360039 Zwischen Abseits und Jenseits - ist Fußball Religion?, Gruppe A (S) (SS 2012)

Einrichtung
Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie / Abteilung Theologie
Art(en) / SWS
S / 2
Zeitraum
06.04.2012-06.07.2012
Voraussichtl. Wiederholung

Lehrende

Klicken Sie auf den Namen um Kontaktdaten wie die E-Mailadresse zu sehen

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • keine gefunden

Fachzuordnungen

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Evangelische Theologie / Bachelor (Einschreibung bis SS 2011) Kern- und Nebenfach RW c   3  
Evangelische Theologie / Bachelor (Einschreibung bis SS 2011) Kern- und Nebenfach PT/RP Ic; PT/RP II/1a; PT/RP II/2a; PT/RP II/1b; PT/RP II/2b   3  
Evangelische Theologie / Master of Education (Einschreibung bis SS 2014) PT/RP Ic; PT/RP II/1a; PT/RP II/2a; PT/RP II/1b; PT/RP II/2b   3  
Evangelische Theologie / Master of Education (Einschreibung bis SS 2014) RW c   3  
Sportwissenschaft / Bachelor (Einschreibung bis SS 2011) PuB; IE   3  

Allgemeine Anforderungen bei Lehrveranstaltungen:

Die Anforderungen an die regelmäßige und aktive Teilnahme (nur gültig für Studienmodell 2002) sind hier erläutert. In den FsB und Modulhandbüchern finden sich Informationen, ob Studienleistungen (nur gültig für Studienmodell 2011)/Einzelleistungen/Modul(teil)prüfungen vorgesehen sind, und welche Anforderungen hierfür bestehen.

Konkretisierung der Anforderungen

Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten sind die regelmäßige Teilnahme und die aktive Mitarbeit in Form von unbenoteten Einzelleistungen (Diskussionsbeiträge, Referate u.a.), wofür drei Leistungspunkte vergeben werden. Zudem besteht die Möglichkeit, entweder über die Teilnahme am Parallelseminar: Gruppe B unter Anleitung oder eigenständig über schriftliche Hausarbeiten einen Modulabschluss zu erwerben.

Inhalt, Kommentar

„Schalke ist eine Religion.“ „Der FC Bayern München ist eine Religion.“ Aussagen wie diese können bei zahlreichen Fußballvereinen als Aufnäher erworben werden und zieren die – bezeichnenderweise „Kutten“ genannten – Jacken und Westen eingefleischter Fans. Religiöse Begriffe sind im Jargon der Fußballwelt allgegenwärtig: Fans „pilgern“ in die Stadien, die „Fußball-Tempel“, zum „heiligen Rasen“, um ihren „Idolen“ zu huldigen und womöglich einem „Wunder“ wie demjenigen von Bern beizuwohnen. Die Liste einschlägiger Vokabeln ließe sich unschwer fortsetzen.
Was ist von solchen Redewendungen zu halten? Handelt es sich dabei nur um Erfindungen der Sportjournalisten, um Dramatik und Begeisterung des Fußballgeschehens hinreichend zum Ausdruck zu bringen? Werden hier lediglich vereinzelte Phänomene unzulässigerweise auf ein Ganzes bezogen? Oder steckt mehr dahinter? Abseits von vorschnellen, aber möglicherweise nicht gänzlich unbegründeten Verbindungen von Fußball und Religion soll in diesem Seminar der Frage nachgegangen werden, welche Substanz die Rede von der "Religion Fußball" tatsächlich hat. Aus theologischen und religionswissenschaftlichen, v. a. religionssoziologischen und -psychologischen Perspektiven soll die Thematik analysiert und diskutiert werden. Dabei sollen u. a. die Stellung und Funktion von Mythen und Ritualen im Erleben der Fans wie auch die Religiosität der Akteure selbst und die Berichterstattung in den Medien in den Blick genommen werden. Zur Vertiefung dieser Auseinandersetzung findet im Rahmen des Seminars auch eine Exkursion in die Veltins-Arena nach Gelsenkirchen statt, in deren Rahmen u. a. eine ausführliche Führung durch das Stadion des FC Schalke mit besonderem Fokus auf die Stadionkapelle sowie der Besuch des Schalke-Museums eingeplant sind. Der Ertrag der Eindrücke und Diskussionen innerhalb des Seminars soll abschließend dann fruchtbar gemacht werden für eine religionspädagogische Behandlung der Thematik im Rahmen des schulischen Unterrichts.
Das Seminar findet in zwei Gruppen in wechselndem 14-tägigem Turnus statt. Erster, gemeinsamer Termin ist für beide Gruppen am Freitag, den 13. April, von 12:00 bis 14:00 Uhr (Einlass nur mit Trikot und Schal des bevorzugten Teams...). Der Termin für die Exkursion in die Schalker Veltins-Arena ist Samstag, der 09. Juni.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Es bestehen keine formalen Teilnahmevoraussetzungen; die Bereitschaft zur regelmäßigen aktiven Mitarbeit und die Lektüre der ausgewählten Texte zur Vorbereitung auf die einzelnen Seminarsitzungen werden als selbstverständlich vorausgesetzt. Wer sich bereits vor Beginn des Seminars einen Eindruck über die Diskussion um Fußball als mögliche Form von Religion verschaffen möchte, sei auf die u. g. Literatur verwiesen. Eine lohnende Lektüre, (nicht nur) um einen Einblick ins "Seelenleben" eines eingefleischten Fußballfans zu gewinnen, ist der Roman "Fever Pitch" von Nick Hornby (Bibliographie s. u.).

