Hintergrundbild
Personen-Piktogramm
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Frau Dr. Alke Jenss: Kontakt

Bild der Person
1. Fakultät für Soziologie / Personen / Ehemalige MitarbeiterInnen
Aufgabenbeschreibung
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Transnationale Beziehungen, Entwicklungs- und Migrationssoziologie (ausgeschieden) 
E-Mail
alke.jenss@uni-bielefeld.de  
Telefon Sekretariat
Klicken Sie hier um den Webdialer der Universität aufzurufen +49 521 106-4639Sekretariat zeigen
Büro
Gebäude X Lage-/Raumplan
2. BiSEd-Mitglieder

Curriculum Vitae

Positionen

Seit 11/2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin (PostDoc)
Vertretung Akad. Ratsstelle
Fakultät für Soziologie
Universität Bielefeld

10/2014-2016
Lecturer
„Derechos Humanos y Acción Sociopolítica“ („Menschenrechte und Politische Artikulation“ im spanischsprachigen Masterstudiengang Interkulturelles Konfliktmanagement)
Alice Salomon Hochschule Berlin

05/2014-10/2015
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Außeruniversitäres Forschungsprojekt Investment & Emerging Markets
Werkstatt Ökonomie

04/2010-12/2014
Dissertation in Soziologie an der Philipps-Universität Marburg (summa cum laude): „Grauzonen staatlicher Gewalt: Staatlich produzierte Unsicherheit in Kolumbien und Mexiko” (Bielefeld: Transcript-Verlag, 2016)
ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis der ADLAF (Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerikaforschung)

2009-2014
Dozentin an den Universitäten Marburg, Kassel, Göttingen

2009-2014
Redakteurin
LateinamerikaNachrichten (Fachzeitschrift)

Ausbildung
10/2002-12/2008
Magister: Politikwissenschaft, Romanistik, Friedens- und Konfliktforschung
Philipps-Universität Marburg

02/2005-08/2005
Internationale und Lateinamerikan. Beziehungen, Politische Theorie
Universidad Nacional de Rosario, Argentinien

Publikationen (Auswahl)

aktueller Blogbeitrag: Austerity, security and conflict, CURA Blog (Centre for Urban Research on Austerity) (November 2016) http://cura.our.dmu.ac.uk/2016/11/16/austerity-security-and-conflict/

Hrsg. mit Stefan Pimmer: Der Staat in Lateinamerika: Kolonialität, Gewalt, Transformation. Münster: Westfälisches Dampfboot, 2015.

Hrsg. mit Dieter Boris / Therese Gerstenlauer/ Kristy Schank/Johannes Schulten: Sozialstrukturen in Lateinamerika. Ein Überblick. Wiesbaden: VS-Verlag, 2008.

Eigene Bücher

Grauzonen staatlicher Gewalt. Staatlich produzierte Unsicherheit in Kolumbien und Mexiko. Bielefeld, Transcript-Verlag, Januar 2016, http://www.transcript-verlag.de/en/978-3-8376-3251-4/grauzonen-staatlicher-gewalt.

Zeitschriftenartikel (Auswahl)

peer-reviewed From Coexistence and Complementarity to Confrontation? Colombian paramilitaries and their successors and their relation to the state. In: Sicherheit und Frieden (S+F) Sonderheft „Milizen und die Herstellung von (Un-)Sicherheit“, Nomos, 2015.

peer-reviewed Vertreibung als Strategie. Landkonflikte in Kolumbien. Peripherie.126/127, 2012.

Kolumbien: Der Kampf ums Land im neuen Gewand. In: Blätter für deutsche und internationale Politik, 03/2012.

Agrarindustrie statt Agrarreform. Umstrittenes Gesetz zur Landrückgabe an Binnenflüchtlinge. Standpunkte International. 3/2012. Rosa-Luxemburg-Stiftung Juni 2012.

