Hintergrundbild
Personen-Piktogramm
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Herr Prof. Dr. Johannes Grave: Kontakt

1. Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie / Abteilung Geschichtswissenschaft
Aufgabenbeschreibung
Professur für Historische Bildwissenschaft 
E-Mail
johannes.grave@uni-bielefeld.de  
Homepage
Öffnen
Telefon
Klicken Sie hier um den Webdialer der Universität aufzurufen +49 521 106-3217  
Telefon Sekretariat
Klicken Sie hier um den Webdialer der Universität aufzurufen +49 521 106-4329Sekretariat zeigen
Büro
Gebäude X A2-212 Lage-/Raumplan
Sprechzeiten

Montags, 16:30 bis 17:30 Uhr, im Raum A2-212 (X-Gebäude), oder nach Vereinbarung.

 
2. Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie / Abteilung Geschichtswissenschaft / Schule für Historische Forschung
3. Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie / Abteilung Geschichtswissenschaft / Historische Bildwissenschaft-Kunstgeschichte / Professur
Homepage
Öffnen
4. BiSEd-Mitglieder
5. Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie / Abteilung Geschichtswissenschaft / Region in der Geschichte / MitarbeiterInnen
6. Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie / Abteilung Geschichtswissenschaft / Gleichstellungskommission
7. Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie / Abteilung Geschichtswissenschaft / Gleichstellungskommission / Gleichstellungskommission_ProfessorInnen
8. SFB 1288 "Praktiken des Vergleichens. Die Welt ordnen und verändern" / Projektbereich C / Teilprojekt C01
Aufgabenbeschreibung
Projektleiter C01: Bild-Vergleiche. Formen, Funktionen und Grenzen des Vergleichens von Bildern 
9. SFB 1288 "Praktiken des Vergleichens. Die Welt ordnen und verändern" / Teilprojekt Ö (Öffentlichkeitsarbeit): Making of: Humanities
Aufgabenbeschreibung
Projektleiter Ö: Making of: Humanities 
Homepage
Öffnen
10. Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie / Abteilung Geschichtswissenschaft / Historische Bildwissenschaft-Kunstgeschichte / Akademische Studienberatung im neuen Studiengang "Bild- und Kunstgeschichte"
11. SFB 1288 "Praktiken des Vergleichens. Die Welt ordnen und verändern" / Teilprojekt Ö (Öffentlichkeitsarbeit): Making of: Humanities

Curriculum Vitae

  • seit 05/2012: Professor für Historische Bildwissenschaft/Kunstgeschichte an der Universität Bielefeld
  • 04/2012: Habilitation an der Universität Basel
  • 07/2009-04/2012: Stellvertretender Direktor des Deutschen Forums für Kunstgeschichte/Centre allemand d’histoire de l’art Paris
  • 06/2009: Tätigkeit für die Klassik Stiftung Weimar im Rahmen eines Werkvertrags
  • 02/2009-05/2009: Assistent am Kunsthistorischen Seminar der Universität Basel
  • 11/2005-05/2009: wissenschaftlicher Mitarbeiter im NFS „Bildkritik“ an der Universität Basel, im Sommersemester 2007: Junior-Gastprofessor an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 07/2005: Promotion an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 2001-2005: wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich „Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800" an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 2001: viermonatiger Studienaufenthalt in Rom
  • 1996-2000: Studium der Kunstgeschichte, Mittellateinischen Philologie, Mittelalterlichen Geschichte und Philosophie in Freiburg i. Br.
  • Seit 2009 ist J. Grave Mitglied im Vorstand des Zentrums für Klassikforschung Weimar.
  • Gemeinsam mit Andreas Beyer und Thorsten Valk hat er das Forschungsprojekt „Sinnlichkeit, Materialität, Anschauung. Ästhetische Dimensionen kultureller Übersetzungsprozesse in der Weimarer Klassik“ geleitet (Finanzierung durch das BMBF, 2009-2013).
  • Auszeichnung mit dem Hans-Janssen-Preis für Europäische Kunstgeschichte 2012 durch die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

Buchpublikationen:

  • Architekturen des Sehens. Bauten in Bildern des Quattrocento (eikones), München 2015.
  • Caspar David Friedrich, München 2012. Engl. Übersetzung: Caspar David Friedrich, London/New York 2012.
  • Caspar David Friedrich. Glaubensbild und Bildkritik, Zürich/Berlin 2011. Frz. Übersetzung: À l’œuvre. La théologie de l’image de Caspar David Friedrich (Passerelles), Paris 2011.
  • Der »ideale Kunstkörper«. Johann Wolfgang Goethe als Sammler von Druckgraphiken und Zeichnungen (Ästhetik um 1800, Bd. 4), Göttingen 2006.
  • Landschaften der Meditation. Giovanni Bellinis Assoziationsräume (Quellen zur Kunst, Bd. 23), Freiburg i. Br. 2004.
  • Caspar David Friedrich und die Theorie des Erhabenen. Friedrichs »Eismeer« als Antwort auf einen zentralen Begriff der zeitgenössischen Ästhetik, Weimar 2001.

Herausgeberschaft:

  • Sprechen über Bilder - Sprechen in Bildern. Studien zum Wechselverhältnis von Bild und Sprache (Passagen, Bd. 46), hrsg. von Lena Bader, Georges Didi-Huberman und Johannes Grave, Berlin 2014.
  • Das Auge der Architektur. Zur Frage der Bildlichkeit in der Baukunst, hrsg. von Andreas Beyer, Matteo Burioni und Johannes Grave, München 2011.
  • Denken mit dem Bild. Philosophische Einsätze des Bildbegriffs von Platon bis Hegel, hrsg. von Johannes Grave und Arno Schubbach, München 2010.
  • Der Körper der Kunst. Konstruktionen von Totalität im Kunstdiskurs um 1800, hrsg. von Johannes Grave, Hubert Locher und Reinhard Wegner (Ästhetik um 1800, Bd. 5), Göttingen 2007.
  • Räume der Kunst. Blicke auf Goethes Sammlungen, hrsg. von Markus Bertsch und Johannes Grave (Ästhetik um 1800, Bd. 3), Göttingen 2005.
  • Das Doppelgesicht der Großstadt. Carlo Mense, Josef Winckler und die Werkleute auf Haus Nyland (Kat. zur Ausst. im Kloster Bentlage, im August Macke Haus Bonn und im Westfälischen Landesmuseum Münster), hrsg. von Johannes Grave, Steinfurt 2002.

Zeitschriften:

  • Zeitschrift für Kunstgeschichte, hrsg. von Ursula Frohne, Johannes Grave, Jeffrey F. Hamburger und Michael F. Zimmermann (ab 2015).
  • Regards croisés. Deutsch-französisches Rezensionsjournal für Kunstgeschichte und Ästhetik / Revue franco-allemand de recensions en histoire de l'art et esthétique, hrsg. von L. Bader, C. Blümle, M. Castor, M. Gispert, J. Grave, J. Ramos, M. van Vliet.

Zahlreiche Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden.

Curriculum Vitae und Bild

E-Mailverteiler