English flag English
 
uni.aktuell

Hintergrundbild
Hintergrundbild

Porträts von jungen Forschenden

Veröffentlicht am 20. Januar 2015, 14:53 Uhr
Fotoausstellung von Universität und Fachhochschule

Acht Studierende des Fachbereichs Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld haben acht sozial- und geisteswissenschaftliche Doktorandinnen und Doktoranden der Universität Bielefeld und ihre Forschungsprojekte fotografisch in Szene gesetzt. Das Fotokunstprojekt wurde von der Bielefelder Graduiertenschule für Geschichtswissenschaft und Soziologie (BGHS) organisiert und ist in einer Dauerausstellung im Universitäts-Gebäude X, Universitätsstraße, auf dem Flur der BGHS (X-B2) zu sehen.


Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 21. Januar, 11.30 Uhr

Eduardo Relly, im Wald in Szene gesetzt von Jennifer Johannsmeyer.Forschungsprojekt: German immigration and the destruction of the Urwald in southern Brazil: effects of forest (de)regulation and property rights on the devastation (19th century).(Deutsche Einwanderung und die Zerstörung des Urwalds im Süden Brasiliens: Auswirkungen von Wald (De)Regulierung und Eigentumsrechten an der Verwüstung (19. Jahrhundert))Foto: Jennifer Johannsmeyer
Eduardo Relly, im Wald in Szene gesetzt von Jennifer Johannsmeyer.Forschungsprojekt: German immigration and the destruction of the Urwald in southern Brazil: effects of forest (de)regulation and property rights on the devastation (19th century).(Deutsche Einwanderung und die Zerstörung des Urwalds im Süden Brasiliens: Auswirkungen von Wald (De)Regulierung und Eigentumsrechten an der Verwüstung (19. Jahrhundert))
Foto: Jennifer Johannsmeyer
Im Sommersemester 2014 lud die BGHS ihre Mitglieder zur Teilnahme an einem Fotokunstprojekt mit dem Titel »A Portrait of a Young Researcher« (Ein Porträt eines/einer jungen Forschenden) ein. Im Rahmen der Kooperation mit dem Fachbereich Gestaltung der FH Bielefeld trafen sich die Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der BGHS mit den Fotostudierenden der FH zu Porträtterminen.

Einige Fotografinnen und Fotografen besuchten die Doktorandinnen und Doktoranden an ihren Arbeitsplätzen in der Universität. Dort beobachteten und dokumentierten sie den wissenschaftlichen Alltag zwischen Recherche in der Bibliothek und Arbeit am Schreibtisch. Andere folgten den Nachwuchswissenschaftlern bei ihrer Forschung im Feld oder inszenierten sie für die Kamera in Umgebungen und fotografischen Situationen, die mit ihren Forschungsprojekten zu tun haben: im Wald, in der Kirche und im Yoga-Studio.

Jana Kristin Hoffmann, in einer Kirche fotografiert von Jana Markmann. Forschungsprojekt: Familienkonzepte und Geschlechtervorstellungen im amerikanischen Mainline-Protestantismus, 1950-1980.Foto: Jana Markmann
Jana Kristin Hoffmann, in einer Kirche fotografiert von Jana Markmann. Forschungsprojekt: Familienkonzepte und Geschlechtervorstellungen im amerikanischen Mainline-Protestantismus, 1950-1980.
Foto: Jana Markmann

Für die teilnehmenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bot das Fotoprojekt eine Möglichkeit, das eigene Forschungsprojekt einer größeren Öffentlichkeit vorzustellen und sich auf neue Weise zu präsentieren. Die Fotografinnen und Fotografen lernten im Rahmen des Projekts aktuelle soziologische und historische Forschungsthemen kennen und entwickelten eigene visuelle Konzepte dazu. An der Schnittstelle zwischen Kunst und Wissenschaft entstanden auf diese Weise in gemeinsamer Bildarbeit ganz spezielle fotografische Bildserien und Einzelporträts.

Kuratiert von: Prof. Roman Bezjak (FH Bielefeld), Thomas Abel (BGHS)
Kataloggestaltung und Ausstellungsgrafik: Janina Dorsch, FH Bielefeld


Teilnehmende Fotografinnen und Fotografen / Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:


David C. Dresbach / Panka Bencsik
Ann Christin Hollmann / Rodrigo Marttie
Lena Christina Jansen / Katharina Hoß
Jennifer Johannsmeyer / Eduardo Relly
Jana Markmann / Jana Kristin Hoffmann
Sarah Michallek / Susan Banihaschemi
Asayo Nakagawa / Cleovi Mosuela
Oliver Wiegner / Clemens Eisenmann

Die Bielefelder Graduiertenschule in Geschichte und Soziologie (BGHS) ist eine internationale Einrichtung zur strukturierten Promotionsausbildung in der Geschichtswissenschaft und der Soziologie an der Universität Bielefeld. Sie ist thematisch offen für die inhaltliche Bandbreite der beteiligten Fächer und lebt vom interdisziplinären Austausch. Sie ist eines von zwei Projekten der Universität Bielefeld, die im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder seit 2007 gefördert werden.

Ausstellungsort:
Universität Bielefeld, Gebäude X, B2
Bielefelder Graduiertenschule für Geschichtswissenschaft und Soziologie (BGHS)

Weitere Informationen:
www.uni-bielefeld.de/bghs/von_uns/


Clemens Eisenmann, fotografisch inszeniert von Oliver Wiegner in einem Yogastudio.Forschungsprojekt: Von Kopfständen und Chakra-Energien:Doing Spiritualität im Yoga.
Clemens Eisenmann, fotografisch inszeniert von Oliver Wiegner in einem Yogastudio. Forschungsprojekt: Von Kopfständen und Chakra-Energien: Doing Spiritualität im Yoga.
Foto: Oliver Wiegner
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.
Seite drucken

Kalender

« Mai 2016
MoDiMiDoFrSaSo
      
1
2
5
7
8
10
14
15
16
17
21
22
26
27
28
29
30
31
     
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Pressestelle
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
pressestelle@uni-bielefeld.de

Homepage Pressestelle

[Dies ist ein Apache Roller Blog]