Buchkapitel (Auswahl)

Estado, violencia y criminalidad en América Latina: cuestionar conceptos y categorías a partir del caso Ayotzinapa. In: Lawrenz, Nina/Pérez Ricart, Carlos/Wälthy, Tanja (Hrsg.):„Después de Ayotzinapa“. Edition tranvía – Verlag Walter Frey, 2017, 19-36.

Mit Poulantzas nach Lateinamerika reisen? In: Brand, Ulrich/ Boos, Tobias et al. (Hrsg): Mit Poulantzas arbeiten. VSA-Verlag, i.E. 2017.

Endlich Ordnung? Autoritäre Staatlichkeit im Kontext von Unsicherheit und Ungleichheit in Kolumbien und in Mexiko. In: Manuela Boatca/ Karin Fischer/ Gerhard Hauck (Hrsg.), Handbuch Entwicklungsforschung, Wiesbaden: Springer VS 2016, 279-283.

Für, gegen oder mit dem Staat. Was uns der kolumbianische Paramilitarismus über Mexiko lehrt. In: Huffschmidt, Anne/ Vogel, Wolfgang/ Heidhues, Nana (Hrsg.): TerrorZones. Gewalt und Gegenwehr in Lateinamerika. Hamburg: Assoziation A, 2015, 28-38.

mit Stefan Pimmer: Einleitung: Theoretische Perspektiven aus der „Peripherie“. Der Staat und seine Transformation in Lateinamerika. In Dies. (Hrsg.): Der Staat in Lateinamerika. Kolonialität, Gewalt, Transformation. Münster: Westfälisches Dampfboot, 2015, 11-31.

Dezentralisierung der Gewaltfunktion des Staates und Counterinsurgency-Ordnung. In: Jenss, Alke/Pimmer, Stefan (Hrsg.), Der Staat in Lateinamerika. Kolonialität, Gewalt, Transformation. Münster: Westfälisches Dampfboot, 2015, 238-256.

Widriger Kontext, vielfältige Antworten: Soziale Bewegungen in Kolumbien. In: Ehlers, Torben (Hrsg.): Soziale Proteste in Lateinamerika. Bolivars Erben im Kampf um Eigenmacht, Identität und Selbstbestimmung. Anthologie. Hamburg: Argument-Verlag 2013.

Zurück nach rechts: Transformation von Staatlichkeit unter Bedingungen neoliberaler Global­isierungsprozesse in Kolumbien und Mexiko. In: Work in Progress. Berlin: Dietz-Verlag, 2011.

mit Gerstenlauer, Therese / Schank, Kristy / Schulten, Johannes: Neoliberalismus, Sozialstrukturveränderungen und politische Artikulation. In: Schmalz, Stefan/ Tittor, Anne (Hrsg.): Jenseits von Subcomandante Marcos und Hugo Chávez. Soziale Bewegungen zwischen Autonomie und Staat. Hamburg: VSA-Verlag, 2008.

mit Boris, Dieter/ Gerstenlauer, Therese / Schank, Kristy / Schulten, Johannes: Sozialstrukturtendenzen und politische Artikulation in Lateinamerika. Schlussfolgerungen, Thesen, Reflexionen. In: Dies. (Hrsg.): Sozialstrukturen in Lateinamerika. Ein Überblick. Wiesbaden: VS-Verlag, 2008.

"Weitere Texte in Lateinamerika Nachrichten, Analyse & Kritik, amerika21 und unter http://uni-bielefeld.academia.edu/AlkeJenss"

Aktuelle wissenschaftliche Übersetzung mit Pimmer, Stefan (2016): Kolonialität der Macht. Eurozentrismus und Lateinamerika. Aníbal Quijano. Essay. Hrsg. Kastner, Jens/ Waibel, Tom. WIen: Turia & Kant, Serie Es Kommt Darauf An.

