Hintergrundbild
Personen-Piktogramm
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Herr Prof. Dr. (emer.) Klaus-Jürgen Tillmann: Kontakt

Bild der Person
1. Fakultät für Erziehungswissenschaft / AG 4 - Schulentwicklung und Schulforschung
Aufgabenbeschreibung:
Herr Tillmann ist nicht mehr an der Universität Bielefeld beschäftigt.Sie erreichen ihn über seine E-Mail.  
E-Mail :
klaus.tillmann@uni-bielefeld.de  

Curriculum Vitae

Erziehungswissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte:
empirische Schul- und Sozialisationsforschung, Schul- und Unterrichtstheorie, Reformentwicklung im Sekundarschulwesen

geb. 1944
1966 – 1973 Studium an der Pädagogischen Hochschule Ruhr (Dortmund): Erziehungswissenschaft, Psychologie, Soziologie, Fachdidaktiken (Deutsch, Geschichte)
1969 1. Staatsexamen für das Lehramt an der Grund- und Hauptschule
1971 2. Staatsexamen für das Lehramt an der Grund- und Hauptschule
1972 Abschluss als Diplom-Pädagoge
1974 Promotion zum Dr. paed. an der Pädagogischen Hochschule Ruhr (Dortmund)
1973 - 1979 wiss. Mitarbeiter am Institut für Schulentwicklungsforschung der Pädagogischen Hochschule Ruhr
1979 - 1990 Professor für Schulpädagogik an der Universität Hamburg
1980 - 2008 Vertrauensdozent der Hans-Böckler-Stiftung
1991 - 1992 Gründungsdirektor des "Pädagogischen Landesinstituts Brandenburg" in Ludwigsfelde bei Potsdam,
1993 - 2008 Professor für Schulpädagogik an der Universität Bielefeld,zugleich Wissenschaftlicher Leiter der Laborschule
1998 – 2004 Mitglied des nationalen Konsortiums PISA 2000
2000 – 2004 Vorsitzender des Fachausschusses Pädagogik der Deutschen Forschungsgemeinschaft(DFG)
2006 - 2010 Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), 2008-2010 Stellv. Vorsitzender
2007 - 2013 Leiter des DFG-Forschungsprojekts "Externe Schulentwicklungsberatung"
2008 Eintritt in den Ruhestand, seitdem wohnhaft in Berlin

frühere Lehraufträge/Gastprofessuren
an den Universitäten Fribourg, Zürich, Linz, Klagenfurt, Oulu (Finnland), Warschau

gegenwärtige Beirats- und Beratungstätigkeiten:
Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des Oberstufenkollegs an der Universität Bielefeld
Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des Ganztagsschul-Forschungsprogramms „StEG“
Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift „Pädagogik“,
Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift „Die Deutsche Schule“

Gutachter für Bildungsforschungsprojekte beim Bundesministerium für Bildung und Forschung
Herausgebertätigkeiten im Friedrich-Verlag, Velber bei Hannover
Beratung und Koordinantion der JAKO-O-Studie (Elternbefragung)

wichtigste Buchveröffentlichungen:
- Unterricht als soziales Erfahrungsfeld, Frankfurt/M. 1974
- Sozialpädagogik in der Schule, München 1976
- Bildung für das Jahr 2000 (zus. mit K. Klemm und H.G. Rolff),Reinbek 1985
- Sozialisationstheorien - eine Einführung, Reinbek 1989 (16. Aufl. 2010)
- Was ist eine gute Schule? Hamburg 1989
- Schulentwicklung und Lehrerarbeit, Hamburg 1995
- Schülergewalt als Schulproblem (zus. mit G. Holtappels u.a.), Weinheim 1999, 3. Aufl. 2007
- Lehrpläne im Schulalltag (zus. mit W. Vollstädt u.a.), Opladen 1999
- PISA 2000. Basiskompetenzen von Schülerinnen und Schülern im internationalen Vergleich (zus. mit J. Baumert u.a.), Opladen 2001
- Die Laborschule im Spiegel ihrer PISA-Ergebnisse (zus. mit R. Watermann u.a.),Weinheim 2005
- PISA als bildungspolitisches Ereignis (zus. mit K. Dedering u.a.), Wiesbaden 2008
- Eltern ziehen Bilanz. Ein Trendbericht zu Schule und Bildungspolitik in Deutschland (zus. mit D. Killus), Münster 2012

Quicklinks

E-Mailverteiler