English flag English
 
uni.aktuell

Hintergrundbild
Hintergrundbild

Sympathische Roboter: Zu Besuch bei Kooperationspartnern in Japan

Veröffentlicht am 12. November 2015, 13:54 Uhr
CITEC-Forscherin begleitet Wissenschaftsministerin

Was macht Roboter sozial kompetent? Über diese und andere Fragen tauschte sich die nordrhein-westfälische Wissenschaftsministerin Svenja Schulze am heutigen Donnerstag (12.11.2015) mit Forscherinnen und Forschern der Universität Osaka (Japan) aus. Die Bielefelder Professorin Dr. Friederike Eyssel begleitet die Ministerin auf ihrer Reise durch Japan. Die Kooperation der Universitäten Bielefeld und Osaka besteht seit 2010. Eyssel forscht am Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC) der Universität Bielefeld.


Prof. Yukie Nagai PhD von der Universität Osaka (l.) präsentiert Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (Mitte) und Prof. Dr. Friederike Eyssel den kindgroßen Roboter iCub im Emergent Robotics Lab. Foto: Ina Fassbender
Prof. Yukie Nagai PhD von der Universität Osaka (l.) präsentiert Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (Mitte) und Prof. Dr. Friederike Eyssel den kindgroßen Roboter iCub im Emergent Robotics Lab. Yukie Nagai hat seit 2006 immer wieder an der Universität bielefeld geforscht. Foto: Ina Fassbender
Friederike Eyssel leitet am CITEC die Forschungsgruppe „Gender, Emotion und Kognitive Interaktionstechnologie“. Mit der Universität Osaka arbeiten sie und ihr Team unter anderem in dem Forschungsprojekt Codefror (COgnitive Development for Friendly RObots and Rehabilitation) zusammen. In dem Projekt werden Roboter entwickelt, die als besonders sympathisch wahrgenommen werden sollen. Zudem wollen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Kinder mit Behinderung unterstützen, ihre Wahrnehmungs- und Bewegungsfähigkeiten zu verbessern. Dafür arbeiten sie an Softwareprotokollen für Roboter und an weiteren Geräten. Das Projekt läuft seit 2013.

Ministerin Svenja Schulze reist vom 7. bis 13. November mit einer Delegation aus Vertreterinnen und Vertretern von NRW-Hochschulen und Forschungseinrichtungen nach Japan. Osaka war die letzte Station der Reise. Thematische Schwerpunkte  waren Fragen zur alternden Gesellschaft, neueste Entwicklungen zu Robotik und Gleichstellung der Geschlechter.

Weitere Informationen im Internet:
Pressemitteilung des NRW-Wissenschaftsministeriums: https://land.nrw/de/pressemitteilung/wissenschaftsministerin-schulze-besucht-fuehrende-universitaet-japan-im-bereich
Berichte zur Delegationsreise: www.wissenschaft.nrw.de/delegationsreise-japan
CITEC-Forschungsgruppe „Gender, Emotion und Kognitive Interaktionstechnologie“: www.cit-ec.de/de/ge


Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.
Seite drucken

Kalender

« Mai 2017
MoDiMiDoFrSaSo
1
3
6
7
8
10
13
14
19
20
21
22
25
27
28
29
30
31
    
       
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Pressestelle
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
pressestelle@uni-bielefeld.de

Homepage Pressestelle

[Dies ist ein Apache Roller Blog]