Vorträge, Tagungsorganisation, Conference Chair (2015/16)

Vortrag: A Tale of Convergence: Criminalization as State Policy in Colombia and Mexico. Workshop: Criminalizing States – Law and Politics in the Making of Inequalities in the Americas, 22nd  October 2016, Freie Universität Berlin, Collaborative Research Center (SFB) 700, Governance in Areas of Limited Statehood

Vortrag: Autoritäre Staatlichkeit: Kräftekonstellationen in Mexiko & Kolumbien. Stand und Perspektiven kritischer Gesellschaftsforschung, AkG, Philipps-Universität Marburg, 21.-23.07.2016.

Synposium (Koordination, Konzeption, Chair): mit Thwaites Rey, Mabel. Estatalidad en América Latina. Fin de Ciclo. 6 Panels. CEISAL Salamanca, 28.06.-01.07.2016.

Vortrag: Perpetuated relations of violence in Colombia: new statehood in the Andes? Assoziation Deutsche Lateinamerika-Forschung ADLAF & Desigualdades.net Berlin, 05.-06. 11.2015.

Vorträge: Authoritarian State: The Changing Role of Selective Violence in (in-)security policies. Panel: Violence, authority and resistance, und

Producing violent orders: Evidence from the Mexican Case. Panel: Spatialities and Temporalities of Violence. European International Studies Association EISA, Giardini Naxos, 23.-26.09.2015.

Vortrag: Umkämpfte Entwicklung: Fortschreibung von Abhängigkeits- und Gewaltmustern in post-Konflikt-Kolumbien. Jahrestagung der Lateinamerika-Forschung Österreich, 19.-21.06. 2015.

Buchvorstellung/Lesung: Staat in Lateinamerika. Gegenbuchmasse, Klapperfeld Frankfurt/Main 12.10.2015; Linke Buchtage Berlin, 06.06.2015.

Vortrag: Contested Spaces: Land conflicts and transformation in the Colombian “Cerrado”. Afk-Kolloquium „Stell dir vor, es ist Krieg...“ Evangelisches Johannes-Stift Berlin, 19.-21. März 2015.

Keynote: Estado, Criminalidad y Violencia. Cuestionar conceptos a partir del caso Ayotzinapa. Konferenz des Lateinamerika-Instituts der Freien Universität Berlin: Después de Ayotzinapa. Estado, Crimen organizado y Sociedad Civil en México, 19.-20. 02. 2015 („Staat, Kriminalität und Gewalt. Der Fall Ayotzinapa als Ausgangspunkt für die Infragestellung von Konzepten“).

Mitgliedschaften

  • Arbeitsgemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung (AFK)(Sprecherin des Arbeitskreises Kritische Friedens- und Konfliktforschung, Mitglied Arbeitskreis Natur-Ressourcen-Konflikte, Netzwerk Friedensforscherinnen)
  • Mitglied Arbeitsgruppe des Lateinamerikanischen Wissenschaftsnetzwerks CLACSO Staat in Lateinamerika (Grupo de Trabajo Transformación del Estado)
  • Assoziation Kritische Gesellschaftsforschung (AKG)
  • European International Studies Association (EISA)

Stipendien und Preise

  • Preis der ADLAF (Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerika-Forschung) für die beste Dissertation 2016
  • Publikation der Dissertation gefördert von Carl-und-Charlotte-Schott-Stiftung 2015
  • Reisestipendium DAAD International Political Science Association IPSA, Montréal, Kanada 2014
  • Promotionsstipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin 2010-2013
  • „MARA“-Stipendium der Philipps-Universität Marburg für Nachwuchswissenschaftlerinnen 2013
  • Reisestipendium ETH Zürich Postgraduate Winter School „Development and the State in Latin America. Historical Development Experiences in Comparative Perspective“, Ascona, Schweiz 2011

Aktuelle Forschungsthemen

critical state theory approaches, perpetuated constellations of violence, political economy, (in-)security in the urban realm, regional focus: Latin America

Quicklinks

Terminvereinbarungen

E-Mailverteiler