ein Studienbuch. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Flick, U., & Röhnsch, G. (2008). Gesundheit auf der Straße. Gesundheitsvorstellungen und Umgang mit Krankheit im Kontext von Jugendobdachlosigkeit. Weinheim: Juventa

Quicklinks

Curriculum Vitae und Bild

E-Mailverteiler