Literaturangaben

Bausenwein, C. (1995). Geheimnis Fußball. Auf den Spuren eines Phänomens. Göttingen.
Biermann, C. (1995). Wenn Du am Spieltag beerdigt wirst, kann ich leider nicht kommen. Die Welt der Fußballfans. Köln.
Eichler, C. (2000). Lexikon der Fußballmythen. Frankfurt/M.
Galeano, E. (2000). Der Ball ist rund. Zürich.
Happel, B. (1996). Der Ball als All. Mythos und Entzauberung des Fußballspiels. Münster.
Herzog, M. (Hrsg.) (2002). Fußball als Kulturphänomen. Kunst, Kultur, Kommerz. Stuttgart.
Martinez, M. (Hrsg.) (2002). Warum Fußball? Kulturwissenschaftliche Beschreibungen eines Sports. Bielefeld.
Merkt, A. (Hrsg.) (2006). Fußballgott. Elf Einwürfe. Köln.
Schümer, D. (1998). Gott ist rund. Die Kultur des Fußballs. Frankfurt/M.

Als literarischer Einstieg ins Seminarthema bietet sich Nick Hornbys autobiographischer Roman "Fever Pitch" an: Hornby, N. (1997). Fever Pitch: Ballfieber – Die Geschichte eines Fans. Köln.

Stud.IP

Bei dieser Veranstaltung existiert ein entsprechendes Kursangebot im Stud.IP System der Bibliothek. Auch dort können Lehrende Materialien zu Lehrveranstaltungen ablegen.

TeilnehmerInnen
registrierte Anzahl : 15
Dies ist die Anzahl der Studierenden, die die Veranstaltung im Stundenplan gespeichert haben. In Klammern die Anzahl der über Gastaccounts angemeldeten Benutzer/innen.
Teilnehmerbegrenzung :
Begrenzte Anzahl TeilnehmerInnen: 25
Abruf der Liste der Teilnehmer/innen :
Lehrende und ihre Sekretariate können sich die Liste der im eKVV registrierten Teilnehmer/innen über die passwortgeschützen eKVV Seiten abrufen: ???benvw.login.lehrende.link.meine_veranstaltungen???
Falls Sie noch keinen BIS Zugang besitzen oder generelle Hinweise zum Abrufen und zum Umgang mit den Teilnehmerlisten suchen nutzen Sie unsere Hilfeseite
Dort finden Sie auch Informationen dazu, wie Sie aus einer Teilnehmerliste die Ergebnisliste für die Prüfungsdokumentation erstellen und wie Sie diese an die Prüfungsämter übermitteln können.
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Adresse :
SS2012_360039@ekvv.uni-bielefeld.de
Lehrende, ihre Sekretariate sowie für die Pflege der Veranstaltungsdaten zuständige Personen können über diese Adresse E-Mails an die VeranstaltungsteilnehmerInnen verschicken. WICHTIG: Sie müssen verschickte E-Mails jeweils freischalten. Warten Sie die Freischaltungs-E-Mail ab und folgen Sie den darin enthaltenen Hinweisen.
Falls die Belegnummer mehrfach im Semester verwendet wird können Sie die folgende alternative Verteileradresse nutzen, um die TeilnehmerInnen genau dieser Veranstaltung zu erreichen: VST_29668009@ekvv.uni-bielefeld.de
Öffnung für Studierende :
Der Verteiler kann nicht von den Veranstaltungsteilnehmer/innen beschickt werden.
Wenn Sie als Lehrende/r der Veranstaltung den Verteiler öffnen wollen, so wenden Sie sich bitte an die eKVV Administration (siehe Kontakt).
Reichweite :
13 Studierende direkt per E-Mail erreichbar
Hinweise :
Weitere Hinweise zu den E-Mailverteilern
Forum
Anzahl der Beiträge :
1
Letzter Beitrag am :
Donnerstag, 28. Juni 2012 13:12:01
Forumsseite öffnen
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Letzte Änderung Grunddaten/Lehrende :
Mittwoch, 18. Januar 2012 
Letzte Änderung Zeiten :
Montag, 19. März 2012 
Letzte Änderung Räume :
Montag, 19. März 2012 
Sonstiges
Link auf diese Veranstaltung :
Wenn Sie diese Veranstaltungsseite verlinken wollen, so können Sie einen der folgenden Links verwenden. Verwenden Sie nicht den Link, der Ihnen in Ihrem Webbrowser angezeigt wird!
Der folgende Link verwendet die Veranstaltungs-ID und ist immer eindeutig:
https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=29668009
Dieser alternative Link verwendet das Semester und die Belegnummer der Veranstaltung. Da die Belegnummer nicht eindeutig sein muss, kann es vorkommen, dass dieser Link kein eindeutiges Ergebnis liefert:
https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=SS2012_360039
Interwiki Link
Kopieren Sie diesen Link, um im BISWiki auf diese Veranstaltung zu verweisen.
[[ Veranstaltung: 29668009 | SS2012_360039 ]]
Planungshilfen
Terminüberschneidungen für diese Veranstaltung
ID :
29668009