English flag English
 
uni.aktuell

Hintergrundbild
Hintergrundbild

Staatliche Hochschulen in Ostwestfalen-Lippe intensivieren Zusammenarbeit

Veröffentlicht am 18. Januar 2016, 14:25 Uhr
„Campus OWL“ erhöht Sichtbarkeit der Wissenschaftsregion

Die fünf staatlichen Hochschulen in Ostwestfalen-Lippe werden zukünftig noch enger zusammenarbeiten. Dafür haben die Rektoren, Präsidenten und die Präsidentin der Universitäten Bielefeld und Paderborn, der Fachhochschule Bielefeld, der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und der Hochschule für Musik Detmold heute eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben. Zudem werden sie unter dem Namen „Campus OWL – Verbund der fünf staatlichen Hochschulen in Ostwestfalen-Lippe“ einen gemeinsamen Verein gründen. Dies bietet einen Rahmen für Kooperationsprojekte und eine Plattform zur Entwicklung von Ideen zur Zusammenarbeit. „Campus OWL“ wird die Sichtbarkeit der Wissenschaftsregion Ostwestfalen-Lippe erhöhen.

Dr. Oliver Herrmann, Präsident der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Professor Dr. Wilhelm Schäfer, Präsident der Universität Paderborn, Professorin Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, Präsidentin der Fachhochschule Bielefeld, Professor Dr. Thomas Grosse, Rektor der Hochschule für Musik Detmold und Professor Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Rektor der Universität Bielefeld (v.l.). Foto: FH Bielefeld
Dr. Oliver Herrmann, Präsident der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Professor Dr. Wilhelm Schäfer, Präsident der Universität Paderborn, Professorin Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, Präsidentin der Fachhochschule Bielefeld, Professor Dr. Thomas Grosse, Rektor der Hochschule für Musik Detmold und Professor Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Rektor der Universität Bielefeld (v.l.). Foto: FH Bielefeld
Die engen Bande, die zwischen den Hochschulen bestehen, bekommen mit der Kooperationsvereinbarung einen neuen Rahmen. Der Vertrag sieht eine Zusammenarbeit zwischen den Partnern und eine Ausweitung bestehender Kooperationen insbesondere in den Bereichen „Forschung und Transfer“, „Studium, Lehre und Weiterbildung“ sowie „Infrastruktur/Verwaltung“ vor. Die Hochschulleitungen intensivieren dadurch einen nachhaltigen und regelmäßigen Austausch über einzelne Tätigkeitsfelder und fördern die Entwicklung von Projekten, in denen sich durch Zusammenarbeit Synergien schaffen lassen. Der Verbund stellt sich für die Exzellenzinitiative auf und wird gemeinsame Anträge für Drittmittelprojekte und Infrastrukturmaßnahmen stellen.

Ein Ziel ist es, im Bereich der IT-Infrastruktur der Hochschulen Synergie-Effekte zu erreichen. Im Forschungsbereich werden im Rahmen von Campus OWL die Kompetenzen noch besser gebündelt und damit erfolgsversprechende Projektanträge auf den Weg gebracht. Auch in der Lehre lässt sich durch Austausch und Kooperation das Studienangebot noch attraktiver gestalten. Zudem soll ein stärkerer kultureller Austausch auf den Weg gebracht werden.

Bereits heute arbeiten die Hochschulen in der gemeinsamen Stiftung Studienfonds OWL sehr erfolgreich zusammen. Ein weiteres prominentes Beispiel gelungener  Kooperation ist das Spitzencluster „it’s owl“.

Professor Dr. Thomas Grosse, Rektor der Hochschule für Musik Detmold:
„Alle Kooperationen, die die HfM Detmold mit den Hochschulen Ostwestfalen-Lippes eingegangen ist, haben bisher zukunftsweisenden Charakter gehabt. Sie bereichern die Vielfältigkeit unseres Studienangebots und ermöglichen der Musik einen ertragreichen Dialog mit den Wissenschaften.“

Dr. Oliver Herrmann, Präsident der Hochschule Ostwestfalen-Lippe:

„Als Präsident der Hochschule Ostwestfalen-Lippe sowie als Vorsitzender des Studienfonds OWL freue ich mich sehr, dass wir mit der Kooperationsvereinbarung und zukünftig mit dem Verein Campus OWL nun eine zweite gemeinsame und institutionalisierte Initiative der fünf staatlichen Hochschulen in OWL ins Leben gerufen haben. Damit wird die enge Zusammenarbeit zwischen den Partnern weiter ausgebaut und wir können gemeinsam bundesweit Akzente setzen.“

Professor Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Rektor der Universität Bielefeld:

„Der Ausbau unserer Zusammenarbeit bietet großes Potential – für jede Hochschule und die ganze Wissenschaftsregion Ostwestfalen-Lippe. Wir kooperieren bereits heute in vielen Projekten sehr erfolgreich und wollen diesen Weg nun ausweiten. Dafür ist die Kooperationsvereinbarung und zukünftig der Verein ein Rahmen, den wir – da bin ich sicher – sehr schnell mit Leben füllen werden. Synergie-Effekte schaffen, Kompetenzen bündeln und Sichtbarkeit erhöhen – dafür steht Campus OWL“

Professorin Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, Präsidentin der Fachhochschule Bielefeld:

„Mit dem Verbund Campus OWL werden wir die seit Jahren bestehenden guten Beziehungen der Hochschulen in Ostwestfalen-Lippe weiter intensivieren. Ein gemeinsames Auftreten für die Wissenschaftsregion OWL – national wie international – ist im Wettbewerb mit anderen von großem Vorteil.“

Professor Dr. Wilhelm Schäfer, Präsident der Universität Paderborn:
„Die unglaublich dynamische Entwicklung unserer Region nimmt durch diesen zukunfts-weisenden Zusammenschluss weiter rasant Fahrt auf. Campus OWL ist eine Allianz der „Innovationstreiber“, die gemeinsam mit Global Playern in der Unternehmenswelt nicht nur mit dem Spitzencluster für Aufsehen in Düsseldorf, Berlin und darüber hinaus sorgt. Unsere modernen und vergleichsweise jungen Hochschulen treten mit Campus OWL noch selbstbewusster auf und verstärken damit ihre Konkurrenzfähigkeit gegenüber „altehrwürdigen“ Universitäten. Die Gründung von Campus OWL ist ein weiterer wichtiger Schritt in die Welt der Zukunftstechnologien und erfolgreicher wissenschaftlicher Kooperationsmodelle.“

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.
Seite drucken

Kalender

« August 2016
MoDiMiDoFrSaSo
5
6
7
9
10
11
12
13
14
15
20
21
22
23
24
26
27
28
29
31    
       
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Pressestelle
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
pressestelle@uni-bielefeld.de

Homepage Pressestelle

[Dies ist ein Apache Roller Blog]